Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Wohngeld nachträglich beantragen?

U 25 Alles für junge Erwachsene unter 25


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.06.2008, 15:37   #51
genetic1->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.05.2008
Beiträge: 297
genetic1
Standard AW: Wohngeld nachträglich beantragen?

Zitat von Ludwigsburg Beitrag anzeigen
Das geht erst wenn die Bescheide der ARGE rückwirkend geändert sind
...das ist im Moment noch mein "größtes" Problem...wir haben inzwischen zwar schon rel. viel besprochen, nur weiß ich nicht wirklich, wie ich an die geänderten Bescheide kommen soll????

Ich meine es so verstanden zu haben, dass die Kinder wg. eines Softwarefehlers bei der ARGE drin stehen bleiben müssten, aber im Feld "Bemerkungen", eben dies stehen müsste, aber das die Kinder offiziell nicht mehr in der BG sind.

RICHTIG?


Wenn ja, dachte ich eigentlich dies mit dem Schreiben von #29 an die ARGE zu erreichen - dem ist offensichtlich nicht so!?

Wie müsste dann ein solches Schreiben in etwa aussehen?
genetic1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2008, 15:38   #52
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wohngeld nachträglich beantragen?

Zitat von genetic1 Beitrag anzeigen
...das ist gut möglich, aber ich denke das Thema "Unterhalt" können wir (erstmal) vernachlässigen.

Dann wird Kindergeld übertragen , wenn dich das nicht stört

Berechnung habe ich derzeit nicht - aber dann gehe ich einfach mal davon aus, dass alles okay ist, weil über RA gelaufen.

wie gesagt, das zu wissen ist wichtig, denn so kann man noch anders argumentieren... Kindergeld wird erstmal übertragen , Kindesunterhalt darf nicht übertragen werden!

Da jetzt ziemlich viel hin und her ging,

solltest du alles erstmal in Ruhe lesen und verstehen!

Es macht keinen Sinn, wenn ich mich dauernd wiederholen muß


1. Konto für Kinder eröffnen (Ohne Zugriff für Vater) und KG dort hin überweisen lassen - ein Konto reicht, denn Kindergeld wird nur auf ein Konto überwiesen


2. Kinder aus der BG bei der ARGE
wie? Antrag stellen und gut begründen...


(aber wie?) vgl. #40

3.Wie gesagt: erst sollte geklärt werden, was vom Kindergeld der Mutter zusteht, was Unterhalt ist

4. Antrag bei ARGE auf Nichtanrechnung des KGs als Einkommen der Mutter?
5. "Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand" beim LRA/Wohngeldstelle mit meinem Schreiben von #34

geht erst, wenn die Kinder rückwirkend zum 01.01.2005 aus BG raus sind
  Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2008, 15:42   #53
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wohngeld nachträglich beantragen?

Zitat von genetic1 Beitrag anzeigen
...das ist im Moment noch mein "größtes" Problem...wir haben inzwischen zwar schon rel. viel besprochen, nur weiß ich nicht wirklich, wie ich an die geänderten Bescheide kommen soll????

Ich meine es so verstanden zu haben, dass die Kinder wg. eines Softwarefehlers bei der ARGE drin stehen bleiben müssten, aber im Feld "Bemerkungen", eben dies stehen müsste, aber das die Kinder offiziell nicht mehr in der BG sind.

RICHTIG?

Ja

Wenn ja, dachte ich eigentlich dies mit dem Schreiben von #29 an die ARGE zu erreichen - dem ist offensichtlich nicht so!?

Wie gesagt: Ich denke, das reicht so nicht...du wirst aufklären müssen
Warum gehst nicht hin und versuchst das mündlich zu klären, vielleicht kriegst deinen jetzigen Bescheid ja sofort ergänzt?

Wenn das problemlos klappt, beantragst mit Überprüfungsantrag die Änderung der bisherigen Bescheide

Wie müsste dann ein solches Schreiben in etwa aussehen?
Das kann ich dir so nicht mal eben schnell schreiben...ich hab das zwar schon ein paar mal gemacht, aber jeder hat ja ne andere Berechnung...und ich müßt mir die Vorlagen erst suchen
  Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2008, 15:50   #54
genetic1->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.05.2008
Beiträge: 297
genetic1
Standard AW: Wohngeld nachträglich beantragen?

Zitat von Ludwigsburg Beitrag anzeigen
Wenn ja, dachte ich eigentlich dies mit dem Schreiben von #29 an die ARGE zu erreichen - dem ist offensichtlich nicht so!?

Wie gesagt: Ich denke, das reicht so nicht...du wirst aufklären müssen
Warum gehst nicht hin und versuchst das mündlich zu klären, vielleicht kriegst deinen jetzigen Bescheid ja sofort ergänzt?

Weil das bei uns hier etwas "kompliziert" gelagert ist...die Stelle die das bearbeitet ist ausgelagert bzw. macht eine andere, größere ARGE mit deren Besuch (gefühlsmäßig) nicht unbedingt für "Kundenverkehr" erwünscht/vorgesehen ist - zeimlich wahrscheinlich, dass man wieder heim geschickt wird!


Wenn das problemlos klappt, beantragst mit Überprüfungsantrag die Änderung der bisherigen Bescheide

Wie müsste dann ein solches Schreiben in etwa aussehen?Das kann ich dir so nicht mal eben schnell schreiben...ich hab das zwar schon ein paar mal gemacht, aber jeder hat ja ne andere Berechnung...und ich müßt mir die Vorlagen erst suchen

Es müsste nicht wort-wörtlich bzw. mit den genauen Zahlen sein, die kann ich selbst einsetzen - es geht mehr um den Allg.-Inhalt bzw. was ist denn mit am Wichtigsten, wenn man der ARGE erklären will, dass die Kinder seit xy nicht mehr zur BG gehören sollen?

Muss man der ARGE z.B. erklären, warum man will, dass die Kinder nicht mehr zur BG gehören? Z.B. Antrag bei Wohngeldstelle zur
"Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand"?

Was hat im Schreiben #29 gefehlt?

+++++++++++++
genetic1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2008, 16:04   #55
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wohngeld nachträglich beantragen?

Was in den Antrag rein muß: der Paragraph aus dem SGB II, die Arbeitsanweisung für die ARGE, die Rechnung, daß die Kinder ausreichend eigenes Einkommen haben, warum das Kindergeld nicht übertragen werden darf, wofür sie es brauchen usw - eben alle Argumente, die ich in diesem und anderen Topics genannt habe
  Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2008, 16:07   #56
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wohngeld nachträglich beantragen?

Zitat von gerda52 Beitrag anzeigen
Vll. ist mein Beitrag #27 (der bezieht sich auf die Beiträge 8, 7 und 1) bei dem heftigen Schlagabtausch hier unter die Räder gekommen. Ludwigsburg, könntest Du dazu (zum Inhalt natürlich) kurz ne Stellungnahme abgeben?
Hab mir Beitrag 27 gerade angeschaut... dazu hab ich doch in anderen Beiträgen in diesen Topics schon geantwortet....

mir ist nicht klar, was ich jetzt noch bestätigen soll
  Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2008, 16:09   #57
genetic1->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.05.2008
Beiträge: 297
genetic1
Standard AW: Wohngeld nachträglich beantragen?

Zitat von Ludwigsburg Beitrag anzeigen
Was in den Antrag rein muß: der Paragraph aus dem SGB II, die Arbeitsanweisung für die ARGE, die Rechnung, daß die Kinder ausreichend eigenes Einkommen haben, warum das Kindergeld nicht übertragen werden darf, wofür sie es brauchen usw - eben alle Argumente, die ich in diesem und anderen Topics genannt habe
Also die Sache mit dem KG würde ich auf jeden Fall separat machen...mir wäre jetzt erst mal wichtig die Kinder aus der BG zu bekommen, damit man die Sache mit dem Wohngeld in Angriff nehmen kann.

Hast Du ggf. 'nen Link für:

den Paragraph aus dem SGB II

und

die Arbeitsanweisung für die ARGE
genetic1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2008, 16:30   #58
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wohngeld nachträglich beantragen?

Zitat von genetic1 Beitrag anzeigen
Also die Sache mit dem KG würde ich auf jeden Fall separat machen...mir wäre jetzt erst mal wichtig die Kinder aus der BG zu bekommen, damit man die Sache mit dem Wohngeld in Angriff nehmen kann.

Hast Du ggf. 'nen Link für:

den Paragraph aus dem SGB II

und

die Arbeitsanweisung für die ARGE
Such doch mal etwas... hab ich alles schon x mal hier geschrieben!
Hab jetzt keine Zeit mehr, danach zu suchen
  Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2008, 17:27   #59
genetic1->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.05.2008
Beiträge: 297
genetic1
Standard AW: Wohngeld nachträglich beantragen?

Zitat von Ludwigsburg Beitrag anzeigen
Such doch mal etwas... hab ich alles schon x mal hier geschrieben!
Hab jetzt keine Zeit mehr, danach zu suchen
Reicht das?
§ 7 SGB 2, Abs. 3 Bedarfsgemeinschaft

Randziffer 7.23 Eigene Bedarfsgemeinschaften

(3) Ein Kind gehört nicht mehr zur Bedarfsgemeinschaft der Eltern, wenn
• es verheiratet ist,
• das 25. Lebensjahr vollendet wird,
• es seinen Lebensunterhalt aus eigenem Einkommen und Vermögen bestreiten kann,

Beispiel:


Das Kind (16 Jahre) erhält eine bereinigte Ausbildungsvergütung in Höhe von 400,- €, sowie Kindergeld in Höhe von 154,- €. Der Bedarf des Kindes beträgt 476,-€ (Regelsatz 80 % + anteilige KdU).
Das Gesamteinkommen des Kindes in Höhe von 554,- € übersteigt den Bedarf des Kindes.

• es mit einem Partner im Haushalt der Eltern lebt,
• es mit einem Partner und mit seinem oder dem Kind des
Partners im Haushalt der Eltern lebt,
• es erwerbsfähig ist und selbst ein Kind hat.

(4) Das Kind bildet in den vorstehenden Fällen alleine bzw. mit seinem
Kind und/oder Partner eine eigene Bedarfsgemeinschaft.
genetic1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2008, 03:05   #60
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wohngeld nachträglich beantragen?

Zitat von genetic1 Beitrag anzeigen
§ 7 SGB 2, Abs. 3 Bedarfsgemeinschaft

Randziffer 7.23 Eigene Bedarfsgemeinschaften

(3) Ein Kind gehört nicht mehr zur Bedarfsgemeinschaft der Eltern, wenn
• es verheiratet ist,
• das 25. Lebensjahr vollendet wird,
es seinen Lebensunterhalt aus eigenem Einkommen und Vermögen bestreiten kann,

Beispiel:

Das Kind (16 Jahre) erhält eine bereinigte Ausbildungsvergütung in Höhe von 400,- €, sowie Kindergeld in Höhe von 154,- €. Der Bedarf des Kindes beträgt 476,-€ (Regelsatz 80 % + anteilige KdU).
Das Gesamteinkommen des Kindes in Höhe von 554,- € übersteigt den Bedarf des Kindes.
• es mit einem Partner im Haushalt der Eltern lebt,
• es mit einem Partner und mit seinem oder dem Kind des
Partners im Haushalt der Eltern lebt,
• es erwerbsfähig ist und selbst ein Kind hat.

(4) Das Kind bildet in den vorstehenden Fällen alleine bzw. mit seinem
Kind und/oder Partner eine eigene Bedarfsgemeinschaft.

Das sollte auf jeden Fall mit rein, ja
  Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2008, 10:10   #61
genetic1->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.05.2008
Beiträge: 297
genetic1
Standard AW: Wohngeld nachträglich beantragen?

Entwurf für ARGE (Kinder aus der BG):

Zitat:
Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit beantrage ich nach § 7 SGB II, Abs. 3 Bedarfsgemeinschaft

Randziffer 7.23 (Eigene Bedarfsgemeinschaften)

(3) Ein Kind gehört nicht mehr zur Bedarfsgemeinschaft der Eltern, wenn
• es verheiratet ist,
• das 25. Lebensjahr vollendet wird,
es seinen Lebensunterhalt aus eigenem Einkommen und Vermögen bestreiten kann

meine beiden Kinder: X und Y, aus der BG (Nr. 1234) heraus zu nehmen.

Die Kinder können Ihren Bedarf zum Lebensunterhalt aus eigenem Einkommen (Unterhalt und Kindergeld) decken. Im Anschluss eine detaillierte Berechnung zum Stichtag 01.01.2005.

Weiterhin hatten/haben die Kinder Anspruch auf Wohngeld und somit keinen Anspruch auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II), welche nachrangig sind.

Hierüber bin ich bei der Beantragung von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II), zum 01.01.2005, nicht beraten worden und die Kinder wurden somit rechtswidrig in die BG genommen.


Berechnung:

x
y
z

Ich bitte Sie hiermit, die Kinder rückwirkend zum 01.01.2005 aus der BG heraus zu nehmen und mir entsprechend neue Bescheide auszustellen.

Freundliche Grüße

Kann man's so machen?

Oder fehlt ggf. noch was?
genetic1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2008, 10:23   #62
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.514
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Standard AW: Wohngeld nachträglich beantragen?

Zitat von genetic1
Oder fehlt ggf. noch was?
Ja, den Passus mit der Wiedereinsetzung würde ich noch mit erwähnen, damit der Wohngeldanspruch als rückwirkend beantragt auch zu bearbeiten ist.
gerda52 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2008, 10:28   #63
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wohngeld nachträglich beantragen?

Zitat von gerda52 Beitrag anzeigen
Ja, den Passus mit der Wiedereinsetzung würde ich noch mit erwähnen, damit der Wohngeldanspruch als rückwirkend beantragt auch zu bearbeiten ist.
Das gehört in den Wohngeldantrag...
Er hat ja die Änderung bei der ARGE rückwirkend zum 01.01.2005 bei der ARGE beantragt, das ist da ausreichend.


Was noch fehlt: eine Aufstellung, warum Kindergeld nicht übertragen werden darf... warum die Kinder das Kindergeld selbst brauchen.
  Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2008, 10:37   #64
genetic1->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.05.2008
Beiträge: 297
genetic1
Standard AW: Wohngeld nachträglich beantragen?

Zitat von Ludwigsburg Beitrag anzeigen
Was noch fehlt: eine Aufstellung, warum Kindergeld nicht übertragen werden darf... warum die Kinder das Kindergeld selbst brauchen.
..."muss" das auch sein, wenn ich erstmal "nur" die Kinder aus der BG haben will?

Die Sache, dass der Mutter kein KG als Einkommen angerechnet wird, würde ich separat machen, da noch kein extra Konto für Kind und die Nachprüfung Unterhalt/KG ggf. etwas "länger" dauert.

Hintergrund wäre auch noch der, dass die "Kinder aus BG" einfacher geht, wie wenn noch Antrag "Kein KG auf Mutter" dabei ist - dann wird der Antrag ggf. erstmal komplett abgelehnt und die Schose geht von vorne los.

Wenn erst mal die Kids aus der BG sind - kommt der 2te Schritt!
genetic1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2008, 12:15   #65
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wohngeld nachträglich beantragen?

Zitat von genetic1 Beitrag anzeigen
Hintergrund wäre auch noch der, dass die "Kinder aus BG" einfacher geht, wie wenn noch Antrag "Kein KG auf Mutter" dabei ist - dann wird der Antrag ggf. erstmal komplett abgelehnt und die Schose geht von vorne los.

Wenn erst mal die Kids aus der BG sind - kommt der 2te Schritt!
dann machs so...
  Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2008, 16:08   #66
genetic1->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.05.2008
Beiträge: 297
genetic1
Standard AW: Wohngeld nachträglich beantragen?

...mach ich!

Kurze Frage zu "Kindergeld nicht als Einkommen der Mutter anrechnen"

Muss dafür das KG zwingend direkt auf ein Konto der Kinder überwiesen werden?

Hintergrund: Es findet sich ggf. keine Bank die "mitspielt"...

Siehe auch hier:

http://www.elo-forum.org/allgemeine-...tml#post261499
genetic1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2008, 16:20   #67
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.791
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Wohngeld nachträglich beantragen?

Ich denke Mal, es ist dann einfacher, der ARGE darzulegen, dass das Kindergeld nicht angerechnet werden darf, weil man ja keinen Zugriff darauf hat bzw. die Kinder es selber benötigen.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2008, 16:29   #68
genetic1->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.05.2008
Beiträge: 297
genetic1
Standard AW: Wohngeld nachträglich beantragen?

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Ich denke Mal, es ist dann einfacher, der ARGE darzulegen, dass das Kindergeld nicht angerechnet werden darf, weil man ja keinen Zugriff darauf hat bzw. die Kinder es selber benötigen.
...wenn's funktionieren würde bzw. auch so akzeptiert werden würde, wäre es sicher(!) einfacher, wobei die separaten Konten den Vorteil hätten, dass die dann nicht mehr von der ARGE "Ausspioniert" werden könnten - aber manchmal kann man halt nicht alles haben - ich weiß!
genetic1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2008, 19:57   #69
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wohngeld nachträglich beantragen?

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Ich denke Mal, es ist dann einfacher, der ARGE darzulegen, dass das Kindergeld nicht angerechnet werden darf, weil man ja keinen Zugriff darauf hat bzw. die Kinder es selber benötigen.
Mein SB hatte mir damals gesagt, das Kindergeld müsse aufs Konto meiner Tochter gehen, nur dann würde es nicht angerechnet...
  Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2008, 12:54   #70
genetic1->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.05.2008
Beiträge: 297
genetic1
Standard AW: Wohngeld nachträglich beantragen?

hier geht's weiter:

http://www.elo-forum.org/25/26920-kinder-bg-probleme.html
genetic1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2008, 17:34   #71
genetic1->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.05.2008
Beiträge: 297
genetic1
Standard AW: Wohngeld nachträglich beantragen?

Also wir haben von unserer Optionskommune ein Weihnachtsgeschenk bekommen:

>> 4.632,00 EUR <<



...aus der Wiedereinsetzung in den vorigen Stand.

War aber auch ein langer K(r)ampf...

Das soll auch alle anderen ermutigen sich daran zu wagen bzw. am Ball zu bleiben.

Schöne Weihnachten!

Jochen
genetic1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2009, 14:07   #72
Tasha
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.01.2006
Beiträge: 60
Tasha
Frage AW: Wohngeld nachträglich beantragen?

Hallo, ich hänge mein Problem mal hinten an, weil es um das gleiche Thema geht.

Ich habe ebenfalls versucht mein Kind aus der BG nachträglich zu bekommen um dann Wohngeld zu beantragen. Widerspruch wurde nicht statt gegeben. Klage eingereicht und nun folgende Antwort vom SG bekommen:

Zitat:
Nach klarstellenden Schriftsatz der Klägerin vom ****geht es der Klägerin allein darum, ob ihre Tochter zu Unrecht ALG II gewährt wurde und der Tochter dadurch ein möglicherweise höherer Anspruch auf Wohngeld versagt geblieben ist.

Die Klage kann insofern bereits deshalb keinen Erfolg haben, weil die Klage insofern nicht durch die Klägerin sondern durch die Tochter hätte erhoben werden müssen. Dies ist jedoch angesichts der eindeutigen klägerbezeichnung und der entsprechenden Ausführungen in den Schriftsätzen nicht der Fall.

Eine Auslegung dahin, dass die Klage durch die Tochter erhoben sein soll, ist im Hinblick auf die anwaltliche Vertretung und die eindeutigen (nicht auslegungsfähigen) Ausführungen zur Person der Klägerin nicht möglich.

In der Sache selbst sei darauf verwiesen, dass die Klage auch im Übrigen gestützt auf den sog. sozialrechtlichen Herstellungsanspruch keine Aussicht auf Erfolg hat.

Der sozialrechtliche Herstellungsanspruch ist nicht auf die Gewährung von Schadenersatz im Sinne einer Kompensationsleistung in Geld, sondern auf Naturalrestitution gerichtet, d.h. auf Vornahme einer Handlung zur Herstellung einer sozialrechtlichen Position im Sinne desjenigen Zustandes, der bestehen würde, wenn Sozialleistungsträger die ihm aus dem Sozialrechtsverhältnis erwachsenen Nebenpflichten ordnungsgemäß wahrgenommen hätte.

Das Vorbringen der Klägerin als richtig unterstellt, würde dies bedeuten, dass die Tochter der Klägerin an Leistungen nach dem SGB II bereits mehr erhalten hat, als ihr zustehen würde. Dass diese Leistungen nach den Behauptungen der Klägerin betragsmäßig hinter dem möglichen Wohngeldanspruch zurückbleiben, ändert nichts daran, dass weder die Kläger noch ihre Tochter gestützt auf den sozialrechtlichen Herstellungsanspruch einen höheren Geldbetrag von der Beklagten verlangen können, da die Beklagte im Hinblick auf etwaige Wohngeldanprüche nicht der zuständige Leistungsträger ist.

Soweit ersichtlich könnten etwaige Schadensersatzansprüche allein auf § 839 BGB i.V. m. Art. 34 GG gestützt werden, wenn tatsächlich ein schuldhaftes Fehlverhalten eines Bediensteten der Beklagten vorliegen sollte. Solche Schadenersatzansprüche sind jedoch nicht vor den SG sondern vor dem LG geltend zu machen.

Das Gericht stellt der Klägerin angesichts der vorstehenden Ausführungen dringend anheim, die Klage zurückzunehmen.

MfG
Richter am Amtsgericht


Bin erstmal ratlos..........

Warum kann ich meine Tochter nicht nachträglich aus der BG nehmen um danach WG zu beantragen?? Sie bekommt seit Anfang 2009 WG und ihr Einkommen ist seit 2005 unverändert.

Was kann ich tun?

LG Tasha
Tasha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2009, 20:37   #73
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Wohngeld nachträglich beantragen?

Warte mal noch auf andere Antworten.

aber
falsche Klägerin
für Schadenersatz falsches Gericht
unklar, was man von ARGE will - Klage auf weniger Geld

Das sieht nicht nach einem cleveren Anwalt aus.

Wie ist es denn mit dem Kindergeld bei Euch gelaufen?
Würde die Kindergeldverteilung evtl dann rückabgewickelt? Evlt also statt Deiner Tochter dann komplett Dir zugerechnet?
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2009, 07:40   #74
Tasha
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.01.2006
Beiträge: 60
Tasha
Standard AW: Wohngeld nachträglich beantragen?

Zitat von Erolena Beitrag anzeigen
Warte mal noch auf andere Antworten.
Ich hoffe doch das der eine oder andere hierzu noch etwas schreibt ;-)

Zitat von Erolena Beitrag anzeigen
aber
falsche Klägerin
für Schadenersatz falsches Gericht
unklar, was man von ARGE will - Klage auf weniger Geld

Das sieht nicht nach einem cleveren Anwalt aus.
Leider war das auch mein erster Gedanke. Bisher konnte ich mich aber nicht beklagen. Wir haben mehrere Dinge erfolgreich durchgezogen.
Termin bekomme ich erst nächste Woche, mal sehen welche Argumente dann kommen.

Zitat von Erolena Beitrag anzeigen
Wie ist es denn mit dem Kindergeld bei Euch gelaufen?
Würde die Kindergeldverteilung evtl dann rückabgewickelt? Evlt also statt Deiner Tochter dann komplett Dir zugerechnet?
KG wird in diesen alten Bescheiden komplett meiner Tochter zugerechnet. Sie bekommt in diesen betreffenden Bescheiden 23 Euro KDU von der Arge und sonst nix.
Da ich sie seit 2009 und im Jahr 2006 aus der BG raus bekommen habe, wollte ich, das nach Vorbild "Ludwigsburg" und "genetic", meine Tochter für 2007 und 2008 auch aus der BG haben, weil sie nur wenig KDU bekommt und deshalb dafür Wohngeld beantragen könnte. Zusammen mit der Versicherungspauschale würde ich also mindestens 30,- Euro mehr zur Verfügung haben. Letztendlich wahrscheinlich sogar 60 Euro, weil einmal mir und einmal meiner Tochter die Versicherungspauschale bisher zugestanden wurde.
Und ja, das KG müßte neu verteilt werden. Insgesamt neue Berechnung und meine Tochter würde weniger (garnix) von der Arge bekommen. Ist vielleicht etwas paradox das ich für weniger Geld klage. Aber im Endeffekt bekomme ich mehr als jetzt, wegen der V.-Pauschale.


Ich blicke überhaupt nicht warum das Gericht meinem Anliegen irgendwie so garnicht folgt.

LG Tasha
Tasha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2009, 09:16   #75
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Wohngeld nachträglich beantragen?

Welches Einkommen hat sie denn noch?
Evtl noch falsch angerechnetes Bafög / BAB oder nur Unterhalt?
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
beantragen, nachträglich, wohngeld

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Alg 2-Zuschuss gestrichen ich soll wohngeld beantragen,.... tomtom ALG I 2 20.07.2008 12:13
Nachträglich Kindergeld beantragen? Zicke666 U 25 2 15.02.2008 23:01
U25 Kind aus BG nehmen und Wohngeld beantragen Higgy U 25 0 10.07.2007 15:13
U25 Kann man Wohngeld immer noch rückwirkend beantragen? Higgy U 25 1 09.07.2007 10:20
Nachträglich Mietzuschuß & NK beantragen? Libelle06 KDU - Miete / Untermiete 6 20.12.2006 14:32


Es ist jetzt 17:48 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland