Einzelnen Beitrag anzeigen

Alt 30.03.2009, 14:23  
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.151
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard AW: Demo gegen die Krise 28. März 2009

Nun, erstens sind von den Aktiven viele nicht nur in einer Organisation engagiert, sind z.B. wie ich User im Erwerbslosenforum, Mitglied bei ver.di und Die Linke., oder sonstwas in Kombination.

Und die anderen?
1. Viele wissen gar nicht davon, da sie weder Zeit, noch das Netzwerk haben, um sich, vorallem rechtzeitig, zu informieren,- und Geld sowieso nicht.

2. Viele denken, daß SIE selbst ja noch gar nicht so weit unten sind, wie die anderen,- und sie es sein werden, die zuletzt das Licht ausmachen,- und die, die zuerst wieder einen adäquaten Arbeitsplatz bekommen.

3. Viele Armut und Arbeitslosigkeit als Schande empfinden, und die Tatsache, selbst arm und/oder arbeits-, besser erwerbslos zu sein, möglichst lange vor möglichst vielen anderen Menschen, Bekannten, Nachbarn, Hauswirt, Freunden, ja vor Verwandten verbergen wollen.

4. Viele gar nicht wegkönnen, weil sie greise Eltern oder Kinder betreuen müssen.

5. Viele glauben, daß es in einem konjunkturellen Tal immer wieder hoch gehen wird,- wo und wie auch immer.

6. Etliche glauben, daß es eh nichts nutzen, nichts ändern wird, wenn sie sich auf der Straße die Köpfe blutig schlagen lassen, oder samstag mittags durch menschenleere Industriegebiete und Bankenviertel herumzulatschen.

7. ...und da wären dann noch die, die man schon vor Jahrzehnten mit der Werbekampagne "Sei kein Ohnemichel" dazu bringen wollte, auch was für die Gemeinschaft zu tun.

8. ... und die, die für sich und z.B. ihre Familie schon ein eigenes Ausstiegsmodell fanden und nun autark zu leben beginnen.

9. ...
Rounddancer ist offline