Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Zwangsverrentung verschoben?????

Ü 50 Spezielles Forum für über 50jährige


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.01.2008, 19:33   #51
Bert-47->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.01.2008
Beiträge: 3
Bert-47
Standard Herzlichen Dank an alle......

Hallo an alle die so freundlich waren auf meine Anfrage zu antworten.

Ihr seid ja alle sehr hilfsbereit, mein Kompliment.

Allerdings glaube ich auch, dass ich nach 18 Monaten auf ALG II zurückgestuft werde.

Bin natürlich wie Sie alle bemüht eine neue Arbeitsstelle zu finden, aber den Satz kennen Sie, zu Überqualifiziert (aber eigentlich zu Alt und zu Teuer eventuell auch zu gescheit) somit nicht mehr Brauchbar, leider.

Nochmals Danke bis zum nächsten Mal Ihr

Bert-47
Bert-47 ist offline  
Alt 06.01.2008, 20:37   #52
egjowe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.10.2005
Beiträge: 565
egjowe
Standard

@ tinkalla

mit deiner annahme "statistikbereinigungsmassnahme" hast du meines erachtens vollkommen recht.
das scheint das grundmotiv gewesen zu sein.

wenn man es genau nimmt, gelten diejenigen unter den älteren als "arbeitssuchend" und nicht als "arbeitslos", die die 58er-regelung unterschrieben haben.
(so definiert die ba)
diejenigen, die sie nicht unterschrieben haben, beziehen dann nach wie vor leistungen der grundsicherung für arbeitslose und nicht für arbeitssuchende.
insofern dürfte § 53a (2) nicht auf letztere angewandt werden dürfen.

wenn der in der praxis doch anwendung finden sollte, wird die ba/arge der rentenversicherung "alg2-bezug ohne arbeitslosigkeit" melden.
dies würde sich dann bei den jahrgängen bis einschließlich 1951, die noch die option der freiwilligen vorzeitigen altersrente wegen arbeitslosigkeit haben, hinsichtlich einer voraussetzung dafür negativ auswirken können.
diese (eine) voraussetzung ist, dass man nach vollendung des 58. lebensjahres + 6 monate 52 wochen arbeitslos sein muss.

beispiel:
arbeitsloser rutscht 2008 in alg2 vor/mit seinem 58. geburtstag.
erhält 12 monate kein angebot einer sozialversicherungspflichtigen beschäftigung.
(kann man steuern)
ist dann vor/mit 59 nicht mehr arbeitslos.
sollte aber für die rentenversicherung nach 58 + 6 monate 52 wochen arbeitslos sein.
resultat: voraussetzung nicht erfüllt = keine vorzeitige rente.

ist natürlich nur für diejenigen der jahrgänge ab 7/1949 bis 1951 interessant und wichtig, die mit diesem gedanken spielen und auch die anderen voraussetzungen erfüllen.
die jahrgänge 1950 und 1951 haben allerdings nicht mehr die möglichkeit, die 58er-regelung in anspruch zu nehmen.
diese jahrgänge von interessierten sollten darauf achten, dass ihnen ein entsprechendes angebot unterbreitet wird.

die 58er-regelung schützt den jahrgang 1949, der bereits in 2007 arbeitslos war, vor wegfall dieser option.
Zitat:
Arbeitslosen gleichgestellt sind Versicherte, die Arbeitslosengeld erhalten, obwohl sie der Arbeitsvermittlung nicht uneingeschränkt zur Verfügung stehen - Erklärung gegenüber dem Arbeitsamt nach § 428 SGB III
Deutsche Rentenversicherung Bund - Altersrente wegen Arbeitslosigkeit

also dürfte dieser § statistisch gesehen (arbeitssuchend und nicht arbeitslos),
die 58er-regelung ersetzen.
__

************************************

Die einen wollen FRIEDEN ,
die anderen KEINEN KRIEG .
Soetwas erzeugt natürlich Spannungen.
************************************

alles geschriebene gibt lediglich meine meinung bzw. meinen heutigen kenntnisstand wieder.
es stellt keine beratung dar und darf auch so nicht verstanden werden.
egjowe ist offline  
Alt 07.01.2008, 03:43   #53
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.691
ethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiert
Standard

Gemäß vorsorge.de kann man sich, sofern bis 2007 58J alt geworden, Zeit lassen mit der Entscheidung,ob man die 58er Erklärung unterschreibt.
Weil man sich auf jeden Fall vorher die für einem in Frage kommenden Rentenvarianten von der Rentenversicherung ausrechnen lassen sollte - und das kann dauern, wenn der Fall etwas komplizierter ist.

Auch unbedingt daran denken, dass man bei Rentenbezug die Beiträge an die Kranken- und Pflegeversicherung selbst bezahlen muss.

Weiss jemand wieviele Prozent das von der Rente sind? identisch wie vom Lohn?

Während diese Beiträge bei Arbeitslosengeld oder Arbeitslosengeld 2 von der Agentur für Arbeit bzw. der Arge übernommen werden.

Und auf jeden Fall auch bedenken, dass man sich meist nicht bis 80 einen satten Zuverdienst von 400 Eur erhalten kann - sowohl was eigene Kräfte angeht als auch arbeitsmarktmäßig... . Man also ggf. jahrelang auf seiner Mickerrente ohne Zusatzvedienst festsitzt oder aufstockend Grundsicherung beantragen muss - mit wieder ganz anderen,noch kleineren Vermögensfreibeträgen etc. ...

Auch kommt bei 58er Regelung oder sonstigem Verbleib bei der BA noch ein klein wenig was zusätzlich auf's Rentenpolster - ca. 2,50 im Monat pro Jahr bis zum Renteneintritt.

Und die Sache kann noch komplizierter/alterssichernder werden, wenn man - so jedenfalls Jochen Steffen von der Arbeitnehmerkammer Bremen - auch neben der 58er Regelung noch voll selbständig sein sollte. Dann würde man dafür etwas mehr Rentenbeiträge als die Arge aus eigener Tasche in die Rentenversicherung einzahlen müssen. Und hätte damit später nochmals ein etwas aufgebessertes Alterspolster.

