Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
QR-Code des ELO-Forum Mach mit. klick mich....

Start > Information > Ü 50 -> Minijob Arbeitssuchend ohne Leistungsbezug

Ü 50 Spezielles Forum für über 50jährige


Geehrte Leser,
Sie können sich
hier kostenfrei registrieren um unser Forum zu nutzen. Hilfe bei Ihren Problemen mit "HartzIV", z.B. ALGI, ALGII, Sozialhilfe usw. zu erhalten.
Diese Werbeeinblendung, der Nachfolgende und dieser Hinweistext entfallen dann. Auch bitten wir Sie, dieses Forum (elo-forum.org) in Ihrem AdBlocker, auf die Whitelist zu setzen, da wir die erzielten Einnahmen dafür benötigen, das Hilfeforum etc. - auch und gerade in Ihrem Interesse - weiterhin finanzieren zu können.



Danke-Struktur10Danke
  • 1 Dank für Posting von Mainzelmann
  • 1 Dank für Posting von snafu
  • 1 Dank für Posting von Doppeloma
  • 1 Dank für Posting von rst920
  • 1 Dank für Posting von Rwasser
  • 1 Dank für Posting von rst920
  • 1 Dank für Posting von Rwasser
  • 1 Dank für Posting von Rwasser
  • 1 Dank für Posting von Doppeloma
  • 1 Dank für Posting von Hans Griff


Antwort

 

LinkBack Themen-Optionen Thema bewerten Ansicht
Alt 05.06.2010, 15:24   #1
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.05.2010
Beiträge: 92
Hans Griff Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Minijob Arbeitssuchend ohne Leistungsbezug

Ich bin gerade 60 geworden. Mein ALG 1 ist jetzt ausgelaufen. Ich habe kein Anspruch auf Alg2, da ich etwas Erspartes besitze und meine Frau sehr gut verdient. Ich habe 44 Renteneinzahlungsjahre und immer gut verdient so dass ich eine halbwegs gute Rente bekommen würde. In der Renteninfo steht, dass ich Vertrauensschutz besitze.
Ich habe einen Minijob bekommen und kann diesen von zu hause bequem ausführen und bin mit diesem sehr sehr glücklich.
Mir ist noch überhaupt nicht klar, was ich hinsichtlich meiner Rente nun machen sollte. Möglich wäre für mich weiter in die Rentenversicherung einzuzahlen und mich bei der Arbeitsagentur abzumelden, um meinem tollen Minijob ungestört nachgehen zu können. Krankenversichert bin ich durch die Familienversicherung meiner Frau.
Was spricht denn eigentlich für eine Vermittlung durch die Arbeitsagentur?
Hans Griff ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2010, 16:48   #2
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.02.2010
Beiträge: 74
Mainzelmann Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Minijob Arbeitssuchend ohne Leistungsbezug

Zitat von Hans Griff Beitrag anzeigen
Ich bin gerade 60 geworden. Mein ALG 1 ist jetzt ausgelaufen. Ich habe kein Anspruch auf Alg2, da ich etwas Erspartes besitze und meine Frau sehr gut verdient. Ich habe 44 Renteneinzahlungsjahre und immer gut verdient so dass ich eine halbwegs gute Rente bekommen würde. In der Renteninfo steht, dass ich Vertrauensschutz besitze.
Ich habe einen Minijob bekommen und kann diesen von zu hause bequem ausführen und bin mit diesem sehr sehr glücklich.
Mir ist noch überhaupt nicht klar, was ich hinsichtlich meiner Rente nun machen sollte. Möglich wäre für mich weiter in die Rentenversicherung einzuzahlen und mich bei der Arbeitsagentur abzumelden, um meinem tollen Minijob ungestört nachgehen zu können. Krankenversichert bin ich durch die Familienversicherung meiner Frau.
Was spricht denn eigentlich für eine Vermittlung durch die Arbeitsagentur?
Dagegen: Stress, selbst Arbeitssuchend gemeldete, ohne Leistungsbezug, versuchen die in irgendwelche Maßnahmen zu stecken.

Dafür: 1. ?
2. ?
3. ?
usw. usw.

Suche dir eine Arbeit alleine, bei der BA haben die doch mittlerweile fast nichts mehr, wenn mal was bei denen drinne steht sind es meist nur Sklavenjobs bei Zeitarbeit.
Mainzelmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2010, 16:57   #3
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.05.2010
Beiträge: 92
Hans Griff Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Minijob Arbeitssuchend ohne Leistungsbezug

Also, wenn ich selber die Rentenbeiträge bezahle, brauche ich diesen ganzen AfA-Firlefanz nicht mehr.
Ich kann mich selber bewerben. Muß ich der Rentenversicherung irgendwelche Bewerbungsnachweise erbringen, wenn ich immer mtl. 78 € einzahle? Können die mich Zwangsverrenten?
Mir reicht mein Minijob völlig aus, bin auch ehrenamtlich voll beschäftigt.
Hans Griff ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2010, 18:35   #4
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.02.2010
Beiträge: 358
snafu Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Minijob Arbeitssuchend ohne Leistungsbezug

Zitat von Hans Griff Beitrag anzeigen
Also, wenn ich selber die Rentenbeiträge bezahle, brauche ich diesen ganzen AfA-Firlefanz nicht mehr.
Ich kann mich selber bewerben. Muß ich der Rentenversicherung irgendwelche Bewerbungsnachweise erbringen, wenn ich immer mtl. 78 € einzahle? Können die mich Zwangsverrenten?
Mir reicht mein Minijob völlig aus, bin auch ehrenamtlich voll beschäftigt.
Hallo Hans Griff,

bitte vereinbare einen Beratungstermin mit der Rentenversicherung [ueber deine Gemeinde/Stadtverwaltung]. Der Rentenversicherungstraeger kann dir genau erklaeren unter welchen Umstaenden es sinnvoll ist einen Antrag auf freiwillige Versicherung zu stellen.
Nach meinem Verstaendnis koenntest du evtl. § 58 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 SGB VI (Anrechnungszeittatbestand) ins Kamin schreiben und mit dem 'unschaedlichen Ueberbrueckungstatbestand' nach § 58 Abs. 2 SGB VI davonkommen und diesen direkt gegenueber dem Rentenversicherungstraeger nachweisen, aber nur wenn bestimmte Voraussetzungen vorliegen. Wie 2 Bewerbungen pro Woche durch Bewerbungsschreiben und entsprechenden Antwortschreiben nachgewiesen und selbstverstaendlich lueckenlos. Bitte unbedingt vorher mit dem Rentenversicherungstraeger sprechen und von diesem beraten lassen.

Btw der monatliche Mindestbeitrag fuer 2010 betraegt 79,60 siehe Anlage v091.

Bitte beachte, wir 'Nichtleistungsbezieher' passen nicht in dieses System welches nur Leistungbezieher nach ALG 1 ( SBG III ) oder ALG II ( SGB II ) bedienen will oder darf.

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf v091 06-05-10.pdf (40.7 KB, 227x aufgerufen)
Dateityp: pdf Sanktion von Nichtleistungsbeziehern.pdf (35.8 KB, 246x aufgerufen)
__


s
ituation
n ormal
a ll
f ***ed
u p


Democracy is two wolves and a sheep deciding what to eat for lunch.
Liberty is a well-armed sheep contesting the vote.
snafu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2010, 18:57   #5
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.05.2010
Beiträge: 92
Hans Griff Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Minijob Arbeitssuchend ohne Leistungsbezug

Mit den Bewerbungen ist doch keine Hürde. Das mache ich schon routinemäßig jede Woche 2 Bewerbungen, das mache ich bis 65. Da habe ich schon Übung. Ich werde sowieso immer aus Altersdiskriminierungsgründen abgelehnt. Das Bewerben und das Nachweisen ist schon ein Sport für mich.

Ich darf nur nicht zwangsverrentet werden!

Wichtig ist für mich noch, dass ich familienversichert bin. Ich darf 350 € Minijob nicht überschreiten.

Geändert von Hans Griff (05.06.2010 um 19:40 Uhr)
Hans Griff ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2010, 22:07   #6
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.02.2010
Beiträge: 358
snafu Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Minijob Arbeitssuchend ohne Leistungsbezug

Zitat von Hans Griff Beitrag anzeigen
Mit den Bewerbungen ist doch keine Hürde. Das mache ich schon routinemäßig jede Woche 2 Bewerbungen, das mache ich bis 65. Da habe ich schon Übung. Ich werde sowieso immer aus Altersdiskriminierungsgründen abgelehnt. Bewerben und nachweisen ist schon ein Sport für mich. Ich darf nur nicht zwangsverrentet werden.
Hallo Hans Griff,

V O R S I C H T F A L L E nicht in das Loch nur 2 Bewerbungen pro Woche hinein !!!!

An diese 2 Bewerbungsnachweise (sind nicht Bewerbungen) da sind Konditionen angehaengt, welche in bestimmten Faellen nicht erfuellbar sind, bzw. auf die man keinen Einfluss hat.
Der Nachweis ist nur erbracht wenn pro Woche 2 Bewerbungen geschrieben und diese 2 (und nur diese 2) mit Absageschreiben dokumentiert werden koennen. Um dieses zu erreichen brauchts mindestens 5 bis 8 Bewerbungen pro Woche da du nicht auf alle Bewerbungsschreiben eine Antwort kommt. Nur zum Beispiel Weihnachtwoche: Diese kann u.U. nur zwei Arbeitstage haben, die Stellenausschreibungen sind Jahreszeitbedingt da eher niederig, und schon zieht die Kondition 'lueckenlos' und 'you are screwed'.

Ich darf nur nicht zwangsverrentet werden! Und hier solltest du mit dem Rentenversicherungstraeger sprechen wie dies verhindert werden kann.
__


s
ituation
n ormal
a ll
f ***ed
u p


Democracy is two wolves and a sheep deciding what to eat for lunch.
Liberty is a well-armed sheep contesting the vote.
snafu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2010, 23:50   #7
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 7,354
Doppeloma genießt höchstes Ansehen.Doppeloma genießt höchstes Ansehen.Doppeloma genießt höchstes Ansehen.Doppeloma genießt höchstes Ansehen.Doppeloma genießt höchstes Ansehen.Doppeloma genießt höchstes Ansehen.Doppeloma genießt höchstes Ansehen.Doppeloma genießt höchstes Ansehen.Doppeloma genießt höchstes Ansehen.
Frage AW: Minijob Arbeitssuchend ohne Leistungsbezug

Hallo Hans Griff,

was macht dir so eine Angst vor "Zwangsverrentung" ???

Diese Konstellation trifft nur auf Leistungsbezieher im SGB II oder eventuell in der Sozialhilfe zu und ist selbst da nur unter bestimmten Bedingungen (frühestens mit 63 Jahren) möglich.

Du bekommst keine Leistungen, wer soll dich also warum zwangsverrenten???

Ebenso ist egal ob du weiter bei der AfA gemeldet bist oder nicht, besonders wenn du ohnehin vor hast freiwillige Beiträge bei der DRV zu entrichten (die steigern tatsächlich deine Rentenhöhe!).
Da kannst du doch auf die (in diesem Falle) wertlose Meldung deiner Arbeitslosigkeit an die DRV verzichten.

Deine Rente erhöht sich dadurch (Anrechnungszeiten) nicht, es werden ja keine Beiträge entrichtet.
Und die Nachweise von Bewerbungen gegenüber der DRV kannst du dir aus den gleichen Gründen schenken!

Dadurch werden auch nur "Anrechnungszeiten" gesichert, während du bei freiwilliger Zahlung des Mindestbeitrages ECHTE BEITRAGSZEITEN (rentensteigernd!) hast

Diese Anrechnungszeiten bräuchtest du nur, wenn dir für deinen Renten-Anspruch z.B. noch was zur sogenannten "Wartezeit" fehlen würde (ist wohl bei 44 Arbeitsjahren nicht anzunehmen).
Oder wenn du in zwei Jahren (oder später) eine EM-Rente beantragen müßtest (um die Pflichtversicherungszeiten dafür noch zu erfüllen).

Der Vertrauensschutz bezieht sich (vermutlich) auf die Tatsache, dass du (auf Grund deines Jahrganges) mit 65 Jahren die ungekürzte Altersrente in Anspruch nehmen kannst.

Wenn du da nicht sicher bist was das bedeuten soll, ruf einfach mal die Service-Nummer der DRV an. Die sind eigentlich immer sehr nett und erklären dir das.

Keiner kann dich zwangsverrenten und den Quatsch mit der AfA kannst du dir auch schenken

Such dir einen netten Minijob (du darfst übrigens als Familienversicherter bis 400,- € verdienen!!!) und genieße das Leben so gut es geht schon vor deiner (vollen!!!) Rente mit 65

Alles Gute!

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2010, 08:47   #8
rst920
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Minijob Arbeitssuchend ohne Leistungsbezug

@Hans Griff

Willst du eventuell "Rente wegen Arbeitslosigkeit" in Anspruch nehmen? Dir steht diese Rentenform ja vermutlich noch zu. Dann würde die Arbeitslosmeldung sinnvoll sein.

Sonst aber wohl kaum. Die Wartezeiten hast du, so wie ich das übersehe, ohnehin schon voll.

Eventuell bist du ein Kandidat für die neue "Rente für besonders langjährig Beschäftigte" mit 45 Versicherungsjahren, die es ab 2012 geben soll. Kläre das am besten mit der Rentenversicherung ab.

Im übrigen dürfte für dich die einfachste und günstigste Möglichkeit zur Beitragszahlung sein, als Minijobber die Rentenbeiträge auf den vollen Satz aufzustocken. Der Arbeitgeber zahlt ohnedies einen gewissen Satz an die RV, du trägst dann nur den Rest. Das ist deutlich günstiger als freiwillige Beiträge zu zahlen.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2010, 11:25   #9
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.12.2007
Beiträge: 353
Rwasser strebt aufwärts...
Standard AW: Minijob Arbeitssuchend ohne Leistungsbezug

Zitat von rst920 Beitrag anzeigen
@Hans Griff

Das ist deutlich günstiger als freiwillige Beiträge zu zahlen.
Wobei freiwillige (Mindest-)Beiträge an der bereits mitgeteilten Rentenhöhe wenig bis nichts ändern, aber trotzdem sinvoll sein KÖNNEN.

Das ganze ist nicht wirklich einfach und individuell sehr unterschiedlich.

Also: Termin machen und ab zur RV!

Der Rüdiger
__

The masters make the rules for the wise men and the fools (Bob Dylan) Aber wer ist was?
Rwasser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2010, 13:28   #10
rst920
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Minijob Arbeitssuchend ohne Leistungsbezug

@Hans Griff,

nochmal als Nachtrag und Zusammenfassung aus meiner Sicht: du solltest umgehend mit der Rentenversicherung abklären, welche Möglichkeiten du hast, in Rente zu gehen, wann, und ggf. mit welchen Abschlägen. Einen ersten Anhalt gibt der Rentenbeginnrechner der Deutschen RV: Deutsche Rentenversicherung - Rentenbeginnrechner Genaueres kann man dir nur nach Durchsicht deiner Rentenunterlagen sagen.

Du müßtest dort auch klären, worauf sich der zitierte "Vertrauensschutz" genau bezieht. Das ist ein allgemeiner Begriff, der in verschiedene Vorschriften eingeht.

Generell würde ich dir aber empfehlen, so früh wie möglich in Rente zu gehen, wenn du die Möglichkeit hast. Das Hinzuverdienen im Rahmen eines Minijobs sollte dir dann ja weiterhin möglich sein (ebenfalls sicherheitshalber abklären). Man weiß nie, was die Zukunft bringt und was vor allem möglicherweise am System der gesetzlichen RV alles geändert wird. Was man hat, das hat man!

Also laß dich umgehend bei der RV beraten.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2010, 15:09   #11
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.05.2010
Beiträge: 92
Hans Griff Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Minijob Arbeitssuchend ohne Leistungsbezug

Gerade angerufen und Termin bekommen.
Der Vertrauensschutz bezieht sich auf Rente mit 60. Ich dürfte mit 19 % Abschlag mit 60 in die Rente gehen.
Ich bin mir nicht im klaren, wie ich mich entscheiden soll?
Ich muß mir erstmal klar werden, was ich will. Der Minijob ist mir hundertprozent sicher. Was ist zu tun?
Hans Griff ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2010, 15:53   #12
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.12.2007
Beiträge: 353
Rwasser strebt aufwärts...
Standard AW: Minijob Arbeitssuchend ohne Leistungsbezug

Einer Tabelle des Statistischen Bundesamtes ist zu entnehmen, dass Männer, die jetzt 60 Jahre alt sind, eine Lebenserwartung von noch 20 komma Jahren haben. Du würdest also 80 jahre alt. Fragt mich nicht, wie die gerechnet haben.

Also, sagen wir, Du würdest dieser "Norm" entsprechen. Weil ich nun nicht weiss, wieviel Rente Du kriegst, gehe ich mal von 1000 Euro aus, das musst Du dann entsprechend auf die wirkliche Rente hochrechnen.

Gut. Rente mit 65 = 1000 Euro.
weitere Lebenserwartung = 15 Jahre
Gesamte Rente: 15*12*1000 = 180.000

Rente mit 60 = 1000 Euro ./. 19 % = 810 Euro
weitere Lebenserwartung = 20 Jahre
Gesamte Rente: 20*12*810 = 194.400.

Dieser "Vorteil" wird natürlich geringer, je älter Du werden willst und wird bei etwa 86 Jahren negativ.

Der Rüdiger
__

The masters make the rules for the wise men and the fools (Bob Dylan) Aber wer ist was?

Geändert von Rwasser (07.06.2010 um 16:00 Uhr)
Rwasser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2010, 16:03   #13
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.05.2010
Beiträge: 92
Hans Griff Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Minijob Arbeitssuchend ohne Leistungsbezug

Genauso ist es, bisschen mehr 842€ steht in der Renteninfo drin, ich habe nochmal angerufen und gefragt ob da schon die 18% abgezogen sind, sie sagte es ist so.
Was würdest Du an meiner Stelle machen?
Hans Griff ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2010, 16:09   #14
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.12.2007
Beiträge: 353
Rwasser strebt aufwärts...
Standard AW: Minijob Arbeitssuchend ohne Leistungsbezug

ICH würde in Rente gehen. Sofort. Und werde dies auch tun, sobald ich kann. Nämlich mit 63, das ist in vier Jahren und 2 Monaten.

Mit Deinem Minijob musst Du natürlich schauen, dazu kann ich nichts sagen, ich habe keinen.

Und: meine Entscheidung basiert natürlich auf den Regelungen von heute. Anders geht es ja nicht.

Der Rüdiger
__

The masters make the rules for the wise men and the fools (Bob Dylan) Aber wer ist was?
Rwasser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2010, 17:17   #15
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.05.2010
Beiträge: 92
Hans Griff Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Minijob Arbeitssuchend ohne Leistungsbezug

Hab Dank für Deinen Rat.
Bei Dir gilt wohl nicht diese 60iger Regelung mit dem Vertrauensschutz?

Ich hab mich erkundigt. Ich darf einen Minijob bis 400 € machen. Ab 65 dann unbegrenzt.

Ich hab in vielen Beiträgen immer wieder gelesen, dass so früh in Rente zu gehen, Stichwort Zwangsverrentung, oft abgelehnt und darüber sehr viel geschrieben wird.
Was Du mit der Lebenserwartung schreibst ist doch auch ein Argument?
Nocheinmal: Du würdest wirklich sofort in Rente gehen, wenn Du so einen Abschlag nehmen müßtest.
Ich bekomme ja kein ALG 2. Ich würde ja nur meinen 400 € Job die nächsten 5 Jahre bekommen, dafür 5 x 12 x 840 = 50400 EUR.

Geändert von Hans Griff (07.06.2010 um 17:23 Uhr)
Hans Griff ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2010, 18:22   #16
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.12.2007
Beiträge: 353
Rwasser strebt aufwärts...
Standard AW: Minijob Arbeitssuchend ohne Leistungsbezug

Was ich gerechnet habe ist ja praktisch ein Prinzipdarstellung, die dann richtig ist, wenn man bis zur Beantragung der Rente keine Transferleistungen bezieht. Das ist ja bei Dir so.

Wenn aber Transferleistungen gezahlt werden und diese liegen z.B. unterhalb der zu erwartenden Rente (bei 65 + x) und man wird zwangsverrentet, wodurch sich ja Rentenabschläge ergeben und man dann mit der Rente in Richtung auf die ursprünglichen (geringeren) Transferleistungen zurückfällt, sieht das ja schon etwas anders aus.

Ich kann mir denken, dass diese Überlegungen eine Zwangsverrentung so bedrohlich erscheinen lassen.

Der Rüdiger
__

The masters make the rules for the wise men and the fools (Bob Dylan) Aber wer ist was?
Rwasser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2010, 23:03   #17
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 7,354
Doppeloma genießt höchstes Ansehen.Doppeloma genießt höchstes Ansehen.Doppeloma genießt höchstes Ansehen.Doppeloma genießt höchstes Ansehen.Doppeloma genießt höchstes Ansehen.Doppeloma genießt höchstes Ansehen.Doppeloma genießt höchstes Ansehen.Doppeloma genießt höchstes Ansehen.Doppeloma genießt höchstes Ansehen.
Lächeln AW: Minijob Arbeitssuchend ohne Leistungsbezug

Hallo Hans Griff,

Zitat:
Der Minijob ist mir hundertprozent sicher. Was ist zu tun?
Ein Minijob bis 400,- € monatlich ist zusätzlich zu JEDER RENTE unschädlich erlaubt, aber das hat dir ja auch die DRV schon bestätigt.

Kann mich den Vorschreibern nur anschließen, wenn ich könnte würde ich SOFORT in Rente gehen, es kann nur schlimmer werden

Zwangsverrenten kann dich zwar keiner (da du keinerlei Leistungen beziehst, die das möglich machen würden).

Aber was sich unsere Politiker noch so alles einfallen lassen und wann da vielleicht auch noch allgemeine Rentenkürzungen (für Neurentner, denn die Bestandsrentner haben wohl einen gesetzlichen Bestandsschutz auf ihren Rentenbetrag) ins "Spiel" kommen???

Im Moment traue ich denen ALLES zu, nur nichts Gutes!

Kämpfen um ihre Rente müssen (leider!) nur die Kranken, denen eigentlich (auf Grund langjähriger Arbeit /Beitragszahlung) eine Rente wegen Erwerbsminderung (EM-Rente) zustehen würde.

Diese Rente wird aber nur dann bewilligt, wenn ein Gutachter der DRV meint, dass man zu krank sei, um noch zu arbeiten bis zur regulären Rente!

Die Ansichten / Feststellungen von Fach-Kliniken, langjährig behandelnden Ärzten, MDK /Med. Dienst der AfA usw. sind denen und damit der DRV sowas von egal, dass eben sehr oft keine EM-Rente bewilligt wird.

Trotz bewiesener, erheblicher gesundheitlicher Einschränkungen wird dann zur Begründung geschrieben, dass man noch Vollzeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt arbeiten könne.

Das sind die Menschen, die tatsächlich um ihre Rente kämpfen müssen, obwohl sie dafür eigentlich gar keine Kraft mehr haben

Mit einem regulären Anspruch auf irgendeine vorgezogene ALTERSRENTE (lt. deiner Arbeitsbiografie) brauchst du nicht zu kämpfen!

Die mußt du einfach nur beantragen und dann bekommst du die auch

MfG Doppeloma

PS.
die leider auch zu denen gehört, die wegen Krankheit um die EM-Rente kämpfen muß (aktuell im Widerspruch)
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2010, 18:13   #18
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.05.2010
Beiträge: 92
Hans Griff Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Minijob Arbeitssuchend ohne Leistungsbezug

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
PS.
die leider auch zu denen gehört, die wegen Krankheit um die EM-Rente kämpfen muß (aktuell im Widerspruch)
Oh Doppeloma, wenn man das liest kommt einen doch der kalte Kaffee wieder hoch.

Was ist die brd für ein großer Saustall - pfui deibel!

Das Dreckspack saniert sich auf Kosten des Volkes. Das sind die größten Lumpen. Mein Blutdruck geht in die Höhe. Oh Mann ich muss aufhören mich aufzuregen.

Ich danke Dir für die Infos ganz herzlich.
Hans Griff ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
arbeitssuchend, leistungsbezug, minijob

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:


LinkBacks (?)
LinkBack zu diesem Thema: https://www.elo-forum.org/50/56888-minijob-arbeitssuchend-ohne-leistungsbezug.html

Erstellt von Für Typ Datum
ich bin 48 jahre alt, und habe 33 Versicherungsjahre wie hoch ist der abschlag, wenn ich jetzt aufhöre zu arbeiten - GMX Österreich - Web-Suche dieses Thema Refback 24.02.2013 11:03

Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Arbeitslos ohne Leistungsbezug Andiy ALG I 33 18.04.2011 23:47
Arbeitslos ohne Leistungsbezug h45194 ALG I 7 05.03.2010 08:40
ALG II ohne Leistungsbezug Gwendoline ALG II 0 09.10.2009 18:42
Meldung ohne Leistungsbezug niko28 ALG I 4 02.09.2008 14:32
Arbeitslosigkeit ohne Leistungsbezug morgenstern Allgemeine Fragen 5 21.03.2008 09:14


Es ist jetzt 20:53 Uhr.


Powered by vBulletin; (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2016, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland
Webutation
ELO-Forum - Web of Trust