Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Welche Krankmeldung beim JC abgeben?


Ü 50 Spezielles Forum für über 50jährige


:  6
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.10.2012, 11:21   #1
Steinschleuder
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Steinschleuder
 
Registriert seit: 19.09.2012
Beiträge: 560
Steinschleuder Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Welche Krankmeldung beim JC abgeben?

Hallo Leute,


ich war schon lange nicht mehr krank, aber jetzt hat's mich erwischt.

Aus meinem Arbeitsleben weiß ich noch, dass der Doc immer eine Krankmeldung mit Durchschlag ausgestellt hat.

Auf dem Original stand die Diagnose drauf, den Wisch bekam die Krankenkasse.

Auf dem Durchschlag stand die Diagnose nicht drauf, das bekam der Arbeitgeber.

Was genau muss ich jetzt beim JC einreichen? Das Original, den Durchschlag oder beides? Und muss ich auch was bei der Krankenkasse abgeben oder fällt das bei Alg 2 Bezug flach?

Eigentlich geht es doch das JC nichts an was ich habe oder liege ich da falsch?


Schonmal vielen Dank für Eure Hilfe!
Steinschleuder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2012, 11:24   #2
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.277
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Standard AW: Welche Krankmeldung beim JC abgeben?

Hast du denn einen Termin beim JC?

Also ich hole mir Krankmeldungen nur, wenn ich einen Termin nicht wahrnehmen kann. Ansonsten nicht.
__

Mahalo


"Wer online einkauft, zerstört lokale, auskömmlich bezahlte Arbeitsplätze."
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2012, 11:26   #3
Silvia V
Redaktion
 
Benutzerbild von Silvia V
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: NRW
Beiträge: 2.549
Silvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V Enagagiert
Standard AW: Welche Krankmeldung beim JC abgeben?

Der Durchschlag geht an das JC und das Original wie bisher an die KK.
Bitte kopiere vorsichtshalber den Durchschlag.....man weiß ja nie..
__

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06



"Die Ausschaltung der Schwachen ist der Tod der Gemeinschaft. "

Dietrich Bonhoeffer(1906-1945)
Silvia V ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2012, 11:28   #4
Harte Sau
 
Registriert seit: 06.10.2012
Ort: Franken
Beiträge: 2.079
Harte Sau Harte Sau Harte Sau Harte Sau Harte Sau Harte Sau
Standard AW: Welche Krankmeldung beim JC abgeben?

Aber krank melden muss man sich auch beim Amt,ist ja quasi der Arbeitgeber
Harte Sau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2012, 11:51   #5
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.728
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Welche Krankmeldung beim JC abgeben?

Hallo,

ich würde mich krank melden beim JC..

dafür das Blatt ohne Diagnosen nehmen...vorher kopieren...

es kann ja sein, dass du irgendwann zu einem Termin mußt und dann auch zu dem Termin au bist...

und wenn das öfter passiert und du dich nie sonst au gemeldet hast, dann könnten die den Verdacht hegen, dass du dich nur au schreiben läßt, wenn Termin anstehen..

von daher würde ich eine Kopie bzw. das Blatt ohne Diagnosen dort abgeben und das andere Blatt an die KK senden...

gute besserung...
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2012, 12:08   #6
Brangelina
 
Registriert seit: 03.10.2012
Beiträge: 71
Brangelina
Standard AW: Welche Krankmeldung beim JC abgeben?

Zitat von Steinschleuder Beitrag anzeigen
Hallo Leute,


ich war schon lange nicht mehr krank, aber jetzt hat's mich erwischt.

Aus meinem Arbeitsleben weiß ich noch, dass der Doc immer eine Krankmeldung mit Durchschlag ausgestellt hat.

Auf dem Original stand die Diagnose drauf, den Wisch bekam die Krankenkasse.

Auf dem Durchschlag stand die Diagnose nicht drauf, das bekam der Arbeitgeber.

Was genau muss ich jetzt beim JC einreichen? Das Original, den Durchschlag oder beides? Und muss ich auch was bei der Krankenkasse abgeben oder fällt das bei Alg 2 Bezug flach?

Eigentlich geht es doch das JC nichts an was ich habe oder liege ich da falsch?


Schonmal vielen Dank für Eure Hilfe!
Solange du im Leistungsbezug stehst, ist jede Veränderung in deinen Lebensumständen der Behörde mitzuteilen (siehe auch Mitteilungs- und Mitwirkungspflicht)

Am besten immer die Veränderungsmitteilung verwenden und ausgefüllt gegen Empfangsbestätigung beim JC abgeben.

Quelle: http://www.arbeitsagentur.de/zentral...gen-Alg-II.pdf

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf SGB-II-Merkblatt-Alg-II.pdf (229,6 KB, 212x aufgerufen)
Brangelina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2012, 12:39   #7
Steinschleuder
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Steinschleuder
 
Registriert seit: 19.09.2012
Beiträge: 560
Steinschleuder Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Welche Krankmeldung beim JC abgeben?

Zitat von ZynHH Beitrag anzeigen
Hast du denn einen Termin beim JC?

Also ich hole mir Krankmeldungen nur, wenn ich einen Termin nicht wahrnehmen kann. Ansonsten nicht.
So isses! Das mache ich auch so. Aber jetzt habe ich einen Termin, kann ihn aber nicht wahrnehmen.


Zitat von Brangelina Beitrag anzeigen
Am besten immer die Veränderungsmitteilung verwenden und ausgefüllt gegen Empfangsbestätigung beim JC abgeben.
Ich wollte eigentlich dieses Blatt hinter der "Einladung" nehmen: "Ich kann der Aufforderung zur persönlichen Meldung nicht nachkommen....".

Dazu dann den Durchschlag der Krankmeldung, ohne Diagnose und alles gegen Kopie mit Empfangsbestätigung beim JC abgeben, weil der Doc da sowieso in der Nähe ist.

Das müsste doch so klappen und ich bin beim JC auf der sicheren Seite.


Gibt es eigentlich ne Frist, bis wieviel Tage man das Original bei der Krankenkasse einzureichen hat?
Steinschleuder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2012, 12:47   #8
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.019
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Welche Krankmeldung beim JC abgeben?

Zitat:
Gibt es eigentlich ne Frist, bis wieviel Tage man das Original bei der Krankenkasse einzureichen hat?
Ich habe bei meiner KK nachgefragt, beim ALG II Bezug ist die Zusendung des Originals wenig relevant.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2012, 13:02   #9
Steinschleuder
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Steinschleuder
 
Registriert seit: 19.09.2012
Beiträge: 560
Steinschleuder Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Welche Krankmeldung beim JC abgeben?

Zitat von Hartzeola Beitrag anzeigen
Ich habe bei meiner KK nachgefragt, beim ALG II Bezug ist die Zusendung des Originals wenig relevant.
Danke für den Tipp!

Dann werde ich sicherheitshalber bei meiner KK auch mal anrufen und mich erkundigen, evtl. kann ich mir das dann sparen.
Steinschleuder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2012, 15:10   #10
mathias74
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von mathias74
 
Registriert seit: 27.11.2009
Beiträge: 1.801
mathias74 mathias74 mathias74
Standard AW: Welche Krankmeldung beim JC abgeben?

Zitat von ZynHH Beitrag anzeigen

Also ich hole mir Krankmeldungen nur, wenn ich einen Termin nicht wahrnehmen kann. Ansonsten nicht.
Wenn ich krank bin bin ich krank und schick immer die au rein, Termin hin oder her
mathias74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2012, 14:27   #11
Steinschleuder
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Steinschleuder
 
Registriert seit: 19.09.2012
Beiträge: 560
Steinschleuder Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Welche Krankmeldung beim JC abgeben?

Zitat von Hartzeola Beitrag anzeigen
Ich habe bei meiner KK nachgefragt, beim ALG II Bezug ist die Zusendung des Originals wenig relevant.
Ich war heute persönlich bei meiner KK und habe diesbezüglich nachgefragt.

Die Aussage der KK-SB war eindeutig:
Man muss auch als Hartzer das Original der Krankmeldung bei der KK einreichen, dafür hat man bis zu 7 Tage nach der Ausstellung Zeit. Macht man das nicht, kann einem eine Sperre der Krankengeld-Auszahlung drohen, falls evtl. irgendwann Krankengeld gezahlt wird. Das fließt nämlich nur, wenn für den betreffenden Zeitraum eine gültige Krankmeldung bei der KK vorliegt.

Also kann ich nur jedem raten, sich im Bedarfsfall persönlich bei seiner jeweiligen KK zu erkundigen, ob die das auch so handhaben, ist ja vielleicht auch von Kasse zu Kasse unterschiedlich.
Steinschleuder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2012, 15:48   #12
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.019
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Welche Krankmeldung beim JC abgeben?

Zitat von Steinschleuder Beitrag anzeigen
Ich war heute persönlich bei meiner KK und habe diesbezüglich nachgefragt.

Die Aussage der KK-SB war eindeutig:
Man muss auch als Hartzer das Original der Krankmeldung bei der KK einreichen, dafür hat man bis zu 7 Tage nach der Ausstellung Zeit. Macht man das nicht, kann einem eine Sperre der Krankengeld-Auszahlung drohen, falls evtl. irgendwann Krankengeld gezahlt wird. Das fließt nämlich nur, wenn für den betreffenden Zeitraum eine gültige Krankmeldung bei der KK vorliegt.
Zitat:
Keinen Krankengeldanspruch haben Bezieher von Arbeitslosengeld II, soweit sie nicht aufgrund eines anderen Tatbestandes mit Anspruch auf Krankengeld versichert sind, z. B. weil sie vor der Arbeitsunfähigkeit versicherungspflichtig beschäftigt waren oder neben dem ALG II sozialversicherungspflichtig beschäftigt sind. Während der Arbeitsunfähigkeit wird weiterhin das Arbeitslosengeld II gezahlt.
Krankengeld (Deutschland)

Anders ist das, wenn man Aufstocker ist oder ALG II zusätzlich zum ALG I bezieht.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2012, 15:58   #13
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Welche Krankmeldung beim JC abgeben?

Da sieht man doch mal, wie viel, bzw. wie wenig Ahnung die bei der KK haben. Bei einem Nicht-Aufstocker brauchen die den Wisch nicht, da sie kein Krankengeld zahlen müssen. Bei einem Aufstocker sieht das anders aus.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2012, 17:15   #14
Steinschleuder
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Steinschleuder
 
Registriert seit: 19.09.2012
Beiträge: 560
Steinschleuder Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Welche Krankmeldung beim JC abgeben?

Alter Schwede... da blickt doch kein dickes, fettes, schwabbeliges rosa Tier mehr durch!

Wie soll man da als Laie den Durchblick kriegen, wenn die einem auf den zuständigen Stellen schon falsche Auskünfte geben, weil sie ihre Gesetze selber nicht kennen?
Steinschleuder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2012, 18:22   #15
Steinschleuder
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Steinschleuder
 
Registriert seit: 19.09.2012
Beiträge: 560
Steinschleuder Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Welche Krankmeldung beim JC abgeben?

Ich habe das Blatt hinter der Termin-Einladung: "Ich kann der Aufforderung zur persönlichen Meldung nicht nachkommen...." beim JC abgegeben, dazu dann den Durchschlag der Krankmeldung.

Den Durchschlag habe ich mir im JC kopieren und abstempeln lassen.

So habe ich den Beweis, dass ich die Krankmeldung fristgerecht abgegeben habe.

Das sollte doch eigentlich jetzt zur Absage des Termins reichen, oder?

Denn auf diesem Schreiben steht ja auch meine BG-Nummer, über die das JC meine Sachbearbeiterin ermitteln kann.

Da die SB nicht meine Freundin ist und ich eigentlich so wenig wie möglich mit ihr zu tun haben möchte, brauche ich da doch jetzt nicht noch extra anrufen, um den Termin noch zusätzlich abzusagen.

Oder wie seht Ihr das?
Steinschleuder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2012, 01:31   #16
con_er49
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Welche Krankmeldung beim JC abgeben?

Vorgefertiges Schreiben ausfüllen , wenn man einen Termin hat !

Ansonsten genügt ein kurzes Schreiben wo man seine Daten = BG - und Kundennummer einträgt .

Persönlich gegen Bestätigung abgeben oder per Einwurfeinschreiben .

Nicht jede AU ist sinnvoll . Schließlich sollte man dem "Feind" auch mal in's Auge blicken !
  Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2012, 21:02   #17
kaiserqualle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kaiserqualle
 
Registriert seit: 23.11.2011
Beiträge: 2.476
kaiserqualle Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Welche Krankmeldung beim JC abgeben?

Hallo Hartzeola:

Zitat von Hartzeola Beitrag anzeigen
Ich habe bei meiner KK nachgefragt, beim ALG II Bezug ist die Zusendung des Originals wenig relevant.
eine haltlose wahrscheinlich mündliche Aussage deines KK-Sachbearbeiters und vermutlich nur bezogen auf die fehlende Krankengeld-Zahlung bei Krankheit von mehr als 6 Wo (42 Tg).


@Steinschleuder

Hier mal de Fakten:

Normen:
a. § 5 Abs. 1 EFZG Gemeinsames Rundschreiben der Spitzenverbände der Krankenkassen betr. EFZG vom 25.06.1998

b. Arbeitsunfähigkeitsrichtlinien (AURL) in der Fassung vom 01.12.2003 veröffentlicht im Bundesanzeiger 2004, Nr. 61, S. 6501, zuletzt geändert am 19.09.2006 veröffentlicht im Bundesanzeiger Nr. 241, S. 7356, in Kraft getreten am 23.12.2006, Startseite - Gemeinsamer Bundesausschuss geändert
Arbeitsunfähigkeits-Richtlinien: Bewertungsmaßstab der Arbeitsunfähigkeit für Arbeitslose im SGB II-Bezug - Gemeinsamer Bundesausschuss BAnz AT 07.09.2012 B4 in Kraft seit 08.09.2012

c. Entgeltfortzahlungsgesetz § 5

d. § 49 SGB V


Nachweis der Arbeitsunfähigkeit gegenüber der Krankenkasse

Die AU-Meldung hat nach § 49 Abs. 1 Nr. 5 SGB V gegenüber der Krankenkasse innerhalb einer Woche nach Feststellung der Arbeitsunfähigkeit zu erfolgen.

Ist ein Arbeitnehmer Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse, muss die ärztliche Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung einen Vermerk des behandelnden Arztes darüber enthalten, dass der Krankenkasse unverzüglich eine Bescheinigung über die Arbeitsunfähigkeit mit Angaben über den Befund und die voraussichtliche Dauer der Arbeitsunfähigkeit übersandt wird (§ 5 Abs. 1 Satz 5 EFZG).

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen auf dem dafür vorgesehenen Vordruck dürfen nur von Vertragsärzten oder deren persönlichen Vertretern für die Erstfeststellung einer Arbeitsunfähigkeit und während der Zeit des Anspruchs auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall ausgestellt werden. Besteht an arbeitsfreien Tagen Arbeitsunfähigkeit, z. B. an Samstagen, Sonntagen, Feiertagen, Urlaubstagen oder an arbeitsfreien Tagen auf Grund einer flexiblen Arbeitszeitregelung (sogenannte Brückentage), ist sie auch für diese Tage zu bescheinigen. Liegen dem Vertragsarzt Hinweise auf (z. B. arbeitsplatzbezogene) Schwierigkeiten für die weitere Beschäftigung des Versicherten vor, sind diese der Krankenkasse in der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung mitzuteilen (vgl. § 5 der Arbeitsunfähigkeitsrichtlinien - AURL - ).

Leistungsentzug:
Eine Arbeitsunfähigkeit ist der Krankenkasse innerhalb einer Woche nach ihrem Beginn zu melden. Ansonsten droht der Verlust der Leistung. Das gilt auch bei einer länger dauernden Arbeitsunfähigkeit für die Folgebescheinigungen des Arztes. Eine Arbeitsunfähigkeit ist der Krankenkasse durch den Versicherten zu melden (vgl. § 49 Abs. 1 Nr. 5 SGB V). Wird die Arbeitsunfähigkeit der Krankenkasse nicht innerhalb einer Woche nach dem Beginn der Arbeitsunfähigkeit gemeldet, ruht der Anspruch auf Krankengeld, solange die Meldung der Krankenkasse nicht vorliegt. Die Meldefrist verlängert sich auf den nächstfolgenden Werktag, wenn das Ende der Frist auf einen Samstag, einen Sonntag oder einen gesetzlichen Feiertag fällt (vgl. § 26 Abs. 3 Satz 1 SGB X).

Auch bei wiederholtem Krankengeldbezug ist es nicht mit einer einmaligen Krankmeldung bei Beginn der Arbeitsunfähigkeit getan. Anders als es der Wortlaut des § 49 Abs. 1 Nr. 5 SGB V nahe zu legen scheint, muss die Arbeitsunfähigkeit der Krankenkasse vor jeder erneuten Inanspruchnahme des Krankengeldes auch dann angezeigt werden, wenn sie seit ihrem Beginn ununterbrochen bestanden hat.

Die Meldepflicht ist auf den jeweiligen konkreten Leistungsfall bezogen; sie soll gewährleisten, dass die Krankenkasse über das (Fort-)Bestehen der Arbeitsunfähigkeit informiert und in die Lage versetzt ist, vor der Entscheidung über den Krankengeldanspruch und gegebenenfalls auch während des nachfolgenden Leistungsbezugs den Gesundheitszustand des Versicherten durch den medizinischen Dienst überprüfen zu lassen, um Zweifel an der ärztlichen Beurteilung zu beseitigen und gegebenenfalls Maßnahmen zur Sicherung des Heilerfolges und zur Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit einleiten zu können (vgl. § 275 Abs. 1 Nr. 3 SGB V).

Ein Bedürfnis nach Überprüfung besteht aber nicht nur bei der erstmaligen, sondern auch bei jeder weiteren Bewilligung von Krankengeld. Dementsprechend muss die Arbeitsunfähigkeit der Krankenkasse erneut gemeldet werden, wenn nach einer vorübergehenden leistungsfreien Zeit wieder Krankengeld gezahlt werden soll. Dasselbe hat auch bei ununterbrochenem Leistungsbezug zu gelten, wenn wegen der Befristung der bisherigen Krankschreibung über die Weitergewährung des Krankengeldes neu zu befinden ist. Auch dann muss der Versicherte die Fortdauer der Arbeitsunfähigkeit rechtzeitig vor dem Fristablauf ärztlich feststellen lassen und seiner Krankenkasse melden, wenn er das Ruhen des Leistungsanspruchs vermeiden will.


Obliegenheit:
Bei der Meldung der Arbeitsunfähigkeit handelt es sich um eine Obliegenheitspflicht des Versicherten; die Folgen einer unterbliebenen oder nicht rechtzeitigen Meldung sind deshalb grundsätzlich von ihm zu tragen. Die Ausschlussregelung des § 49 Abs. 1 Nr. 5 SGB V ist strikt anzuwenden. Sie soll die Krankenkasse davon freistellen, die Voraussetzungen eines verspätet angemeldeten Anspruchs nachträglich aufklären zu müssen Außerdem soll die Möglichkeit erhalten bleiben, die Arbeitsunfähigkeit zeitnah durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung prüfen zu lassen. Die Krankenkasse kann damit einem Leistungsmissbrauch entgegentreten und Maßnahmen zur Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit rechtzeitig einleiten.

Das Bundessozialgericht hat deshalb in ständiger Rechtsprechung die Gewährung von Krankengeld bei verspäteter Meldung auch dann ausgeschlossen, wenn die Leistungsvoraussetzungen im übrigen zweifelsfrei gegeben waren und dem Versicherten kein Verschulden an dem unterbliebenen oder nicht rechtzeitigen Zugang der Meldung zur Last gelegt werden konnte.
__

gruss
kaiserqualle


Meine Meinung gehört mir
, ich bin aber gerne bereit andere dran teilhaben zu lassen.
kaiserqualle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2012, 21:57   #18
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.019
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Welche Krankmeldung beim JC abgeben?

Hallo kaiserqualle,

Zitat von kaiserqualle Beitrag anzeigen
eine haltlose wahrscheinlich mündliche Aussage deines KK-Sachbearbeiters und vermutlich nur bezogen auf die fehlende Krankengeld-Zahlung bei Krankheit von mehr als 6 Wo (42 Tg).
Die bedeutet, dass die KK die AU theoretisch erhalten muss. Sollte das aber nicht der Fall sein, kriegt man das KrGeld nicht, welches sowieso nicht zusteht.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2012, 11:11   #19
kaiserqualle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kaiserqualle
 
Registriert seit: 23.11.2011
Beiträge: 2.476
kaiserqualle Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Welche Krankmeldung beim JC abgeben?

Hallo Hartzeola,

Zitat von Hartzeola Beitrag anzeigen
Hallo kaiserqualle,



Die bedeutet, dass die KK die AU theoretisch erhalten muss. Sollte das aber nicht der Fall sein, kriegt man das KrGeld nicht, welches sowieso nicht zusteht.
Ja, aber nicht nur theothetisch, sondern auch per Gesetz.

Jeder, der in einer KK - sei es GKV oder PKV - Mitglied ist, ist dazu verpflichtet.
__

gruss
kaiserqualle


Meine Meinung gehört mir
, ich bin aber gerne bereit andere dran teilhaben zu lassen.
kaiserqualle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2012, 11:32   #20
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.019
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Welche Krankmeldung beim JC abgeben?

Hallo kaiserqualle,

Zitat von kaiserqualle Beitrag anzeigen

Ja, aber nicht nur theothetisch, sondern auch per Gesetz.

Jeder, der in einer KK - sei es GKV oder PKV - Mitglied ist, ist dazu verpflichtet.
Zitat:
Gemäß dem Urteil des 16. Senats des Landessozialgerichts Nordrhein-Westfalen vom 26. August 2004 (Az.: L 16 KR 324/03)[1] ist der Arzt verpflichtet, die Krankenkasse über die Arbeitsunfähigkeit zu informieren. Dem Arbeitnehmer kann diese Meldepflicht des Arztes nicht übertragen werden (auch nicht durch Aushändigung der ersten Seite des Formulars). Die darüber hinausgehende eigene Meldung kann der Arbeitnehmer zum einen auch mit Rückwirkung innerhalb einer Woche seit Eintritt der Arbeitsunfähigkeit erstatten, zum anderen ist die Meldung des Arbeitnehmers an keine Form gebunden und setzt nicht die Vorlage der Bescheinigung (mittels der ersten Seite) voraus, so dass der Versicherte die Arbeitsunfähigkeit auch mündlich oder telefonisch mitteilen kann.
Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2012, 19:33   #21
xyz345
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.06.2012
Beiträge: 1.431
xyz345 xyz345 xyz345 xyz345
Standard AW: Welche Krankmeldung beim JC abgeben?

Selbstverständlich bekommt das Mobcenter keine Krankmeldung.
Wozu auch? Erstens geht es die nichts an, ist ja kein Arbeitgeber, und zweitens akzeptieren die ja eh keine Krankschreibungen.
Oder habt alle plötzlich die Schikanen vergessen?:
Sanktion trotz AU und Unmöglichkeit zu einem Meldetermin zu erscheinen

Meine PaP-Nase im Mobcenter hat inzwischen begriffen, dass ich trotz Krankheit keine AUs mehr reinreiche. Das hat sie nun davon.

Da inzwischen Uschi von der Lügen auf die Kranken setzt und damit monatlich ihre Alo-Statistik frisieren lässt, bekommen die erst Recht keine von mir.
Rache ist ja so süß.

Rin die Kartoffeln, raus aus die Kartoffeln.
Erst Sanktion trotz AU, Wochen später wollen die so viel wie möglich AUs haben. Nicht mit mir.
xyz345 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2012, 11:22   #22
Steinschleuder
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Steinschleuder
 
Registriert seit: 19.09.2012
Beiträge: 560
Steinschleuder Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Welche Krankmeldung beim JC abgeben?

Zitat von xyz345 Beitrag anzeigen
Selbstverständlich bekommt das Mobcenter keine Krankmeldung.
Wozu auch? Erstens geht es die nichts an, ist ja kein Arbeitgeber, und zweitens akzeptieren die ja eh keine Krankschreibungen.
Na ja, ich hatte in der Woche eine "Einladung" zu meiner SB. Und wenn ich da nicht hin kann, weil ich krank bin, muss ich das dem Mobcenter mitteilen.
Ansonsten schenke ich mir die Sanktion doch gleich selber ein, wegen unentschuldigtem Schwänzen.

Aber mir ist da noch ein ganz anderer Aspekt eingefallen, warum man seine Krankmeldung auch bei der KK abgeben sollte.

Bei Ü50ern kann es doch schonmal vorkommen, dass man wegen unterschiedlicher Zipperlein Schwerbeschädigung beantragen möchte. Das Amt fragt dann bei Ärzten und sicher auch bei der KK nach der Leidensgeschichte. Wenn ich mich richtig erinnere, sind für die Beurteilung besonders die letzten 2 Jahre vor der Antragstellung relevant.
Wenn die KK dann nichts belegen kann, weil man nie seine Krankmeldung dort abgegeben hat, könnte es doch schon extrem düster für die Bewilligung aussehen.
Steinschleuder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2012, 12:18   #23
Kleeblatt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2008
Beiträge: 2.454
Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt
Standard AW: Welche Krankmeldung beim JC abgeben?

Bevor man irgendwann einmal in den Bereich der Schwerbehinderung eintritt hat man üblicherweise eine längere Krankengeschichte.
Also z.B. diverse Therapien, Behandlungen, Rehas, ect. pp.

Da die Krankenkassen dafür jedes mal bezahlen müssen / die Kosten übernehmen ist davon auszugehen das sie diese ! Kosten auch gut dokumentiert sehr lange aufheben.

Ob und wie lange die KK allerdings die gelben Zettel parken, - weiß niemand so wirklich.

Desweiteren muß ohnedies jeder Arzt bei Rentenantrag u.ä. angeben weshalb und vor allem wie lange und mit welchem "Erfolg" der jeweilige Patient bei ihm in Behandlung gewesen ist.

Es kommt also vor allem auf die vorausgegangene Behandlung an.

Mein Bekannter ist nun seit über 2 Jahren krankgeschrieben, - immer zwischen 3-5 Wochen am Stück, je nachdem ob Feiertage dazwischen lagen oder etwas Neues besprochen werden mußte.

Zu Beginn, also in den ersten 6-7 Monaten, hat er noch stetig seine großen Gelben an die KK geschickt. Seidem allerdings nicht mehr. Einerseits weil er oftmals eben dafür nicht aus dem Haus kam, zudem weil die 55 Cent jedes Mal auch nicht von Pappe sind und vor allem dann weil er den Sinn in der "Übung" nicht erkennen konnte.
Was will die KK schon damit anfangen ?
Er bekommt ohnedies kein Krankengeld von denen, die Kosten für die Behandlung müssen sie anteilig ohnedies unabhängig vom Status übernehmen, - es macht einfach keinen Sinn.

Sollten die bei der KK doch einmal darauf bestehen, - zusammengetackert und gut sortiert können die dann nachträglich den ganzen Packen gerne haben, - wenns schön macht.

Bisher hat sich die KK diesbezüglich noch nie gemeldet bei ihm oder bei seinem Arzt. Die zahlen schlichtweg ihre anteiligen Kosten der Behandlungen und Funkstille ist ansonsten.
Kleeblatt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2012, 12:41   #24
nightangel
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von nightangel
 
Registriert seit: 17.07.2005
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 1.734
nightangel nightangel nightangel nightangel nightangel nightangel nightangel
Standard AW: Welche Krankmeldung beim JC abgeben?

AU beim Jobcenter rein reichen hat aber noch einen anderen Zweck.
Man stelle sich vor man ist 2 oder 3 Wochen Krank geschrieben, direkt am Anfang flattert ein VV ins Haus und man bewirbt sich trotz Krankheit (muss man ja ohne AU). Der AG läd einen zum Vorstellungsgespräch ein, was dann?
Ok, je nach Krankheit kann man vll. dennoch hin gehen aber was ist wenn es zu einer Einstellung kommen sollte? Dem AG direkt sagen, ja gerne aber ich weiß noch nicht wann ich anfangen kann weil ich zur Zeit noch Krank geschrieben bin. Macht nicht gerade einen guten Eindruck auf den AG.
Geht man nicht zum Vorstellungsgespräch weil man ja wegen Krankheit nicht kann gibt es wieder Ärger (Sanktion) mit dem JC.

Heißt also in der Zeit wo man AU ist, ist man eigentlich auch nicht vermittelbar und sollte erst garkeine VV kriegen, sich also auch nicht bewerben müssen.
__



Was bedeuten schon Worte, wenn Taten eine andere Sprache sprechen!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Ein schöner Mensch kann dir die Augen öffnen.
Ein kluger den Verstand.
Aber nur ein Engel dein Herz.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren!!!
nightangel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2012, 13:12   #25
Steinschleuder
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Steinschleuder
 
Registriert seit: 19.09.2012
Beiträge: 560
Steinschleuder Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Welche Krankmeldung beim JC abgeben?

Zitat von nightangel Beitrag anzeigen
Heißt also in der Zeit wo man AU ist, ist man eigentlich auch nicht vermittelbar und sollte erst garkeine VV kriegen, sich also auch nicht bewerben müssen.
So sollte es sein, dafür ist eine Krankschreibung ja auch da.

Aber das liegt dann natürlich auch wieder an dem jeweiligen SB und wie der so tickt.

Schaut der z.B. in seinen PC und sieht das sein Klient krank geschrieben ist, bevor er die VVs raushaut oder macht er das nicht?

Und wenn er's sieht, ist es ihm evtl. egal das ne Krankschreibung vorliegt? Hauptsache VV raus, damit der SB seine persönliche Quote erfüllt oder denkt er weiter und schickt den VV nicht raus?

Da kommt's meiner Meinung nach stark drauf an wie der SB persönlich gestrickt ist. Einer macht's so, ein anderer anders.
Steinschleuder ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
abgeben, krankmeldung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zwangsbewerbungen direkt beim Amt zum versenden abgeben Fitsch ALG II 34 11.02.2013 09:39
Welche Hilfen beim Umzug - Bei Alg 1 bzw Alg 2 tartrat Allgemeine Fragen 12 18.07.2011 12:07
Einladung zum gespräch beim FM trotz Krankmeldung Luigi Vampa AfA /Jobcenter / Optionskommunen 43 11.06.2008 14:25
Welche Unterlagen muß ich abgeben roettger Anträge 9 22.02.2006 22:16
Welche Auskunftspflichten beim Antrag?? hummellinge KDU - Miete / Untermiete 3 20.12.2005 10:30


Es ist jetzt 02:18 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland