Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
QR-Code des ELO-Forum Mach mit. klick mich....

Start > Information > Ü 50 -> Einladung zum Vorstellungsgespräch als Zusteller erhalten . Was habe ich für Ansprüche ggü JC und Arbeitgeber?


Ü 50 Spezielles Forum für über 50jährige

Geehrte Leser,
Sie können sich
hier kostenfrei registrieren um unser Forum zu nutzen. Hilfe bei Ihren Problemen mit "HartzIV", z.B. ALGI, ALGII, Sozialhilfe usw. zu erhalten.
Diese Werbeeinblendung, der Nachfolgende und dieser Hinweistext entfallen dann. Auch bitten wir Sie, dieses Forum (elo-forum.org) in Ihrem AdBlocker, auf die Whitelist zu setzen, da wir die erzielten Einnahmen dafür benötigen, das Hilfeforum etc. - auch und gerade in Ihrem Interesse - weiterhin finanzieren zu können.



Danke-Struktur48Danke


Antwort

 

LinkBack Themen-Optionen Thema bewerten Ansicht
Alt 04.07.2017, 18:13   #1
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 50
Leopold Bloom
Standard Einladung zum Vorstellungsgespräch als Zusteller erhalten . Was habe ich für Ansprüche ggü JC und Arbeitgeber?

...bin ich auf ein Bewerbungsanschreiben hin doch tatsächlich zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen worden.

Es handelt sich um einen Zustellerjob, befristet auf 2 Jahre, ich soll Zeitungen, Zeitschriften, Prospekte und Briefe austragen (mit meinem eigenen PKW).
Bezahlung Mindestlohn + paar%.

Bitte nicht unken, realistisch betrachtet habe ich keine andere Chance als solch einen Job, um endlich einmal meine Kundschaft beim JC kündigen zu können.

Ich habe auch sofort meine FM, die es mit mir überhaupt nicht böse meinte https://www.elo-forum.org/50/184518-...lauf-61-a.html angeschrieben, weil, jetzt sollen die erstmal, nachdem sie bisher immer nur gefordert haben, kräftig fördern.

Was habe ich für Ansprüche?


Gruß Leopold Bloom

Geändert von TazD (08.07.2017 um 20:08 Uhr) Grund: Überschrift angepasst
Leopold Bloom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2017, 18:17   #2
 
Benutzerbild von Pfefferminz38
 
Registriert seit: 08.06.2017
Beiträge: 170
Pfefferminz38 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zu meiner völligen Überraschung...

Es gibt das sogenannte "Einstiegsgeld".

https://www3.arbeitsagentur.de/web/c...22DSTBAI485749
Leopold Bloom bedankt sich.
__

"Altwerden ist nichts für Feiglinge."
Pfefferminz38 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2017, 18:26   #3
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 19.929
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zu meiner völligen Überraschung...

Du kannst einen Antrag stellen aus dem Vermittlungsbudget § 44 SGB III.

Förderung aus dem Vermittlungsbudget und was alles dazu gehört.

Arbeitsvertrag unterschrieben oder hast du jetzt eine Zusage bekommen?

Bewerbungskosten pauschal
Bewerbungskosten Nachweis
Reisekosten zum Vorstellungsgespräch
Fahrkosten für Pendelfahrten
Kosten für getrennte Haushaltsführung
Kosten für den Umzug
Fahrkosten zum Antritt einer Arbeits- oder Ausbil-dungsstelle
Kosten für Arbeitsmittel
Kosten für Nachweise
Unterstützung der Persönlichkeit ( z.B. Kleidung)
Sonstige Kosten
Anforderung Unterlagen

Quelle: arbeitsagentur/Vermittlungsbudget Seite 14

ist eine Kann-Leistung.


Glückwunsch!
DoppelPleite und Leopold Bloom bedanken sich.
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2017, 19:07   #4
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.02.2011
Beiträge: 167
chromoxidgruen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zu meiner völligen Überraschung...

Wichtig ist die Anträge immer VORAB zu stellen.
  • den Fahrtkostenantrag für das Vorstellungsgespräch VOR dem Gespräch
  • die sonstigen Anträge (Einstiegsgeld, ALG-2 für den ersten Arbeitsmonat, Geld für Umzug etc.) BEVOR Du den Vertrag unterschreibst.
Es ist übrigens von Vorteil, wenn das 1. Gehalt nicht schon am 30. des 1. Arbeitsmonats eingeht, sondern erst im 2. Arbeitsmonat, z. B. am 1. des Monats, dann musst Du das ALG-2 für den 1. Arbeitsmonat nicht zurück zahlen.
__


Artikel 12 Grundgesetz
(1) Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen. Die Berufsausübung kann durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes geregelt werden.
(2) Niemand darf zu einer bestimmten Arbeit gezwungen werden, außer im Rahmen einer herkömmlichen allgemeinen, für alle gleichen öffentlichen Dienstleistungspflicht.
(3) Zwangsarbeit ist nur bei einer gerichtlich angeordneten Freiheitsentziehung zulässig.
chromoxidgruen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2017, 20:16   #5
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 8.371
swavolt Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zu meiner völligen Überraschung...

Zitat von Leopold Bloom Beitrag anzeigen
.
Es handelt sich um einen Zustellerjob, befristet auf 2 Jahre, ich soll Zeitungen, Zeitschriften, Prospekte und Briefe austragen (mit meinem eigenen PKW).
Bezahlung Mindestlohn + paar%.
Eigener PKW? Was ist wenn der kaputt geht durch die vielen Kurzfahrten? Was ist mit dem Benzingeld?
Also Abnutzungskosten gehören dazu, ebenso das Benzingeld.
Was ist z. B. wenn du die Zeitungen in der Arbeitszeit nicht alle zustellen konntest? Dann trägst du quasi einen Haufen unerledigte Arbeit von Tag zu Tag der immer größer wird. Es wird vorausgesetzt das du alle Zeitungen ausfährst, und zwar mit Überstunden die nicht bezahlt werden.
So ist das gang und gäbe im Zustellerjob.
Deshalb machen das meist Rentner. Die wehren sich nicht, sondern sind glücklich das sie ausgebeutet werden. Sie kennens auch nicht anders.
Normal werden richtige Arbeitnehmer dort als Selbstständige verwurstet.
Sonne11, Rotten und DoppelPleite bedanken sich.
swavolt ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2017, 20:25   #6
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 50
Leopold Bloom
Reden

Zitat von Seepferdchen Beitrag anzeigen

Arbeitsvertrag unterschrieben oder hast du jetzt eine Zusage bekommen?
Nein, aber das Interesse ist groß. Und ich passe auch zu dem Job.

Natürlich passt zu dieem Job auch ein 25-jähriger.
Der AG hat zunächst einmal die Einarbeitungskosten. Nur, der 25-jährige hat nach 3 Monaten einen anderen Job.
Bei mir rechnet man wohl damit, dass ich der Fa. länger treu bleibe.

Zitat von swavolt Beitrag anzeigen
Eigener PKW? Was ist wenn der kaputt geht durch die vielen Kurzfahrten? Was ist mit dem Benzingeld?[...]
Ich hab dir doch gesagt,du sollst nicht unken.
Das, was du schreibst, weiß ich alles auch. Hast du mir etwa einen besseren Job, v.a. einen, wo man mich auch einstellt?

Geändert von TazD (06.07.2017 um 12:29 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt. Bitte den "Ändern"-Button nutzen. Der steht dir eine Stunde lang zur Verfügung. ;-)
Leopold Bloom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2017, 20:58   #7
Elo-User/in
 
Registriert seit: 09.02.2017
Beiträge: 306
Katzenstube
Standard AW: Zu meiner völligen Überraschung...

Hallo Leopold Blum,
vorab mal: ich kann Dich mehr als gut verstehen! Ich selber bin 55 und dachte auch es geht nichts mehr im angestammten kfm. Bereich. Meine Konditionen sind auch nicht ganz glücklich, dennoch habe ich den Job angenommen um den freundlichen Menschen der Arbeitsagentur meinen Rücken zeigen zu dürfen.

Dennoch sind natürlich die Argumente meiner Vorschreiber richtig. Speziell auch, was Dein Fahrzeug betrifft.

Sagen aber will ich etwas anderes: gib nicht auf und suche weiter! Auch für uns, die wir der Teenagerspätlese angehören, gibt es den einen oder anderen Job. Und es ist natürlich leichter aus einem Job heraus Bewerbungen zu starten als ohne. DU kannst ja jederzeit erklären noch private Verpflichtungen gehabt zu haben um deshalb diesen Job zu paaren mit den privaten Verpflichtungen, grundsätzlich aber nun auf der Suche nach einer angemessenen Tätigkeit bist.

Mach Dich aber nicht selber kleiner, als dieses die Gesellen der Arbeitsagentur schon versuchen! Bei mir ging jahrelang nichts, weil ich mich selber kleiner gemacht habe als ich war. In meiner Verzweiflung bin ich als Kaufmann in die Pflege, was mehr als unwürdig war (unwürdig, was mit den Menschen geschieht und ich dabei mitspielen muss). Dadurch wurde ich langsam bissiger. Durch diese "Bissigkeit" kamen wieder jede Menge Vorstellungsgespräche auf mich zu. Vor 5 Jahren keines trotz ebensoviel Bewerbungen und nun war ich jeden zweiten Tag bei einem Vorstellungsgespräch und alle paar Tage ein Probeschnuppern. Ich war drei Monate arbeitslos und dann war der neue Job da (mit relativ schlechter Bezahlung, bzw. Teilzeit, aber weg von den Drangsalierern).

Ich denke mal, wenn Du alle Punkte überlegst, vielleicht mal bei AG nachhackst lässt sich noch etwas nach verhandeln. Und als Start warum denn nicht.... Die guten Zeiten in Deutschland sind schon lange vorbei... nicht nur für uns "alte".

Gruß und toi toi toi wünscht Katzenstube
Leopold Bloom bedankt sich.
Katzenstube ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2017, 21:11   #8
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 50
Leopold Bloom
Standard AW: Zu meiner völligen Überraschung...

Zitat von chromoxidgruen Beitrag anzeigen
Wichtig ist die Anträge immer VORAB zu stellen.
  • den Fahrtkostenantrag für das Vorstellungsgespräch VOR dem Gespräch
Ist schon geschehen - per Ihhmehl. Ich hoffe, das vergisst das JC nicht wieder.

Zitat von chromoxidgruen Beitrag anzeigen
[*]
  • die sonstigen Anträge (Einstiegsgeld, ALG-2 für den ersten Arbeitsmonat, Geld für Umzug etc.) BEVOR Du den Vertrag unterschreibst.

Ganz GROßES Danke!

Da geht es ja um richtig viel Geld.


Zitat von chromoxidgruen Beitrag anzeigen
[Es ist übrigens von Vorteil, wenn das 1. Gehalt nicht schon am 30. des 1. Arbeitsmonats eingeht, sondern erst im 2. Arbeitsmonat, z. B. am 1. des Monats, dann musst Du das ALG-2 für den 1. Arbeitsmonat nicht zurück zahlen.
Das kann ich wohl kaum beeinflussen, weil das ist kein Kraut- und Rübenladen, sondern in dieser Brantsche die mit Abstand größte Fa. in der Region.

Geändert von TazD (06.07.2017 um 12:30 Uhr) Grund: Zitat repariert. So schwer ist das mit dem Zitieren doch eigentlich nicht.....
Leopold Bloom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2017, 23:29   #9
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.02.2011
Beiträge: 167
chromoxidgruen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zu meiner völligen Überraschung...

Zitat von Leopold Bloom Beitrag anzeigen
Zitat von chromoxidgruen Beitrag anzeigen
Es ist übrigens von Vorteil, wenn das 1. Gehalt nicht schon am 30. des 1. Arbeitsmonats eingeht, sondern erst im 2. Arbeitsmonat, z. B. am 1. des Monats, dann musst Du das ALG-2 für den 1. Arbeitsmonat nicht zurück zahlen.
Das kann ich wohl kaum beeinflussen, weil das ist kein Kraut- und Rübenladen, sondern in dieser Brantsche die mit Abstand größte Fa. in der Region.
Hm...dazu fällt mir ein, ich kannte mal einen ELO, der hat in seinem neuen Job unglücklicherweise versehentlich bei seiner Konto-Nr. einen Zahlendreher eingebaut (2 Ziffern vertauscht, kann passieren wenn man ein neues Konto eröffnet hat und die Nr. noch nicht auswendig weiß...), so dass das pünktlich überwiesene 1. Gehalt zurück kam... und nach der Korrektur des Zahlendrehers war leider, leider schon der 1. vorbei.
Es ist völlig legal wenn das Geld erst am 1. oder später überwiesen wird, hier gilt einfach das Zuflussprinzip.

Gruß chromoxidgruen
__


Artikel 12 Grundgesetz
(1) Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen. Die Berufsausübung kann durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes geregelt werden.
(2) Niemand darf zu einer bestimmten Arbeit gezwungen werden, außer im Rahmen einer herkömmlichen allgemeinen, für alle gleichen öffentlichen Dienstleistungspflicht.
(3) Zwangsarbeit ist nur bei einer gerichtlich angeordneten Freiheitsentziehung zulässig.
chromoxidgruen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2017, 01:15   #10
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 50
Leopold Bloom
Standard

Zitat von chromoxidgruen Beitrag anzeigen
hat in seinem neuen Job unglücklicherweise versehentlich bei seiner Konto-Nr. einen Zahlendreher eingebaut (2 Ziffern vertauscht, kann passieren wenn man ein neues Konto eröffnet hat und die Nr. noch nicht auswendig weiß...), so dass das pünktlich überwiesene 1. Gehalt zurück kam... und nach der Korrektur des Zahlendrehers war leider, leider schon der 1. vorbei.
Kann es sein, dass das dieselbe Fa. war, bei der ich mich morgen bewerben möchte?
Es sieht nämlich so aus, als wollten die diesmal. vorsorgen, dass so etwas nicht noch einmal passiert.
Ich soll nämlich meinen Krankenversicherungskarte, meine Steuer-ID, meinen Sozialversicherungsausweis und meine Kontokarte gleich mitbringen.
Was mache ich, wenn die Ihre Sekretärin damit beauftragen, die Nummern alle abzuschreiben?

Noch eine letzte Frage:

Was mache ich, wenn die bei der Fa. so drauf sind wie beim JC und mir den Vertrag ebenso vorlegen wie der SB beim JC die EGV und sofort eine Unterschrift erwarten?

Dann kann ich ja schlecht vor meiner Unterschrift ein Einstiegsgeld beantragen.

Geändert von TazD (06.07.2017 um 12:31 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt. Bitte den "Ändern"-Button nutzen. Der steht dir eine Stunde lang zur Verfügung. ;-)
Leopold Bloom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2017, 01:42   #11
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.05.2017
Beiträge: 204
Mmepepper Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zu meiner völligen Überraschung...

dann erkennst du sogleich an der Reaktion auf deine "dankbare und freudige Entgegennahme" *grabsch, freudig draufguck und einsteck*, wie der Laden so läuft.

So "häh" was machen SIE denn da, das geht aber nicht!

Oder so *nick und lächel* "ja dann lesen Sie das erstmal in Ruhe zu Hause durch, und dann freuen wir uns auf eine gute Zusammenarbeit. ~handshake~".

Toi toi toi
__

Gruß
Madame
------------------------------------------------
wenn ich kein Liedlein mehr singen darf, mach ich das Blümchen auf der linken Seite auch noch schwach :) Eigenkomposition in Verbindung zu lesen mit romantischer Musikvorstellung dabei ♪♫♪
Mmepepper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2017, 02:41   #12
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.02.2011
Beiträge: 167
chromoxidgruen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zu meiner völligen Überraschung...

Schließe mich meiner Vorrednerin an.
Nur beim Durchlesen zu Hause entdeckst Du kleingedruckte Feinheiten wie "die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 112 Stunden, der Arbeitsort ist eine Galeere, ich verkaufe meine Seele, ..."

Hm, vor Missgeschicken ist man ja nie gefeit. Wenn Du jetzt ein 2. Konto eröffnest - man weiß ja, die Banken erheben momentan alle irgendwelche neuen Gebühren, da kann sich schon die Notwendigkeit zum Wechsel zu einer günstigeren Bank ergeben - und dann vor lauter Stress bei der Firma die alte Karte vorlegst? Und dann löschst Du das alte Konto kurz vor Monatsende und hast gar nicht gemerkt dass die Firma die falsche Konto-Nr. hat - so ein Unglück. Am 1. fragst Du dann nach dem Geld, und alles klärt sich auf... Kann dann wohl ein paar Tage dauern bis das Geld da ist, so große Firmen sind schonmal schwerfällig.
__


Artikel 12 Grundgesetz
(1) Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen. Die Berufsausübung kann durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes geregelt werden.
(2) Niemand darf zu einer bestimmten Arbeit gezwungen werden, außer im Rahmen einer herkömmlichen allgemeinen, für alle gleichen öffentlichen Dienstleistungspflicht.
(3) Zwangsarbeit ist nur bei einer gerichtlich angeordneten Freiheitsentziehung zulässig.
chromoxidgruen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2017, 06:04   #13
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 50
Leopold Bloom
Standard AW: Zu meiner völligen Überraschung...

Zitat von Pfefferminz38 Beitrag anzeigen
Es gibt das sogenannte "Einstiegsgeld".

https://www3.arbeitsagentur.de/web/c...22DSTBAI485749
Ähem,

ich kannn den Antrag auf "Einstiegsgeld" doch stellen, bevor ich definitiv weiß, ob mich die Fa. überhaupt einstellen will?

Ich denke mir das so: Ich fahre zuerst beim JC vorbei, werfe dort einen formlosen Antrag mit den Worten Einstiegsgeld nach § ??? für Tätigkeit als xxxx bei Fa. yyyy, mit dem Ziel, meinen Lebensunterhalt dauerhaft aus eigenen Kräften bestreiten zu können
und dann fahre ich zu dem Vorstellungsgespräch.
Die Firmendaten habe ich aus dem Stellenangebot.

Die ganzen Begründungen kann man ja nachreichen.

Geht das, oder gibt es irgendetwas, was dagegen spricht?
Sollte wider Erwarten aus dem Job doch nichts werden, dann kann ich meinen Antrag ja zurückziehen.
Leopold Bloom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2017, 06:39   #14
 
Benutzerbild von Pfefferminz38
 
Registriert seit: 08.06.2017
Beiträge: 170
Pfefferminz38 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zu meiner völligen Überraschung...

Den Antrag würde ich erst stellen, wenn du die Stelle sicher hast und der Arbeitsvertrag unterschrieben ist.
__

"Altwerden ist nichts für Feiglinge."
Pfefferminz38 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2017, 07:34   #15
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Solanus
 
Registriert seit: 08.08.2006
Ort: nördlich vom NOK
Beiträge: 1.960
Solanus
Standard AW: Zu meiner völligen Überraschung...

Wenn ich das hier so alles lese, krieg ich das große Kotzen.

Der eine ist Michel, der sich darauf freut endlich wieder seine Knochen hinhalten zu dürfen. Der Andere hat nichts besseres zu tun, dem Michel auch noch Tipps zu geben, wie er seine Lage verschlechtern kann.

Leute, was soll das?

Warum verkauft Ihr Eure Seele für ein paar Kröten, nur um wieder Eure Gesundheit zu verramschen und die Kröten gibt es woanders ohne zu tun.

Ein seriöser AG sieht bei mir anders aus. Da muß ich nichts tricksen mit Konto und mit Fördermitteln. Da werd ich fair behandelt und fair bezahlt und wenn das nicht gewollt wird, dann gehe ich da nicht hin und trage meine Haut zu grabe und fertig ist.

55 und keine Arbeit, na und, nicht mein Problem. Die Gesellschaft will es nicht anders, dann bekommt sie es nicht anders.

Ein SB der Steuermittel verschleudern will, dann soll er es tun und ich helfe fleißig dabei. Ich schreibe Bewerbungen auf VV's, die sinnlos sind, ich besuche EDV Maßnahmen, auch wenn ich 30 Jahre in der EDV-Branche gearbeitet habe, ich gehe zum Bewerbertraining und lerne Bewerbungen schreiben, obwohl ich selbst als Dozent genau dies gelehrt habe, ich Jobbe für einen EURO, genau die Zeit die für einen EUR zu haben ist. Mein Stundensatz liegt bei 15 EUR als Angestellt und bei 60 EUR als Selbständig. Na und, der SB möchte Geld verschleudern, dann bin ich fleißig dabei.

Meine Seele und meine Gesundheit ist das wichtigste Gut, was ich habe.
__


Träger des Friedensnbelpreises 2012

-.. .. ... -.-. .-.. .- .. -- . .-.
Alle im Forum gemachten Aussagen stellen meine eigene Meinung und Erfahrungen dar. Keinesfalls sind diese mit einer Rechtsberatung gleichzusetzen oder können diese ersetzen.

Die hier getroffenen Aussagen sind keine Handlungsanweisung, sondern als Anleitung zum Mitdenken gedacht.

Wer mitdenkt, kann sich irren! Wer sich nie irrt, denkt nie mit.
Solanus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2017, 10:36   #16
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Rotten
 
Registriert seit: 15.11.2015
Beiträge: 363
Rotten
Standard AW: Zu meiner völligen Überraschung...

@Solanus, du sprichst mir aus der Seele in Deinem Beitrag.

Wenn der TE Pech hat, hat er schneller wieder mit dem JC zu tun, als er "papp" sagen kann. Bei DIESEN Bedingungen kommt einem ja das Grausen, von dem, was man so quer mitbekommen hat.

Das ist doch so ein Job, wo man dem AG quasi ausgeliefert(!!!) ist wie dem Jobcenter. Bei der kleinsten "Fehlleistung" wird man ärmer, wenn das Auto mal nicht geht, ist es aus.

Und dann schiebt einem der AG moch die Schuld am Scheitern zu, was dann zur Folge haben kann, dass dem Delinquenten auf Jahre hinaus ALLES fast weggenommen werden kann, nach dieser grandieosen neuen gesetzgebung von letztem Jahr. PLUS 30%, wohlgemerkt.

Fpr solche Stellen gehören Arbeitgeber an den Pranger gestellt, aber nicht noch vom Staat unterstützt.

Lieber arbeitslos als so ein Wahnsinn, bei dem man nur verlieren kann.
CanisLupusGray, Domino, Andy1971 und 4 andere bedanken sich.
__

Der Fuchs ist schlau und stellt sich dumm. Beim Nazi ist es andersrum!
Rotten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2017, 14:09   #17
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.02.2011
Beiträge: 167
chromoxidgruen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zu meiner völligen Überraschung...

Leopold, stör Dich nicht an die die hier ihren Frust ablassen.
Unterschiedliche Leute haben unterschiedliche Meinungen. Ich selbst würde den Job auch nicht machen. Aber Du bist nicht ich, und deshalb finde ich es besser Dich auf mögliche Stolperfallen hinzuweisen als Dir penetrant meine Meinung aufoktroyieren zu wollen.

Deiner Frage zum Einstiegsgeld entnehme ich, dass Du ernsthaft darüber nachdenkst den Vertrag vor Ort zu unterschreiben. AUF GAR KEINEN FALL und NIENIENIEMALS vor Ort unterschreiben - eine falsche Unterschrift kann im Extremfall existenzgefährdend werden.
Wenn das Mitnehmen des Vertrages ein Problem ist hat die Firma vermutlich in größerem Rahmen Dreck am Stecken, dann sollte man die Finger davon lassen, auch wenn es schwer fällt. Den Arbeitsvertrag solltest Du von einer Gewerkschaft prüfen lassen ob irgendwelche bösen Stolperstricke drin sind (die ich schon scherzhaft angedeutet hatte).
__


Artikel 12 Grundgesetz
(1) Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen. Die Berufsausübung kann durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes geregelt werden.
(2) Niemand darf zu einer bestimmten Arbeit gezwungen werden, außer im Rahmen einer herkömmlichen allgemeinen, für alle gleichen öffentlichen Dienstleistungspflicht.
(3) Zwangsarbeit ist nur bei einer gerichtlich angeordneten Freiheitsentziehung zulässig.
chromoxidgruen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2017, 15:15   #18
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 50
Leopold Bloom
Standard AW: Zu meiner völligen Überraschung...

Zitat von chromoxidgruen Beitrag anzeigen
Leopold, stör Dich nicht an die die hier ihren Frust ablassen.
Unterschiedliche Leute haben unterschiedliche Meinungen. Ich selbst würde den Job auch nicht machen. Aber Du bist nicht ich, und deshalb finde ich es besser Dich auf mögliche Stolperfallen hinzuweisen als Dir penetrant meine Meinung aufoktroyieren zu wollen.

Deiner Frage zum Einstiegsgeld entnehme ich, dass Du ernsthaft darüber nachdenkst den Vertrag vor Ort zu unterschreiben. AUF GAR KEINEN FALL und NIENIENIEMALS vor Ort unterschreiben
Keine Sorge, Vertragsunterschrift ist mir bis dato auch gar nicht angeboten worden.
Auch das mit der befürchteten Zahlung zum 30. hat sich erledigt, ausbezahlt wird bis zum 15. des Folgemonats.
Der ganze Laden ist SAP-gesteuert, da wird jeder Furz überwacht, da ist gar keine Unseriosität möglich.

Dafür soll ich heute abend mal mit der Einarbeitung beginnen und mal mitfahren.

Während ich gerade beim Vorstellungsgespräch war, hat der Strommensch versucht, mir den Stromanschluss zu sperren. Die Übernahme der Stromschulden auf Darlehensbasis habe ich vor über einer Woche beim JC beantragt, aus der versuchten Sperre entnehme ich, dass das JC nichts Diesbezügliches unternommen hat,

Dafür hat eine mir unbekannte Tante vom JC versucht, mich während meines Vorstellungsgesprächs zu erreichen. Ich habe natürlich das Vorstellungsgespräch beim JC gemeldet.ging aber leider nicht, weil ich habe natürlich mein Handy für die Dauer des Gesprächs gesperrt, deswegen hat sie mich auch nicht erreicht. Sie hat auf den AB gesprochen, sie wäre jetzt für mich zuständig.

So, wie es derzeit aussieht, erhalte ich den Job (zum ersten Mal seit vielen Jahren ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis) , kann ihn aber nicht ausführen wegen Stromsperre.

Wie findet ihr das.
(Und bitte lasst das Unken wegen der Fa., die ist megaseriös, Riesengebäude mit irr langen Fluren im Charme der 70er Jahre und Großraumbüros mit 100en von MAe)
Leopold Bloom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2017, 15:37   #19
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.02.2011
Beiträge: 167
chromoxidgruen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zu meiner völligen Überraschung...

Zitat von Leopold Bloom Beitrag anzeigen
Keine Sorge, Vertragsunterschrift ist mir bis dato auch gar nicht angeboten worden.
Auch das mit der befürchteten Zahlung zum 30. hat sich erledigt, ausbezahlt wird bis zum 15. des Folgemonats.
Das ist doch gut.

Zitat von Leopold Bloom Beitrag anzeigen
Dafür soll ich heute abend mal mit der Einarbeitung beginnen und mal mitfahren.
1 Tag Probearbeit vor Vetragsabschluss finde ich persönlich ok. Sollte nur kein Dauerzustand sein.

Zitat von Leopold Bloom Beitrag anzeigen
Während ich gerade beim Vorstellungsgespräch war, hat der Strommensch versucht, mir den Stromanschluss zu sperren. Die Übernahme der Stromschulden auf Darlehensbasis habe ich vor über einer Woche beim JC beantragt, aus der versuchten Sperre entnehme ich, dass das JC nichts Diesbezügliches unternommen hat
Möglicherweise Eilantrag beim Gericht stellen. Am besten dafür einen eigenen Thread im Forum "KdU" aufmachen, da sollten Leute unterwegs sein die mit solchen Situationen Erfahrung haben. Ist der Antrag nachweissicher beim Mopscenter eingegangen (Fax oder Einschreiben oder Eingangsbestätigung)?

Zitat von Leopold Bloom Beitrag anzeigen
So, wie es derzeit aussieht, erhalte ich den Job (zum ersten Mal seit vielen Jahren ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis), kann ihn aber nicht ausführen wegen Stromsperre.
Den Zusammenhang verstehe ich noch nicht. Weshalb sollte Dich die Stromsperre an der Arbeitsaufnahme hindern? Es ist zwar hässlich im Dunklen zu sitzen und kalt zu duschen, aber wir haben Sommer. Heizung wird auch nicht benötigt. Es sei denn, Du musst zusätzlich zu Deinen Fahrten im Home Office am Rechner arbeiten.

Zitat von Leopold Bloom Beitrag anzeigen
Und bitte lasst das Unken wegen der Fa., die ist megaseriös, Riesengebäude mit irr langen Fluren im Charme der 70er Jahre und Großraumbüros mit 100en von MAe
Ich weiß nicht ob Du mit dem Unken mich auch meinst. Ich betrachte ein realistisches Abwägen nicht als Unken. Selbst bei seriösen Firmen kann es einzelne Passagen im Arbeitsvertrag geben die nicht ok sind. Hatte selbst vor Jahren mal eine sehr interessante Firma an der Angel, großer internationaler Konzern. Alles sah toll aus - bis sich dann herausstellte dass es mit dem Datenschutz mehr als haperte. Hab dann was anderes gemacht. Von daher finde es einfach wichtig, den Papierkram mitzunehmen, genau zu lesen und nach Möglichkeit überprüfen zu lassen.
__


Artikel 12 Grundgesetz
(1) Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen. Die Berufsausübung kann durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes geregelt werden.
(2) Niemand darf zu einer bestimmten Arbeit gezwungen werden, außer im Rahmen einer herkömmlichen allgemeinen, für alle gleichen öffentlichen Dienstleistungspflicht.
(3) Zwangsarbeit ist nur bei einer gerichtlich angeordneten Freiheitsentziehung zulässig.
chromoxidgruen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2017, 19:16   #20
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.06.2014
Beiträge: 425
Anja Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zu meiner völligen Überraschung...

Megaseriös? Na, dann sieh dir mal die Häuser der Banken in Frankfurt an. Mal abgesehen davon, wieviel Blut dran klebt, wenn man nur an die denkt, die sich einen Strick genommen haben oder aufgrund dessen, dass die Abrodung des Regenwaldes (von der Deutschen Bank finanziert) ein Aussterben der Urang Utans bedeutet (unsere nächste Art, zu 97% die selbe Genetik).

Also ich melde Vorstellungsgespräche schon gar nicht mehr im JC an, nachdem was ich da alles so erlebt habe. Ein Pflegedienst machte Werbung, falls ich wieder Kinder mit Handicaps betreuen sollte, ein anderer Chef säuselte die ganze Zeit was von Liebelei, wieder ein anderer hatte für eine Stelle 20 Bewerber gleichzeitig eingestellt, ohne überhaupt anwesend zu sein. Seine Mutter kümmerte sich dann um uns...

Auf jeden Fall habe ich schon mal Zeitungen ausgetragen und das ist kein leicht verdientes Geld. Das Auto muss dann zuverlässig sein und da ich früher auch immer ein Auto brauchte, kann ich mir schon vorstellen, was da an Kosten auf dich zukommen. Die Frage ist dann, ob du nicht noch ordentlich draufzahlen musst.
Andy1971 und Rotten bedanken sich.
Anja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2017, 22:10   #21
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 50
Leopold Bloom
Standard AW: Zu meiner völligen Überraschung...

Zitat von Anja Beitrag anzeigen
Megaseriös?
Aber natürlich. Die arbeiten alle aufs Innigste mit den von uns gewählten Politikern zusammen, auch die von der Fa., bei der ich mich vorgestellt habe. Alle aufs engste mit der Lokalpolitik verbandelt und alle am demokratischesten gewählt. Kann es etwas Seriöseres geben?

Zitat von Anja Beitrag anzeigen
Na, dann sieh dir mal die Häuser der Banken in Frankfurt an. Mal abgesehen davon, wieviel Blut dran klebt,
Ich weiß gar nicht, was du hast? Die Banken werden doch alle von den Politikern gerettet, die alle demokratisch gewählt sind. Kann es einen schöneren Ausdruck von Demokratie geben, wenn alle freiwillig dafür abstimmen, ein Opfer für die Banken zu erbringen? Und das bei jeder Wahl wieder.
Zitat von Anja Beitrag anzeigen
wenn man nur an die denkt, die sich einen Strick genommen haben oder aufgrund dessen, dass die Abrodung des Regenwaldes (von der Deutschen Bank finanziert) ein Aussterben der Urang Utans bedeutet (unsere nächste Art, zu 97% die selbe Genetik).
Das siehst du mal, wie gefährlich und kontraproduktiv es ist, nicht zur Wahl zu gehen.
Wären die Orang Utans alle demokratisch wählen gegangen, dann sähe es wohl anders aus und sie würden alle Hartz IV erhalten.

Zitat von Anja Beitrag anzeigen
Also ich melde Vorstellungsgespräche schon gar nicht mehr im JC an, nachdem was ich da alles so erlebt habe.
Du wirst es nicht, für möglich halten, aber ich habe mir durchaus was dabei gedacht, warum ich genau diese Bewerbung dem JC melde. Das mache ich durchaus nicht bei jeder Bewerbung.
Zitat von Anja Beitrag anzeigen
Ein Pflegedienst machte Werbung, falls ich wieder Kinder mit Handicaps betreuen sollte,
Sind das deine Kinder? Wenn nein, warum kümmerst du dich dann überhaupt um die? Haben die etwa keine Mütter?
Zitat von Anja Beitrag anzeigen
ein anderer Chef säuselte die ganze Zeit was von Liebelei, wieder ein anderer hatte für eine Stelle 20 Bewerber gleichzeitig eingestellt, ohne überhaupt anwesend zu sein. Seine Mutter kümmerte sich dann um uns...
Das kann dier doch egal sein, so lange du Kohle abziehen kannst.
Zitat von Anja Beitrag anzeigen
Auf jeden Fall habe ich schon mal Zeitungen ausgetragen und das ist kein leicht verdientes Geld.
Ja, mit gehandicapten Kindern lässt sich wohl leichter Geld verdienen.
Zitat von Anja Beitrag anzeigen
Das Auto muss dann zuverlässig sein und da ich früher auch immer ein Auto brauchte, kann ich mir schon vorstellen, was da an Kosten auf dich zukommen. Die Frage ist dann, ob du nicht noch ordentlich draufzahlen musst.
Kosten auf mich? Du meinst das JC. Im Dez. ist der Tüv fällig.
Ich kannte mal einen, der fuhr auch so eine uralte Schrottmühle gewerblich, und nach einigen Jahren Harz IV bestand der Wagen fast nur noch aus Neuteilen.
Leopold Bloom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2017, 07:31   #22
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.12.2014
Beiträge: 23
busfahrer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zu meiner völligen Überraschung...

Meine Meinung?! Ich würde solch Job nie nie nie mit meinen eigenen PKW machen. Kenne 2 Bsp. wo durch das dauerhafte Herumfahren von Papier (was in geballter Form verdammt viel wiegt) bei den Autos die Stoßdämpfer schlapp gemacht haben und das waren keine "Schrottkarren". Entweder dein zukünftiger Chef trägt die Reparaturkosten, oder Du kriegst ne "Papier" km Pauschale, wo sowas 100 pro mit abgedeckt ist. Unterschätze das nicht. Ich selbst habe vor Jahren mal Zeitungen und Prospekte mit meinen eigenen normalen Fahrrad ausgetragen, so oft wie da die Speichen rausflogen, der AG meinte dazu dann, das ist Privatsache.... also null geld für reparaturen. Nie wieder, entweder man kriegt nen Fahrzeug gestellt, oder Du hast u.U. Umständen bald nen kaputtes Auto, falls du nicht nen Kleintransporter Dein eigen nennst.
busfahrer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2017, 09:02   #23
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Rotten
 
Registriert seit: 15.11.2015
Beiträge: 363
Rotten
Standard AW: Zu meiner völligen Überraschung...

Sorry -- mittlerweile habe ich den Eindruck, @Leopold Bloom nimmt uns alle hier ganz gewaltig auf den Arm. Der letzte Beitrag, den er verfasst hat, erinnert eher an einen Obertroll anstatt an einen Ratsuchenden.(#24)

Ein Präkariatsjobanbieter als "arbeitssuchender verhinderter Witzemacher"?
Wer weiss schon????
Anja und Bitas bedanken sich.
__

Der Fuchs ist schlau und stellt sich dumm. Beim Nazi ist es andersrum!
Rotten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2017, 09:04   #24
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Solanus
 
Registriert seit: 08.08.2006
Ort: nördlich vom NOK
Beiträge: 1.960
Solanus
Standard AW: Zu meiner völligen Überraschung...

Zu 100% Zustimmung!!! Ich bin raus!
Anja, Rotten und Bitas bedanken sich.
__


Träger des Friedensnbelpreises 2012

-.. .. ... -.-. .-.. .- .. -- . .-.
Alle im Forum gemachten Aussagen stellen meine eigene Meinung und Erfahrungen dar. Keinesfalls sind diese mit einer Rechtsberatung gleichzusetzen oder können diese ersetzen.

Die hier getroffenen Aussagen sind keine Handlungsanweisung, sondern als Anleitung zum Mitdenken gedacht.

Wer mitdenkt, kann sich irren! Wer sich nie irrt, denkt nie mit.
Solanus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2017, 12:08   #25
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.06.2017
Beiträge: 50
Leopold Bloom
Standard

Zitat von Rotten Beitrag anzeigen
Sorry -- mittlerweile habe ich den Eindruck, @Leopold Bloom nimmt uns alle hier ganz gewaltig auf den Arm.
Was erwartest du denn, wenn die Vorrednerin in diesem Forum plötzlich mit Orang Utans anfängt? Wie soll man da reagieren?

Zitat von Rotten Beitrag anzeigen
Der letzte Beitrag, den er verfasst hat, erinnert eher an einen Obertroll anstatt an einen Ratsuchenden.(#24)
Ich glaube, da liegt ein RIESENMIßVERSTÄNDNIS vor.
Ich betrachte mich keineswegs als kriechenden Bittsteller (auch wenn manche das in alter Untertanentradition gerne so sehen), sondern als Rechteinhaber.

Diese begründeten Rechte habe ich aber gegenüber dem Staat, keineswegs jedoch gegenüber einem Arbeitgeber oder einem Vermieter. Ich habe denen im Normalfall auch nichts gegeben.

Entsprechend verhalte ich mich auch.

Zitat von Rotten Beitrag anzeigen
Das ist doch so ein Job, wo man dem AG quasi ausgeliefert(!!!) ist wie dem Jobcenter. Bei der kleinsten "Fehlleistung" wird man ärmer, wenn das Auto mal nicht geht, ist es aus.
Der AG hat mir angeboten 25 ct. Kilometergeld pro Km(!), nicht pro Doppel-Km. Habe extra nachgefragt, weil die Trickserei mit den Doppelkm ist bekannt.
Das sind 15 ct. pro km mehr als das Jobcenter rausrückt.
Damit kann man leben. Das Auto ist 15 Jahre alt.

Zitat von chromoxidgruen Beitrag anzeigen
Das ist doch gut.
1 Tag Probearbeit vor Vetragsabschluss finde ich persönlich ok. Sollte nur kein Dauerzustand sein.
Es handelt sich aber nicht um Probearbeit, sondern um Einarbeitung. Und das hat m.E. der AG zu bezahlen.

Es geht um 3 Tage.
Ich denke mal, wenn die rum sind, dann frage ich ganz scheinheilg nach, was ich denn in diesen 3 Tagen verdient habe. Es hat zumindest auch keiner ausdrücklich gesagt, dass ich dafür kein Geld bekomme.

Zitat von chromoxidgruen Beitrag anzeigen
Möglicherweise Eilantrag beim Gericht stellen. Am besten dafür einen eigenen Thread im Forum "KdU" aufmachen, da sollten Leute unterwegs sein die mit solchen Situationen Erfahrung haben. Ist der Antrag nachweissicher beim Mopscenter eingegangen (Fax oder Einschreiben oder Eingangsbestätigung)?
Butter bei die Fische....

Es handelt sich um reine Schikane.
Informiert habe ich das JC, indem ich der Arbeitsvermittlerin die Sperrandrohng übergab, und die hat hoch+heilig versprochen, das dem SB weiterzureichen.

Die Stromschulden betrugen mal 620 €, da bin ich jetzt runter auf 271 € Nettostromschulden.
Es fehlen mir also genau 172 €, und ich wäre raus aus der Sperrankündigung.
Das Geld ist auch längst verdient, sobald ich meine Provision erhalte, könnte ich das bezahlen.

- Nrmalerweise erhalte ich die Provision am 3. Werktag, nur diesen Monat nicht. Weiß der Geier warum.
Machen kann ich auch nichts, weil in dem Vertrag steht eindeutig, dass mir die Provision bis zum 10. Werktag zusteht.

Im Prinzip also alles kein großes Drama,es wäre für das JC eine Kleinigkeit, mir die Kohle als Darlehen zu geben.
Wollte aber nicht.
Schikane also.

Geändert von TazD (06.07.2017 um 15:05 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt. Evtl. entdeckt der Nutzer Leopold Bloom nach dem zigsten Hinweis ja mal den Ändern-Button. Die Hoffnung stirbt zuletzt. ;-)
Leopold Bloom ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ESF-Termin mit Überraschung! Surfing Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 0 19.06.2017 19:37
Überraschung bei der Akteneinsicht – das „Biest“ deckt auf rslg Allgemeine Fragen 21 28.01.2012 23:58
Komische Überraschung an Heilig Abend 2010 Mecklenburger Archiv - News Diskussionen Tagespresse 7 02.03.2011 23:34
Böse überraschung Luigi Vampa KDU - Miete / Untermiete 2 30.06.2007 22:58
Eigenbemühungen mit überraschung mattys AfA /Jobcenter / Optionskommunen 0 09.11.2006 15:23


Es ist jetzt 23:22 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland