Ü 50 Spezielles Forum für über 50jährige


:  155
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.01.2013, 21:40   #176
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.993
jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel
Standard AW: gibt es denn Arbeit für 60+ oder 60- ?????

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
oha,-
ich fürchte, da weißt Du vieles nicht. Ich war jahrzehntelang politisch aktiv, auf allerlei Ebenen.
Tatsache ist: Im Grundgesetz steht: Parteien wirken an der Meinungsbildung des Volkes mit. Das ist die Theorie.
..
Was ich gar nicht verstehe: Warum bleibt eine Partei an der politischen Regierungsmacht, wenn sie während ihrer Wahlperiode unbeliebter als 5% wird?

Liegt das vielleicht daran, daß dann auch schlagartig bei der CDU/CSU die Mehrheit fehlt?

Denn FDP spielt gerne mal das niederdrückende Zünglein an der Waage.

Wer soll noch den entscheidenden Ausschlag für die CDU/CSU geben, wenn keiner mehr diese Waage manipuliert?

Und Volksbegehren und -entscheide will man in dieser bundesdeutschen Demokratie auch nicht. Das könnte ja die "große Linie" durcheinander bringen.

Die Heute Show zur FDP - Nie mehr 1. Liga.flv

NDR, extra 3: Die extra-3-Abschiedshymne für die FDP!

Max Uthoff - Grabrede zum Tod der FDP

Volker Pispers "FDP wählen"

heuteshow - FDP - Der Nachruf
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2013, 21:58   #177
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: gibt es denn Arbeit für 60+ oder 60- ?????

nur mal ganz nebenbei ...steht auch in den , von dir verwendeten zitaten von mir

ICH = hope 40 ...nich hope 37 ...auch nich hope 41 ..nee, Hope 40 ...ich denke vermute , is einfach e flüchtigkeitsfehler ..ansonsten , naja, ich will dir keine respektlosigkeit unterstellen , so aufwendig is der name ja nich zu schreiben , oder ?

"Ein Gesetz zum "kollektiven positiv" gibt es nicht."

wo habch was von e gesetz zum kollektiven positiv (sein )geschrieben ?

es gibt e "kollektives bewusstsein "

Kollektives Unbewusstes

es gibt e "kollektives gefühl "(sehr unwissenschaftlich formuliert )

Kollektives Gefühl der Ausweglosigkeit treibt Deutsche ins Ausland - Nachrichten WELT am SONNTAG - DIE WELT

aber keen "kollektives positiv "und sowas habe ich in deinem verstandenen sinne auch nirgendwo geschrieben , wenn "ja"bitte beleg .

"Was später kam - wer konnte das genau wissen?"

im detail ...keiner ..aber, wer e bissel mit beiden beinen in der realität stand und nich nur durchs "schlüsselloch"in den westen nach der "fa-seife "schielte ...der konnte sich , mit e bissel gesunden menschenverstand denken , was da kommen wird ....und /oder hat aufs prinzip "hoffnung "vertraut und /oder darrauf , das sich die "wessis "in gänze nicht die schwer erarbeitete butter vom brot nehmen lassen .


achja..wenn man nich mehr weiter weiss, dann kommt die "mär "von den fertig zu servierenden lösungen , die man ja haben will weil man ja als "ossi "nicht gelernt hat , selbständig zu handeln und das bleibt ja nun sein lebtag so

sorry...deine anmerkungen in die (meine )persönliche richtung ringen mir ein lächeln ab ..ich kann dir aber versichern (was du eh nicht glauben wirst )probleme sind zum lösen da und ich habe sie immer selbst gelöst /werde sie(so ich kann )immer selber lösen , ich warte auf keinen "heiland "und keinen "(er)löser .

"Jetzt solch man dir auch noch sagen, welche Partei? Habe ich doch oben zum Beispiel (!) angedeutet, eine Klientelpartei für Alte."

hab ich dich danach gefragt und /oder dich um einen "heissen tip "gebeten ?

ich weiss selber,wann ich die "grauen panther "in erwägung ziehen werde /soll und kann .

"
Passt dir nicht? Gut, engagiere dich, das zu ändern. Fang heute an. Suche dir Mitstreiter/innen. Aber problematisiere nicht alles."


du bist e nettes kerlchen ..aber, mir sei die frage gestattet , woher willst du wissen, das ich das nicht tue und immer getan habe ?

du bist fix mit deinen rückschlüssen , nur auf grund einiger zeilen , die wir gewechselt haben , mit dem abgeben von urteilen


"Denn weißt du was? Diese ganze Beschäftigung mit Problemen lähmt dich. Alte Pareto-Regel: Pack 20 % deiner Ressourcen (Zeit, z. B.) in die Problembeschreibung, aber 80 % ins Erarbeiten (!) der Problemlösung.""

jo...das is e wahres wort ...nich das mich die probleme lähmen , aber die pareto-regel ..das is das einzig "handfeste in deinem post .
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2013, 22:07   #178
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer
Standard AW: gibt es denn Arbeit für 60+ oder 60- ?????

Nun, die Wahlperiode dauert eben vier oder fünf Jahre.
Und wenn da in der Zwischenzeit nicht jemand das jeweilige Parlament auflöst,- dann gibts auch keine Neuwahlen.

Umfragewerte sagen ja eh nicht wirklich was aus,- erst recht nicht, wenn man nicht den Lüge-Faktor mitrechnet und nicht, wer die Umfrage in Auftrag gab. Denn da heißt es auch: "Wes Brot ich eß, des Lied ich sing!"


Hm, ehrlich, ich weiß gerade gar nicht, ob wir schon wieder ein gültiges Bundestagswahlgesetz haben. Karlsruhe (oder war es der EUGH(?)) hatte das ja vor längerer Zeit kassiert,- weil es über die Überhangmandate die großen Parteien bevorzugte. Aber bis vor kurzem jedenfalls war noch kein neues Gesetz gültig.

Aber: Ich freue mich immer wieder, wenn jemand Ü50 in sozialvesicherungspflichtige Arbeit, oder in auskömmliche Selbstständigkeit kommt.

Darum setzen wir uns Ziele, echte, definierte, meßbare Ziele. Schreiben wir sie auf, brechen sie herunter in übersichtliche, leicht zu erreichende Teilziele und setzen wir sie um. Dann kann es auch mit dem Arbeitsplatz klappen. Auch 50plus, und auch plus/minus60.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2013, 22:20   #179
Neudenkender
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 03.12.2012
Beiträge: 4.377
Neudenkender Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: gibt es denn Arbeit für 60+ oder 60- ?????

Zitat von jockel Beitrag anzeigen
An den Neudenker:

Meinungsfreiheit in der BRD?
(...)
Meinungsfreiheit und Überwachung:
@Joker: "Du raffst es nicht!", um dich mal ein bisschen sinnvoll zu zitieren.

Mach dir bitte noch mal die beflissene Mühe und lies meine Posts. Dann gehts eventuell weiter. Ich habe hier und anderso u. a. die zunehmende Überwachung in diesem System hier (BRD) kritisch bemerkt, als ein Charakteristikum von "DDR 2.0"-Tendenzen. Das macht das - meine Meinung: - Schweinesystem "DDR" nun überhaupt nicht besser. Also was genau willst du jetzt von mir?
Neudenkender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2013, 22:38   #180
Neudenkender
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 03.12.2012
Beiträge: 4.377
Neudenkender Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: gibt es denn Arbeit für 60+ oder 60- ?????

Zitat von hope40 Beitrag anzeigen
nur mal ganz nebenbei ...steht auch in den , von dir verwendeten zitaten von mir

ICH = hope 40 ...nich hope 37 ...auch nich hope 41 ..nee, Hope 40 ...ich denke vermute , is einfach e flüchtigkeitsfehler ..ansonsten , naja, ich will dir keine respektlosigkeit unterstellen , so aufwendig is der name ja nich zu schreiben , oder ?
Siehste, Hope34, du liest nicht nur nicht richtig, sondern du machst dir nicht einmal die Mühe, dich SELBER zu fragen, WARUM denn da "37" stehen könnte. Stattdessen haust du lieber gleich schnell auf die Antworttasten.

Na dann erkläre ich es dir einmal: Du bist "37", weil 40-3=37 in deinem Namen ist. Weil ich heiße NICHT "Neudenker", sondern "Neudenkender". Drei Buchstaben mehr, verstehst du? Aber das ist mir sowas von sch***egal, sollte nur mal ein kleiner, beispielhafter Hinweis sein. Und du schluckst den Köder mit line & sinker.

Aber selbst solch "offen" subtilen Hinweise muss man dir erklären, obwohl du dich gleich ellenlang selbst beschwerst, dass DEIN Name nicht richtig benutzt wird.

So ist das mit euch. Selbst wenn man euch den Spiegel vorhält, muss man euch noch erläutern, was ihr darin sehen könnt - außer Hammer und Sichel. Vielleicht bildet ihr noch ne Schlange, wegen des positiveren Gefühls?

Mit dem Fremdkritisieren ganz schnell und ganz fett dabei, aber bloß keine Selbstkritik, war im Osten nicht so angesagt, was? Immer schön alles an Zahlen nach oben pushen, alles gnadenlos schönreden - und wenn alles nichts hilft, ist natürlich der Klassenfeind schuld. Super Strategie! Hat den Osten untergehen lassen - und ja, euch irgendwo mit.

Erspar mir deine Antworttiraden.
Neudenkender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2013, 22:54   #181
Neudenkender
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 03.12.2012
Beiträge: 4.377
Neudenkender Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: gibt es denn Arbeit für 60+ oder 60- ?????

Zitat von hope40 Beitrag anzeigen
@neudenker
So war's. Und auch noch klein! Welch' Beleidigung. Du hörst von meinen Anwälten! (Nee, keine Sorge, nur ein Witz!)
Neudenkender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2013, 11:36   #182
Lutz
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: gibt es denn Arbeit für 60+ oder 60- ?????

Die Verklärung der Zustände der ehemaligen DDR, die Schuldzuweisung der Teilung allein Richtung Adenauer, das zeugt deutlich von der Negierung geschichtlicher Tatsachen, nicht aber von Wissen.
Das Ziel der Wiedervereinigung Deutschlands, nach der Teilung des deutschen Kuchen durch die Alliierten, haben zuerst die Blockflöten im Osten aufgegeben und später haben sie in ihrem Land Menschen verfolgt, die eine Wiedervereinigung offen gewünscht haben. Wir bauen ein besseres Deutschland war die Parole.
Ich habe noch heute den Satz des Herbert Wehner im Ohr, an mein Ohr, beim illegalen Hören eines Westsenders gedrungen, der den Realitäten zu seinen Zeiten im Bundestag öffentlich Tribut zollte:
Selbst wenn wir den Osten kaufen wollten, die lassen sich nicht kaufen, wir müssen die Tatsachen zur Kenntnis nehmen.
Gern hat sich aber der Osten bestechen lassen, bis zuletzt.
FDJ-Truppen sorgten gleich zu Begin der sozialistischen Wandlung für gleichgeschaltete und einseitige Information. Trupps stiegen auf Hausdächer und entfernten Empfangsantennen, die Richtung Westen gerichtet waren, Freie Deutsche Jugend bau auf singend und oft genug auch eigene Verwandte an die Staatsmacht denunzierend. Bis in die 70er Jahre war schon in Kindergärten die Fangfrage der sozialistisch ausgerichteten Erzieherinnen an die jüngste Generation: Hat eure Fernsehuhr zu Hause Striche oder Punkte, um darüber auf die sozialistisch eingeforderte Moral der Eltern zu schließen.
Ideologische Gleichschaltung aller Bürger führte über Jahrzehnte bei der Mehrheit zu Einfalt in der Lebenshaltung und hier im Thread bei vielen zu erlesen, verfestigt bis in heutige Zeit.
Selbst ein lumpiges Telefon bekamst Du im Osten nur nach zwei Überlegungen:
Warst Du ein wichtiger sozialistischer Zeitgenosse war die eine Überlegung, können wir dich damit gezielter und besser überwachen war die zweite Überlegung! Dazwischen gab es NICHTS!
Auf der Transitstrecke einen Bürger aus den westlichen Bundesländern anzusprechen, brachte Dir mit Sicherheit eine Überprüfung der verdeckten Ermittlungsart des Ministeriums für Staatssicherheit. Briefreundschaften wurden verkuppelt, von Lehrern für Staatsbürgerkunde in Zusammenarbeit mit den Russischlehrern, mit anderen Kindern in der damaligen UDSSR, zur Festigung der Sprache des Warschauer Paktes als Sprache des Krieges, nämlich russisch und nicht etwa mit dem Ziel, Völker zu verbinden. Hast Du Post von der Oma aus dem Westen bekommen, wurde sie gelesen, zerwühlt, wurden Päckchen geöffnet und sortiert, in erlaubte und nicht erlaubte Geschenke von Familienangehörigen. Die Oma wurde zum Klassenfeind erklärt, der Onkel die Tante und bei manchen auch die Elternteile und Geschwister.
40 Jahre Sozialismus in der DDR sind eine Schande für die menschliche Entwicklung. 40 Jahre DDR sollten uns mahnen, derart Zustände auf deutschen Boden nie wieder aufkommen zu lassen!
Die Diktatur des Proletariats, hatte sich in der DDR als das erwiesen, was sie unter dem Strich auch war: Eine Diktatur gegen Menschen, nicht mehr und auch nicht weniger!
  Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2013, 13:36   #183
Neudenkender
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 03.12.2012
Beiträge: 4.377
Neudenkender Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: gibt es denn Arbeit für 60+ oder 60- ?????

Zitat von Lutz Beitrag anzeigen
Die Verklärung der Zustände der ehemaligen DDRzeugt deutlich von der Negierung geschichtlicher Tatsachen, nicht aber von Wissen.
Wenn es denn mal bloß Nichtwissen wäre! Es sind eiskalte Lügen wider besseren Wissens, um die "DDR" auch im Nachhinein schönzureden, die Verhältnisse als wiedereinführbar zu schildern.

Da steht zum Beispiel oben im Thread die oberdreiste Behauptung, die "DDR" sei nicht pleite gewesen. Nun musste man nur einmal kurz durch dieses "Paradies" reisen, um den kompletten Pleitezustand dieses Gebildes selbst in Augenschein nehmen zu können.

Und dann gibt es ein Buch von und Interviews (z. B. im "Spiegel", 1991) mit Günter Mittag - ja, jenem Günter Mittag, jahrzehntelang Wirtschaftschef dieses kaputten musealen Gebildes -, wo der, der es am besten wusste, erläutert, dass die "DDR" bereits in den frühen 1980ern eigentlich pleite war, aber definitiv 1987. "Am Leben" erhalten wurde der ganze Laden nur durch Westgelder, inkl. dem Verkauf von Menschen. Er erläutert sogar, weshalb es zur Pleite kam bzw. kommen musste. (Sicher doch, er wird vom US-Geheimdienst gekauft oder erpresst worden sein, werden Traumtänzer und Joker gleich mit jeder Menge Links zu den allerseriösesten Quellen belegen ...)

Das alles wird beflissentlich von den Betonköpfen oben ignoriert, um ihren Sozialismus-/Planwirtschaftstraum weiterträumen zu können. Obwohl sich derlei Ansätze in jedem Land, in dem diese Experimente zu Lasten der meisten Menschen durchgeführt wurden oder noch werden, als desaströs und menschenfeindlich erwiesen haben. Ihr, zum Teil durchaus nachvollziehbarer, Sozialneid führt dann zu einem peinlichen Hass auf "die" Unternehmer und "den" Westen, statt sich (auch) einmal an der Aufarbeitung gewisser eigener persönlicher Defizite wenigstens zu versuchen. Nein, IMMER sind die anderen schuld. So einfach kann man sich das machen. Das Pippi-Langstrumpf-Prinzip eben. Gefährlich wird es nur, wenn das nach außen propagiert wird, mit dem Ziel, wieder solche widerlichen Systeme zu ermöglichen.
Neudenkender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2013, 13:46   #184
Lutz
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: gibt es denn Arbeit für 60+ oder 60- ?????

Zitat von Neudenkender Beitrag anzeigen
... Da steht zum Beispiel oben im Thread die oberdreiste Behauptung, die "DDR" sei nicht pleite gewesen.
Diese Widersinnigkeit ist nicht eine plumpe Lüge allein, sondern Ergebnis nach der Berechnung ökonomischer Formeln, entsprechend sozialistischer Planwirtschaft.
Naja, viele in der ehemaligen DDR haben das in der Tat geglaubt. Pleite konnte es mit Aluchips nicht geben. Pleite war ein Begriff, den es lediglich in der Privatwirtschaft des bösen Westen gab. Und wenn sich ein mal ein Rechenfehler (oder eine Lebenslüge) eingeschlichen hat, dann setzt der sich bis zum bitteren Ende fort. Hier im Thread kann man dann eben erlesen, dass die Fortsetzung sogar darüber hinaus geht...
  Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2013, 15:59   #185
xyz345
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.06.2012
Beiträge: 1.431
xyz345 xyz345 xyz345 xyz345
Standard AW: gibt es denn Arbeit für 60+ oder 60- ?????

Der "Antifaschistische Schutzwall" hatte seine Wehrfähigkeit nach innen gerichtet: Selbstschussanlagen, Minen, Hundegrenzposten, breite Sandflächen, Grenzer... alles nach innen.
Also waren die Faschisten in der SBZ. Logisch. Gell?!



@Lutz
@Neudenkender

Dass ihr euch überhaupt noch die Mühe macht, so ausladend hier zu schreiben, .... . Hat doch eh keinen Zweck, hier im Vernageltenstudio.

Lasst uns lieber nen Thread aufmachen, warum wir eine "DDR" 2.0 nicht haben wollen.
Hier: News / Diskussionen / Tagespresse - Abbau Bürgerrechte im Erwerbslosen Forum Deutschland
Lutz oder Neudenkender, wollt ihr anfangen?
Ich könnte auch nen Thread dort aufmachen, will jetzt aber keine Romane schreiben, deshalb zögere ich.
Wenn ihr anfangt, stoße ich dazu.
xyz345 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2013, 16:16   #186
Lutz
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: gibt es denn Arbeit für 60+ oder 60- ?????

Zitat von xyz345 Beitrag anzeigen
... Dass ihr euch überhaupt noch die Mühe macht, so ausladend hier zu schreiben, .... . Hat doch eh keinen Zweck, hier im Vernageltenstudio.
Dafür gibt es mindestens einen privaten Grund und mindestens einen öffentlichen:

Privat kann ich nicht einfach alles so unwidersprochen stehen lassen.
Öffentlich gilt es zu bedenken, dass hier auch unerfahrene junge Zeitgeister lesen. Nehmen die die Halbwahrheiten so auf, wie es die sozialistischen Hardliner hier darstellen wollen, ohne auch eine andere Sichtweise und andere Lebenswahrheiten zur Kenntnis zu nehmen, laufen wir eines Tages Gefahr, von dem Treiben erneut ohne Vorwarnung überrollt zu werden.
  Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2013, 16:20   #187
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.993
jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel
Standard AW: gibt es denn Arbeit für 60+ oder 60- ?????

Zitat von xyz345 Beitrag anzeigen
Der "Antifaschistische Schutzwall" hatte seine Wehrfähigkeit nach innen gerichtet: Selbstschussanlagen, Minen, Hundegrenzposten, breite Sandflächen, Grenzer... alles nach innen.
Also waren die Faschisten in der SBZ. Logisch. Gell?!



@Lutz
@Neudenkender

Dass ihr euch überhaupt noch die Mühe macht, so ausladend hier zu schreiben, .... . Hat doch eh keinen Zweck, hier im Vernageltenstudio.

Lasst uns lieber nen Thread aufmachen, warum wir eine "DDR" 2.0 nicht haben wollen.
Hier: News / Diskussionen / Tagespresse - Abbau Bürgerrechte im Erwerbslosen Forum Deutschland
Lutz oder Neudenkender, wollt ihr anfangen?
Ich könnte auch nen Thread dort aufmachen, will jetzt aber keine Romane schreiben, deshalb zögere ich.
Wenn ihr anfangt, stoße ich dazu.
Bewerbt Euch bei der INSM, bei Bertelsmann, ifo-Institut, Springer- und Gruner+Jahr oder Leo-Kirch-Medien. Werdet Co-Moderatoren vom ZDF-History-Guido Knopp. Das ist für Euch das richtige Propagandaumfeld.

Ihr könnt auch bei den Wahlkampfkommandos der bundesdeutschen Unternehmerlügenparteien mitmachen und Hartz IV-Huldigungsarien singen.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2013, 17:05   #188
xyz345
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.06.2012
Beiträge: 1.431
xyz345 xyz345 xyz345 xyz345
Standard AW: gibt es denn Arbeit für 60+ oder 60- ?????

@Lutz: Siehste Lutz, Exemplare wie "jockel" wollen nicht begreifen.
Jegliches Austauschen von Geschreibsel ist hier völlig überflüssig.

Lass und lieber auflisten, warum wir keinen Unrechtsstaat wollen. Das ist doch viel konstruktiver als sich hier gegen Vernagelte zu stemmen.
xyz345 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2013, 17:13   #189
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: gibt es denn Arbeit für 60+ oder 60- ?????

Zitat von xyz345 Beitrag anzeigen

Lass und lieber auflisten, warum wir keinen Unrechtsstaat wollen.

haben wir JETZT /HIER /HEUTE einen rechtsstaat ?
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2013, 18:24   #190
Lutz
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: gibt es denn Arbeit für 60+ oder 60- ?????

Zitat von xyz345 Beitrag anzeigen
@Lutz: Siehste Lutz, Exemplare wie "jockel" wollen nicht begreifen.
Jegliches Austauschen von Geschreibsel ist hier völlig überflüssig.
...
Mit dem Beitrag über Deinem, disqualifiziert sich Jockel selbst linksgläubigen Lesern

@hope 40, hat hier jemand behauptet, dass wir den Jetztzustand unseres Landes grundsätzlich als funktionierenden Rechtsstaat ansehen?
Das Merkel aus dem Kanzleramt, hatte im 50. Jahr der Gedenken des Aufstandes in der DDR am 17. Juni 1953, eine ganz deutliche Aussage getätigt, aus meiner Sicht der einzige Satz aus deren Mund, der durchweg von Wahrheit und Realität getragen wurde:

Demokratie muss immer neu erkämpft werden!

Und in dem Zustand befinden wir uns dank auch ihrer Nichtleistung als Kanzerette!
  Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2013, 18:37   #191
xyz345
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.06.2012
Beiträge: 1.431
xyz345 xyz345 xyz345 xyz345
Standard AW: gibt es denn Arbeit für 60+ oder 60- ?????

Merkel:
"...Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und Soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit."
Merkel: Wir Deutsche haben keine Recht zur Demokratie auf Lebenszeit - YouTube

Das hätte sie nicht zu sagen brauchen, das spüren wir schon lange und es wird von Tag zu Tag schlechter.

Wir trauern um die Demokratie.

Wir trauern um die Soziale Marktwirtschaft.
xyz345 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2013, 22:07   #192
Neudenkender
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 03.12.2012
Beiträge: 4.377
Neudenkender Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: gibt es denn Arbeit für 60+ oder 60- ?????

Zitat von Lutz Beitrag anzeigen
Öffentlich gilt es zu bedenken, dass hier auch unerfahrene junge Zeitgeister lesen. Nehmen die die Halbwahrheiten so auf, wie es die sozialistischen Hardliner hier darstellen wollen, ohne auch eine andere Sichtweise und andere Lebenswahrheiten zur Kenntnis zu nehmen, laufen wir eines Tages Gefahr, von dem Treiben erneut ohne Vorwarnung überrollt zu werden.
@xyz345: Genau DAS ist der Grund und die (politische) Verpflichtung, weshalb man jenen Meinungen etwas entgegenhalten MUSS, auch wenn es einen selbst nervt und Zeit kostet.

Jene Hardliner werden hingegen nie begreifen (wollen), dass es ohne Marktwirtschaft, ohne Unternehmer - kleine, mittlere und große - kaum eine vernünftige Sozialpolitik geben kann. Nicht einmal genug zu futtern hatten sie teilweise in ihren rein sozialistisch-planwirtschaftlichen Systemen. Der zu verteilende Sozialkuchen muss erst einmal auf Dauer erarbeitet werden - und allein schon daran ist die "DDR" gescheitert.

Aber die träumen lieber weiter von ihren sozialistischen Experimenten. Weil im Kopf und auf dem Papier ist natürlich alles ganz einfach machbar. Und eindeutige geschichtliche Erfahrungswerte werden schlicht geleugnet.
Neudenkender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2013, 22:33   #193
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: gibt es denn Arbeit für 60+ oder 60- ?????

na..dann warten wir doch mal ab, was die geschichte zur BRD in heutiger /zukünftiger ausprägung sagen wird ...
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2013, 22:42   #194
Alter Sack
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Alter Sack
 
Registriert seit: 16.06.2010
Beiträge: 1.130
Alter Sack Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: gibt es denn Arbeit für 60+ oder 60- ?????

DDR, BRD, WESTEN oder OSTEN, NORDEN oder SÜDEN, HIER oder DORT, alles schwachsinnig!

Mit Geld kann man immer und "überall" auf dieser Welt sehr gut leben. So war es FRÜHER schon und so ist es HEUTE auch.


GELD heißt das Zauberwort...
__

Erst wenn man selber von einer Sache betroffen ist, merkt man, wie der Staat versagt hat.
Alter Sack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2013, 01:00   #195
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.993
jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel
Standard AW: gibt es denn Arbeit für 60+ oder 60- ?????

Zitat von xyz345 Beitrag anzeigen
@Lutz: Siehste Lutz, Exemplare wie "jockel" wollen nicht begreifen.
Jegliches Austauschen von Geschreibsel ist hier völlig überflüssig.

Lass und lieber auflisten, warum wir keinen Unrechtsstaat wollen. Das ist doch viel konstruktiver als sich hier gegen Vernagelte zu stemmen.
Ihr wiederholt fortlaufend Argumente von der Klasse der Bourgeoisie, die sich als Sozialschmarotzer und -rassisten öffentlich präsentieren und ihren Rechtsanspruch gegenüber anderen Bevöllkerungsgruppen erheben, die ihnen gefälligst Untertan zu sein sollen.

Bourgeoisie ist zum größten Teil identisch mit .... Unternehmer und Beamtenbütteln!!!!! Sie üben politische und ökonomische Macht gegen das eigene Volk aus und berufen sich auf dieses Recht nur allein darauf, weil sie sich über Generationen hinweg auf unrechte Weise Privateigentum an Produktionsmitteln zusammenrafften und dieses Privateigentum gegen das Volk einsetzen.

Die brauchen keinen öffentlichen Terror auszuüben?

Warum?

Sie sind im Besitz der politischen Macht und setzen ihren Herrschaftsanspruch mit Hilfe selbstverfasster Rechtsvorschriften durch.

Und das wollt Ihr als Rechtsstaat schönreden und unterstützen.

Ihr verhaltet Euch wie die Wähler der Klientel-Partei FDP, die von Steuersenkung ständig rumpalavern und grundsätzlich nur real Unternehmersteuern senken und diesen Leuten noch zusätzlich unsinnige Förder- und Rettungsmittel in den Hintern schieben, obwohl sie die Verursacher gesellschaftlicher Mißstände sind.

In der Öffentlichkeit ist aber immer nur von Steuersenkung die Rede - also alle Arten von Steuern. Am Ende wirkt es sich aber nur auf gesenkte Unternehmersteuern aus. Dafür verlagert man die gesellschaftlichen Lasten um - auf andere Steuern, Abgaben, Gebühren, Beiträge, ... .

Habt Ihr nicht begriffen, daß ihr dieser Klasse sozial nicht angehört und kein Kapital besitzt - S c h e i ß e! Ich habe kein Hotel - läßt ja Volker Pispers solchen Befürwortern und Wählern sagen, die nicht zur CDU/CSU-, FDP-, SPD- und BündnisGrünen-Leuten sozial gehören.

Ihr vertretet keine gleichberechtigte Basisdemokratie!!!!
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2013, 01:36   #196
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.993
jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel
Standard AW: gibt es denn Arbeit für 60+ oder 60- ?????

Zitat von hope40 Beitrag anzeigen
na..dann warten wir doch mal ab, was die geschichte zur BRD in heutiger /zukünftiger ausprägung sagen wird ...
Das brauchen wir nicht. Das hat schon Lenin im Juni 1916 nachgewiesen:

Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus

Produktion und Kapital strebt seine konzentrierte Maximierung in immer weniger Hände an und entzieht so Millionen und Milliarden Menschen die Fähigkeit, Ihr Leben durch redliche Erwerbsarbeit frei zu gestalten. Kapital bestimmt die Arbeits- und Lebensbedingungen.

Das Wirtschafts- und Finanzkapital unserer Tage strebt diesen Zustand der imperialen, also globalisierten Macht zu, die nur noch in wenigen Händen liegt.

Diese Gesellschaftsordnung will den Grundwiderspruch zwischen Kapital und Arbeit nicht lösen, weil sie sonst ihre Existenzgrundlage verlieren würde.

Verniedlicht und nicht so direkt nennt man es im bürgerlichen Mediensprachgebrauch - Globalisierung. Klingt harmlos ist es aber nicht - weil es eben Imperialismus in Klarbezeichnung ist.

Bürgerliche Politiker, Bürokraten, Juristen in der Rechtssprechung sind Steigbügelhalter fürs Wirtschafts- und Finanzkapital.

Es gibt keinen goldenen Mittelweg als sogenannte Industriegesellschaft zwischen Kapitalismus in Gestalt einer (sozialen) Marktwirtschaft und Sozialismus.

Es gibt nur ein Entweder oder ein Oder. Für eins von beiden mußt Du Dich im Leben entscheiden.

Johann Wolfgang Goethe

Ein Anderes aus Gesellige Lieder

„Nutze Deine jungen Tage,
lerne zeitig, klüger sein.
Auf des Glückes großer Waage
steht die Zunge selten ein.

Du mußt steigen oder sinken,
Du mußt herrschen und gewinnen
oder dienen und verlieren,
leiden oder triumphieren,
Amboß oder Hammer sein!“


Im Leben mußt Du wissen, zu welcher sozialen Klasse Du gehörst und Dir nicht wünschen wollen, zu der Ausbeuterklasse zu gehören, die sich mit Macht und Geld alles ergaunern hat.

Georgi Dimitroff verwendete dieses Goethegedicht zu seiner Verteidigung im Reichstagsbrandprozess, um seinen Klassenstandpunkt zu verdeutlichen.

Man braucht zu seiner Aufrichtigkeit und Selbstachtung - den Klassenstandpunkt!!!!
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2013, 07:16   #197
Puschelkuschel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.12.2012
Beiträge: 54
Puschelkuschel
Daumen hoch AW: gibt es denn Arbeit für 60+ oder 60- ?????

Guten Morgen,ich bin jünger habe aber auch die Erfahrung gemacht das vieles erlogen und erstunken ist.Einmal aus den Job raus landet man schnell auf der Müllkippe.Schließlich suchen zehn Millionen Menschen eine Arbeit.Die Persöhnliche Biographie spielt keine Rolle .Sondern was hast du für ein Profil.Was für eine Postleitzahl,in welche Strasse wohnst du usw.Außerdem gibt es Einwanderungsdruck.Lösung-Eigenes Sozialnetz gründen nach den Motto,jeder hilft jeden.Nur nicht aufgeben. schönen Tag
Puschelkuschel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2013, 14:40   #198
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.993
jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel
Standard AW: gibt es denn Arbeit für 60+ oder 60- ?????

Zitat von Puschelkuschel Beitrag anzeigen
Guten Morgen,ich bin jünger habe aber auch die Erfahrung gemacht das vieles erlogen und erstunken ist.Einmal aus den Job raus landet man schnell auf der Müllkippe.Schließlich suchen zehn Millionen Menschen eine Arbeit.Die Persöhnliche Biographie spielt keine Rolle .Sondern was hast du für ein Profil.Was für eine Postleitzahl,in welche Strasse wohnst du usw.Außerdem gibt es Einwanderungsdruck.Lösung-Eigenes Sozialnetz gründen nach den Motto,jeder hilft jeden.Nur nicht aufgeben. schönen Tag
Ach Puschelkuschel,

ich hoffe für Dich und für Familie, daß Du wieder eine Jobchance erhälst.

Wichtig: Gehe Deinem Fallmanager ständig auf die Nerven und verlange eine berufliche Fortbildung mit seriösem Abschluß - mindestens mit Prüfung der Industrie- und Handelskammer (IHK). Die Zertifikate als Abschlußbescheinigungen nimmt kein Unternehmer und Personaler für ernst. Und laß Dich nicht auf Aktivierungs-, Motivations- und Bewerbungstrainings in wiederholter Form ein - einmal so ein Lehrgang zu absolvieren reicht völlig - aber nicht in endloser Wiederholungsschleife nach dem Beispiel "Und morgen grüßt das Murmeltier" oder in Gefangenschaft einer Zeitschleife a la Star Trek. Das ist verschwendete und totgeschlagene Zeit. Dagegen eine seriöse Fortbildung mit von der Wirtschaft anerkanntem Abschluß jederzeit - auch in größeren Abständen mal wiederholt im gleichen Beruf - ca. aller 5 bis 10 Jahre, denn aller 2 - 3 Jahre verdoppelt sich das Allgemeinwissen auf der Erde und mit dem beruflichen Fachwissen wird's ähnlich werden. Du mußt immer ein aktuellres, anwendungsbereites, berufliches Fachwissen anbieten können.

Unternehmer wollen die eierlegende Wollmilchsau haben, aber sich selbst die Aus- und Weiterbildungskosten sparen oder auf die Allgemeinheit abwälzen - also entweder die öffentlichen oder Kommunalhaushalte oder uns Steuerzahler. Früher waren Sie mal anders eingestellt - eben im Sinne der sozialen Marktwirtschaft - heute sind sie neoliberal versaut - alle Betriebsrisiken, die sie normal zu tragen hätten - eben abwälzen. Was sie mit niemendem teilen wollen, sind die Unternehmensgewinne und -profite. Da kommen sie nicht auf die Idee des Abwälzens. Sie sind zum Teilen nicht fähig und willens. Die angeblich früher existierende Sozialpartnerschaft zwischen Unternehmer und Belegschaft kann man getrost vergessen, hat es niemals gegeben. Seit der Wende verwendet kein Unternehmer mehr diese Vokabel.

Der Sinn der Hartzgesetzgebung ist, die Betriebsbelegschaften, die noch in Lohn und Brot stehen, mit dem Fegefeuer Langzeitarbeitslosigkeit zu ängstigen und zu nötigen. So werden sie für Lohn- und Sozialdumping gefügig gemacht.

Was hat das zur Folge?

Waren und Leistungen werden ganz grob gesagt, nach der Formel Endverbraucherpreis (EVP) = Selbstkosten + Unternehmensgewinn kalkuliert. Nehmen wir an, der EVP bleibt gleich oder steigt und die Selbstkosten sinken, was steigt dann zwangsläufig?

Na klar, der Unternehmensgewinn und damit der darin enthaltene Profit. Hat die Belegschaft was davon?

Nein, weil es keine Gewinn- oder Umsatzbeteiligung gibt!!!!

Und wenn, dann haftest Du umgekehrt auch mit Deinem Arbeitsverdienst an den Betriebsverlusten und sollst sie mit Deinem Arbeitsverdienst langfristig ausgleichen. So verschleppt ein Unternehmer z.B. mit der Masche Gewinn- und Umsatzbeteiligung für die Belegschaft seine Firmeninsolvenz. Wenn Du mit oder ohne Gewinn- oder Unternehmensbeteiligung weniger verdienst, so bedeutet das auf lange Sicht für Dich Dreierlei, da sich Alles vom Brutto- bzw. Nettoverdienst abgeleitet berechnet:
  • weniger Alg
  • weniger Leistungen aus der Kranken- und Pflegeversicherung, verbunden mit mehr privater Zuzahlung
  • lebenslängliche Kürzung Deiner Rente
Davor rettet Dich in der Arbeitslosigkeit auch kein 1-Euro- oder Minijob, kein Aufstockerjob, kein kostenloses Firmenpraktika, keine Leih- und Zeitarbeit, keine Arbeit unter Mindestlohn.

Was Deine Lebenslage wieder verbessert sind dauerhafte, leistungsorioentierte, sv- und lohnsteuerpflichtige Tariflöhne oder -gehälter in der Branche. Die scheuen aber neoliberal und christlich orientierte Unternehmer wie der Teufel das Weihwasser. Die wollen nur die Maximierung ihrer Gewinne und Profite und das Abschöpfen von Zuschüssen, Fördermitteln und Subventionen - also Schmiergelder satt noch oben drauf - und die zahlen letztendlich wir alle.

Wenn Du von einem Unternehmer arbeitslos gemacht wirst, dann bist Du eine ganze Weile danach noch optimistisch und erfüllst die Bewerbungsauflagen des Arbeitslosenverwahrlosungsamtes. Wenn sich das aber hinzieht und Du bekommst auf Deine hervorragend positiv formulierten Bewerbungen, die mit guten Referenzen und Empfehlungen versehen sind, nur haarsträubend begründete Absagen oder kein Unternehmer nimmt von Dir Notiz - was der Normalfall ist, dann verlässt Dich spätestens ab dem 3 Arbeitslosenjahr Deine Zuversicht, Deine Hoffnung endlich ein Licht am Ende des Tunnels erblicken zu können.

Du erkennst dann eins:

Privatwirtschaftender Kapitalismus kann ohne massenhafte Ausbeutung und Unterdrückung, ohne Langzeitarbeitslosigkeit, ohne Senkung bzw. Beseitigung von Sozialstandards nicht existieren. Die Gier der Unternehmer nach Profitmaximierung ist grenzenlos und ihnen ist jedes Mittel Recht von der Armut und dem Elend von Millionen Menschen unter sozial schlechten Sozialbedingungen gesellschaftliche Eigenvorteile zu ziehen. Das hat Methode und ist kein Zufall.

Hatten die Unternehmer nur ihre ökonomische Macht, könnte man sie staatlich und politisch gewollt in ein sozialverträgliches, von der Bevölkerung gesellschaftlich getragenes Verhalten lenken und leiten. Wir haben aber das Problem, daß Unternehmer sich auch die politischer Macht durch Kauf, Bestechung und Korruption aneignen und so auch juristisch als richtig zuordnen und bewerten lassen können.

Deshalb hatte in der DDR die SED es nicht zugelassen, daß die dem Bürgertum freundlich gesonnenen Blockflötenparteien CDU, LDPD, NDPD wirklich politische Macht ausüben oder über Kauf, Bestechung und Korruption ergaunerten konnten. Deswegen waren sie auch in der "Nationalen Front" "gefangen". Sie spielten Demokratie. Was diese Wendehals-Leute für Demokraten waren und sind, zeigten sie entpuppend nach der Wende - sozialpolitischer unternehmerradikaler Abschaum. Dieser Abschaum macht in der Nachwende-BRD privatwirtschaffend Karriere auf Kosten des Volkes.

Ich will langfristig wieder vom Volk bestimmte Basisdemokratie auf der Grundlage von Volks- und Genossenschaftseigentum in den Betrieben. Das arbeitende Volk soll die Eigentümerverantwortung an Produktionsmitteln übernehmen und damit das Bestimmungsrecht über die Verwendung der Betriebsgewinne und die notwendige Abführung von Gewinnanteilen an den Staats- und die Kommunalhaushalte bestimmen. Betriebe sind in ihrer volkswirtschaftlichen Gesamtheit für eine funktionierende Infrastruktur verantwortlich.

Der arbeitende Mensch muß in seiner Mehrfachfunktion als Eigentümer, Produzent und Verbraucher in die Lage versetzt werden, das sozialverträgliche Zusammenleben der Menschen zu gestalten. Genau das wird ihm in dieser Gesellschaft Kapitalismus verwehrt. Da ändert das bürgerliche Wahlsystem und deren "Plutokratie" auch nichts dran.

Es geht um die Änderung der Eigenmtums- und Machtverhältnisse zugunsten des Volkes und nicht die Einbetonierung der privatwischaftlichen Ausbeuterei und Unterdrückung zum Wohle der Bourgeoisie.

Ich glaube nicht an eine soziale Marktwirtschaft - an die soziale Erziehbarkeit und Einsichtsfähigkeit der Unternehmer - für menschenwürdige Arbeits- und Lebensverhältnisse zu sorgen.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2013, 15:37   #199
Neudenkender
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 03.12.2012
Beiträge: 4.377
Neudenkender Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: gibt es denn Arbeit für 60+ oder 60- ?????

Zitat von jockel Beitrag anzeigen
Dieser Abschaum .
An solchen Vokabeln und der gesamten sonstigen Schwarz-weiß-Rabulistik-Rhetorik ("Hammer und Amboss"", siehe alles oben) des Schreibers kann man klar erkennen, dass er die Gulags für den "Abschaum" und alle Andersdenkenden und Nichtmitmacher im Kopf wohl schon durchgeplant hat (Beispielzitat: "Ich glaube nicht (...) an die soziale Erziehbarkeit und Einsichtsfähigkeit der Unternehmer"; was macht man dann bitte mit denen??? Erst noch ins Lager - oder gleich an die Laternen oder an die Wand??? )

An seinem orwellschen Neusprech-Gefasel von "basisdemokratischem Sozialismus" kann man exemplarisch verdeutlichen, dass es sich um um ein totalitäres System handeln würde, das Wendeverlierer und unter "DDR"-Bedingungen sozialisierte Stahlbetonköpfe wie er koste es, was es wolle (vor allem Menschenschicksale und demokratische Verhältnisse), unbedingt wieder einführen wollen. ("wieder" benutzt er ja auch häufig.)

Kurz:
"basisdemokratischer Sozialismus":
Das Hauptcharakteristikum des Systems liegt als Hauptwort also schon fest: Sozialismus. (Und, da er "Marktwirtschaft" ablehnt, bedeutet das: die historisch als jeweils so segensreich ausgewiesene Planwirtschaft!)

Wozu braucht man dann noch "Demokratie", wenn der "Sozialimus" als Hauptmerkmal der Gesellschaftsform schon feststeht? Klar, genau deshalb, weshalb die "DDR" das "demokratisch" in ihrem Namen trug. Als Schein, zum Be-trug.

Was heißt nun "basis-" im Adjektiv "basisdemokratisch"?:

"Basis" bedeutet Grundlage, der untere Teil eines Dreiecks oder einer Pyramide. Wer ist - zumindestens für ihre Propaganda - in der Denkweise von Stahlbetonköpfen wie Joker "unten"?: das Arbeitertum, das "Proletariat". Ob es das überhaupt noch gibt unter heutigen Produktionsbedingungen, ist eine andere Frage.
Egal: In der Denke von Joker bedeutet das "Diktatatur des Proletariats". Oder glaubt ihr wirklich, er meinte etwa jeweils vor Ort mögliche Mitbestimmung? Da käme womöglich ein Abweichler mit Unterstützung der Mangel leidenden örtlichen Bevölkerung "demokratisch" auf die Idee, sich selbständig zu machen, einen Betrieb aufbauen zu wollen. Oder bloß einen "Backshop" aufmachen zu wollen, als "Unternehmer". Nö, braucht man nicht, in der "DDR" ging es auch bestens zur Zufriedenheit des "Volkes" ohne das Unternehmer-"Pack" (seine Worte!) ("DDR" aka real existierender "Sozialismus" = Bürger im HO: "Haben Sie keine Farbe?" - "Nein, wir haben keine Pinsel, keine Farbe finden Sie auch im nächsten HO, Genosse!".)

Das alles braucht natürlich eine Führung. Eine Einheitspartei. Ein Politbüro. Ein ZK. Die legen dann auch die Regeln für die "basisdemokratischen" Wahlen fest. Einheitslisten. Einheitskandidaten. Mindestens 98 % Zustimmung. Ein Sieg des "Volkes".

(Die Vokabel "Volk" benutzt er immer wieder, aber er meint damit natürlich nur die, die ihm nutzen. All die bösen Unternehmer, die Beamten, die Juristen (steht alles oben nachzulesen in seinen Posts!) usw., die "alten" Ärzte, die Lehrer, die bisherigen Führungskräfte usw. wahrscheinlich auch, die "Abweichler" verschwinden gleich oder landen in Umerziehungslagern. Immer schön nachlesen bei ihm: Es gibt keinen "Mittelweg", es gibt keine Kompromisse, es gibt nur Freund oder Feind, "Sieg oder Niederlage", siehe alles oben in seinen Posts und seinen Propaganda-Zitaten. Volk = die nützlichen Idioten, die er meint. Der Rest: "Abschaum" usw. SEINE Worte!)

"basisdemokratischer Sozialismus" und ähnliche Vokabeln sind die marketingtechnisch, propagandamäßig lediglich neu verpackten Flötentöne dieser Rattenfänger. Sie können es kaum abwarten, dass ihnen die Verweifelten und Radikalisierten folgen werden. Direkt in das "DDR 2.0"-System. In dem Leute wie er die Musik vorgeben. Und nie vergessen, bei ihm gibt es nur "Schwarz oder Weiß". Wer zu ihren Tönen nicht mittanzt ... dem werden im günstigsten Fall eben noch die Flötentöne beigebracht. Tanz, Bürger, tanz den Kasa-SCHOCK!

Der Sozialismus-Ansatz hat sich geschichtlich eigentlich erledigt. Wer noch heute sehen will, wie er wirklich aussieht, schaut nach Nordkorea. Wo gehungert wird. Oder vielleicht noch nach Kuba, wo u. a. Frauen sich an Touristen (aus dem Westen, weil nämlich komischerweise mit Geld!) verkaufen müssen, um zu überleben, und wo US-Schlitten aus den 1950ern das Bild prägen. Halb-Kuba würde nach Florida "rübermachen", in das Reich des bösen Kapitalismus, wenn sie könnten. Usw. Komisch, was?

"basisdemokratischer Sozialismus" = DDR 2.0.
Und Joker und seine Genossen bestimmen.

NEIN, DANKE!

Seine Ansätze würden erneut in die "DDR"-Katastrophe führen. Sie sind geschichtlich überholt. Aus der Geschichte kann man lernen. Und man sollte daher andere Ansätze zur Änderung verfolgen.

Hinterfragt solche Neusprech-Floskeln wie die von ihm geäußerten. Sein gern zitierter Lenin führte zu Stalin. Sein Marx zu Mao. Was die allein an Abermillionen Menschen auf ihren nicht vorhandenen Gewissen hatten, schlagt es nach. Seine Ideen führen unweigerlich in den Totalitarismus und zu "Mauern", Knast und Lager. Wollt ihr das wirklich? Holzauge, sei wachsam!
Neudenkender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2013, 16:08   #200
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: gibt es denn Arbeit für 60+ oder 60- ?????

@neudenkender

"An solchen Vokabeln und der gesamten sonstigen Schwarz-weiß-Rabulistik-Rhetorik ("Hammer und Amboss"", siehe alles oben) des Schreibers kann man klar erkennen, dass er die Gulags für den "Abschaum" und alle Andersdenkenden und Nichtmitmacher im Kopf wohl schon durchgeplant hat (Beispielzitat: "Ich glaube nicht (...) an die soziale Erziehbarkeit und Einsichtsfähigkeit der Unternehmer"; was macht man dann bitte mit denen??? Erst noch ins Lager - oder gleich an die Laternen oder an die Wand??? )"

unglaublich , was du jemandem an gedankenkonsequenz unterstellst .

das einzige, was ich hier von dir lese is schlicht "schaum vorm mund "gegen menschen , die eine andere meinung vertreten .

ob du die nun teilst , oder nich , is völlig unrelevant , aber, man kann jemanden , der ne andere meinung hat , mit respekt begegnen und nicht solche (denk)konsequenzen und (im endeffekt wenn sich die möglichkeit ergäbe ), taten unterstellen .

"
An seinem orwellschen Neusprech-Gefasel"

na..wie froh sind wir doch , das es in der BRD kein "orwellsches gefasel "gibt , wie zB. "humankapital ", "kunde "bei JC und anderen ämtern (besonders, wenn die betreuung dann auch noch als "service "bezeichnet /verstanden wird )...

"
Hinterfragt solche Neusprech-Floskeln wie die von ihm geäußerten. Sein gern zitierter Lenin führte zu Stalin. Sein Marx zu Mao. Was die allein an Abermillionen Menschen auf ihren nicht vorhandenen Gewissen hatten, schlagt es nach. Seine Ideen führen unweigerlich in den Totalitarismus und zu "Mauern", Knast und Lager. Wollt ihr das wirklich? Holzauge, sei wachsam!"

und..wohin führt uns das jetzt ????????????????

achwas..nicht in massenarmut /massenhafter sozialer ausgrenzung ..wie kämste denn da drauf

naja..die mauern im kopp sind völlig ausreichend, da brauchts keine echten mauern mehr .
"

Die legen dann auch die Regeln für die "basisdemokratischen" Wahlen fest"

wer legt die regeln für wahlen jetzt fest ?

ich frage mich : wer von euch beiden (@jockel und /oder du )ist "vernagelter "

nicht auf eine gestellte frage gibst du ne konkrete /fundierte antwort ...was ich lese ist "bild hilft "
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
arbeit

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
15 oder 16, was stimmt denn jetzt? keine Ahnung U 25 32 13.10.2011 13:34
Zukunft der Arbeit: Feierabend? Gibt’s nicht mehr wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 28.05.2011 08:08
Was denn nun? BG, HG oder WG? joel Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 14 23.10.2009 22:09
Hilfe, was gibt es denn noch für eine Lösung?? Madi Schulden 20 10.03.2009 15:44
Kriegen wir denn endlich mal mehr oder nicht ? jimminygrille ALG II 19 05.04.2007 11:06


Es ist jetzt 07:14 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland