Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Trotz Ratschläge bekomm ich U25 nicht aus BG

U 25 Alles für junge Erwachsene unter 25


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.08.2007, 13:21   #26
n / a
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Karlas-Welt Beitrag anzeigen
Heute war ich in der ARGE, um mitzuteilen, dass mein Sohn (17)ab 1.9. in Ausbildung ist.
Da ich meinen Sohn sowieso aus der BG raushaben möchte, wollte ich mal antasten, wie das hier so gesehen wird.
Im Bereich "Erst-Beratung" antwortete mir ein Mitarbeiter auf meine Fragen:

- Fällt mein Sohn aus der BG, wenn er in Ausbildung ist?
JA, denn mit KG, Unterhalt und Azubi-Vergütung kann er für sich alleine sorgen.


- Bekomme ich dann sein KG weiterhin angerechnet?
NEIN, man kann ja das gleiche Geld nicht zweimal in Berechnungen nehmen.
Muss ich einen Antrag stellen, dass er aus der BG genommen wird?
Nein, das geht automatisch.
Ist es richtig ist, dass er Wohngeld beantragen kann
Das entzieht sich seiner jetzigen Kenntnis


Jetzt will ich mal sehen, ob die SB das auch so sehen. Er scheint das Gesetz jedenfalls zu kennen.

LG Karlas-Welt
Bei meinem Neffen reichte ein Änderungsmitteilung.. mit Auszugdatum .
Lehrvertrag wollte die Arge kopiert haben, lehnte er ab weil er nicht HartzIV ist. Kam damit durch.
Wohngeld kann mein Neffe beantragen, genauers weiß ich noch nicht denn er hat noch keine Antwort, Antrag läuft aber...
Alle anderen Punkte sind richtig dir wird nichts angerechnet das Geld bekommt ja dein Sohn°
  Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2007, 13:39   #27
Karlas-Welt->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.08.2007
Ort: Kaiserslautern / RLP
Beiträge: 68
Karlas-Welt
Standard

Zitat von lanny Beitrag anzeigen
Bei meinem Neffen reichte ein Änderungsmitteilung.. mit Auszugdatum .
Lehrvertrag wollte die Arge kopiert haben, lehnte er ab weil er nicht HartzIV ist. Kam damit durch.
Wohngeld kann mein Neffe beantragen, genauers weiß ich noch nicht denn er hat noch keine Antwort, Antrag läuft aber...
Alle anderen Punkte sind richtig dir wird nichts angerechnet das Geld bekommt ja dein Sohn°
Die einzigen Bedenken, die ich habe, ist das KG. Wenn ich das KG auf das Konto meines Sohnes überweisen lasse, habe ich ja immer noch die Vollmacht auf sein Konto ( bis er 18 ist). Müssten Quittungen, dass ich ihm das Kindergeld bar aushändige, nicht reichen?
Hat es keine Probleme bei dem Auszug mit 17 gegeben? Dieses Thema ist bei uns auch aktuell.
Karlas-Welt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2007, 20:58   #28
n / a
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Karlas-Welt Beitrag anzeigen
Die einzigen Bedenken, die ich habe, ist das KG. Wenn ich das KG auf das Konto meines Sohnes überweisen lasse, habe ich ja immer noch die Vollmacht auf sein Konto ( bis er 18 ist). Müssten Quittungen, dass ich ihm das Kindergeld bar aushändige, nicht reichen?
Hat es keine Probleme bei dem Auszug mit 17 gegeben? Dieses Thema ist bei uns auch aktuell.
Nein er ist weg gezogen und damit war alles erledigt. Dieser Junge gehört einfach nicht in die BG denn er hatte genug eingenes Einkommen.

Wir sind zwar H4 Empfänger aber nicht Leibeigene schon garnicht Sklaven geschweige dann unmündig!
  Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2007, 07:12   #29
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.514
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Blinzeln

Zitat von Karlas Welt
Die einzigen Bedenken, die ich habe, ist das KG. Wenn ich das KG auf das Konto meines Sohnes überweisen lasse, habe ich ja immer noch die Vollmacht auf sein Konto ( bis er 18 ist).

Bei Minderjährigen muss es nicht schädlich sein, dass das KG weiter auf Dein Konto fließt. Die Änderung kann man zum Monat nach dem 18. Geburtstag planen.

Müssten Quittungen, dass ich ihm das Kindergeld bar aushändige, nicht reichen?
Hat es keine Probleme bei dem Auszug mit 17 gegeben? Dieses Thema ist bei uns auch aktuell.

Dazu hat lanny bereits geschrieben. Das Thema steht bei meinen Bekannten auch an. Da möchte die Mutter klammern, weil sie Abstriche (KdU) befürchtet. :kopfschüttel: Es gibt bei ihr nach den KdU-Richtlinien jedoch keinen Anhaltspunkt.
Der Junge hat ne 'gesunde' Lebenseinstellung. Er wirds durchziehen.
Das Kindergeld wird allerdings nächstes Jahr ganz wegfallen, weil er mit der Azubi-Vergütung über die Verdienstgrenze kommt.
Zum Thema Anrechnung Kindergeld bei Minderjährigen oder jungen Erwachsenen hätte ich jedoch gerne auch mehr rechtssichere Infos. Da scheint die Willkür oft zu herrschen.
gerda52 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2007, 13:49   #30
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Arwen Beitrag anzeigen
Hallo Gywano

Wie gerda schon schrieb: schriftlich.

Du solltest gar nicht mehr telefonieren, weil sie denken, Dich damit kleinlaut zu bekommen und keine schriftliche Begründung herausgeben zu müssen - die wissen schon ganz genau, was sie tun. Verlange schriftlich eine schriftliche Antwort - mit Fristsetzung. Dieses Schriftstück wirst Du brauchen, um alles weitere angehen zu können.

Ich rate Dir, einen Anwalt für Sozialrecht aufzusuchen, der sich mit dem Thema auskennt. Telefonisch ist das ja ganz schnell geklärt - konkret beim Anruf das Thema "Kind aus BG aufgrund ausreichendem eigenen Einkommen" benennen. Wenn der Anwalt stockt, den nächsten anrufen. Ich habe ebenfalls seit heute eine Anwältin und kann Dir sagen, dass es sehr, sehr erleichtert, wenn man weiß, dass jemand einem zur Seite steht bei den ArGe-Problemen.

Den Beratungshilfeschein bekommst Du bei Gericht (bei mir selbst ist es übrigens nicht das Sozialgericht, sondern das Amtsgericht, wie ich heute erfuhr), kostet 10 Euro. Den brauchst Du und bekommst ihn hoffentlich auch, wenn Du den Rechtspfleger dort von der Dringlichkeit des Sachverhaltes überzeugen kannst, das Schriftstück vorlegst und die angekündigte Sanktion erwähnst.

Wie gesagt, ich würde an Deiner Stelle nicht mehr telefonieren - Dir selbst zuliebe.

Gruß, Arwen
Ich stimme Gerda und Arwen zu: nicht anrufen, nur schriftlich!

Die ARGE versucht dich einzuschüchtern! Laß dir da nichts einreden!

Ich würde mich deshalb beim Kundenreaktionsmanagement beschweren!

DeineTochter gehört nicht in die BG!

Hat sie gegenüber dem Amt schon schriftlich erklärt, daß sie nicht mehr von dir vertreten werden will? Sollte sie umgehend tun!

Sollten die so dumm sein und dir unberechtigt Geld vorenthalten, sofort ab zum Sozialgericht!

Gruß aus Ludwigsburg
  Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2007, 13:55   #31
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Coole-Sache Beitrag anzeigen
Also i8ch denke mal folgende Schritte:
1.
Kindergeld sofort veranlassen bei der Kindergeldkasse direkt auf das Konto deiner Tochter überweisen zu lassen.
2.
Mit sofortiger Wirkung sollte Deine Tochter § 38 SGB II in anspruch nehmen.
( Vertretung eigenen Interessen).
3.
Eine Sanktion kannst Du nicht bekommen,diese erhält nur die Person der diese auslöst.Wenn Deine Tochter auszieht zieht sie aus denn schließlich ist sie Volljährig.
4.
Unbedingt veranlassen bei der Kindergeldkasse das das KG direkt auf das Konto Deiner Tochter geht.Sonst wird die ARGE das KG bei Dir als Einkommen versuchen anzurechnen.

Gruß
Genauso.

Ein Gedanke geht mir aber durch den Kopf: in diesem Fall, wenn die Tochter sowieso schon fast beim Freund wohnt, warum meldet sie sich dann nicht an? Dann wär sie sofort raus aus der BG

Dann: wenn sie auszieht, ist dann die Miete der Wohnung der Mutter noch angemessen?

Und: wenn man der Kindergeldkasse ein neues Konto angibt, nicht sagen, daß man das Kindergeld der Tochter geben möchte, sondern nur mitteilen, daß sich die Bankverbindung ändert...
  Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2007, 14:20   #32
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von gerda52 Beitrag anzeigen
Zum Thema Anrechnung Kindergeld bei Minderjährigen oder jungen Erwachsenen hätte ich jedoch gerne auch mehr rechtssichere Infos. Da scheint die Willkür oft zu herrschen.
Ja, das stimmt.

Bei mir ists auch ganz witzig... zuerst wurde es z.T.angerechnet. (keine Versicherungspauschale)
Dann ist meine Tochter volljährig geworden und raus aus der BG. Da wurde es dann nicht mehr angerechnet.
Dann wollte man sie wieder in die BG stecken: erfolgreich abgewehrt.
Kindergeld wird mir nicht angerechnet.

Bei der anderen Tochter: die habe ich erst im Herbst 2006 rückwirkend zum 01.01.2005 aus der BG geholt. Ab da keine Kindergeldanrechnung mehr.

Überprüfungsantrag wird offensichtlich nicht beantragt: will das übertragene Kindergeld rückwirkend zum 01.01.2005 wieder haben.

aber: Widerspruch wurde stattgegegeben und einige nicht erhaltene Versicherungspauschalen habe ich erhalten...(nicht alle)

Ich werd dran bleiben...

Mein SB wußte von Anfang an, daß ich das Kindergeld an die Kinder weiter gebe (ging schon vor ALG II auf das Konto der Älteren) und es mir damit fehlt... das hat er sich auch schriftlich geben lassen...
die Diskussion dauert nun schon 2 1/2 Jahre :-)

ist Kuddelmuddel ohne Ende, was die da machen!
  Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2007, 06:56   #33
Gywano->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.11.2006
Beiträge: 11
Gywano
Standard

Guten Morgen

Also hier in Mainz wird dies völlig unterschiedlich gehandhabt. Bei der Harz IV Hilfe (privater Verein ?) sagte man mir die würden sich alle 3 Monate mit dem Obersten treffen und dies dann mal ansprechen.

Ich gehe jetzt hier gleich zum Gericht und versuche den Beratungsschein zu ergattern. Lieber wäre mir ja sie kommt nur aus der BG aber wie gesagt weder an SA noch mit deren Vorgesetzen ist zu reden,deshalb habe ich auch so lange die Füße still gehalten. Nur nach dem die mich an fertig gemacht hat,hab ich die Schnauze voll.
Der Witz ist ja noch das im Januar scheinbar jemand anderes den Antrag bearbeitet hat.Da wurde kein KG meiner Tochter als Einkommen gezählt ! Nun wollen sie mir unterschieben ich hätte das nicht angeben,dabei habe ich ja schon immer 4 Kinder u.dementsprechend KG ?!Also hatte ich unverändert angekreuzt.


@Ludwigsburg die Wohnung wäre 14qm zu groß Bis jetzt wird sie noch von mir vertreten weil sie sich da ja überhaupt nicht auskennt - gibt mir aber jede Unterschrift.Das Schreiben das sie sich selbst vertritt werd ich heute noch abgeben.
Kundenreaktionsmanagement ? Noch nie gehört ich kenn die von der Leistungsabteilung u. die die mir den Euro Job aufgedrückt hat.
Grüße Gywano
Gywano ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2007, 07:51   #34
n / a
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Ludwigsburg Beitrag anzeigen
Ja, das stimmt.



aber: Widerspruch wurde stattgegegeben und einige nicht erhaltene Versicherungspauschalen habe ich erhalten...(nicht alle)


Die erhälst du doch aber nur wenn du selbst Einkommen hast, oder sehe ich das falsch?
  Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2007, 08:09   #35
Arwen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Wird Kindergeld auf die Mutter übertragen, ist ihr für dieses "Einkommen" die Versicherungspauschale von 30 Euro zu gewähren; ebenso einem volljährigen "Kind".

Gruß, Arwen
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2007, 08:17   #36
n / a
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Arwen Beitrag anzeigen
Wird Kindergeld auf die Mutter übertragen, ist ihr für dieses "Einkommen" die Versicherungspauschale von 30 Euro zu gewähren; ebenso einem volljährigen "Kind".

Gruß, Arwen

Ich bin wohl noch nicht wach, was bedeutet auf die Mutter übertragen?Die 154€ stehen bei meinem Kind mit dem Unterhalt im Leistungsbescheid eingetragen. Das heißt ich bekomme das Geld wird aber meiner Tochter angerechnet.
  Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2007, 08:19   #37
Arwen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Zitat von lanny Beitrag anzeigen
Ich bin wohl noch nicht wach, was bedeutet auf die Mutter übertragen?Die 154€ stehen bei meinem Kind mit dem Unterhalt im Leistungsbescheid eingetragen. Das heißt ich bekomme das Geld wird aber meiner Tochter angerechnet.
Es gibt ja leider immer noch Fälle, in denen die Kinder ausreichend hohes Einkommen haben und "eigentlich" nicht mehr zur BG gehören, also ArGe-frei wären ... dann wird das ihren Bedarf übersteigende Einkommen, das Kindergeld (Unterhalt darf niemals übertragen werden) auf z.B. die Mutter übertragen. Somit wird es zu ihrem Einkommen.
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2007, 09:17   #38
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.514
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Standard

Zitat von Gywano
die Wohnung wäre 14 qm zu groß
Trotzdem ist eine Umzugsaufforderung nicht zwangsläufig die Folge. Was geben die Kriterien Anzahl der Zimmer und Mietpreis selbst her?

Dann wäre die Wirtschaftlichkeit eines Umzugs noch zu prüfen.

Du schreibst außerdem, die Tochter wohnt theoretisch schon beim Freund.
Muss sie sich dort auch an den Wohnkosten beteiligen? Muss ist vielleicht nicht das richtige Wort, tut sie es? Würde dann ja heißen, sie zahlt doppelt.
Die jetztige Lösung ist, dass sie indirekt auch einen Teil Deines Bedarfs bestreitet.
gerda52 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2007, 11:09   #39
Gywano->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.11.2006
Beiträge: 11
Gywano
Standard

So bin wieder zuhause ! Beratungsschein war nix ! Ich soll auf den Bescheid vom Überprüfungsantrag warten auf diesen hin gegebenfalls Widerspruch u. mit dieser Antwort bzw. Ablehnung gleich zum Anwalt meiner Wahl gehen ?!
Hallo ? Genau auf den Bescheid vom Überprüfungsantrag wart ich doch u.die bearbeiten ihn einfach nicht!!!
Auszug wäre einfacher ,da hat der sich nämlich kaputt gelacht und hat gemeint na dann sollen die mal einen Hochsicherheitstrakt für ihre Tochter organisieren.

Hab jetzt heut morgen noch den Antrag hin das meine Tochter sich selbst vertritt u.für´s KG einen Dauerauftrag auf ihr Konto gemacht.

Wohnung 104 qm Baujahr 1929 4 Z,Küche Bad Gasetagenheizung Hab jetzt für Oktober Mieterhöhung Einordnung in den Mietspiegel Kalt 444,90 N.156 Euro ohne Tochter4 Personen .

Grüße Gywano
Gywano ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2007, 11:13   #40
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von lanny Beitrag anzeigen
Ich bin wohl noch nicht wach, was bedeutet auf die Mutter übertragen?Die 154€ stehen bei meinem Kind mit dem Unterhalt im Leistungsbescheid eingetragen. Das heißt ich bekomme das Geld wird aber meiner Tochter angerechnet.
Nein, das heißt es nicht.

Erstmal muß das Kindergeld als Einkommen des Kindes gewertet werden, so stehts im SGB II.

Der Teil vom Kindergeld, den das Kind nicht für seinen Bedarf braucht, wird irgendwo im Bescheid als Einkommen bei der Mutter angerechnet.

Ist das nicht der Fall, wird das Kind das kKndergeld voll für seinen Bedarf brauchen.
Da hab ich noch keinen Fehler gesehen :-)
Wenn die einsparen können, dann mache sie es meist richtig.
  Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2007, 11:16   #41
Gywano->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.11.2006
Beiträge: 11
Gywano
Standard

@ gerda genau darum geht es doch ;-) Sie muss vom überschüssigen Geschwister u. Mutter finanzieren .Im Dez.werden ihr an die 700 Euronen auf uns aufgeteilt(Weihnachtsgeld)
Nee beim Freund wohnt sie kostenfrei,gibt aber mir im mom ihr KG als Mietanteil ab.
Grüße Gywano
Gywano ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2007, 11:19   #42
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von lanny Beitrag anzeigen
Die erhälst du doch aber nur wenn du selbst Einkommen hast, oder sehe ich das falsch?
Kindergeld bzw übertragenes Kindergeld ist Enkommen
  Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2007, 13:32   #43
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.514
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Blinzeln

Zitat:
Im Dez.werden ihr an die 700 Euronen auf uns aufgeteilt(Weihnachtsgeld)
Und den Bescheid habt ihr schon?

Das ist/wäre auf jeden Fall gesetzwidrig. Die Gründe wurden bereits beschrieben. Angebracht ist vll. noch, auch hilfsweise einer Haushaltsgemeinschaft zu widersprechen!

Der Tochter hilft nur die Devise: Arge Finger weg, das Geld ist meins!
gerda52 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2007, 14:14   #44
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.514
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Blinzeln

Zitat von gywano
Hab jetzt heut morgen noch den Antrag hin das meine Tochter sich selbst vertritt u.für´s KG einen Dauerauftrag auf ihr Konto gemacht.

Sehr gut.

Wohnung 104 qm Baujahr 1929 4 Z,Küche Bad Gasetagenheizung Hab jetzt für Oktober Mieterhöhung Einordnung in den Mietspiegel Kalt 444,90 N.156 Euro ohne Tochter4 Personen .
Vom Preis her scheint das doch voll o.k. zu sein. - Um ganz sicher zu gehen: Die ArGen haben ja auch eine Beratungspflicht. Dort kannst Du gewiss eine Aufstellung erhalten, bis zu welchem Betrag je nach Personenzahl die KdU-Kosten festgelegt sind. Der Rest, wenn es soweit ist, ist dann VS. Auf jeden Fall warten bis eine Umzugsaufforderung vorliegt. Oft macht man sich nur selbst verrückt.

Natürlich sind die Berechnungen der ArGe immer penibel zu prüfen:
Abstriche können höchsten bei der zu beheizenden Fläche, also den Heizkosten hingenommen werden. Alles andere wäre zu übernehmen.

Für schlagkräftige Argumente kannst Du auch noch den örtl. Wohnungsmarkt 'abklappern'. - Die durchschnittl. 90 qm - Wohnung, 4 oder 5 Zimmer, dürfte kaum billiger zu haben sein.
gerda52 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bekomm, ratschlaege, ratschläge, trotz, u25

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wann bekomm ich Fahrtkosten zur Schulung? Schnuckelige2007 Reise-, Fahrt- und Bewerbungskosten 0 06.07.2008 19:46
Bekomm ich Hartz IV? muenchner1989 Anträge 29 27.08.2007 18:31
So langsam bekomm ich die Krise sindytomlea Allgemeine Fragen 0 04.06.2007 12:45
Ratschläge! Acacia ALG II 10 14.04.2006 22:01
Ratschläge gesucht!! marcus1973 Allgemeine Fragen 7 29.03.2006 09:12


Es ist jetzt 15:09 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland