Einzelnen Beitrag anzeigen

Alt 09.03.2007, 11:30  
poldibaer->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.10.2005
Beiträge: 166
poldibaer poldibaer poldibaer
Standard

Zitat von Arwen Beitrag anzeigen
Das ist aber jetzt nicht sooo nett... wie soll man da noch einschlafen?
Ganz ehrlich, Arwen: mir sind schlaflose, weil über ihr Betriebssystem nachdenkende Windows-User lieber, als jene, denen das alles wurscht ist.

Zitat von Arwen Beitrag anzeigen
Was mich einmal interessieren würde... warum machst Du so leidenschaftlich Werbung für Linux? Dir müsste doch daran gelegen sein, dass die "Gemeinde" möglichst klein bleibt, denn je größer das "Angebot" der möglichen "Anzugreifenden", desto eher - denke ich mir mal so - müsste ja dann auch zwangsläufig mal ein Linux-Rechner befallen, behackt, bevirt werden - und das dann immer öfter. Oder?
Also unter Linux-Leuten isses so, daß sie keine Egoisten sind, denn wir arbeiten alle gemeinsam an dem Projekt Linux, jeder auf seine Weise und nach seinen Fähigkeiten. Ich z.B. installiere es bei Leuten und zeige ihnen, wie man damit umgeht - und zwar kostenlos. Ok, das mach ich nur hier am Ort und in räumlicher Nähe, weil weiter weg ist das aus diversen Gründen problematisch, aber ich tue was für Linux, in dem Falle Ubuntu Linux.

Dann ist es so, daß Linux aufgrund seiner Rechtestruktur und der Tatsache, daß das gesamte OS mitsamt allen Programmen unter strengster Kontrolle vieler zighundertausend Linux-Programmier steht eben für Attacken weitaus weniger, um nicht zu sagen gar nicht anfällig ist, wenn man die üblichen Sicherheitsmaßnahmen beachtet, also nicht ohne Hardware-Firewall (Router) ins Netz geht, und eben keine Ports öffnet, die nicht offen sein müssen usw. usw. - wobei die hardware-Firewall auch nicht unbedingt nötig ist, denn es gibt z.B. mit Fli ein Linux-OS, das als Router und Hardware-Firewall eingesetzt wird und auf nem extra PC, meist einer alten Kiste läuft und da kommt auch nix durch.

Das Interessante daran ist ja, daß man Windows auch mit so einer Rechte-Geschichte installieren kann - jedoch beherrscht das kaum jemand, die allermeisten User kommen damit nicht zurecht, die meisten Anwendungen unter Windows kommen damit nicht klar - und das Betriebssystem selbst ist nunmal eben anfällig für Viren und Co...

Zitat von Arwen Beitrag anzeigen
Wie sieht denn prozentual das Verhältnis von Windows- zu Linux-Rechnern (kann man so sagen?) weltweit aus? Ich sehe auch hier den Grund, dass "ihr" noch weitgehend von "Überfällen" geschützt seid. Aber wahrscheinlich liege ich da falsch ... wirst Du, Poli, jetzt sagen... nee, lieber wär's mir, Du würdest es mir erklären.

Gruß von Arwen
Richtig ist, daß Microsoft ganz klar noch den Hauptlöwenanteil an installieren Betriebssystem hat. Derzeit aber denken große Hardware-Hersteller wie HP und Dell darüber nach, ihre Desktop-PCs (also das, was man als Otto-Normaluser so kauft) künftig auch mit Linux anzubieten. Lenovo (früher IBM) macht das schon geraume Zeit so, undes gibt viele kleinere Hersteller, die schon lange Linux als OS verkaufen, und eben nicht Windows.

Steter Tropfen höhlt den Stein ;)

Ach ja, warum ich so überzeugt Linux empfehle (ich mach keine Werbung dafür, Heiko ;))?

Weil ich davon völlig überzeugt bin und einfach weiß, daß es auch für andere UserInnen gut ist, die lieber ohne Datenspionage arbeiten möchten - und was für uns Erwerbslose eben wichtig ist: Linux kostet nix und ist trotzdem völlig legal. Keine Raubkopien mehr. Ok, ich persönlich hatte aus bestimmten Gründen heraus das Glück, immer legal an die Windows-Software zu kommen, aber das war bei mir so - die allermeisten anderen User benutzen mangels Geld Raubkopien, und das Problem hat man bei Linux eben auch nicht mehr...

P.
poldibaer ist offline   Mit Zitat antworten