Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....

Start > > -> Ich bin etwas verblüfft über die Dinge, die hier verhandelt werden


Ü 50 Spezielles Forum für über 50jährige


Danke Danke:  7
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.01.2013, 11:07   #1
carola51->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.01.2013
Beiträge: 7
carola51
Standard Ich bin etwas verblüfft über die Dinge, die hier verhandelt werden

Guten Tag, liebe Forumsmitglieder,

wir hatten neulich Klassentreffen, dabei bin ich mit einer ehemaligen Mitschülerin ins Gespräch gekommen, auch über über unser beiden Arbeitslosigkeit. So bin ich auf das Forum aufmerksam geworden, und habe in der letzten Zeit hin und wieder reingeschaut und mit ziemlicher Verblüffung und mit Erschrecken gesehen, was hier alles an Fragen aufkommt und warum.

Vor allem ist mir aufgefallen, dass auch Leute, die kein Geld vom Amt bekommen, durchaus mit Problemen und Auflagen zu tun haben. Da ich in der gleichen Situtation bin, aber bislang nur sehr wenig mit der Agentur zu tun hatte, frage ich mich, welche Erfahrungen andere damit gemacht haben.

Ich werde dieses Jahr 62 Jahre und bin seit 2007 arbeitslos. Dementsprechend habe ich 18 Monate lang Arbeitslosengeld von der Agentur bekommen und bin aber weiterhin arbeitslos gemeldet, wenn auch ohne, dass ich Geld bekomme, denn mein Mann arbeitet ja, und da sind wir gottseidank nicht in Hartz 4 gefallen.

In den 15 Monaten (von Januar 2007 bis Juni 2008), in denen ich Arbeitslosengeld bekommen habe, bin ich 3 mal bei denen im Büro gewesen und habe 3 Vermittlungsangebote bekommen. Eines war von einer Zeitarbeitsfirma, da habe ich dankend abgelehnt, eines war von einer kirchlichen Organisation, da konnten die mich nicht nehmen, weil ich nicht dazugehöre und 1x habe ich eine Absage bekommen.

Meine Eigenbemühungen, die am Anfang recht viele waren, sind auch vergeblich gewesen und im Laufe der Zeit habe ich aufgegeben, mich darum zu kümmern, es bringt nichts. Es ist auch nicht mehr schlimm.

Nachdem Leistungsbezug, also ab Juli 2008 war ich vielleicht noch 3x bei der Agentur, jedesmal bei jemand anderem. Beim letzten Mal habe ich eine EGV unterschrieben, danach sollte ich mich bei Unternehmen bewerben, die EDV-Schulungen für Senioren machen. Das habe auch getan, aber ohne Resonanz.

Die EGV lief auch nur über 5 oder 6 Monate und ist Anfang 2011 aufgelaufen. Seither hat sich niemand mehr bei mir gemeldet und die Ergebnisse der Bewerbungen sind auch nicht abgefragt worden.

Wenn ich mal wegwill und drank denke, rufe ich die Hotline an, die haben bislang immer zugestimmt und das wars auch schon.

Zu Maßnahmen bin ich auch nicht geschickt worden, es standen keine Bewerbertrainings an, nichts.

Jetzt sitzte ich hier und frage mich, ob ich einfach nur Glück hatte, bislang oder ob das in meiner Situation normal ist. Aber wie ich schon schrieb, ich habe hier auch von Leuten in vergleichbarer Situtation (soweit ich das richtig verstanden habe) gelesen, die sehr wohl traktiert werden.

Gibt es da irgendwelche Erfahrungen?
carola51 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2013, 11:16   #2
Speedport
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Speedport
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 3.338
Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport
Standard AW: Ich bin etwas verblüfft über die Dinge, die hier verhandelt werden

1. Willkommen im Forum

2. Du mußt unbedingt EuroJackpot spielen!
__

Gruß
speedport

Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich da mit seiner Erfahrung.

Reiche und Schweine werden nach ihrem Tod besonders geschätzt.


Speedport ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2013, 12:29   #3
Roter Bock
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 02.06.2011
Ort: Uelzen
Beiträge: 3.290
Roter Bock Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ich bin etwas verblüfft über die Dinge, die hier verhandelt werden

..Du bist 62 also in einen Jahr wird man Dich zwingen wollen mit 63 die vorgezogene und mit Abschlägen versehene Rente zu beantragen. Wohl bekomms.

Roter Bock
__

Wir führen Sie jetzt auf ein Amt, und zwar ein Amt für Arbeitsvermittlung. Früher wurde dort Arbeit gesucht, jetzt sucht man Arbeiter, aber sonst hat sich nichts geändert. Kriegen tut man beide nicht. Helmut Qualtinger
Roter Bock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2013, 12:58   #4
Steamhammer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.10.2012
Ort: Im besten Stadtviertel
Beiträge: 1.505
Steamhammer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ich bin etwas verblüfft über die Dinge, die hier verhandelt werden

Zitat:
Die EGV lief auch nur über 5 oder 6 Monate und ist Anfang 2011 aufgelaufen. Seither hat sich niemand mehr bei mir gemeldet und die Ergebnisse der Bewerbungen sind auch nicht abgefragt worden.
Das habe ich auch so, aber ich weiss nicht, wieso das so ist. Bin Ü50, aber noch lange nicht 60
Steamhammer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2013, 12:59   #5
Steamhammer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.10.2012
Ort: Im besten Stadtviertel
Beiträge: 1.505
Steamhammer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ich bin etwas verblüfft über die Dinge, die hier verhandelt werden

Zitat von Roter Bock Beitrag anzeigen
..Du bist 62 also in einen Jahr wird man Dich zwingen wollen mit 63 die vorgezogene und mit Abschlägen versehene Rente zu beantragen. Wohl bekomms.

Roter Bock
Dann soll sie doch froh sein, darüber. Die 2 Jahre Arbeit oder "warten" bringens nun echt nicht.
Steamhammer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2013, 13:04   #6
Speedport
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Speedport
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 3.338
Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport
Standard AW: Ich bin etwas verblüfft über die Dinge, die hier verhandelt werden

Zitat von Steamhammer Beitrag anzeigen
Dann soll sie doch froh sein, darüber. Die 2 Jahre Arbeit oder "warten" bringens nun echt nicht.
Du vergißt die prozentualen Rentenabschläge für die gesamte Zeit der Rente.
__

Gruß
speedport

Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich da mit seiner Erfahrung.

Reiche und Schweine werden nach ihrem Tod besonders geschätzt.


Speedport ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2013, 13:13   #7
Purzelina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2010
Beiträge: 5.715
Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina
Standard AW: Ich bin etwas verblüfft über die Dinge, die hier verhandelt werden

Zitat von Roter Bock Beitrag anzeigen
..Du bist 62 also in einen Jahr wird man Dich zwingen wollen mit 63 die vorgezogene und mit Abschlägen versehene Rente zu beantragen. Wohl bekomms.

Roter Bock
Da sie keine finanziellen Leistungen des JC bekommt, kann man sie auch nicht zwingen eine vorrangige Leistung in Anspruch zu nehmen.

Und in ihrem Fall könnte sich eventuell auch eine vorgezogene Rente mit Abschlägen lohnen, sie bekommt jetzt gar nichts.
Purzelina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2013, 13:32   #8
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.840
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ich bin etwas verblüfft über die Dinge, die hier verhandelt werden

Sei doch froh, wenn es für dich so locker war.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2013, 13:34   #9
carola51->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.01.2013
Beiträge: 7
carola51
Standard AW: Ich bin etwas verblüfft über die Dinge, die hier verhandelt werden

Also, das mit der Rente ist eine ganz andere Baustelle. Ich habe mich erst etwas erschrocken, dann habe ich gerechnet. Bitte sagt mir, ob ich einen Denkfehler gemacht habe.

Als Arbeitslose kann man (bei meinem Geburtsjahr) mit 65 Jahren genau abschlagfrei in Rente gehen, oder frühestens mit 63, dann aber mit 7,2% Abschlag.

Jetzt habe ich ein Einkommen von null. Ich muss also nicht Alg 2 oder ähnliches gegen die vorgezogene Rente rechnen.

In Rente kann ich gehen:

im Juli 2014 mit 7,2% Abschlag
im Juli 2016 ohne Abschlag

Also kriege ich 2 Jahre länger Geld, aber ein Leben lang immer 7,2% weniger
Oder anders gesagt: 2 Jahre fehlen die 100%. Wenn man das mal weiterrechnet, hätte ich im Jahre 2043 aus beiden Möglichkeiten in der Summe etwa gleichviel bekommen, danach würde die 100%-Variante mehr erbringen, aber dann bin ich ja schon 92.
carola51 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2013, 13:36   #10
carola51->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.01.2013
Beiträge: 7
carola51
Standard AW: Ich bin etwas verblüfft über die Dinge, die hier verhandelt werden

Zitat von Lilastern Beitrag anzeigen
Sei doch froh, wenn es für dich so locker war.
Bin ich auch, aber das war mir bislang nicht so bewusst.
carola51 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2013, 13:50   #11
Purzelina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2010
Beiträge: 5.715
Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina
Standard AW: Ich bin etwas verblüfft über die Dinge, die hier verhandelt werden

Zitat von carola51 Beitrag anzeigen
Also, das mit der Rente ist eine ganz andere Baustelle. Ich habe mich erst etwas erschrocken, dann habe ich gerechnet. Bitte sagt mir, ob ich einen Denkfehler gemacht habe.

Als Arbeitslose kann man (bei meinem Geburtsjahr) mit 65 Jahren genau abschlagfrei in Rente gehen, oder frühestens mit 63, dann aber mit 7,2% Abschlag.

Jetzt habe ich ein Einkommen von null. Ich muss also nicht Alg 2 oder ähnliches gegen die vorgezogene Rente rechnen.

In Rente kann ich gehen:

im Juli 2014 mit 7,2% Abschlag
im Juli 2016 ohne Abschlag

Also kriege ich 2 Jahre länger Geld, aber ein Leben lang immer 7,2% weniger
Oder anders gesagt: 2 Jahre fehlen die 100%. Wenn man das mal weiterrechnet, hätte ich im Jahre 2043 aus beiden Möglichkeiten in der Summe etwa gleichviel bekommen, danach würde die 100%-Variante mehr erbringen, aber dann bin ich ja schon 92.
Man kann auch Zwischenlösungen wählen, also zum Beispiel mit 64 in Rente gehen..........jetzt darfst Du wieder rechnen.
Purzelina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2013, 14:16   #12
HajoDF
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von HajoDF
 
Registriert seit: 19.07.2005
Beiträge: 2.566
HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF
Standard AW: Ich bin etwas verblüfft über die Dinge, die hier verhandelt werden

Hi Carola,
Du bist ein richtiger Glücksfall.... für den Staat und den Rentenversicherer.
Aber dennoch scheinst Du Glück im Unglück zu haben.
HajoDF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2013, 14:39   #13
Malus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ich bin etwas verblüfft über die Dinge, die hier verhandelt werden

Die Rente ist im Prinzip eine Wette. Genau wie jede private Altersvorsorge auch...
  Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2013, 14:47   #14
carola51->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.01.2013
Beiträge: 7
carola51
Standard AW: Ich bin etwas verblüfft über die Dinge, die hier verhandelt werden

Ja danke erstmal für eure Meldungen. Wie ich dem allen entnehmen kann, scheine ich ja eine Ausnahme zu sein. Auf der anderen Seite: wäre dieses Klassentreffen nicht gewesen, wäre ich vermutlich nicht auf das Forum gestoßen. Insofern kann man natürlich annehmen, dass es noch andere gibt, denen es wie mir geht und die hier nicht auftauchen.

Die Klassenkameradin hat übrigens nicht besonders viel von sich erzählt, sondern immer gesagt, ich solle hier mal schauen, dann wüsste ich schon bescheid.

Nun sehe ich, wie schwer sie es hat.
carola51 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2013, 18:44   #15
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.188
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Frage AW: Ich bin etwas verblüfft über die Dinge, die hier verhandelt werden

Hallo carola51,

Zitat:
Ich werde dieses Jahr 62 Jahre und bin seit 2007 arbeitslos. Dementsprechend habe ich 18 Monate lang Arbeitslosengeld von der Agentur bekommen und bin aber weiterhin arbeitslos gemeldet, wenn auch ohne, dass ich Geld bekomme, denn mein Mann arbeitet ja, und da sind wir gottseidank nicht in Hartz 4 gefallen.
und warum bist du überhaupt noch bei der AfA gemeldet ohne Geld, dazu ist man doch gar nicht verpflichtet, warum sollten die noch Geld für irgendwelche Maßnahmen ausgeben ...

Mit spätestens 60 + bist du "weg vom Fenster" des aktuellen Arbeitsmarktes (das weiß auch die AfA) und auf eventuell geeignete Stellen kannst du dich doch auch so bewerben ...

Ach ja , die "Anrechnungszeiten" für die DRV, was glaubst du wohl was die dir ohne Beiträge an Renten-Zuwachs bringen werden... und eine EM-Rente (krankheitsbedingte Frührente mit 10,8 % Abzügen lebenslang) steht ja wohl auch nicht (mehr) im Raum, für die deine Meldung bei der AfA noch irgendeinen SINN ergeben würde...

Du bist eigentlich nur noch ein "Störfaktor" für die Arbeitslosen-Statistik bei denen, was willst du mit einer neuen EGV oder weiterer "Verwaltung" deiner Arbeitslosigkeit noch anfangen.

Deinen Eintritt in die Altersrente kannst du auch ohne deren "Vorschriften" vorbereiten, wie dir schon geschrieben wurde, ist eine Rente ab 63 durchaus überlegenswert, von welcher Summe (als ungekürzte Altersrente ab 65) gehst du denn aus ???

Aus welcher Renten-Information hast du diese Beträge entnommen ???
Ohne Beiträge (schon seit Ablauf deines ALGI 2011) wird der dafür "hochgerechnete" Wert sowieso nicht mehr erreicht, mehr (beitragslose) Anrechnungsjahre bringen keinen Zuwachs mehr im Rentenbetrag.

Warum willst du auf die mögliche Rente ab 63 verzichten und lieber weiterhin NULL Einkommen haben, wegen ein paar € mehr ab 65 Jahren, keiner bekommt den Garantieschein für die erforderliche "Langlebigkeit" mit, bis sich das als richtige Entscheidung erweist ...

Die AfA brauchst du für diese Entscheidung letztlich überhaupt nicht mehr, die sind froh wenn du dich dort aus der Vermittlung abmeldest und sie keine Arbeit mehr mit dir bekommen können.

Ein kurzer 3- Zeiler unter Abgabe deiner Kunden-Nummer genügt dafür (hiermit melde ich mich ab sofort aus der Arbeitsvermittlung ab) und schon brauchst du auch nicht mehr jede Ortsabwesenheit erst "genehmigen zu lassen".

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2013, 09:41   #16
carola51->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.01.2013
Beiträge: 7
carola51
Standard AW: Ich bin etwas verblüfft über die Dinge, die hier verhandelt werden

Hallo Doppeloma,

die Sache mit der Rente ist eigentlich erst durch den Roten Bock aufgekommen, aber nun ist das Thema in der Diskussion, das ist ja auch nicht schlecht. Deine Fragen und Hinweise will ich deswegen gern aufgreifen, möglicherweise ergeben sich dadurch Aspekte, die ich bislang anders eingeschätzt habe.

und warum bist du überhaupt noch bei der AfA gemeldet ohne Geld, dazu ist man doch gar nicht verpflichtet, warum sollten die noch Geld für irgendwelche Maßnahmen ausgeben ...

Ist es nicht so, dass für den Jahrgang 51 noch die Möglichkeit besteht, wegen Arbeitslosigkeit vorzeitig die Rente zu beantragen. Soweit ich weiss, wird dann der Abschlag nicht auf 65 Jahre + x Monate berechnet, sondern auf 65 Jahre glatt. Das würde bei mir 7,2% bedeuten und nicht 8,7%. Jedenfalls ist dies meine aktuelle Information. Aber dann muss man doch ständig bis zur Rente arbeitslos gemeldet sein, oder gibt es eine andere Möglichkeit?

Du bist eigentlich nur noch ein "Störfaktor" für die Arbeitslosen-Statistik bei denen, was willst du mit einer neuen EGV oder weiterer "Verwaltung" deiner Arbeitslosigkeit noch anfangen.


Das war ja eigentlich der Grund, warum ich hier mal nachgefragt habe, wie es anderen in meiner Situation geht. Ich habe den Eindruck gewonnen, dass es doch häufiger vorkommt, dass man nicht in Ruhe gelassen wird, obwohl man kein Geld von denen mehr bekommt. Vielleicht geht es da um die Statistik, die möglichst gut aussehen soll? Ich persönlich brauche auch keine EGV.


Warum willst du auf die mögliche Rente ab 63 verzichten und lieber weiterhin NULL Einkommen haben, wegen ein paar € mehr ab 65 Jahren, keiner bekommt den Garantieschein für die erforderliche "Langlebigkeit" mit, bis sich das als richtige Entscheidung erweist ...

Nein, ich will ja auch ab 63 beantragen, das siehst Du genau richtig.

Ein kurzer 3- Zeiler unter Abgabe deiner Kunden-Nummer genügt dafür (hiermit melde ich mich ab sofort aus der Arbeitsvermittlung ab) und schon brauchst du auch nicht mehr jede Ortsabwesenheit erst "genehmigen zu lassen".

Ich schrieb doch sinngemäß: Ich beantrage Ortsabwesenheit, falls ich daran denke
carola51 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2013, 10:06   #17
gurkenaugust
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ich bin etwas verblüfft über die Dinge, die hier verhandelt werden

@carola51

Die Möglichkeit der Altersrente wegen Arbeitslosigkeit besteht bei Geburtsjahrgang 1951 in der Tat.

Voraussetzung für diese Rente ist freilich auch, daß in den letzten 10 Jahren vor Rentenbeginn mindestens 8 Jahre mit Pflichtbeiträgen zur RV aufgrund einer Beschäftigung lagen, wobei sich die Frist von 10 Jahren allerdings um Anrechnungszeiten verlängert, die Beschäftigungszeiten also unter Umständen entsprechend länger zurückliegen können.

Siehe § 237 SGB VI.

Du solltest diese ganze Angelegenheit umgehend mit der Rentenversicherung abklären, damit es später nicht unliebsame Überraschungen gibt.
  Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2013, 08:01   #18
carola51->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.01.2013
Beiträge: 7
carola51
Standard AW: Ich bin etwas verblüfft über die Dinge, die hier verhandelt werden

Zitat von gurkenaugust Beitrag anzeigen
@carola51

Die Möglichkeit der Altersrente wegen Arbeitslosigkeit besteht bei Geburtsjahrgang 1951 in der Tat.

Voraussetzung für diese Rente ist freilich auch, daß in den letzten 10 Jahren vor Rentenbeginn mindestens 8 Jahre mit Pflichtbeiträgen zur RV aufgrund einer Beschäftigung lagen, wobei sich die Frist von 10 Jahren allerdings um Anrechnungszeiten verlängert, die Beschäftigungszeiten also unter Umständen entsprechend länger zurückliegen können.

Siehe § 237 SGB VI.

Du solltest diese ganze Angelegenheit umgehend mit der Rentenversicherung abklären, damit es später nicht unliebsame Überraschungen gibt.
Hallo Gurkenaugust,

soweit ich meinen letzten Rentenbescheid richtig lesen kann, treffen die Voraussetzungen durchaus zu. Ich bin von 1975 bis 2006 sozialversichert beschäftigt gewesen und seitdem bei der Agentur arbeitslos gemeldet.
Trotzdem danke für den Hinweis.
carola51 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2013, 15:38   #19
Existenzminimum
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 27.12.2011
Beiträge: 1.798
Existenzminimum Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ich bin etwas verblüfft über die Dinge, die hier verhandelt werden

Zitat von carola51 Beitrag anzeigen
..

Vor allem ist mir aufgefallen, dass auch Leute, die kein Geld vom Amt bekommen, durchaus mit Problemen und Auflagen zu tun haben.
...
Gibt es da irgendwelche Erfahrungen?
Ich traf mal einen der als Tätigkeit Briefkästen der Post ausgeleert hatte, keine Leistungen bekam und sich trotzdem jede Woche dort melden musste. Leider konnte ich nicht mehr an Infos in Erfahrung bringen (und ihm auch nicht anbieten ihn zu Amt zu begleiten), da das Gespräch war zu Ende, der Herr musste zum nächsten Briefkasten weiterziehen... .

Inwieweit sowas Einzelfälle sind, kann ich nicht sagen. Es gab auch Leute, die mit 62 in eine Umschulung gedrängt wurden, die dann ca. mit Beginn der Rente zu Ende war
Und "Ausbildung" zu Astrologen wurde bezahlt, während z.B kaufmännische nicht möglich war/ist für andere.

Naja, derzeit solls ja gar nix geben.
Existenzminimum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2013, 17:58   #20
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.188
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Frage AW: Ich bin etwas verblüfft über die Dinge, die hier verhandelt werden

Hallo Carola51,

Zitat:
Außerdem müssen Sie innerhalb der letzten zehn Jahre vor Beginn der Rente mindestens acht Jahre Pflichtbeiträge für eine versicherte Beschäftigung oder Tätigkeit gezahlt haben.
Quelle

Deutsche Rentenversicherung - Altersrente bei Arbeitslosigkeit oder nach Altersteilzeit - Altersrente bei Arbeitslosigkeit oder nach Altersteilzeit

Also wenn ich mir deinen Text nochmal so durch den Kopf gehen lasse ist das ja nicht der Fall, mit den Pflicht-Versicherungs-Beiträgen zum möglichen Beginn deiner Rente.

Du bist ja schon jetzt OHNE Pflicht-Beiträge bei der AfA gemeldet und da ist ja auch eindeutig von (8 Jahren) versicherungspflichtiger Tätigkeit die Rede ...

Zitat:
Ist es nicht so, dass für den Jahrgang 51 noch die Möglichkeit besteht, wegen Arbeitslosigkeit vorzeitig die Rente zu beantragen. Soweit ich weiss, wird dann der Abschlag nicht auf 65 Jahre + x Monate berechnet, sondern auf 65 Jahre glatt. Das würde bei mir 7,2% bedeuten und nicht 8,7%. Jedenfalls ist dies meine aktuelle Information. Aber dann muss man doch ständig bis zur Rente arbeitslos gemeldet sein, oder gibt es eine andere Möglichkeit?
Da kann ich mich @gurkenaugust nur anschließen, lass dir das nochmal direkt von der DRV (schriftlich !!!) bestätigen, dass deine Überlegungen richtig sind.

Soweit ich das verstehe hast du keinen Anspruch aus der Tatsache, dass du dort ohne Leistungs-Bezug (also auch ohne Pflicht-Beiträge) gemeldet bist, es könnte allerdings aktuell deine Wartezeiten (35 Jahre) für die Rente langjährig Versicherter, erhöht haben.

Wenn du diese 35 Jahre bereits erreicht hast, dann ist die weitere Arbeitslosmeldung völlig überflüssig, denn dafür zählen nicht nur (Pflicht-) Beitragszeiten.

Deutsche Rentenversicherung - Altersrente für langjährig Versicherte

Auch dazu kann /muss dir eine DRV-Renten-Beratungsstelle konkret Auskunft geben können.
Mich würden die Abzüge (7,2 % in deiner Altersgruppe) da ehrlich gesagt nicht mehr interessieren, in meiner letzten Renten-Info steht das auch so drin (mit festem Datum 63. Geburtstag), dass ich die Bedingungen dafür bereits erfüllt habe.

Ich mußte aber leider schon früher die Segel streichen, aus gesundheitlichen Gründen, bekomme nun (mit inzwischen 60 Jahren) eine Rente wegen Erwerbsminderung, da behalte ich die (regulären) Abzüge von 10,8 % jetzt auch für den Rest des Lebens.

Denn bis 63 habe ich es ja nicht mehr geschafft zu warten (zu arbeiten), Krankheit muss eben "bestraft" werden in diesem Sozial-System, ein ganzes Restleben lang ...


Zitat:
Das war ja eigentlich der Grund, warum ich hier mal nachgefragt habe, wie es anderen in meiner Situation geht. Ich habe den Eindruck gewonnen, dass es doch häufiger vorkommt, dass man nicht in Ruhe gelassen wird, obwohl man kein Geld von denen mehr bekommt. Vielleicht geht es da um die Statistik, die möglichst gut aussehen soll? Ich persönlich brauche auch keine EGV.
Wenn du deine Ruhe haben möchtest vor der AfA, dann mußt du dich aus der Vermittlung abmelden, denn gerade weil du kein Geld mehr bekommst und denen trotzdem Arbeit verursachst (das ist dann nun mal ihre Aufgabe) UND auch noch in der ALO-Statistik verbleibst, möchte man dich gerne loswerden, egal wie...

Du bist ohne Leistungs-Bezug "zur Vermittlung in Arbeit" dort gemeldet, das ist dein gutes Recht aber einen Anspruch darauf dann (wegen fortgeschrittenem Alter), vor "Vermittlung" verschont zu bleiben, hast du damit nicht erworben.

Eine EGV ist ein Vertrag und Verträge muss man nicht unterschreiben, wenn man keinen Nutzen daraus hat, was soll dir denn die SB tun, wenn du das nicht unterschreibst, eine Leistung sperren, geht ja wohl nicht ... wäre außerdem auch rechtlich gar nicht zulässig, dafür darf man nicht mal mehr im SGB II "bestraft" werden...

Zitat:
Nein, ich will ja auch ab 63 beantragen, das siehst Du genau richtig.
Dann kläre das (nach aktuellem Versicherungsstand Anrechnungszeiten) nochmal eindeutig mit der DRV (welche Rente mit welchen Abzügen ab WANN genau) und dann (wahrscheinlich) Tschüß AfA ...

Zitat:
Ich schrieb doch sinngemäß: Ich beantrage Ortsabwesenheit, falls ich daran denke
Habe ich schon verstanden, aber wozu soll das Alles noch gut sein, wenn du es für eine vorgezogene Altersrente gar nicht mehr brauchst, nur so prophylaktisch, würde ich mich freiwillig bei keinem Amt jahrelang "verwalten" lassen ...

Zitat:
soweit ich meinen letzten Rentenbescheid richtig lesen kann, treffen die Voraussetzungen durchaus zu. Ich bin von 1975 bis 2006 sozialversichert beschäftigt gewesen und seitdem bei der Agentur arbeitslos gemeldet.
Von wann ist denn deine letzte Renten-Information (Renten-Bescheid, gibt es erst nach Renten-Antrag), welche Daten sind (bis wann) darin bereits erfaßt ???

Wenn nur versicherungspflichtige Arbeit dafür zählt, dann erfüllst du die Bedingung (der Pflichtbeiträge in den letzten 10 Jahre VOR Renten-Beginn) aber nicht, noch beginnt ja deine Rente nicht.

AfA ohne Leistung ergibt keine Pflicht-Beiträge mehr, diese Zeiten zählen da nicht mit.
Eigene Einzahlungen übrigens auch nicht, das sind dann freiwillige Beiträge, mit denen du den Renten-Betrag erhöhen kannst, die Anspruchszeiten, die auf Pflichtbeiträgen beruhen (müssen) an sich aber nicht.

Dass Leute mit 55 /60 + gerne mal in Maßnahmen gesteckt werden betrifft eher den Bereich des SGB II, eine AfA-finanzierte "Umschulung" in einen anderen Beruf mit 62 halte ich für ein unbewiesenes Märchen, warum sollte die AfA das einem Nichtleistungsbezieher bewilligen.

Üblicherweise ist auch (meist) die DRV in diesem Alter für eventuelle Umschulungs-Maßnahmen zuständig und die machen ihre Kasse schon zu ab 45 + X.
Die diversen 50 + Maßnahmen und /oder irgendwelche preiswerte Kurz-Schulungen (mit Zertifikat ) kann man ja nicht als ernsthafte Qualifizierung ansehen, damit kann man auf dem aktuellen Arbeitsmarkt keinen Blumentopf gewinnen, egal in welchem Alter...

Es gibt genug jüngere (gesunde) und gut ausgebildete Arbeitslose, da braucht man das "Alteisen" nicht mehr mit irgendeiner, nett klingenden Pseudo-Weiterbildung in der Tasche.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2013, 17:34   #21
Gulla->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.02.2013
Beiträge: 11
Gulla
Standard AW: Ich bin etwas verblüfft über die Dinge, die hier verhandelt werden

Hallo,

aber sicher nicht..Im Juni 2012 haben die mich mit 58,5 Jahren für drei Wochen in ein Bewerbungstraining geschickt. Selbst der Leiter war verblüfft und sagte mir vor versammelter Mannschaft Liebe Frau Sie bekommen keinen Job mehr.Aber Hallo kann sich einer hier von euch vorstellen wie man sich da fühlt unter lauter JUNGVOLK?http://www.elo-forum.org/images/smil...vil.gifStändig muss ich die EGV unterschreiben, tu ich dies nicht ,Drohung dann bin ich nicht mehr vermittelbar aus ENDE..
AA hat Methoden die Grenzen an........http://www.elo-forum.org/images/smilies/biggrin.gif

LG
GULLA
Gulla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2013, 18:08   #22
Malus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ich bin etwas verblüfft über die Dinge, die hier verhandelt werden

Du mußt vor und hinter einem Smiley ein Leerzeichen eingeben...
  Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2013, 02:19   #23
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.188
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Frage AW: Ich bin etwas verblüfft über die Dinge, die hier verhandelt werden

Hallo Gulla,

Zitat:
Im Juni 2012 haben die mich mit 58,5 Jahren für drei Wochen in ein Bewerbungstraining geschickt. Selbst der Leiter war verblüfft und sagte mir vor versammelter Mannschaft Liebe Frau Sie bekommen keinen Job mehr.Aber Hallo kann sich einer hier von euch vorstellen wie man sich da fühlt unter lauter JUNGVOLK?
So warst du aber mal 3 Wochen aus der ALO-Statistik raus, ist doch sehr "aufbauend" wenn sowas von den Maßnahmeträgern sogar offiziell bestätigt wird, wie man sich da fühlt ...naja solchen Unsinn brauchte ich nie zu machen...

Zitat:
... muss ich die EGV unterschreiben, tu ich dies nicht ,Drohung dann bin ich nicht mehr vermittelbar aus ENDE..
AA hat Methoden die Grenzen an........
und MIT EGV bist du also "vermittelbar", klappt ja wohl bisher auch nicht, die EGV ist ein Vertrag, unterschreibst du sonst auch Verträge unter "Drohungen", auch wenn sie dir nur Nachteile oder gar nichts bringen ...

Sowas habe ich nichtmal unterschrieben, als ich noch Geld von denen bekam beim JobCenter und wenn die "drohen", weiß man nie so recht was dabei rauskommt, da kann das Konto auch mal leer bleiben am Monatsende (obwohl das auch nicht erlaubt ist).

Du hast doch die Freiheit das jederzeit zu beenden ... und wenn die das machen, dich aus der AfA-Vermittlung nehmen (weil du nicht unterschreibst), NA UND ...wo ist dein Problem dabei ... bekommst doch sowieso kein Geld UND keinen JOB von denen ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2013, 12:52   #24
carola51->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.01.2013
Beiträge: 7
carola51
Standard AW: Ich bin etwas verblüfft über die Dinge, die hier verhandelt werden

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Hallo Carola51,



Quelle

Deutsche Rentenversicherung - Altersrente bei Arbeitslosigkeit oder nach Altersteilzeit - Altersrente bei Arbeitslosigkeit oder nach Altersteilzeit

Also wenn ich mir deinen Text nochmal so durch den Kopf gehen lasse ist das ja nicht der Fall, mit den Pflicht-Versicherungs-Beiträgen zum möglichen Beginn deiner Rente.

MfG Doppeloma

Der Text lautet:
Außerdem müssen Sie innerhalb der letzten zehn Jahre vor Beginn der Rente mindestens acht Jahre Pflichtbeiträge für eine versicherte Beschäftigung oder Tätigkeit gezahlt haben.

Es geht aber noch weiter:
In der entsprechenden Broschüre der Rentenversicherung heißt es:

Der Zehnjahreszeitraum wird durch Anrechnungszeiten (zum Beispiel Arbeitslosigkeit, Arbeitsunfähigkeit oder Mutterschutz), Berücksichtigungszeiten (zum Beispiel wegen Kindererziehung) und Zeiten eines früheren Renten bezugs verlängert.

Insofern ist es offenbar eine unterbrechungslose Meldung bei der AfA (auch bei Nichtleistungsbezug) hinreichend, um eine vorgezogene Rente "wegen Arbeitslosigkeit" beantragen zu können, wenn die anderen Bedingungen auch zutreffen.
carola51 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
dinge, verblüfft, verhandelt

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
... in Erwartung der Dinge, die da kommen werden ... DVD2k Ein Euro Job / Mini Job 10 13.02.2010 21:39
Verfassungsgericht verhandelt im Oktober über Hartz-IV-Sätze bei Kindern Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 12 14.07.2009 10:19
Man soll nicht über Dinge sprechen, von denen man NICHTS versteht! Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 13 07.03.2009 12:31
BVG,Karlsruhe verhandelt zwei Tage über Lissabon-Vertrag wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 14 03.02.2009 13:23
Ist hier etwas aktuelles bekannt ? bert62 Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 1 29.07.2007 16:54


Es ist jetzt 10:00 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland