Einzelnen Beitrag anzeigen

Alt 29.12.2010, 11:09  
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Was sich zurzeit in der deutschen Zeitarbeitsbranche abspielt, ist ohne Beispiel

Zitat:
Selbst wenn die Kassen dies täten, ist noch nicht ausgemacht, dass den Firmen die Insolvenz erspart bleibt. Denn ihre Pflicht, Rückstellungen zu bilden, würde dadurch nicht entfallen. Lediglich ihre Liquidität wäre gesichert. Dies bewahrt sie aber nur dann vor dem Konkursrichter, wenn absehbar ist, dass ihre wirtschaftliche Situation sich in Zukunft wieder verbessert.

Zudem ist noch nicht geklärt, ob die Kassen von ihrem Stundungsrecht überhaupt Gebrauch machen dürfen. Denn anders als bei normalen Wirtschaftsunternehmen laufen die Kassen bei Zeitarbeitsfirmen nicht Gefahr, im Insolvenzfall leer auszugehen. Geht eine Zeitarbeitsfirma in die Pleite, müssen nämlich die entleihenden Unternehmen für nicht gezahlte Sozialabgaben im Weg der gesamtschuldnerischen Haftung geradestehen. Die Kassen haben so gute Chancen, in jedem Fall an ihr Geld zu kommen.
Arbeitsministerium hilft: Zeitarbeitsfirmen dürfen hoffen - Politik - Deutschland - Handelsblatt.com