Allerdings meine ich nach wie vor: vorzeitiger Rentenbezug wie auch die 58er Regelung haben 1 beachtlichen Hacken: Wenn man dauerhaft erkranken sollte ( was in unserem Alter ja nicht soo selten eintritt), erhält man keine Rehablitationsleistungen der Rentenversicherung mehr, da man nicht als Arbeitskraft wiederhergestellt werden muss. Und ist, sofern man sich nicht zusätzlich irgendwie privat gegen diese Risiken versichern kann, auf die wesentlich schlechteren Leistungen der GKV verwiesen.
__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline  
Alt 07.01.2008, 03:45   #54
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.691
ethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiert
Reden Software her, bitteseeeeehr!

Satire on
egjowe & bruno1st: erstellt uns doch mal gemeinsam schnell eine hübsche Software , wo jede/r alles aus diesem unübersichtlichen Wust an Varianten einfach für sich eingeben kann - und das Resultat wird dann blitzschnell bis - sagen wir mal 90Jahre - in Vergleichs-Tabellen ausgespuckt erhält...
Ach, so - fast hätte ich es vergessen: bei mir müßtet ihr bei den Rentenvarianten noch 2 Jahre Auslandsstudium, wohlgemerkt mit dortiger Renteneinzahlung, einbeziehen. Und vergesst nicht: in den Übergangszeiten, werden in D zwar Lehrjahre und FH-Jahre als rentenwirksame Jahre einberechnet, Hochschuljahre aber nicht... Lustig, all das, wirklich lustig...

---
Bestimmt werden die Juristen, die jetzt einmal mehr im Eiltempo Politikerschnellschüsse in konsistente Gesetzesform gießen sollen, hier im Forum am Ende wieder heimlich nachschauen müssen, was sie so alles zu bedenken und einzuarbeiten vergessen haben - - - .

Ich bin dafür, hier endlich mal einen Juristen-Maut einzuführen! Wer auch noch?
Satire end
__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline  
Alt 07.01.2008, 09:22   #55
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.736
Bruno1st
Standard

Zitat von ethos07 Beitrag anzeigen
Satire on
egjowe & bruno1st: erstellt uns doch mal gemeinsam schnell eine hübsche Software , wo jede/r alles aus diesem unübersichtlichen Wust an Varianten einfach für sich eingeben kann - und das Resultat wird dann blitzschnell bis - sagen wir mal 90Jahre - in Vergleichs-Tabellen ausgespuckt erhält...
Ach, so - fast hätte ich es vergessen: bei mir müßtet ihr bei den Rentenvarianten noch 2 Jahre Auslandsstudium, wohlgemerkt mit dortiger Renteneinzahlung, einbeziehen. Und vergesst nicht: in den Übergangszeiten, werden in D zwar Lehrjahre und FH-Jahre als rentenwirksame Jahre einberechnet, Hochschuljahre aber nicht... Lustig, all das, wirklich lustig...
trotz Satire - du darfst bei Behörden den Faktor HW nicht vergessen - das bedeutet Herrschaftswissen - was hilft es, wenn man ein Programm schreibt, aber nur 10% der Basisinformationen bekommt. Wenn das Prorgamm dann doch als Superlative vorstellt, dann ist etwas faul.
Ich bin übrigens sofort bereit, so ein Programm zu erstellen - gegen einen Vorschuß zu 50% läßt sich das sicher ganz locker machen.
Natürlich werde ich eine Gmbh oder gGmbh gründen, Arbeitsplätze schaffen und innerhalb von 6 Monaten die Beta-Version "Hallo Welt" vorstellen. Danach sind nochmals 25% fällig.
Natürlich ist der Preis der alten Software mit 160 Mio. nicht zu halten gewesen, ich mußte verdreifachen - was nun einer insgesamten Zahlung von 360 Mio. entspricht. Nun gibt es 2 Möglichkeiten - entweder die Firma macht dicht und ich wandere in sonnige Länder aus - oder ich verklage die Behörden auf Schadenersatz, weil diese nicht alle Informationen geliefert haben und ein richtiges Arbeiten nicht möglich war :-)))))))))
Egal was ich mache, ich bin saniert :-)
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 07.01.2008, 09:29   #56
egjowe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.10.2005
Beiträge: 565
egjowe
Standard

@ ethos07

der krankenversicherungsbeitrag auf die gesetzliche rente wird zur hälfte vom rentenversicherungsträger gezahlt.
den beitrag zur pflegeversicherung muss man allein bestreiten.
(wird demnächst erhöht)

allein zu bestreiten sind auch die beiträge (kv und pv) auf andere alterversorgungen wie aus pensionsfonds, pensionskassen und aus der betrieblichen altersversorgung.

bei der krankenversicherung wäre noch zu berücksichtigen, ob man die voraussetzungen für die KVdR (krankenversicherung der rentner) erfüllt.
hierfür muss man innerhalb der letzten hälfte seines berufslebens zu 9/10eln bei einer gesetzlichen kv versichert gewesen sein.

in diesem falle würden einnahmen wie z.b. einkünfte aus kapitalvermögen nicht zur berechnung des krankenkassenbeitrages herangezogen.
und das ein leben lang.

erfüllt jemand die voraussetzung nicht, erhält er zwar einen zuschuss in höhe der hälfte des krankenkassenbeitrages auf die gesetzliche rente,
aber muss auf alle anderen einkünfte den vollen beitrag zahlen.

seit mitte des letzten jahres beträgt der rentenversicherungsbeitrag, den die ba abführt, nur noch 40 statt 79 euro.
insofern dürfte sich der zuwachs auf dem rentenkonto pro jahr auf ca. 1,30 euro belaufen.

das mit dem ausschluss von leistungen für reha-maßnahmen bei inanspruchnahme der 58er-regelung gilt meines wissens nach bis zur vollendung des 65. lebensjahres.
für reha-maßnahmen bei krebserkrankungen gilt der ausschluss nicht.

nicht zu vergesssen, dass man möglicherweise auch noch steuern zu zahlen hat.
der jeweilige anteil von der/den rente/n, der zur besteuerung herangezogen wird, ergibt sich (leider) auch aus jedem einzelfall.
aber grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass erst, wenn der steuerpflichtige anteil des einzelnen über ca. 9.000 euro im jahr liegen würde, steuern zu zahlen wären.

der steuerpflichtige anteil liegt bei rentenbeginn in 2008 bei 56% auf die gesetzliche rente.
erhöht sich pro jahr um 2%.
die jeweilige höhe der steuerpflichtigen anteile von zusätzlichen renten müsste individuell geprüft werden.

alles klar ??
__

************************************

Die einen wollen FRIEDEN ,
die anderen KEINEN KRIEG .
Soetwas erzeugt natürlich Spannungen.
************************************

alles geschriebene gibt lediglich meine meinung bzw. meinen heutigen kenntnisstand wieder.
es stellt keine beratung dar und darf auch so nicht verstanden werden.
egjowe ist offline  
Alt 09.01.2008, 00:29   #57
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.691
ethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiert
Cool

@ egjowe
WO und WIE hast du das alles bloß gelernt?

Eher komm' ich ins Himmelreich als mein ansonsten ganz passabler Koppe durch dieses Nadelöhr passt...


Haben eigentlich die anderen EU-Länder auch solche jede Kontrolle verunmöglichende Rentengesetze???

@ bruno1st
ich beteilige mich an deiner fulminanten Geschäftsidee: ich stapele die von dir übersehenen Daten einfach bei jedem neuen Politikereinfall dann jeweils von Hand noch hinterher, also so ungefähr jede Woche dreimal - und mache ansonsten ganz auf stillen Teilhaber. Dafür gehen 10% Gewinn an mich und die Hälfte von Maledivien dazu, okay?
__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline  
Alt 09.01.2008, 07:53   #58
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.736
Bruno1st
Standard

Zitat von ethos07 Beitrag anzeigen
@ bruno1st
ich beteilige mich an deiner fulminanten Geschäftsidee: ich stapele die von dir übersehenen Daten einfach bei jedem neuen Politikereinfall dann jeweils von Hand noch hinterher, also so ungefähr jede Woche dreimal - und mache ansonsten ganz auf stillen Teilhaber. Dafür gehen 10% Gewinn an mich und die Hälfte von Maledivien dazu, okay?
tut mir leid, aber du hast keine Chance dich an meinem Geschäft zu beteiligen - das erste Problem liegt darin, das die GEWINNfrage offen ist und da kein Unternehmen ungern Gewinn macht, weil darauf Steuern entfallen, solltest du das nächste Mal UMSATZbeteiligung fordern :-)

Aber es ist kein Problem dich und andere in das Geschäft einzubeziehen - wir machen das wie die Politik/Verwaltung - zuerst ein niedriger Grundpreis (meine 160 Mio.), der vorsätzlich runtergerechnet wurde - anschließend müssen dann "Sonder"leistungen ausgeführt werden - das sind zwar normale Arbeiten die unbedingt notwendig sind, aber aus der angeblichen Gesamtsumme rausgerechnet wurden. Was das Gesamtprojekt natürlich verteuert ist aber normal, denn wer kennt ein Projekt der öfentlichen Hand, daß jemals im Rahmen blieb.

Also ethos07 ist für die Koordinierung der Sonderleistungen verantwortlich (macht nicht so viel Arbeit, du kannst alles deligieren, bekommst dicke Kohle von beiden Seiten). Ausführende Firmen/Personen können sich bei ihm bewerben - es ist genug Geld für alle da.
Offen ist noch die Position der Sachverständigen/Experten. bzw. am besten zuerst für eine Koordinierungsstelle, usw.
Diese Koordinierungsstellen sind natürlich 1a ausgestattet - vom Butler bis zu den Sänftenträgern (bis zu 160 km/h auf der Autobahn) ist alles vorhanden oder wird anegschafft.
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 09.01.2008, 11:24   #59
egjowe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.10.2005
Beiträge: 565
egjowe
Standard

@ ethos07

aus eigenem interesse wollte ich wissen, was im falle einer vorzeitigen rente
bei mir denn unter dem strich so rauskommen würde, um dann abwägen zu können,
ob ich damit klar kommen werde.

und so habe ich dann das eine und das andere mir bis dahin unbekannte erfahren
bzw. erfahren müssen, was sich bei mir nicht gerade positiv auf das netto-endergebnis ausgewirkt hat.
mal sehen, was da noch kommen wird/kann.

wie schon gesagt, jeder fall sollte individuell geprüft werden.
insbesondere dann, wenn rentenansprüche nicht nur bei der gesetzlichen rentenversicherung bestehen.
__

************************************

Die einen wollen FRIEDEN ,
die anderen KEINEN KRIEG .
Soetwas erzeugt natürlich Spannungen.
************************************

alles geschriebene gibt lediglich meine meinung bzw. meinen heutigen kenntnisstand wieder.
es stellt keine beratung dar und darf auch so nicht verstanden werden.
egjowe ist offline  
Alt 11.01.2008, 06:51   #60
HajoDF
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von HajoDF
 
Registriert seit: 19.07.2005
Beiträge: 2.566
HajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF Enagagiert
Standard Steuern auf Rente

Meines Wissens wird die Rente erst ab einem Betrag von rund 1.550,- € brutto zur Versteuerung herangezogen und dann auch nur der Anteil, der den Freibetrag übersteigt.

Nicht jeder muss seine Rente versteuern

Zu den Einkünften, die berechnet werden, zählen - neben der gesetzlichen Rente - auch Betriebsrenten, Zins- und Mieteinnahmen. Steuerfrei bleibt auf jeden Fall eine Bruttorente von bis zu 1.550 Euro im Monat bei Singles (18.000 Euro im Jahr) und 3.100 Euro im Monat bei Verheirateten (37.200 Euro).
HajoDF ist offline  
Alt 11.01.2008, 12:25   #61
egjowe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.10.2005
Beiträge: 565
egjowe
Standard

Zitat von HajoDF Beitrag anzeigen
Meines Wissens wird die Rente erst ab einem Betrag von rund 1.550,- € brutto zur Versteuerung herangezogen und dann auch nur der Anteil, der den Freibetrag übersteigt.

Nicht jeder muss seine Rente versteuern

Zu den Einkünften, die berechnet werden, zählen - neben der gesetzlichen Rente - auch Betriebsrenten, Zins- und Mieteinnahmen. Steuerfrei bleibt auf jeden Fall eine Bruttorente von bis zu 1.550 Euro im Monat bei Singles (18.000 Euro im Jahr) und 3.100 Euro im Monat bei Verheirateten (37.200 Euro).
das ist so pauschal dargestellt nicht korrekt.
nicht die bruttorente ist entscheidend für die besteuerung, sondern ihr von mir oben angegebener steuerpflichtiger anteil (9.000,- euro).

dies bezieht sich auch auf zusätzliche renten, seien sie nun betrieblicher oder privater natur.
der auf letztgenannte entfallende steuerrpflichtige anteil kann unterschiedlich hoch sein, ist also individuell zu prüfen.
der steuerpflichtige anteil in der summe aller renten ist also maßgeblich
und nicht das brutto aller renten.

bleiben wir in folgendem beispiel bei 1.550,- euro brutto (single-)gesamtrente.
(1.000,- euro gesetzliche und 550,- euro betriebliche)
bei renteneintritt in 2008 beträgt der steuerpflichtige anteil auf
die gesetzliche rente 56% = 560,- euro.
die betriebliche unterliegt zu 100% der steuerpflicht.
steuerpflichtig sind also 13.200,- euro in 2008.
hiervon sind absetzbar:
7.764,- euro grundfreibetrag
2.136,- euro kv- und pv-beiträge
--138,- euro pauschal für sonderausgaben und werbungskosten.

der steuerpflicht unterliegen damit noch 3.162,- euro.
macht 561,- euro steuern.


Zitat:
Die Steuererklärung
http://www.sovd-bv.de/images/shim.gif
Für Renten gibt es ein neues Steuerformular, die "Anlage R".
Grundsätzlich mussten und müssen auch Rentnerinnen und Rentner eine Steuererklärung abgeben.
Ausnahmen von der Pflicht zur Abgabe einer Steuererklärung sind nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich.
Ob eine Steuererklärung jetzt - nach der Reform der Rentenbesteuerung - abzugeben ist,
kann nur Ihr zuständiges Finanzamt entscheiden.
Sozialverband Deutschland / Bundesverband: Aktuelles - Sozialinfos
__

************************************

Die einen wollen FRIEDEN ,
die anderen KEINEN KRIEG .
Soetwas erzeugt natürlich Spannungen.
************************************

alles geschriebene gibt lediglich meine meinung bzw. meinen heutigen kenntnisstand wieder.
es stellt keine beratung dar und darf auch so nicht verstanden werden.
egjowe ist offline  
Alt 11.01.2008, 15:14   #62
HajoDF
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von HajoDF
 
Registriert seit: 19.07.2005
Beiträge: 2.566
HajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF Enagagiert
Standard wenn schon genau...

Das zu versteuernde Einkommen (steigt zunächst gestaffelt ab 2005 [50 %] um jährlich 2 %, später um 1 % bis dann 2040 100 % zu versteuern sind) kann zudem reduziert werden um:

* einen Grundfreibetrag von 7.664 Euro für Alleinstehende und 15.328 Euro für Verheiratete
* einen Werbungskostenpauschbetrag von 102 Euro
* einen Versorgungsfreibetrag von 40 Prozent, höchstens aber 3.900 Euro bei zusätzlichen Einnahmen wie Betriebsrenten
* einen Freibetrag auf Renten aus privaten Versicherungen oder einer Direktversicherung (zu 18 Prozent steuerpflichtig -bei Rentenbeginn mit 65)
* Versicherungsbeiträge zur Kranken-, Haftpflicht-, Lebens-, Krankenhaustagegeld-, Unfall-, Pkw-Haftpflicht- und zur Pflegeversicherung - bis zu 4.402 Euro/ 8.804 Euro (Alleinstehende/Ehepaare) ungekürzt, weitere 1.334 / 2.668 Euro zur Hälfte
* Kosten für Ärzte, Medikamente etc, die über der Belastungsgrenze liegen (je nach Einkommen zwischen vier und sechs Prozent des Jahreseinkommens)
* Aufwendungen für eine Putz-, Einkaufs- oder Pflegehilfe (maximal 600 Euro)
* Kosten für eine Haushaltshilfe (bis 624 Euro)
* Altersentlastungsbeitrag bei Einkünften aus Zinsen, Mieten oder Arbeitslohn (40 Prozent, maximal 1.900 Euro)
* Spenden an Parteien, Hilfsorganisationen etc.

und weiter: der jeweilige Steuersatz bleibt ab Renteneintritt fest, d.h. wer 2008 in Rente geht, zahlt dauerhaft anteilig auf 56 % der Rente Steuern. (Die steigende Staffelung betrifft immer nur den Zeitpunkt des Renteneintritts.

und noch mal: Besteuerungsgrenze

Alle Altersrenten, die nicht höher sind als 18.900 Euro für Alleinstehende / bzw. 37.800 Euro für Verheiratete sollen nach dem derzeitigem Stand steuerfrei bleiben. Für Beamte sollen die Versorgungsbezüge bis zu einer Grenze von 12.836 Euro steuerfrei bleiben.
HajoDF ist offline  
Alt 11.01.2008, 17:56   #63
egjowe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.10.2005
Beiträge: 565
egjowe
Standard halbwahrheiten ????

Zitat von HajoDF Beitrag anzeigen
Das zu versteuernde Einkommen (steigt zunächst gestaffelt ab 2005 [50 %] um jährlich 2 %, später um 1 % bis dann 2040 100 % zu versteuern sind) kann zudem reduziert werden um:

* einen Grundfreibetrag von 7.664 Euro für Alleinstehende und 15.328 Euro für Verheiratete
* einen Werbungskostenpauschbetrag von 102 Euro

* einen Versorgungsfreibetrag von 40 Prozent, höchstens aber 3.900 Euro bei zusätzlichen Einnahmen wie Betriebsrenten
40% galten bei renteneintrit bis 2005
danach jährliche absenkung um 1,6% bis 2020 und danach um 0,8%.
2008 also 35,2% max. 3.432,--
2009 - 33,6% max 3.276,-- usw. (bis 2040 - 0%)
gilt allerdings erst ab vollendung des 63. lebensjahres.

* einen Freibetrag auf Renten aus privaten Versicherungen oder einer Direktversicherung (zu 18 Prozent steuerpflichtig -bei Rentenbeginn mit 65)
Zitat:
Die Auszahlung von seit Anfang 2005 angeschlossenen Direktversicherungen (Renten- oder Kapitalleistungen) sind voll steuer- und sozialversicherungspflichtig.
Betriebliche Direktversicherungen werden seit diesem Jahr behandelt wie Pensionskassen und Pensionsfonds.
quelle
http://www.ihre-vorsorge.de/Betriebliche-Altersversorgung-Modelle-Direktversicherung.html

* Versicherungsbeiträge zur Kranken-, Haftpflicht-, Lebens-, Krankenhaustagegeld-, Unfall-, Pkw-Haftpflicht- und zur Pflegeversicherung - bis zu 4.402 Euro/ 8.804 Euro (Alleinstehende/Ehepaare) ungekürzt, weitere 1.334 / 2.668 Euro zur Hälfte
* Kosten für Ärzte, Medikamente etc, die über der Belastungsgrenze liegen (je nach Einkommen zwischen vier und sechs Prozent des Jahreseinkommens)
* Aufwendungen für eine Putz-, Einkaufs- oder Pflegehilfe (maximal 600 Euro)
* Kosten für eine Haushaltshilfe (bis 624 Euro)

* Altersentlastungsbeitrag bei Einkünften aus Zinsen, Mieten oder Arbeitslohn (40 Prozent, maximal 1.900 Euro)
auch dieser prozentsatz gilt für das jahr 2005
danach jährliche absenkung wie beim versorgungsfreibetrag.
2008 - 35,2% max. 1.672,--
2099 - 33,6% max. 1596,-- usw.
gilt allerdings erst für das auf die vollendung des 64. lebensjahres folgende kalenderjahr.

* Spenden an Parteien, Hilfsorganisationen etc.

und weiter: der jeweilige Steuersatz bleibt ab Renteneintritt fest, d.h. wer 2008 in Rente geht, zahlt dauerhaft anteilig auf 56 % der Rente Steuern. (Die steigende Staffelung betrifft immer nur den Zeitpunkt des Renteneintritts.

bei renteneintritt in 2008 beträgt der steuerpflichtige anteil
auf die gesetzliche rente 56%.
hieraus errechnet sich ein fester rentenfreibetrag, der für die gesamte rentenbezugsdauer festgeschrieben bleibt.
rentenerhöhungen werden hiervon nicht berührt.
diese sind zu 100% steuerpflichtig.

und noch mal: Besteuerungsgrenze

Alle Altersrenten, die nicht höher sind als 18.900 Euro für Alleinstehende / bzw. 37.800 Euro für Verheiratete sollen nach dem derzeitigem Stand steuerfrei bleiben. Für Beamte sollen die Versorgungsbezüge bis zu einer Grenze von 12.836 Euro steuerfrei bleiben.

das ist hörensagen und und nirgendwo gesetzlich verankert.
höchstens schönwettergerede von politikern und ihren lobbyisten.
siehe riester-rente.
ich bin nur auf die punkte, die speziell für rentner interessant sind, eingegangen.
ich hoffe, die punkte, die alle steuerpflichtigen betreffen, hat hajodf besser recherchiert.

insofern gebe ich ihm seine überschrift zurück.
__

************************************

Die einen wollen FRIEDEN ,
die anderen KEINEN KRIEG .
Soetwas erzeugt natürlich Spannungen.
************************************

alles geschriebene gibt lediglich meine meinung bzw. meinen heutigen kenntnisstand wieder.
es stellt keine beratung dar und darf auch so nicht verstanden werden.
egjowe ist offline  
Alt 11.01.2008, 18:01   #64
egjowe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.10.2005
Beiträge: 565
egjowe
Standard

hier noch ein link zu einer seite, die besonders zu diesem rhema passt.
mit rechner für steuersatz, versorgungsfreibeträge und altersentlastungbetrag.

Rentenbesteuerung - Steuern auf Altersrente und Betriebsrente
__

************************************

Die einen wollen FRIEDEN ,
die anderen KEINEN KRIEG .
Soetwas erzeugt natürlich Spannungen.
************************************

alles geschriebene gibt lediglich meine meinung bzw. meinen heutigen kenntnisstand wieder.
es stellt keine beratung dar und darf auch so nicht verstanden werden.
egjowe ist offline  
Alt 16.01.2008, 18:21   #65
floriwin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.01.2008
Beiträge: 8
floriwin
Standard Möchte mit 60 in Rente!

Bin BJ 1950 und kann laut Vers-Amt mit Abschlag in Rente gehen. Da ich eh keinen Job mehr finde, wäre das für mich die Lösung!
Jetzt zwingt mich die BA zur Arbeitssuche, da ja die 58-er Regelung für die BA weggefallen ist.
Irgenwie blicke ich nicht mehr durch. Nehme ich eine Arbeit auf, bin ich nicht mehr 52 Monate vor Rentenbeginn arbeitslos. Suche ich keine Arbeit, will mich die BA beim VA abmelden.
Wie soll ich diese Zwickmühle auflösen?

Schönen Dank für Eure Hilfe
floriwin ist offline  
Alt 19.01.2008, 00:09   #66
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.691
ethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiert
Standard

Zitat von floriwin Beitrag anzeigen
Bin BJ 1950 und kann laut Vers-Amt mit Abschlag in Rente gehen. Da ich eh keinen Job mehr finde, wäre das für mich die Lösung!
Jetzt zwingt mich die BA zur Arbeitssuche, da ja die 58-er Regelung für die BA weggefallen ist.
Irgenwie blicke ich nicht mehr durch. Nehme ich eine Arbeit auf, bin ich nicht mehr 52 Monate vor Rentenbeginn arbeitslos. Suche ich keine Arbeit, will mich die BA beim VA abmelden.
Wie soll ich diese Zwickmühle auflösen?

Schönen Dank für Eure Hilfe
Hi floriwin, willkommen im elo-forum!
da nun noch niemand sonst geantwortet hat , meine Nachfragen an dich:

- du beziehst wohl ALG I zur Zeit - richtig?

- mir ist dein letzter Satz nicht klar, da die BA m.W. ja niemand aus der DRV einfach abmelden kann. Allerdings muss du dich bei der BA schon regelmässig - ich glaube alle drei Monate - als arbeitssuchend melden. Und pro forma auch Arbeit suchen. Aber wenn du oder die BA ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsangebot für dich auffinden sollten, könnte doch die Bewerbung immer noch an "tausend Kleinigkeiten" von deiner Seite her scheitern...

- Wieviele Wochen fehlen dir denn noch bis du auf die 52 für die Frühverrentung offenbar erforderlichen arbeitslosen Wochen kommst?

- Was hast du denn für einen Beruf - du Glückspilz- dass du, wenn du nur wolltest mit 58 J. noch locker einen neuen sozialversicherungspflichtigen Job findest.... ::neugierig-ich-frag::

- und sind dir die vielen Abzüge bei einer so frühen freiwilligen Verrentung klar, die du bis an Lebensende bei deiner Rente in Kauf nehmen musst? (lies dazu z.B. hier nur schon mal die vorigen Antworten in diesem Thema!)
__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline  
Alt 19.01.2008, 07:02   #67
egjowe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.10.2005
Beiträge: 565
egjowe
Standard

Zitat von floriwin Beitrag anzeigen
Bin BJ 1950 und kann laut Vers-Amt mit Abschlag in Rente gehen. Da ich eh keinen Job mehr finde, wäre das für mich die Lösung!
Jetzt zwingt mich die BA zur Arbeitssuche, da ja die 58-er Regelung für die BA weggefallen ist.
Irgenwie blicke ich nicht mehr durch. Nehme ich eine Arbeit auf, bin ich nicht mehr 52 Monate vor Rentenbeginn arbeitslos. Suche ich keine Arbeit, will mich die BA beim VA abmelden.
Wie soll ich diese Zwickmühle auflösen?

Schönen Dank für Eure Hilfe
§ 237 sgb 6
Altersrente wegen Arbeitslosigkeit oder nach Altersteilzeitarbeit
SGB 6 - Einzelnorm

für dich wichtig absatz (5)!!

die 52 wochen arbeitslosigkeit fangen erst an zu zählen, nahdem du 58 + 6 monate alt geworden bist.
zwischenzeitliche arbeitsaufnahme ist möglich.
6 monate arbeiten, 6 monate arbeitslos, 6 monate arbeiten und 6 monate arbeitslos
würde für dich bedeuten, dass du mit 60 + 6 monate in rente gehen könntest,
wenn du denn die anderen voraussetzungen ebenfalls erfüllst.

das mit der abmeldung von der rentenversicherung verstehe ich genauso wenig wie ethos07.
ich könnte es mir nur so erklären, dass du damit rechnest, dass, wenn du keine arbeit suchst,
sie dir die leistung streichen würden und damit keine sozialversicherungsleistungen
für dich abgeführt werden würden.
oder wie ist es zu verstehen?
__

************************************

Die einen wollen FRIEDEN ,
die anderen KEINEN KRIEG .
Soetwas erzeugt natürlich Spannungen.
************************************

alles geschriebene gibt lediglich meine meinung bzw. meinen heutigen kenntnisstand wieder.
es stellt keine beratung dar und darf auch so nicht verstanden werden.
egjowe ist offline  
Alt 19.01.2008, 07:40   #68
egjowe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.10.2005
Beiträge: 565
egjowe
Standard

@ ethos07

ich habe in einem anderen thread schon einmal folgende rechnung aufgemacht:

durchschnittliche lebenserwartung
männer 78 / frauen 82

beispiel männer
rentenbeginn mit 60 = 18 jahre rentenzahlung
(rentenanwartschaft - 18%) * 18 jahre * 12 monate

rentenbeginn mit 65 = 13 jahre rentenzahlung
rentenanwartschaft * 13 jahre * 12 monate

durchschnittliche regelaltersrente ca. 800 euro.

nach dieser rechnung erhältst du bis 78 ca. 17.000 euro mehr an bruttorente.
würde ich einen zinsfaktor mit einbeziehen, wäre das ergebnis noch positiver ausgefallen.
mit erreichen des lebensalters von 88 wäre es ausgeglichen.
wirst du älter, würde das pendel ins minus ausschlagen.
ich könnte ab dann mit diesem minus gut leben.

in diesem zusammenhang bin ich froh, nicht in spanien zu leben.
wie mir gesagt wurde, liegt der abschlag dort für 5 jahre vorgezogene rente
bei 40% statt 18% wie bei uns.
__

************************************

Die einen wollen FRIEDEN ,
die anderen KEINEN KRIEG .
Soetwas erzeugt natürlich Spannungen.
************************************

alles geschriebene gibt lediglich meine meinung bzw. meinen heutigen kenntnisstand wieder.
es stellt keine beratung dar und darf auch so nicht verstanden werden.
egjowe ist offline  
Alt 21.01.2008, 02:36   #69
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.691
ethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiert
Standard

@ egjowe
deine Rechnung stimmt natürlich - für die Bezüger der aktuellen durchschnittlichen Regelaltersrente.
... und floriwin könnte da durchaus dazu gehören.

Ich habe jedoch nun deine Berechnung mal noch mit den für mich und gewiss vielen von uns hier eher zu erwartenden Ausgangszahlen gerechnet:

Rente um EUR 500,00 -
Lebensalter W - 88
(...moderne frau geht bewusst mit ihrer Gesundheit um, trotz Verarmung - und wird also 88. - So jedenfalls erstmal meine Annahme , da meine Eltern und Großeltern dieses stolze Alter bei fast durchgängig guter Gesundheit erreicht haben und auch nicht gerade reich waren, wenn voraussichtlich auch nicht gerade soo verarmt wie ich dann sein dürfte )

Dann sieht das Ergebnis so aus:
Bruttorentengesamtbezug ist nur noch um ca. 2250 Eur 'besser' bei einem
Renteneintritt mit 60J u. 18% Rentenabschlag als bei einem Renteneintritt mit 65J.

Und bei einer solchen Mickerrente kann man ja davon allein garantiert nicht leben. Also wird man ab 65 auf zusätzliches 'GruSi im Alter' angewiesen sein.

Und in der Lücke davor, wäre man bei vorgezogenem Rentenbeginn/Zwangsverrentung auf Wohngeld , Tafeln, Betteln etc. angewiesen.

Und somit stellt man sich mit ALG-II-Bezug doch noch etwas besser und würdiger als mit einem vorzeitigen geminderten Rentenbezug, wenn die zu erwartende Regelaltersrente für das Existenzminimum nicht ausreicht.

Siehst du/seht ihr das auch so? Oder gibt's bei mir noch irgendwo nen Denkfehler?
__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline  
Alt 24.01.2008, 15:17   #70
Tinkalla
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Der SoVD fordert den völligen Verzicht auf Zwangsverrentungen. Ein älterer Arbeitslosengeld II-Bezieher muss frei entscheiden können, ob er sich weiterhin um Arbeit bemüht und solange Arbeitslosengeld II bezieht oder ob er eine vorgezogene Altersrente mit hohen Abschlägen in Kauf nimmt. Für 63-Jährige liegen die Abschläge derzeit in der Regel bei 7,2 Prozent. Mit der schrittweisen Anhebung der Regelaltersgrenze auf 67 Jahre werden die Abschläge auf bis zu 14,4 Prozent steigen. Die Abschläge gelten bis zum Lebensende und führen zu hohen Einbußen für die Betroffenen. Das ist unzumutbar. Es muss daher gesetzlich geregelt werden, dass die Nachrangigkeit von Hartz IV für vorgezogene Altersrenten mit Abschlägen nicht gilt.

Zwangsverrentung widerspricht außerdem dem erklärten Ziel der Bundesregierung, die Erwerbsquote Älterer zu erhöhen. Zwangsverrentung verschärft auch das Risiko einer wachsenden Altersarmut. Mit dem 7. SGB III-Änderungsgesetz wird außerdem die Bezugsdauer des Arbeitslosengeldes I für über 50-Jährige verlängert. Dies ist zu begrüßen, da Ältere auf dem Arbeitsmarkt nach wie vor schlechtere Chancen haben.
Verbände Forum - Deutsches Verbände Forum - Mitteilung
 
Alt 30.01.2008, 23:02   #71
floriwin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.01.2008
Beiträge: 8
floriwin
Standard

Zitat von ethos07 Beitrag anzeigen
Hi floriwin, willkommen im elo-forum!
da nun noch niemand sonst geantwortet hat , meine Nachfragen an dich:

- du beziehst wohl ALG I zur Zeit - richtig?

- mir ist dein letzter Satz nicht klar, da die BA m.W. ja niemand aus der DRV einfach abmelden kann. Allerdings muss du dich bei der BA schon regelmässig - ich glaube alle drei Monate - als arbeitssuchend melden. Und pro forma auch Arbeit suchen. Aber wenn du oder die BA ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsangebot für dich auffinden sollten, könnte doch die Bewerbung immer noch an "tausend Kleinigkeiten" von deiner Seite her scheitern...

- Wieviele Wochen fehlen dir denn noch bis du auf die 52 für die Frühverrentung offenbar erforderlichen arbeitslosen Wochen kommst?

- Was hast du denn für einen Beruf - du Glückspilz- dass du, wenn du nur wolltest mit 58 J. noch locker einen neuen sozialversicherungspflichtigen Job findest.... ::neugierig-ich-frag::

- und sind dir die vielen Abzüge bei einer so frühen freiwilligen Verrentung klar, die du bis an Lebensende bei deiner Rente in Kauf nehmen musst? (lies dazu z.B. hier nur schon mal die vorigen Antworten in diesem Thema!)
Hallo miteinander,

sorry für die späte Antwort, aber ich bin zur Zeit "durch den Wind".

"ALG2" na ja, arbeitssuchend seit Jahren, aber ohne Geld-Leistung ausser der Meldung an die RV.

In der Bestandschutzregelung steht u.a. "die 58 er Regelung" oder seit 01.01.2004 arbeitslos". Dazu muss man ausserdem in den letzten 12 Monaten vor Rentenbeginn arbeitslos sein.
Das wären bei mir noch ca. 12 Monate bis diese ominösen 52 Wochen anfangen.

Mir ist im Moment alles recht, um nur nichts mehr mit der ARGE zu tun zu haben, auch die Abschläge, denn schliesslich bekomme ich seit Jahren NICHTS! War früher in guten Positionen (Lohn/EDV) tätig, die heute so nicht mehr gebraucht werden, und ich auch mittlerweile zu weit von dieser Materie entfernt bin.

Das mit dem Durchmogeln ist natülich eine Möglichkeit, aber das zwei Jahre durchhalten...???

Ich habe die ganze Angelegenheit jetzt mal an "höhere Stellen" in Berlin geschickt und warte noch auf Antwort.

Einstweilen schönen Dank für die Hilfe.

Floriwin
floriwin ist offline  
Alt 30.01.2008, 23:20   #72
floriwin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.01.2008
Beiträge: 8
floriwin
Standard

Zitat von egjowe Beitrag anzeigen
§ 237 sgb 6
Altersrente wegen Arbeitslosigkeit oder nach Altersteilzeitarbeit
SGB 6 - Einzelnorm

für dich wichtig absatz (5)!!

die 52 wochen arbeitslosigkeit fangen erst an zu zählen, nahdem du 58 + 6 monate alt geworden bist.
zwischenzeitliche arbeitsaufnahme ist möglich.
6 monate arbeiten, 6 monate arbeitslos, 6 monate arbeiten und 6 monate arbeitslos
würde für dich bedeuten, dass du mit 60 + 6 monate in rente gehen könntest,
wenn du denn die anderen voraussetzungen ebenfalls erfüllst.

das mit der abmeldung von der rentenversicherung verstehe ich genauso wenig wie ethos07.
ich könnte es mir nur so erklären, dass du damit rechnest, dass, wenn du keine arbeit suchst,
sie dir die leistung streichen würden und damit keine sozialversicherungsleistungen
für dich abgeführt werden würden.
oder wie ist es zu verstehen?
Hallo egjowe,

es ist so wie Du sagst, bemühe ich mich nicht, werde ich abgemeldet. Paradox, arbeite ich jetzt 6 Monate, würden mir sogar wieder 6 Monate ALG1 (eins) zustehen usw.! Dann muß ich nur noch die restlichen Monate wieder durchstehen! Das könnte ich der ARGE und mir ersparen, aber das kann ich denen aber nicht nicht klarmachen!

Danke für die Hilfe, besonders den Link, könnte auch wieder weiterhelfen!

Gruss Floriwin
floriwin ist offline  
Alt 31.01.2008, 14:46   #73
egjowe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.10.2005
Beiträge: 565
egjowe
Standard

Zitat von floriwin Beitrag anzeigen
Hallo miteinander,

sorry für die späte Antwort, aber ich bin zur Zeit "durch den Wind".

"ALG2" na ja, arbeitssuchend seit Jahren, aber ohne Geld-Leistung ausser der Meldung an die RV.
bitte darauf achten, dass du arbeitslos gemeldet bist und nicht nur arbeitssuchend.
die arge differenziert dort streng und kleinlich.
als arbeitssuchender fällst du aus der arbeitslosenstatistik raus.
und die arge könnte an die rv "ohne arbeitslosigkeit" melden.
dann fängt die rennerei an.

In der Bestandschutzregelung steht u.a. "die 58 er Regelung" oder seit 01.01.2004 arbeitslos". Dazu muss man ausserdem in den letzten 12 Monaten vor Rentenbeginn arbeitslos sein.
Das wären bei mir noch ca. 12 Monate bis diese ominösen 52 Wochen anfangen.
du meinst sicherlich die vertrauenschutzregelung.
dort steht allerdings nicht "oder".
wer die 58er-regelung unterschrieben hat, gilt für die arge nicht mehr als arbeitslos,
sondern als arbeitssuchend.
die rv dagegen stellt diejenigen hinsichtlich der 52 wochen (arbeitssuchend) mit den arbeitlosen gleich.

es heißt auch nicht "seit" dem 01.01.2004, sondern "am" 01.01.2004.
ist also bezogen auf diesen stichtag.
weshalb ? keine ahnung !

Mir ist im Moment alles recht, um nur nichts mehr mit der ARGE zu tun zu haben, auch die Abschläge, denn schliesslich bekomme ich seit Jahren NICHTS! War früher in guten Positionen (Lohn/EDV) tätig, die heute so nicht mehr gebraucht werden, und ich auch mittlerweile zu weit von dieser Materie entfernt bin.
und achte bitte darauf, dass du in den letzten 10 jahren mindestens 8 jahre bei der rv pflichtversichert warst.
der 10 jahreszeitraum kann sich um die anrechenbaren zeiten verlängern.

Das mit dem Durchmogeln ist natülich eine Möglichkeit, aber das zwei Jahre durchhalten...???
wenn du die vorzeitige rente im visier hast, findest du auch einen weg.
bei manchem (!!!) hat es auch drei jahre gedauert, bis dieses ziel erreicht war.

Ich habe die ganze Angelegenheit jetzt mal an "höhere Stellen" in Berlin geschickt und warte noch auf Antwort.
hast du die rv um eine kontenklärung gebeten?
falls nein, würde ich dies in deiner angelegenheit noch ergänzen.

Einstweilen schönen Dank für die Hilfe.

Floriwin
bei der gelegenheit (obwohl wiederholung) möchte ich ergänzend hinzufügen,
dass bis zur vollendung des 65. lebensjahres ein hinzuverdienst zur vollrente von 400 euro erlaubt sein wird.
soll mitte februar rückwirkend beschlossen werden.
bisher waren es 350 euro.
mit 65 ( + ?? ) wird diese beschränkung hinfällig.
__

************************************

Die einen wollen FRIEDEN ,
die anderen KEINEN KRIEG .
Soetwas erzeugt natürlich Spannungen.
************************************

alles geschriebene gibt lediglich meine meinung bzw. meinen heutigen kenntnisstand wieder.
es stellt keine beratung dar und darf auch so nicht verstanden werden.
egjowe ist offline  
Alt 31.01.2008, 15:04   #74
egjowe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.10.2005
Beiträge: 565
egjowe
Standard

Zitat von floriwin Beitrag anzeigen
Hallo egjowe,

es ist so wie Du sagst, bemühe ich mich nicht, werde ich abgemeldet. Paradox, arbeite ich jetzt 6 Monate, würden mir sogar wieder 6 Monate ALG1 (eins) zustehen usw.! Dann muß ich nur noch die restlichen Monate wieder durchstehen! Das könnte ich der ARGE und mir ersparen, aber das kann ich denen aber nicht nicht klarmachen!
die werden dir wohl erst frühesten im alter von 59 + 6 monate zuhören.

Danke für die Hilfe, besonders den Link, könnte auch wieder weiterhelfen!

Gruss Floriwin
in deinem fall ist bestimmt geduld gefragt.
aber bedenke auch, dass die jahrgänge ab 1952 diese option nicht mehr haben.
__

************************************

Die einen wollen FRIEDEN ,
die anderen KEINEN KRIEG .
Soetwas erzeugt natürlich Spannungen.
************************************

alles geschriebene gibt lediglich meine meinung bzw. meinen heutigen kenntnisstand wieder.
es stellt keine beratung dar und darf auch so nicht verstanden werden.
egjowe ist offline  
Alt 31.01.2008, 21:50   #75
floriwin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.01.2008
Beiträge: 8
floriwin
Standard

Zitat von egjowe Beitrag anzeigen
in deinem fall ist bestimmt geduld gefragt.
aber bedenke auch, dass die jahrgänge ab 1952 diese option nicht mehr haben.
Hallo egjowe,

danke für die vielen Hinweise. Ich sehe das (leider) genauso. In meiner letzten Rentenauskunft war das eigentlich mit dem Vertrauensschutz alles klar, auch bei pers. Rückfragen, aber das war halt in 2007!

Na ja, ich tue halt, was mir aufgetragen wird, hoffe aber immer noch ....

Schöne Grüsse

Floriwin
floriwin ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
zwangsverrentung, verschoben

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zwangsverrentung:InfoblattKoKreis ver.di ethos07 Ü 50 2 22.12.2007 23:28
Termin bei ARGE verschoben---> Attest RolandRoth ALG II 12 07.12.2007 18:07
Ausarbeitung zur Zwangsverrentung Lothenon ALG II 3 24.11.2007 16:24
Kindergelderhöhung verschoben - Ein Skandal Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 10 19.11.2007 13:30
Zwangsverrentung uhrenpet Ü 50 18 17.11.2007 19:13


Es ist jetzt 07:12 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland