Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 01.03.2007, 18:07  
Wombel
Gast
 
Benutzerbild von Wombel
 
Beiträge: n/a
Standard

hi

es ist eigentlich ganz klar

im sgb steht kein wort von einfacher fahrt
somit gilt hin und rückfahrt

" Für die Entfernung ist die kürzeste Straßenverbindung der einfachen Fahrstrecke maßgebend."
der text wird von den argen verwendet

der vollständige text lautet:
§ 81 SGBIII
Fahrkosten


(1) Fahrkosten können übernommen werden
1. für Fahrten zwischen Wohnung und Bildungsstätte (Pendelfahrten),
2. bei einer erforderlichen auswärtigen Unterbringung für die An- und Abreise und für eine monatliche Familienheimfahrt oder anstelle der Familienheimfahrt für eine monatliche Fahrt eines Angehörigen zum Aufenthaltsort des Arbeitnehmers.
(2) Als Fahrkosten ist für jeden Tag, an dem der Teilnehmer die Bildungsstätte aufsucht, eine Entfernungspauschale für jeden vollen Kilometer der Entfernung zwischen Wohnung und Bildungsstätte von 0,36 Euro für die ersten zehn Kilometer und 0,40 Euro für jeden weiteren Kilometer anzusetzen. Zur Abgeltung der Aufwendungen für die An- und Abreise bei einer erforderlichen auswärtigen Unterbringung sowie für eine Familienheimfahrt ist eine Entfernungspauschale von 0,40 Euro für jeden vollen Kilometer der Entfernung zwischen dem Ort des eigenen Hausstands und dem Ort der Weiterbildung anzusetzen. Für die Bestimmung der Entfernung ist die kürzeste Straßenverbindung maßgebend.
(3) Kosten für Pendelfahrten können nur bis zu der Höhe des Betrages übernommen werden, der bei auswärtiger Unterbringung für Unterbringung und Verpflegung zu leisten wäre.


die einfache fahrt ist zur bestimmung der gesamt
strecke:

aus einfach 18,7km wird 18km * 2 = 36km
und nicht 37,4km