Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Umfrage: Coaching: Was würde Euch helfen?

Ü 50 Spezielles Forum für über 50jährige


Umfrageergebnis anzeigen: Coaching: Was würde Euch helfen?

Bewerbungstraining 4 14,81%
Bewerbungsunterlagencheck 4 14,81%
Akquisetraining 2 7,41%
mentales Fitneßtraining ("Gehirn-Jogging") 6 22,22%
körperliches Fitneßtraining (Gymnastik/Walking, etc.) 9 33,33%
Training der "soft skills" ("Soziale Kompetenz-Training") 8 29,63%
regelm. Feedback-und Erfahrungsaustausch-Stunde 12 44,44%
angeschlossene gemeinnützige(!) Zeitarbeitsfirma 3 11,11%
bei Bedarf 1:1 Coaching mit Arbeitgeberkontakten 8 29,63%
...andere/weitere Idee(n) siehe Text 9 33,33%
Multiple-Choice-Umfrage. Teilnehmer: 27. Nur registrierte Benutzer dürfen bei dieser Umfrage abstimmen

Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.09.2007, 18:44   #1
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Frage Umfrage: Coaching: Was würde Euch helfen?

Mal kurz herumgefragt: Gesetzt den Fall, jemand möchte in Zusammenarbeit mit AA/ARGE ein sinnvolles Coaching anbieten, was würdet Ihr Euch in sonem sinnvollen Coaching wünschen?

Die Frage hat einen ernsthaften, seriösen Hintergrund,-
danke für's Antworten!
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2007, 18:54   #2
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.514
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Cool Könnte teuer werden

Ich würde gerne von Bodo Schäfer gecoacht werden, bis zum Erfolg natürlich.

Zitat von Rounddancer
was würdet Ihr Euch in sonem sinnvollen Coaching wünschen?
Aus einem Coaching möchte ich gestärkt herausgehen.

Daher finde ich hier das Alternativangebot 'körperliche Fitness' sehr gut.
gerda52 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2007, 20:11   #3
Emily
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hai Rounddancer,

alles Angefragte kann SO oder SO umgesetzt werden. Wenn es erstklassig ist, ist alles prima und jedes davon brauchbar. Da um die Arbeitsverhinderungsämter herum seit etlichen Jahren jedoch nurmehr die Reste-Absahner herumscharwenzeln, muss schon eine enorme qualitätsbewussteinsverändernde Strategie gefahren werden, damit die Dummerleins in der Leitung sich überzeugen lassen, auch was Gutes zuzulassen.

Wenns nicht um was Ernstes gegangen wäre hätte ich mir einen abgekichert als der für mich "zuständige" ARGE-Chef mir was von Ebenen der Kommunikation erzählen wollte. Da aus dessen Mund jedoch so plump und sinnlos eingesetzt bin ich mir sicher, wenn der Chef schon nix kapiert, wie dann die Mitarbeiter, und wie soll er selbst je etwas zulassen oder einkaufen, was er nicht verstehen kann.

Den Ansatz deinerseits finde ich schon sinnvoll. Alle der genannten Themen haben etwas, da ich vorher selbständig war hätte mir eventuell ein qualifiziertes Bewerbungstraining und -unterlagencheck etwas gebracht. Was abging war jedoch kontraproduktiv, aber das kannst du dir ja denken.

Trainer und Berater sollten meines Erachtens immer auch selbst etwas von der Materie verstehen, am besten sie selbst erfolgreich praktiziert haben. Also viel Glück auf jeden Fall. Und eine gute Verkaufsstrategie - das wünsch ich dir.


Emily
  Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2007, 20:27   #4
Sonntagsmaja
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.07.2005
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 1.446
Sonntagsmaja Sonntagsmaja Sonntagsmaja Sonntagsmaja Sonntagsmaja Sonntagsmaja Sonntagsmaja Sonntagsmaja
Standard

Was mir helfen würde, wäre medizinische REHA.
Kriege ich aber nicht (wäre auf Dauer damit ein gewisser Leistungsstand erhalten werden kann), weil zu teuer.

Also bleibt alles, wie es ist
__

Gruß von
Sonntagsmaja
-------------------
Mach' was das Jobcenter Dir sagt! Damit folgst Du der Ansicht einer Reihe User hier, die damit das Märchen vom problemlosen Umgang mit dem JC verbreiten.
Aber beschwere Dich nicht bei mir wenn Du irgendwann mal eines Tages in einen Zug einsteigen mußt, an dessen Zielort die "neue Arbeit" auf Dich wartet........
Sonntagsmaja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2007, 20:50   #5
Emily
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Selbstmanagement, Zeitplanung, Projekt- und Eigen-Organisation

fallen mir noch als brauchbare und vermittelbare Themen ein.

Emily

(oh wie peinlich, ich sehe jetzt dass es in Ü50 ist weil ich immer übr die Anzeige neuer Beiträge gehe. Letztere Vorschläge wären wohl eher brauchbar als mein Bewerbungstraining. Und wenn ein Ü50 ehemaliger Selbständiger reinkommt, dann bräuchte er sich auch eine ganz andere Art des Bewerbungscoachings, in dem Stärken eben anders ausgearbeitet werden, als unsereins "Jungspunde" ;) )
  Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2007, 21:46   #6
Rounddancer
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard

@Emily: Das macht nix, die Grenze ist eh fließend.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2007, 22:12   #7
Emily
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
@Emily: Das macht nix, die Grenze ist eh fließend.
Äben
  Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2007, 22:34   #8
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Cool

**grübel**

Ich wünschte das solche Coachings den Menschen helfen eine alternative zu finden....
Alternative zu dem was es zu bieten gibt.
Da ja immer mehr Arbeitsplätze wegfallen -- fände ich gut den Menschen zu helfen selbst tätig zu werden -
Der Staat wünscht das wir mehr eigenverantwortung übernehmen sollen für unser leben --
In allen bereichen - von sinnvoller arbeit -- bis hin zu alternativen ideen trotz wenig geld besser leben zu können.
Natürlich sollte es einen arbeitsplatz geben für jemand -- wäre auch hier ein begleiten sinnvoll wenn es nur darum geht das eben nur kleine defizite fehlen -- wie mentales training oder oder oder....
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2007, 22:44   #9
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Vom Coaching würde ich erwarten, dass ich Inputs zum gegenwärtigem Alltagstrott und den sich ständig härter währenden Bildern bekommen würde. Mit den Bildern sind die ganzen "ARGEn Schikanen" gemeint. Es gibt wahrscheinlich noch viele tolle Dinge, die erlebenswert sind. Dafür sollte Coaching da sein. Aber die ARGEN oder sonsige Hartz IV-Behörden würden das genau nicht als Coaching verstehen wollen. Und genau das könnte der Weg zur erfolgreichen und zufriedenen Re-Erwerbslosigkeit sein. Re-Erwerbslsogikeit deshalb. weil...........(nun mal selber denken).
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2007, 22:46   #10
Heiko1961
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.042
Heiko1961
Standard

Zitat von Jenie Beitrag anzeigen
**grübel**

Ich wünschte das solche Coachings den Menschen helfen eine alternative zu finden....
Alternative zu dem was es zu bieten gibt.
Da denke ich an ein Coaching, wo man noch mehr Tipps bekommt um noch besser gegen soziale Ungerechtigkeit und gegen korrupte Argen zu kämpfen. Alles andere was oben steht, ist für mich Schnuckenruck.
Heiko1961 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2007, 08:11   #11
Assi0815
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Assi0815
 
Registriert seit: 10.08.2007
Ort: BerMUHda
Beiträge: 121
Assi0815
Cool Hochqualifiziert

auf dem Abstellgleis.

Bin nun "erst" 49 Years - auf WAS denn Bitteschön als über 40 jähriger bewerben....??

Sehr viele liegen doch hyper Überqualifiziert "auf Halde", sollen da NOCHMEHR hin ??

Ich sähe NUR noch ne konzertierte Selbständigkeit mit z.B. 3-5 Leuten, finanziert über Land, Kommune, Förderpötte usw.

Alles Andere ist Träumerei bis MummPizz.
_____________________________________!
__

Wer wenig denkt, der irrt viel.
Leonardo Da Vinci.............................:icon_razz:

Es ist die Aufgabe der Opposition, die Regierung abzuschminken, während die Vorstellung noch läuft.

(Jacques Chirac):icon_pause:
Assi0815 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2007, 08:16   #12
gitta2
Elo-User/in
 
Benutzerbild von gitta2
 
Registriert seit: 27.05.2007
Ort: Südthüringen
Beiträge: 185
gitta2
Standard

Zitat von Heiko1961 Beitrag anzeigen
Da denke ich an ein Coaching, wo man noch mehr Tipps bekommt um noch besser gegen soziale Ungerechtigkeit und gegen korrupte Argen zu kämpfen. Alles andere was oben steht, ist für mich Schnuckenruck.
Hallo Heiko,
ich weiß zwar nicht, was "Schnuckenruck" ist, aber ich schließe mich dem an. Das ist nur wieder irgendwelchen Abzockern ("Bildungsfirmen") Geld in den Rachen geschmissen, welches bei unseren Kindern besser angelegt wäre.

Gruß
gitta2
gitta2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2007, 08:43   #13
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.514
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Blinzeln

Zitat von 0815
auf dem Abstellgleis.

Bin nun "erst" 49 Years - auf WAS denn Bitteschön als über 40 jähriger bewerben....??

Sehr viele liegen doch hyper Überqualifiziert "auf Halde", sollen da NOCHMEHR hin ??
Ziel des Coaching könnte die bessere Vermarktung von Erfahrung sein. Da ein paar Konzepte zu entwickeln wäre nicht schlecht.
gerda52 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2007, 08:46   #14
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.736
Bruno1st
Standard

Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen
Vom Coaching würde ich erwarten, dass ich Inputs zum gegenwärtigem Alltagstrott und den sich ständig härter währenden Bildern bekommen würde. Mit den Bildern sind die ganzen "ARGEn Schikanen" gemeint. Es gibt wahrscheinlich noch viele tolle Dinge, die erlebenswert sind. Dafür sollte Coaching da sein. Aber die ARGEN oder sonsige Hartz IV-Behörden würden das genau nicht als Coaching verstehen wollen. Und genau das könnte der Weg zur erfolgreichen und zufriedenen Re-Erwerbslosigkeit sein. Re-Erwerbslsogikeit deshalb. weil...........(nun mal selber denken).
ich schließe mich Martin an, erwarte aber zusätzlich, das die argen ARGEn verlässliche Aussagen machen und zwar bundesweit, Zusagen einhalten und die Schikanen aufhören (inkl. Entlassung und Schadensersatz gegen die Verursacher). Denn im Moment verbringt man doch die meiste Zeit mit sinnloser Bürokratie.

Auch darf Coaching nicht als Feigenblatt genutzt werden - "Sie waren doch beim Nachmittagscoaching dabei, sind Sie nun doch endlich glücklich/zufrfieden/finden eine Stelle" - sondern muß als Dauerbegleitung angeboten werden. Denn Ideen und neue Wege entwickeln sich nicht auf Knopfdruck, sondern wachsen über sehr lange Zeiträume.
Hier würde ich dann auch eher den Begriff "Mentor" einführen.

Selbstverständlich muß alles was im Coaching/Mentoring besprochen wird, ARGE frei bleiben - während der Coach/Mentor bei Problemen mit Behörden automatisch eine neutrale Untersuchung starten muß und sich nicht darauf herausreden darf "ich mache NUR ein Coaching, nicht zuständig". Diese Untersuchung muß innerhalb von, sagen wir mal maximal 2 Wochen zu einem Ende kommen.

Und als letzte Punkte des Coaches/Mentors :
- Das Coaching darf nicht zur Gelddruckmaschine verkommen - das bedeutet für mich, daß ALLE bisherigen Abzocker automatisch draußen bleiben müssen - oder sich vor einer Kommision (2/3 Arbeitslose) erklären müssen.
- Er muß die Teilnehmer als MENSCHEN und nicht als Fälle behandeln - auf gleicher Augenhöhe !

Aber genug geträumt - der Alltag ruft wieder.

PS. man merkt deinen Kurs - du gibt gleich in der Abstimmung die Möglichkeit "Text".
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2007, 13:06   #15
Borgi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.04.2007
Ort: NRW
Beiträge: 1.263
Borgi
Standard

Dann will ich auch mal

Die körperliche Fitness ist eine wichtige Grundvoraussetzung um auch mental fit zu sein. Wer regelmäßig Sport betreiben kann, der ist auch wesentlich besser in der Lage wieder Arbeit aufzunehmen. Als alter „Job-Hopper“ kann ich da nur aus Erfahrung sprechen.

Ein Coaching darf keine Gruppenveranstaltung sein. Ganz wichtig ist (für mich), dass der „Coacher“ eine absolute Schweigepflicht hat. Außer aktuellen (während des Coachings) Pflichtverletzungen (Verweigerung der Zusammenarbeit, Termine nicht wahrnehmen, Arbeitsaufnahmeverweigerung) darf nichts, aber auch gar nichts an die ARGE oder sonst wen weitergegeben werden.
Jeder Einzelne hat mit anderen Problemen zu kämpfen. Auch sind die Prioritäten unterschiedlich verteilt. Nur eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Coacher und Gecoachten kann zum Erfolg führen.
Es gibt „Fälle“ bei denen ein Coaching absolut nichts bringt, weil so was nicht erzwingbar ist. In diesen Fällen ist es reine Geldverschwendung.

Ich habe meiner neu zugeteilten FM (externe Fallmanagerin) das auch so mitgeteilt, aber sie wollte unbedingt eine Schweigepflichtentbindung von mir haben. Ich habe ihr garantiert, dass nach 3 Monaten intensiven Coaching (alle 2 Wochen mal „Sprechstunde“) eine Arbeit aufnehmen könnte. Die Möglichkeit mich in die Exkrement reiten zu können war vermutlich erstrebenswerter. Nun bin ich ohne EGV, ohne FM und muss meine Kräfte dahin bündeln, mich gegen eventuelle Willkür durch die ARGE zu wehren.

Dann sind da noch diese „Einstiegshilfen“ (= Kann- Leistungen) wie Mobilitätsbeihilfe, Überbrückungsgeld, Bewerbungskosten, irgendwelche Zuschüsse für Arbeitgeber, Arbeitskleidung, Übernahme von Umzugskosten, Darlehen für PKW und was sonst noch so anfällt. Es muss im Vorfeld schriftlich zugesichert sein, dass sämtliche Kosten übernommen werden, oder ein Darlehen gewährt wird.

Das sind hohe Anforderungen. Das sehe ich auch ein. Der Preis dafür wäre in meinem Fall eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung, mit der ich auf ALG II in jeglicher Form verzichten könnte. Die ARGE zieht es jedoch vor mit Alimente zu zahlen.
__

Ein Aufsichtsratposten ist das höchste Parteiamt, das die Wirtschaft ihren Politikern verleiht.
(aus "Der Privatdemokrat" ©Elmar Kupke)

Von mir kann man garantiert keine Rechtsberatung erwarten!
Borgi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2007, 16:05   #16
RobertKS->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.06.2005
Ort: Kassel
Beiträge: 381
RobertKS
Standard

Hallo zusammen,

also ich erwarte mir von einem erfolgreichen Coaching, das man mir mal erklärt, welche beruflichen Möglichkeiten ich mit 45 Jahren und lädierter Wirbelsäule, ohne ausreichende Berufspraxis, noch habe, und wo ich mich bitte noch bewerben soll, denn gerade das bleibt doch bei den üblichen 08/15 Bewerbungstrainings von der Arge auf der Strecke, ebenso wie intensives Training der sozialen Kompetenzen (Soft Skills), bzw. die Unterstützung beim Abbau von Vermittlungshemmnissen.
Bisher wird man da nämlich von den Argen böse im Stich gelassen, wie auch vorher beim Arbeitsamt schon.

Gruß Robert ;)
__

"Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum"

Alle von mir gemachten Aussagen sind ausschließlich meine persönliche Meinung
und stellen keine Rechtsberatung dar.
RobertKS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2007, 17:55   #17
Sieghelm
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Sieghelm
 
Registriert seit: 28.11.2006
Beiträge: 193
Sieghelm
Standard

Coaching um einen Job zu bekommen.
Nicht nur für Ü 50jährige lächerlich. Wie Gitte 2 bereits erwähnte, nur wieder Abzocke von dubiosen abzockern. Wir brauchen kein Coaching sondern Arbeitsplätze.
Sieghelm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2007, 01:29   #18
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.691
ethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiert
Cool

ich hätte gern ein Coaching, bei dem ich gutes Handwerkszeug erhalte ,

>wie ich oder gern auch wir alle nun endlich etwas schneller an ein bedingungslosen Grundeinkommen kommen
(falls der Coach - was ich schwer vermute - auch noch coachingbedürftig ist: meinetwegen kann er mir vorläufig auch einfach aufzeigen, wie ich mir ein um ca. Eur 200,00 erhöhtes "ALG-II ohne Vermittlungs-SchnickSchnack, Coachings & wüstere Schikanen" bis 65 äh 67 sichern kann

> wo ich am besten anpacke, dass endlich die halt wirklich nötigen , aber nicht so bequemen Arbeiten gerechter unter alle verteilt werden - z.B. Pflege in den Altenheimen, Schlachten von dafür kultivierten Tieren, Unkraut ausreissen in den Stadtparks etc. - und die vielen für alle nur schädlichen Arbeiten (wie Atommeiler konstruieren, Tornados fliegen, Bankimperien leiten,...) wieder verschwinden

> wir wir es auch in großen Zusammenhängen hinbekommen, uns nicht wegen so merkwürdigen Dingen wie Sozialkonvents usw. endlos fruchtlos zu zerstreiten, so dass am Ende keiner mehr Lust hat, überhaupt etwas gemeinsam zu ändern

> wie ich meine ruppige ArGe-Leistungsabteilung lieber heute als morgen kraftvoll umerziehe
- die schickt mir doch z.B. statt sich für einen frechen Fehler auf ihrer Seite wie unter Zivilisierten üblich erstmal bei mir normal zu entschuldigen, einfach kurzerhand ihren widerlichen Drohvordruck ins Haus : "...wenn Sie nicht... , werde ich Geldleitsung...ganz versagen" .-
Tja Potzblitz, uns wird hier alle Nas lang damit gedroht, unsere kärgliche Miniexistenz gleich ganz zu verlieren und laufend sollen wir dann voller Existenzangst zack-zack hinterher im Dreieck springen...- ärger als man mit unartigen Kleinkindern einst in grauer Vorzeit als wir noch klein waren umzuspringen pflegte. Und diese perverse Marschroute, lassen Sie, dummes Amt, auch noch uns Älteren, wo wir doch seit über 50 Jahren nach den rohen Schrecken des 2. Weltkriegs besonders auf Höflichsein getrimmt wurden, ohne jedes Zeichen von Scham angedeihen??

Na, liebe ArGen, auf irgendwelche scheinheilige Coachings zu meiner sog. "Eingliederung" - welch dreiste Wortwahl! - verzichte ich auf jeden Fall liebend gern! Gern trage ich jedoch mein Scherflein bei, dass bis hinauf in die üblen Hartz-Erfindercliquen und bis hinunter in jede ArGen-Seele erstmal eine sehr kraftvolle Portion Nachhilfe in gradlinigen & durchschnittlich höflichen Umgang mit uns verabreicht wird. Danach sehen wir dann weiter...
ethos07 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2007, 01:51   #19
Ralf Hagelstein->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 795
Ralf Hagelstein
Daumen runter

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Mal kurz herumgefragt: Gesetzt den Fall, jemand möchte in Zusammenarbeit mit AA/ARGE ein sinnvolles Coaching anbieten, was würdet Ihr Euch in sonem sinnvollen Coaching wünschen?
Sinnvolles Coaching? Ein Widerspruch in sich.
__

"Zynisch ist nicht der Satiriker, sondern die Gesellschaft." Gabriella Lorenz

PeNG! Aktive Erwerbslose und Geringverdiener e.V.
Hamburg
Ralf Hagelstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2007, 06:59   #20
Rounddancer
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard

@Rudolf H.:

Warum siehst Du "sinnvolles Coaching" als Widerspruch in sich?

Ist es nicht sinnvoll, jemand zu helfen, seine Stärken zu erkennen, zu helfen, sie zu fördern? (Erziehung in Deutschland (und vielleicht nicht nur da) hat ja von jeher den Schwerpunkt, Schwächen, Fehler zu bestrafen. Das bedeutet dann, daß viele ihre Schwächen Tag und Nacht jederzeit aufzählen können,- aber ihre Stärken nicht kennen, oder als selbstverständlich hinnehmen)...
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2007, 07:46   #21
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.736
Bruno1st
Standard

Zitat von Ralf Hagelstein Beitrag anzeigen
Sinnvolles Coaching? Ein Widerspruch in sich.
Mit der Ergänzung "Sinnvolles Coaching in Verbindung mit Bürokratie - ein Widerspruch in sich" - stimme ich dir voll zu. Denn es geht dann eindeutig darum, "wer die Musik bezahlt, bestimmt die Tänze". Und das eine Behörde freiwillig, qualifiziert und zuverlässig den "Kunden" informiert, ist mir bei meiner ARGE noch nicht vorgekommen.
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2007, 18:56   #22
Emily
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Nachdem ich annehme, Rounddancer, dass als Vorgabe und Vergleich ein AA-konformes Coaching angenommen wird, muss ich schlichtweg dazu sagen: Ich hatte Glück. Ich habe in jungen Jahren eine Lebensausbildung erhalten, die sich exakt damit beschäftigt was du in letztem posting ansprichst. Die meisten hatten das nicht, und von daher ist persönliches Coaching zu exakt solchen Themen wie Stärken erkennen und erarbeiten, dazu hilft auch das Resumé das man beim Erstellen eines LL zieht ungemein, eine Standortbestimmung und daraus erfolgende Zielsetzung, wenn sie eben nicht Worthülsen sondern das meint was die Worte sagen wollen, ein sehr hervorragendes Instrument auf dem weiteren Weg. Bei manchem ist es vielleicht zu spät, aber die bei denen das ankommt können die Mühe wert sein. Und wenn die wirkliche Einstellung dahinter steht, den Menschen neue Kraft auf ihren Lebensweg mitzugeben oder deren eigene zu wecken, dann ist es sicherlich ein guter Zweck. Und was ihr Lebensweg ist, das wissen nur sie.

Emily
  Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2007, 19:55   #23
gurkenaugust
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich denke zunächst, daß ein älterer Arbeitloser schon aufgrund seiner Lebens- und Berufserfahrung selbst eine ganz gute Vorstellung davon haben wird, was er an Beratung und Hilfe sinnvollerweise braucht. Jegliches Aufdrängen einer bestimmten Beratung nach "Schema Eff" ist da fehl am Platze.

Was sollen denn beispielsweise in diesem Alter Bewerbungsübungen oder Kurse zum besseren Erstellen von Bewerbungsunterlagen bringen? Mehr Werbung bringt im Geschäftsleben nur dann Erfolg, wenn auch grundsätzlich ein Markt für ein Produkt da ist. Wenn nun Ältere praktisch nicht mehr als Arbeitnehmer gefragt sind - und das ist nun mal so -, was soll dann das haufenweise Schreiben auch noch so brillant formulierter Bewerbungen?

Hilfreiche Beratung müßte bei einer ergebnisoffenen und ehrlichen Analyse der Situation durch einen erfahrenen Fachmann ansetzen. Also was kann ich, was will ich, was ist realistischerweise erreichbar, wie gehe ich am besten dabei vor, und was wäre lediglich illusorisch?

Dafür wäre wiederum Wahrung der Privatsphäre (also Einzelgespräche) sowie Pflicht zur Verschwiegenheit des Beraters gegenüber jedermann absolute Voraussetzung. Das gilt ja mehr oder weniger für jede andere beratende Tätigkeit - Arzt, Rechtsanwalt, Beichtvater... Die Weitergabe von Informationen an das Arbeitsamt sollte allenfalls in ganz allgemeiner Form statthaft sein, welche der Vertraulichkeit der Gespräche nicht schadet.

Zuschüsse des Arbeitsamtes zu allgemeinen Kursen (körperliche Fitness, Entspannungsübungen, Ausbau der Allgemeinbildung, Fremdsprachen usw.) würde ich nicht unbedingt zur Beratung rechnen. Ich hielte sie aber generell für sinnvoll, denn davon kann man nur profitieren.
  Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2007, 23:34   #24
Ralf Hagelstein->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 795
Ralf Hagelstein
Standard

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
@Rudolf H.:

Warum siehst Du "sinnvolles Coaching" als Widerspruch in sich?

Ist es nicht sinnvoll, jemand zu helfen, seine Stärken zu erkennen, zu helfen, sie zu fördern? (Erziehung in Deutschland (und vielleicht nicht nur da) hat ja von jeher den Schwerpunkt, Schwächen, Fehler zu bestrafen. Das bedeutet dann, daß viele ihre Schwächen Tag und Nacht jederzeit aufzählen können,- aber ihre Stärken nicht kennen, oder als selbstverständlich hinnehmen)...
Lieber Rounddancer,

mein Name ist Ralf, nicht Rudolf. Danke für Deine Aufmerksamkeit.
Deine Fragestellung und die Auswahlmöglichkeiten stellen die Verwertbarkeit des Menschen für den Produktionsprozess in den Mittelpunkt, nicht den Menschen selbst. Nebenbei sind die Antwortmöglichkeiten von neoliberalem Neusprech durchsetzt, da bekomme ich schlichtweg das Grauen, dagegen wehre ich mich seit den 80ern.

Ein "coaching" kann niemals den Menschen in den Mittelpunkt stellen, das ist systembedingt, einem "coach" fehlt dafür die nötige Qualifikation.
__

"Zynisch ist nicht der Satiriker, sondern die Gesellschaft." Gabriella Lorenz

PeNG! Aktive Erwerbslose und Geringverdiener e.V.
Hamburg
Ralf Hagelstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2007, 00:08   #25
mostes->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.03.2006
Beiträge: 211
mostes
Standard

@ Rounddancer

...wenn du mit 45 Jahren und den von dir beschriebenen Handicaps nicht weißt, was dein weiterer Weg sein wird, hast du ein ziemliches Problem - du hast nämlich die Arschkarte und deine Aussichten sind ziemlich mau.
Wenn du das noch von einem Coach hören willst - ok .

Soft skills werden einem auch nicht aus dem Leib gezogen; die hat man oder die hat man nicht.

Dieses Coaching ist doch ein Witz - vor allem, wenn man sich bewußt macht, wer hier die Musik bestellt,wer bezahlt und wer welches Resultat hören will - 3 X die Arge!

Ergebnis eines Coaching ist, dass die Probleme des fehlenden Arbeitsplatzes beim Gecoachten liegen und dieser - natürlich kostenpflichtig - weiterer " Betreuung " bedarf. Oder - auch beliebt - das nur noch ein Ein - Euro - Job hilft.

Beim Coaching gibt es immer 2 Gewinner: Den Coach und die Arge.

Dieser Hinweis war kostenlos und von einem Gleichaltrigen.
mostes ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
coaching, euch, helfen, umfrage, wuerde, würde

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
berufliches coaching ronk96 Allgemeine Fragen 11 22.04.2008 20:05
Job Coaching kokinrw Ü 50 5 19.04.2008 08:24
Coaching Businessplan vor Gründung Alg.2 mhob Existenzgründung und Selbstständigkeit 3 27.06.2007 18:02
Fahrtkosten zur Coaching-Maßnahme werden nicht jerry006 Reise-, Fahrt- und Bewerbungskosten 4 11.03.2006 12:55


Es ist jetzt 13:39 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland