Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Hartz IV und Rentenantrag 2013

Ü 50 Spezielles Forum für über 50jährige


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.08.2011, 14:28   #1
lejoninna->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.08.2011
Beiträge: 20
lejoninna
Standard Hartz IV und Rentenantrag 2013

Hallo liebe Forenmitglieder

ich bin 61 Jahre, noch im Bezug von ALG I und werde im Dezember ALG II beantragen müssen.
Ich habe die Möglichkeit ab Januar 2012 in vorgezogene Rente (mit 13,2 % Abschlag) zu gehen, möchte aber erst zum 01.01.2013 gehen, da ich dann "nur" 9,6 % Abschlag hinnehmen muss.

Meine Frage:

Kann mir die ARGE deshalb Probleme machen?
Kann mir die Leistung versagt werden, weil ich einen Rentenanspruch habe?
Kann verlangt werden, dass ich jetzt schon die Rente beantrage??
Ist jemand in ähnlicher Situation und Alter?


Im Voraus herzlichen Dank für Eure Antworten!
lejoninna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2011, 18:10   #2
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.330
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Hartz IV und Rentenantrag 2013

Hallo lejoninna,

Zitat:
ich bin 61 Jahre, noch im Bezug von ALG I und werde im Dezember ALG II beantragen müssen.
man KANN dich frühestens mit 63 ernsthaft "bitten", die vorzeitige Altersrente in Anspruch zu nehmen, da gibt es aber noch noch so einige "Vertrauensschutzregelungen", dass man das (im Einzelfall) nicht unbedingt machen MUSS.

Ob die auf dich zutreffen, kannst du z.B. deiner Renten-Information (von der DRV) entnehmen, denn das ist von vielen individuellen Bedingungen abhängig.

In deinem/unserem Alter hat man doch meistens schon so einige gesundheitliche Probleme, darauf wird das Jobcenter ab Dezember aber leider KEINE Rücksichten nehmen.

Vielleicht solltest du dich da mal (rechtzeitig !!!) vom Arzt deines Vertrauens durchchecken und beraten lassen, eine längerfristige AU-Bescheinigung könnte (z.B) auch noch (unbedingt) VOR Ablauf deines ALGI- Anspruches eine Wendung bringen.

Da MUSS nämlich nach 6 Wochen (ALG-Weiterzahlung) die Krankenkasse mit Krankengeld (in Höhe deines ALGI !!!) einspringen und in unserem Alter dauert so eine AU ja u.U. SEHR lange und so lange MUSS dann die KK zahlen (im Ernstfall bis zur Aussteuerung nach 78 Wochen).

Bei SOOO langer AU entsteht dann aus der Krankengeldzahlung sogar ein neuer Anspruch auf ALGI, das geht mir bei deiner Schilderung so gerade durch den Kopf...

Bedingung ist allerdings, dass du aktuell NICHT wegen Aussteuerung (Ablauf Krankengeld-Anspruch), sonderrn wegen "normaler Arbeitslosigkeit" ALGI bekommst.

Beim Jobcenter wird leider auf Alter und Gesundheit nicht viel Rücksicht genommen, eine (dauerhafte) AU-Bescheinigung KANN dich aber auch dort vor den größten Schwierigkeiten (Vermittlung / Bewerbung / Maßnahmen) bewahren

Über deine konkreten Renten-Pläne solltest du aber dort (und bei der Krankenkasse) mit NIEMANDEM sprechen, sonst wird man zumindest versuchen, dich dahin abzudrängen, auch wenn es dafür KEINE Rechtsgrundlage gibt...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2011, 11:40   #3
lejoninna->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.08.2011
Beiträge: 20
lejoninna
Standard AW: Hartz IV und Rentenantrag 2013

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Hallo lejoninna,



man KANN dich frühestens mit 63 ernsthaft "bitten", die vorzeitige Altersrente in Anspruch zu nehmen, da gibt es aber noch noch so einige "Vertrauensschutzregelungen", dass man das (im Einzelfall) nicht unbedingt machen MUSS.

Ob die auf dich zutreffen, kannst du z.B. deiner Renten-Information (von der DRV) entnehmen, denn das ist von vielen individuellen Bedingungen abhängig.

In deinem/unserem Alter hat man doch meistens schon so einige gesundheitliche Probleme, darauf wird das Jobcenter ab Dezember aber leider KEINE Rücksichten nehmen.

Vielleicht solltest du dich da mal (rechtzeitig !!!) vom Arzt deines Vertrauens durchchecken und beraten lassen, eine längerfristige AU-Bescheinigung könnte (z.B) auch noch (unbedingt) VOR Ablauf deines ALGI- Anspruches eine Wendung bringen.

Da MUSS nämlich nach 6 Wochen (ALG-Weiterzahlung) die Krankenkasse mit Krankengeld (in Höhe deines ALGI !!!) einspringen und in unserem Alter dauert so eine AU ja u.U. SEHR lange und so lange MUSS dann die KK zahlen (im Ernstfall bis zur Aussteuerung nach 78 Wochen).

Bei SOOO langer AU entsteht dann aus der Krankengeldzahlung sogar ein neuer Anspruch auf ALGI, das geht mir bei deiner Schilderung so gerade durch den Kopf...

Bedingung ist allerdings, dass du aktuell NICHT wegen Aussteuerung (Ablauf Krankengeld-Anspruch), sonderrn wegen "normaler Arbeitslosigkeit" ALGI bekommst.

Beim Jobcenter wird leider auf Alter und Gesundheit nicht viel Rücksicht genommen, eine (dauerhafte) AU-Bescheinigung KANN dich aber auch dort vor den größten Schwierigkeiten (Vermittlung / Bewerbung / Maßnahmen) bewahren

Über deine konkreten Renten-Pläne solltest du aber dort (und bei der Krankenkasse) mit NIEMANDEM sprechen, sonst wird man zumindest versuchen, dich dahin abzudrängen, auch wenn es dafür KEINE Rechtsgrundlage gibt...

MfG Doppeloma
Hallo Doppeloma,

danke für deine Antwort!

Leider ist es so, dass ich mich mit 714€ ALG I wesentlich schlechter stehe, als mit ALG II, habe aber bisher keine aufstockende Hilfe beantragt, da ich davon ausgehen kann, dass mich die ARGE sofort auffordern wird, auszuziehen.

Meine Wohnung mit 110qm und einer Kaltmiete von 550€, ist mein einziger Luxus und ich habe bisher von ALGI und Ersparnissen gelebt.

Ab Dezember wird das nicht mehr möglich sein, die Ersparnisse sind aufgebraucht und ich MUSS ALGII beantragen.

Ich habe mich schon informiert und in Erfahrung gebracht, dass die Miete für die Zeit von mindestens 6 Monaten übernommen werden muss und ich zusätzlich den Regelsatz erhalte, was bedeutet, dass ich mich finanziell wesentlich besser stehen werde, als wenn ich aufgrund meiner altersbedingten Erkrankungen einen Anspruch auf Krankengeld hätte.

Ob ich im ALGII Bezug, dann evt. eine AU "brauche", wird sich zeigen.

Jedenfalls, wäre für einen Zeitraum von mindestens 6, evt. 12 Monaten mein Überleben gesichert! Meine Miete würde gezahlt und ich hätte keine Probleme vom Regelsatz zu leben (bisher hatte ich weit weniger).

Die Frage ist nach wie vor:

Wie reagiert die ARGE auf einen gestellten Rentenantrag???
Ist es besser, ihn zu verschweigen??? Dann werde ich vermutlich mit Eingliederung oder sonstigen Angeboten/1€-Job konfrontiert werden.

Liebe Grüße, lejoninna




Meine Wohnung ist mein einziger Luxus und ich habe daher bis heute keine aufstockende Hilfe beantragt,
lejoninna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2011, 11:46   #4
Myri->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.09.2010
Beiträge: 493
Myri Myri
Standard AW: Hartz IV und Rentenantrag 2013

Zitat von lejoninna Beitrag anzeigen
Wie reagiert die ARGE auf einen gestellten Rentenantrag???
Ist es besser, ihn zu verschweigen???
Das mußt Du angeben. Erhebliche Änderung in den persönlichen Verhältnissen.

bye Myri
Myri ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2011, 12:23   #5
lejoninna->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.08.2011
Beiträge: 20
lejoninna
Standard AW: Hartz IV und Rentenantrag 2013

Hallo Myri,

ich habe nirgends einen Hinweis gefunden, dass ich das angeben muss!
Du vielleicht und wenn ja, wo??? Grüße, lejoninna
lejoninna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2011, 12:31   #6
Myri->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.09.2010
Beiträge: 493
Myri Myri
Standard AW: Hartz IV und Rentenantrag 2013

§ 60 SGB I
(1) Wer Sozialleistungen beantragt oder erhält, hat
2. Änderungen in den Verhältnissen, die für die Leistung erheblich sind oder über die im Zusammenhang mit der Leistung Erklärungen abgegeben worden sind, unverzüglich mitzuteilen,

Der Rentenantrag ist z.B. deshalb eine erhebliche Änderung weil Leistungen zur Eingliederung in den Arbeitsmarkt keinen Sinn mehr machen.

bye Myri
Myri ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2011, 12:54   #7
lejoninna->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.08.2011
Beiträge: 20
lejoninna
Standard AW: Hartz IV und Rentenantrag 2013

Du schreibst:
"Der Rentenantrag ist z.B. deshalb eine erhebliche Änderung weil Leistungen zur Eingliederung in den Arbeitsmarkt keinen Sinn mehr machen!"

Genau das möchte ich herausfinden!
Würde mich die ARGE trotz gestelltem Rentenantrag noch in Eingliederungsmaßnahmen schicken??

Grüße, lejoninna
lejoninna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2011, 12:57   #8
Myri->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.09.2010
Beiträge: 493
Myri Myri
Standard AW: Hartz IV und Rentenantrag 2013

Nein, das würde das Jobcenter nicht, das würde nur Steuergelder verbrennen. Im konkreten Einzelfall könnte ein Sachbearbeiter natürlich immer auf blöde Ideen kommen, die ihm Vorgesetzte oder Gerichte aber austreiben würden.

bye Myri
Myri ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2011, 22:23   #9
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.330
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Hartz IV und Rentenantrag 2013

Zitat:
Meine Wohnung mit 110qm und einer Kaltmiete von 550€, ist mein einziger Luxus und ich habe bisher von ALGI und Ersparnissen gelebt.
Hast du schon mal einen Wohngeldantrag gestellt, da spielt die zu große Wohnung nicht unbedingt eine Rolle, die Miethöhen sind zwar auch "begrenzt" aber man MUSS dehalb NICHT umziehen, bekommt dann eben NUR den Mietzuschuß für die zulässige Miete.

Bekommen müßtest du da auf Jeden Fall was, geh doch mal zu deiner Wohngeldstelle und lass dich beraten, die sind in jedem Falle netter und freundlicher als die vom JC

Auf die Aussage von @Myri die Behandlung beim Jobcenter betreffend, würde ich mich an deiner Stelle lieber NICHT verlassen, es gibt KEINE gesetzlich geregelte Schonung, weil man eine Altersrente beantragt hat.

Es gibt so "schöne sinnlose Maßnahmen" in die man 50 + Leute stecken kann, damit sie aus der Statistik verschwinden, es sind keineswegs ALLE SB bereit darauf zu verzichten, aus wirtschaftlichen Gründen schon gar nicht.

Wenn es so wäre, brauchte es diese ganzen sinnfreien Maßnahmen überhaupt NICHT zu geben (das wäre richtig sparsam!) aber irgendwie muß man ja dafür sorgen, dass GERADE die älteren Arbeitslosen "gut untergebracht sind" und "beschäftigt werden", das ist dann so ähnlich wie Kindergarten für die Kleinen (Mama v.d.L. freut sich da auch immer sehr drüber!!!).

Bei der Arge kannst/solltest du deinen Renten-Antrag ruhig bekannt geben, ob dir das RUHE verschafft, wage ich zu bezweifeln, es geht ja bei dir dann um eine Altersrente und nicht um eine Rente aus gesundheitlichen Gründen (EM-Rente), da kenne ich genügend Leute die sich bis zum letzten Tag vor Renten-Antritt fleißig bewerben MÜSSEN

Die Verhältnisse (gemäß § 60 SGB I) ändern sich allerdings tatsächlich erst DANN, wenn auch eine Rente bewilligt ist und gezahlt wird

Durch den gestellten Antrag ändert sich da erst mal GAR NIX.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2011, 22:48   #10
lejoninna->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.08.2011
Beiträge: 20
lejoninna
Info AW: Hartz IV und Rentenantrag 2013

Ja, auf die Idee bin ich auch gekommen und war diese Woche bei der Wohngeldstelle. Ich habe einen Anspruch auf 66 Euro Wohngeld

Werde wohl doch im Dezember wenn mein ALGI ausfläuft ALGII beantragen und versuchen 1 Jahr zu überstehen, um dann in Rente zu gehen. Dann beträgt der Abschlag von meiner Rente NUR noch 9,9 %.

Gefühlsmäßig glaube ich, dass es besser ist mit offenen Karten zu spielen. So sieht z. Zt. mein Plan aus: Im Dezember 2011 stelle ich meinen Antrag auf ALGII und erkläre ca. 4 Wochen später, also Anfang 2012, dass ich im August 2012 meinen Rentenantrag stellen werde. Was hab ich schon zu verlieren.............
lejoninna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2011, 10:15   #11
eisbaer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.05.2006
Ort: im Erzgebirge
Beiträge: 275
eisbaer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Hartz IV und Rentenantrag 2013

Wir steckten seit 2007 in Hartz4 und nachdem die Probleme immer drastischer wurden, haben wir einen radikalen Schnitt gemacht.

Im April 2011 verstarb meine Mutter und hinterließ eine kleine Erbschaft, die uns aber sofort wieder weggenommen werden sollte- naja, wie man das eben so macht. Wir sollten drei Jahre kein Hartz4 mehr bekommen und man wollte uns einen monatlichen "Verbrauchsplan" zwangsweise aufdiktieren, bis die Erbschaft restlos aufgebraucht war. Quasi war für die ARGe ALLES EINKOMMEN. Genau darüber stritten sich Anwälte und ARGe und obgleich es genügend Geschriebenes darüber gibt, dass eine Erbschaft nicht voll als einkommen angerechnet werden darf oder sollte, machte man das hier genauso. Von der ARGe hieß es immer nur, das seien Empfehlungen, im Prinzip dürfe das jede ARGe nach eigenem Ermessen entscheiden (da greift man sich ja an den Kopf!)

Alle Diskussionen um Anrechnung als Vermögen im Rahmen der gesetzlichen Grenzen, verpufften wirkungslos. Wir wären weiter auf Sparflamme gelaufen, hätten unser Auto nie mehr reparieren können und wären weiter derart kontrolliert und ausspioniert worden.

Da haben wir dann zu einer drastischen Maßnahme gegriffen und der ARGe "gekündigt".
Ich habe Antrag gestellt mit 63 (Okt.2014) in Rente zu gehen, im April hat meine Frau Rentenantrag gestellt und konnte glücklicherweise seit Juli 2011 in die vorgezogene Altersrente f. Frauen ab 60. Auf diesem Wege bin ich bei meiner Frau in der Krankenversicherung mit familienversichert, hätte das nicht geklappt wären diese Kosten auch noch voll an uns hängen geblieben.

Seither waren alle weiteren Bezüge von der ARGe passe. In dem Augenblick wo es hieß, es KÖNNTE ein Erbschaft im Spiel sein, wurde alles radikal gestoppt! Völlig egal, wie lange es da noch bis zum Erbschein dauerte und völlig egal, ob da Geld oder auch Verbindlichkeiten als Erbschaft rauskämen. Das wußte ja vorher keiner.

Ruckzuck war für die ARGe alles erledigt und gestoppt. Da ich meine gesetzlich erforderlichen Arbeitsjahre reinhabe, wurde es mir wenigstens freigestellt, ob ich mich ohne Bezüge weiter vom Arbeitsamt drangsalieren lassen wollte, worauf ich aber dann doch dankend verzichtete. Vier Wochen habe ich das Theater auf dem Arbeitsamt mitgemacht und festgestellt, dass es da ja noch schlimmer zuging, wie vorher in der ARGe. Es kotzte mich einfach maßlos an, von einer 25-Jährigen ehrgeizigen Bearbeiterin, die sich erfolgreich nach oben dienen mußte, mich als 60-jähriger Arbeitsscheuer und Sozialparasit behandeln zu lassen. Die Schwerbeschädigung von 40% wischte die Dame mit der Bemerkung: " Sie sind doch nur zu faul zum Arbeiten! Ich werde Sie im Gartenbau und in drei Monaten werden sie feststellen, dass die 40 Prozent nur Luft sind" hinweg. (Meiner Tochter, die auch nicht älter oder jünger ist, hätte ich links und rechts ein paar schallende Ohrfeigen verpasst, wenn sie mir so gekommen wäre!)

Daraufhin habe ich auch das "gekündigt".

Damit wurde es erstmal ziemlich eng in Sachen Geld - aber das wichtigste war es, dass wir aus dem ganzen erniedrigenden Kontroll- und Beschnüffelsystem raus waren!

Ich gehe damit Okt. 2014 in Rente. Ab Oktober 2014, wenn meine paar Kröten Rente dazu kommen, dann haben wir wieder netto genau das, was wir vorher als ALG2 hatten.

Jetzt sind jetzt zu unseren Kindern und Enkelkindern nach Bayern gezogen, wo wir unseren Töchtern in einem familiären "schwesterlichen" Hotelbetrieb etwas zur Hand gehen und vor allem als Dompteure für die kleine "Fünferbande" auftreten, wenn die Eltern bis spät in die Nacht für die Gäste da sein müssen.

Für mich eine echte "Posse" war die Tatsache, dass unsere Töchter mich aus Gründen des Gesetzes und der Steuern als Mitarbeiter mit Dienstwohnung "einstellen" mußten, mir jetzt quasi Gehalt zufließt für das ich Steuern entrichten muß und die mietfreie "Dienst"-Wohnung als steuerwerter Vorteil Auswirkungen hat. Einfach nur: "meine Eltern wohnen mit im Haus und helfen uns ab und an bzw. betreuen die Enkel" - das ging lt. Steuerberater so einfach und unbürokratisch nicht. Hier will der Staat wahrscheinlich auch noch was dran verdienen.

Nun hoffe ich, dass wir die nächsten Jahre ausreichend bei Gesundheit bleiben, um nicht irgendwann anderen mal zur Last zu fallen oder gar nochmals in dieses repressive System zurück zu müssen..

Gruss
vom Eisbaer
__

************
Ein frischer Gruss aus dem
Eisbärenpelz
eisbaer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2012, 09:36   #12
Heden->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 24.06.2012
Beiträge: 23
Heden
Standard AW: Hartz IV und Rentenantrag 2013

Zitat von lejoninna Beitrag anzeigen
Ja, auf die Idee bin ich auch gekommen und war diese Woche bei der Wohngeldstelle. Ich habe einen Anspruch auf 66 Euro Wohngeld

Werde wohl doch im Dezember wenn mein ALGI ausfläuft ALGII beantragen und versuchen 1 Jahr zu überstehen, um dann in Rente zu gehen. Dann beträgt der Abschlag von meiner Rente NUR noch 9,9 %.

Gefühlsmäßig glaube ich, dass es besser ist mit offenen Karten zu spielen. So sieht z. Zt. mein Plan aus: Im Dezember 2011 stelle ich meinen Antrag auf ALGII und erkläre ca. 4 Wochen später, also Anfang 2012, dass ich im August 2012 meinen Rentenantrag stellen werde. Was hab ich schon zu verlieren.............
Hallo lejoninna,
bin neu hier im Forum und hab die 61 überschritten.
Bei mir läuft demnächst auch das ALG 1 aus, gehöre dann ebenfalls zum illustren Club der Hartz 4 Kandidaten und muß sehen wie ich das bis 63 noch hinbekomme.
Es ist schon eine Weile her, aber wie ist es weitergegangen bei Dir.
Gab es Probleme beim Übergang von ALG 1 zu ALG 2 und hattest Du Probleme mit Deiner großen Wohnung?
Hätte gerne noch paar pers. Fragen, kann aber noch keine PN senden.

Schöne Grüße
Heden
Heden ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2012, 00:13   #13
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.330
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Blinzeln AW: Hartz IV und Rentenantrag 2013

Hallo Heden,

@lejoninna ist wohl nur selten im Forum unterwegs, aber ich würde dir mal empfehlen das Post 2 sehr genau nachzulesen, ich denke dieser Weg könnte auch für dich interessant sein.

Zitat:
bin neu hier im Forum und hab die 61 überschritten.
Bei mir läuft demnächst auch das ALG 1 aus, gehöre dann ebenfalls zum illustren Club der Hartz 4 Kandidaten und muß sehen wie ich das bis 63 noch hinbekomme.
Kann dir nur empfehlen, da mal drüber nachzudenken, nicht immer ist es notwendig in Hartz 4 zu gehen...allerdings solltest du da nicht bis "auf den letzten Drücker" warten mit einer AU-Bescheinigung...das sehen die Krankenkassen auch nicht SOOO gerne...

Auch für dich gilt diese Richtung NUR, wenn du ohnehin gesundheitlich eingeschränkt bist und NICHT wegen Aussteuerung aus dem Krankengeld, sondern wegen "echter" Arbeitslosigkeit ALG I bekommst.

Man wird im Bereich des ALG II auch keine Rücksichten auf dein Lebens-Alter und/oder gesundheitliche Einschränkungen nehmen, wenn du dann keine AU-Bescheinigung vorweisen kannst.

In die vorgezogene Altersrente kann man dich per Gesetz erst mit 63 Jahren "zwingen", eventuell treffen auf dich auch noch "Vertrauensschutz-Regelungen" zu, dass deine Rente noch ungekürzt gezahlt werden muss...das ist abhängig von verschiedenen ganz persönlichen Umständen, da solltest du mal direkt bei der DRV nachfragen.

Zitat:
Es ist schon eine Weile her, aber wie ist es weitergegangen bei Dir.
Gab es Probleme beim Übergang von ALG 1 zu ALG 2 und hattest Du Probleme mit Deiner großen Wohnung?
Ich denke mal deine Fragen kann niemand pauschal beantworten, es hängt immer auch von den (JobCenter) SB VOR ORT und der ganz persönlichen Situation ab, wie sich dieser "Übergang" gestalten wird.

Auf jeden Fall solltest du dich rechtzeitig, um die Antragstellung auf ALG II kümmern, wenn du es nicht verhindern kannst, einen "automatischen Übergang" gibt es da nicht.

Ob deine Wohnung dann als "unangemessen" angesehen wird, ist auch örtlich sehr unterschiedlich, zunächst MUSS aber die Miete in jedem Falle VOLL übernommen werden.

Man kann dich dann (schriftlich !!!) auffordern eine angemessene Wohnung zu suchen, dagegen kann man sich teilweise wehren, wenn man schon älter ist /sehr lange dort wohnt/ krank ist usw., da kannst du nur die Handlungen deiner zuständigen Behörde abwarten.

Zitat:
Hätte gerne noch paar pers. Fragen, kann aber noch keine PN senden.
ja, das dauert noch etwas, dafür benötigst du noch einige Beiträge, ehe du berechtigt bist PN zu verschicken.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2012, 06:15   #14
Heden->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 24.06.2012
Beiträge: 23
Heden
Standard AW: Hartz IV und Rentenantrag 2013

Hallo Doppeloma,
vielen Dank für die Antworten.
Vielleicht meldet sie sich ja nochmal.
Ich bin übrigens ein "Doppelopa"

Also, ich bekomme wegen "echter" Arbeitslosigkeit ALG 1.
Und mit der Gesundheit, ja auch an mir nagt der Zahn der Zeit und Einschränkungen gibts da immer wieder. Aber momentan bin ich mit meinem Gesundheitszustand zufrieden und glaub mir, ich bin froh wenn ich keinen Arzt sehe und brauche.

Mich brauchen sie auch nicht zur Rente mit 63 zwingen. Ich geh am 1.6.2014 von alleine. Das kannst Du mir glauben.
Das mit der Vertrauenschutzregel hat sich auch erledigt.
Zum oben genannten Termin aber mit 8% Abschlag.

Das mit dem "Übergang" ist mir schon klar, wollt halt nur wissen wie s bei ihr war.

Da wir beim Thema sind, würde ich Dir gerne meine nicht alltägliche Situation schildern, bzw. was auf mich zukommt.
Ich lebe mit meiner getrennt lebenden Frau und der Tochter, beide berufstätig im gemeinsamen Haus mit 175 qm Wohnfläche. Sozusagen nicht räumlich getrennt, aber jeder hat seinen pers. Bereich unter gemeinsamer Nutzung des ges. Hausrates.
Für Nebenkosten/ Heizung bezahle ich 200€.
Resttilgung für das Haus 275.-€
Zum Thema Bedarfsgemeinschaft und Haushaltsgemeinschaft bin ich vor lauter Durchlesen schon verwirrt. Bitte klär mich doch nochmal auf,bzw. was aus Deiner Sicht bei mir in Frage käme. Ich glaube diese beiden Faktoren sind auch wesentlich für die Leistungen entscheidend.
Im Antrag gehts ja gleich mit der Bedarfsgemeinschaft weiter was ja oft nicht zutrifft und nicht korrekt ist.

Ich danke Dir schon mal für Deine Bemühungen

Gruß
Heden
Heden ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2012, 00:27   #15
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.330
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Hartz IV und Rentenantrag 2013

Hallo Heden,

Zitat:
Ich lebe mit meiner getrennt lebenden Frau und der Tochter, beide berufstätig im gemeinsamen Haus mit 175 qm Wohnfläche. Sozusagen nicht räumlich getrennt, aber jeder hat seinen pers. Bereich unter gemeinsamer Nutzung des ges. Hausrates.
Das wird mit Sicherheit Schwierigkeiten geben, das JobCenter interessiert sich nicht dafür ob ihr (im gleichen "eigenen" HAUS) gtrennt lebt oder nicht, ihr seid ja offiziell sogar noch verheiratet...

Warum sollte dir das JobCenter da was zahlen, wenn sie gut genug verdient, sie wird nicht umhinkommen in deine Bedarfsgemeinschaft gepresst zu werden, das schaffen unter diesen Wohnbedingungen, nicht mal Paare die unverheiratet sind.

Deine Tochter hat damit NICHTS zu tun, aber deine "noch immer Ehefrau", die kannst du da nicht "raushalten" ODER du bekommst eben KEIN Geld vom Amt.

Zitat:
Für Nebenkosten/ Heizung bezahle ich 200€.
Alles kein Problem, wenn du NICHT im gemeinsamen Haus mit ihr wohnst, zum Wohneigentum musst du trotzdem komplette Angaben machen, wenn du mit im Grundbuch stehst.

Zitat:
Resttilgung für das Haus 275.-€
Wie du das bezahlst interessiert das JC eigentlich NICHT, du hast theoretisch Anspruch auf die Miete für eine Einzelperson (angemessen nach den gültigen örtlichen Richtlinien) MEHR gibt es nicht.

Zitat:
Zum Thema Bedarfsgemeinschaft und Haushaltsgemeinschaft bin ich vor lauter Durchlesen schon verwirrt. Bitte klär mich doch nochmal auf,bzw. was aus Deiner Sicht bei mir in Frage käme. Ich glaube diese beiden Faktoren sind auch wesentlich für die Leistungen entscheidend.
Ich nehme (aus Erfahrungswerten) NICHT an, dass man euch eine Haushaltsgemeinschaft /Wohngemeinschaft "zubilligen" wird, bereits der Familienstand und das Wohnen im gemeinsamen Haus spricht (für das JC!) dagegen...

Da könnte ja sonst jedes Ehepaar einfach die "Trennung von Tisch und Bett" (im gemeinsamen Haushalt /Wohnung /Haus)bekanntgeben und schon bekommt JEDER die Leistung für einen Alleinstehenden Single...NEEE, so einfach läuft das beim JobCenter NICHT...

Zitat:
Im Antrag gehts ja gleich mit der Bedarfsgemeinschaft weiter was ja oft nicht zutrifft und nicht korrekt ist.
Das mag schon sein, aber den "Beweis" dafür, dass man KEINE Bedarfsgemeinschaft ist, muss leider der Antragsteller führen und solange zahlt das Amt eben einfach NICHT...
NUR deine Tochter bleibt "außen vor", die braucht auch keinerlei Angaben machen oder gar Unterlagen herausgeben, ihre Daten gehen das Amt komplett NICHTS an.

Ergänzend möchte ich noch auf die persönlichen Vermögensgrenzen allgemein hinweisen, die vor einem Bescheid für ALG II auch noch geprüft werden, da geht es z.B. um Lebensversicherungen /Wertpapiere /Ersparnisse auf Konten.

Sind diese Vermögenswerte zu hoch, dann muß das auch erst auf die Vermögens-Freibeträge nach SGB II reduziert (also verbraucht) werden.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2012, 05:20   #16
con_er49
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Hartz IV und Rentenantrag 2013

Zitat:
@Doppeloma = Über deine konkreten Renten-Pläne solltest du aber dort (und bei der Krankenkasse) mit NIEMANDEM sprechen, sonst wird man zumindest versuchen, dich dahin abzudrängen, auch wenn es dafür KEINE Rechtsgrundlage gibt...
Die Rechtsgrundlagen sind unbestreitbar . Frühverrentung kann vom JC aus veranlaßt werden .

Sogar wenn man nichts unternimmt können die Bezüge völlig wegfallen . Da hier vorausgesetzt wird das man die gesetzlichen Regeln kennt .

Insofern sind solche Ratschläge niemals hilfreich ! Oder werden hier von dir die Kosten übernommen die entstehen wegen Falschinformation ?
  Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2012, 06:39   #17
Speedport
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Speedport
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 3.338
Speedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport Enagagiert
Standard AW: Hartz IV und Rentenantrag 2013

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Hallo Heden,



Das wird mit Sicherheit Schwierigkeiten geben, das JobCenter interessiert sich nicht dafür ob ihr (im gleichen "eigenen" HAUS) gtrennt lebt oder nicht, ihr seid ja offiziell sogar noch verheiratet...

Warum sollte dir das JobCenter da was zahlen, wenn sie gut genug verdient, sie wird nicht umhinkommen in deine Bedarfsgemeinschaft gepresst zu werden, das schaffen unter diesen Wohnbedingungen, nicht mal Paare die unverheiratet sind.

Deine Tochter hat damit NICHTS zu tun, aber deine "noch immer Ehefrau", die kannst du da nicht "raushalten" ODER du bekommst eben KEIN Geld vom Amt.



...................................

MfG Doppeloma
Zunächst mal muß das Getrenntleben offiziell gemeldet werden (ich glaube beim Einwohnermeldeamt).

Damit ist klar, daß in Trennung gelebt wird und es handelt sich nur noch um eine Haushaltsgemeinschaft oder eine WG (je nach den räumlichen Wohnverhältnissen).

Wenn aber einer der beiden zum Unterhalt verpflichtet wäre (weil er gut verdient), muß er den auch zahlen.

Wenn beide mittellos sind, müssen beide den vollen RL erhalten (weil ja nicht zusammen gewirtschaftet wird).
__

Gruß
speedport

Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich da mit seiner Erfahrung.

Reiche und Schweine werden nach ihrem Tod besonders geschätzt.


Speedport ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2012, 05:20   #18
con_er49
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Hartz IV und Rentenantrag 2013

@ Heden , da du hier nicht widersprochen hast ( noch verheiratet ) wird das Einkommen deiner Frau voll angerechnet !

Nun gibt es zwei Möglichkeiten = Bis zum Bezug der Rente AU .

Wenn du dich jedoch wo anders anmeldest ; ist deine Frau raus und du bekommst alle Kosten der Grundsicherung .

Was sich lohnen könnte wenn eine aufwendige Zahnarztbehandlung notwändig ist . Hier gilt dann die Härtefallklausel .

Hierzu genügt ein bewohnbarer und entsprechend eingerichteter Kellerraum mit Untermietvertrag . Vielleicht ist ein Nachbar ja so freundlich .
Das müßte er dann als Einkommen versteuern !

Was für dich nun die günstigste Regelung ist , bleibt dir überlassen .

Den Kostenbeitrag für das Haus würde das JC wohl auch übernehmen mit der Auflage deinen Anteil zu verkaufen . Da jedoch noch verheiratet .......
------------------------
" Mamma Merkel " würde sich wohl riesig freuen wenn wir uns in ein Erdloch zum sterben legen würden . Denn ein Grab kostet Geld !
  Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2012, 06:49   #19
Heden->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 24.06.2012
Beiträge: 23
Heden
Standard AW: Hartz IV und Rentenantrag 2013

Danke con er49,

.....verheiratet ja, auf dem Papier aber ohne

Und zu Deinem Spruch, bezogen auf das Erdloch,
48 Jahre einzahlen, dann ab ins Loch. Das hätte die Bande wohl gerne. Aber den Gefallen tun wir ihnen "noch" nicht.
Heden ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2012, 07:04   #20
Heden->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 24.06.2012
Beiträge: 23
Heden
Standard AW: Hartz IV und Rentenantrag 2013

Zitat von Speedport Beitrag anzeigen
Zunächst mal muß das Getrenntleben offiziell gemeldet werden (ich glaube beim Einwohnermeldeamt).

Damit ist klar, daß in Trennung gelebt wird und es handelt sich nur noch um eine Haushaltsgemeinschaft oder eine WG (je nach den räumlichen Wohnverhältnissen).

Wenn aber einer der beiden zum Unterhalt verpflichtet wäre (weil er gut verdient), muß er den auch zahlen.

Wenn beide mittellos sind, müssen beide den vollen RL erhalten (weil ja nicht zusammen gewirtschaftet wird).
Ist schon klar,
auch gemeldet, zumal steuerl. getrennt veranlagt.
Mittlerweile hat sich das auf vernünftige Basis eingependeld.
Meine Frau weiss über Hartz 4 bescheid, bzw. was auf sie zukommt.
Werd s hoffentlich überstehen bis zum 1.6.2014
Heden ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
2013, hartz, rentenantrag

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
GEZ - jetzt ist es amtlich, ab 2013 müssen ALLE zahlen ! Banquo Archiv - News Diskussionen Tagespresse 98 02.01.2015 15:52
Führerschein ab 2013 nur noch 15 Jahre gültig Katja38 Archiv - News Diskussionen Tagespresse 18 28.08.2010 19:44
Ab 2013 sollen die Löhne steigen mittlere Hirnhaelfte Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 01.08.2010 19:32
EU-Rentenantrag in Hartz IV Antrag angeben? Kweldulf Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 3 24.04.2008 08:16
EU -Rentenantrag ida1 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 14 16.07.2007 20:10


Es ist jetzt 18:35 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland