Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Sanktion gegen Minderjährige in Bedarfsgemeinschaft?

U 25 Alles für junge Erwachsene unter 25


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.04.2007, 21:16   #26
Gennaio
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von enev07 Beitrag anzeigen
Krank wird die Tochter wohl warscheinlich nicht gewesen sein!
Man/frau könnte dann auch vermuten, dass die "Erziehungsberichtigten" auch nicht "krank" waren.

Im Ernst: es ist und bleibt mir ein Rätsel, warum sich einige mit solchem Kappes in die eigene Sch... reiten.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2007, 21:19   #27
Dopamin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.01.2007
Ort: Kiel
Beiträge: 1.077
Dopamin
Standard

*klugschei*s*

DAS kommt dabei raus, wenn die Eltern vergessen den Kindern Verantwortungsgefühl vorzuleben...

Ist doch so...

Dopamin
__

Schon Sokrates sagte: Ich weiß, dass ich nichts weiß... Er soll ein gelehrter Mann gewesen sein... Deswegen lasse ich mich korrigieren.
Solo le pido a Dios que hartz IV no me sea indiferente, es un monstro grande y pisa fuerte ,toda la pobre inocencia de la gente (frei nach Outlandish)
Dopamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2007, 21:21   #28
Gennaio
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hei Dopamin,

genau DAS traute ich mich nicht zu schreiben, da man/frau ja dann hier dicke Finger bekommt.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2007, 21:22   #29
Dopamin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.01.2007
Ort: Kiel
Beiträge: 1.077
Dopamin
Standard

Gennaio,

die Wahrheit tut manchmal eben weh, stark ist, wer DAS zugeben kann...

Aber wir schweifen ab...

Dopamin
__

Schon Sokrates sagte: Ich weiß, dass ich nichts weiß... Er soll ein gelehrter Mann gewesen sein... Deswegen lasse ich mich korrigieren.
Solo le pido a Dios que hartz IV no me sea indiferente, es un monstro grande y pisa fuerte ,toda la pobre inocencia de la gente (frei nach Outlandish)
Dopamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2007, 21:26   #30
Gennaio
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ach seufz, wer in der "Realität" angekommen ist darf auch mal abschweifen.
Es sei denn, die finanzielle "Grundlage" haut ihn oder sie völlig vom Hocker...
  Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2007, 22:56   #31
angel6364
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Outen sich hier wieder mal ein paar Leute, die der Meinung sind, ein Kind käme als leeres Blatt auf die Welt und ist einzig ein Produkt seiner Erziehung?
Vererbung und Einflüsse der Umwelt sind nur Einbildung?

Groooooosser Irtum, und wer alleine drei grossgezogen hat, weiss das!

Viele Grüße,
angel
  Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2007, 07:45   #32
unicorn->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.02.2007
Beiträge: 261
unicorn
Standard

Hallo @All,

wieso beantwortet Ihr eigentlich die Frage nicht richtig, sondern ergiesst Euch über Erziehungsverantwortung und Vorurteilen?

Zuerst mal würde mich interessieren:

a) Wie alt ist das Kind?
b) Was war das genau für eine Massnahme? Ein Praktikum?
c) Hat es eigenes Einkommen, gehört es überhaupt zur BG?
d) Was veranlasste das Kind da nicht hinzugehen?

Müsste dann nicht auch zunächst mal eine Anhörung kommen, bevor eine Sanktion verhängt wird?

Es wäre schön, wenn die Themenerstellerin dazu antworten könnte.
Allerdings kann ich mir vorstellen, dass sie die Lust dazu verloren haben könnte, weil bislang noch nicht viel hilfreiches gesagt wurde *finds*

Zitat von angel6364 Beitrag anzeigen
Outen sich hier wieder mal ein paar Leute, die der Meinung sind, ein Kind käme als leeres Blatt auf die Welt und ist einzig ein Produkt seiner Erziehung?
Vererbung und Einflüsse der Umwelt sind nur Einbildung?

Groooooosser Irtum, und wer alleine drei grossgezogen hat, weiss das!

Viele Grüße,
angel
Gib Fünf Da bin ich doch Deiner Meinung. Und jedes Kid aus der gleichen Gebärmutter ist einzigartig und von vorne herein anderst gestrickt als die Geschwisterkinder.

Und - wie vereinbart sich das dann auch noch damit, dass viele Mütter arbeiten sollen ohne Rücksicht darauf, was mit den Kids geschieht?
Wo bleibt die Verantwortung vieler Väter?

Was soll das rumgehacke auf den Frauen?
Habt Ihr Euch eigentlich schon überlegt, dass viele Alleinerziehende, die es immer mehr gibt, überhaupt nur bedürftig werden, weil die Männer sich aus der Verantwortung ziehen? Das war und ist schon vor Hartz IV so gewesen, das es nun nur noch mehr verschärft hat. Ausbaden dürfen es dann in erster Line die Kids.

Unabhängig davon geht aus der Frage auch nicht die Familienkonstellation hervor, die hier wohl auch interessant wäre.
unicorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2007, 10:36   #33
Dopamin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.01.2007
Ort: Kiel
Beiträge: 1.077
Dopamin
Standard

Zitat von unicorn
Hallo @All,

wieso beantwortet Ihr eigentlich die Frage nicht richtig, sondern ergiesst Euch über Erziehungsverantwortung und Vorurteilen?
unicorn,

ich fühle mich damit angesprochen...

Und ich sage Dir auch gern, WARUM ich mich "ergiesse":

Ich habe meinem Nachwuchs beigebracht die Konsequenzen für ihr tun zu tragen, hat bisher wunderbar geklappt. Wenn ich der Meinung bin ich müsste meine Hand auf die heisse Herdplatte tun, obwohl meine Mutter es mir mir x-mal verboten hat - tja dann tut es wahnsinnig weh, und beim nächsten Mal weiß ich dass meine Mutter nicht grundlos NEIN sagt...

Die Konsequenzen (da stimme ich enev zu, das "Kind" wird wohl NICHT krank gewesen sein) vom Unentschuldigten Fehlen sollten VORAB besprochen werden und entsprechend auch in der Familie WAS im Falle einer Sanktionierung kommt, sprich Auswirkungen...

Wenn jetzt die Fragestellerin "keine Lust" mehr hat sich zu äußern, MEINE Meinung, nicht meine Baustelle...

Das Kind ist im Brunnen und sich SO aus der Veratwortung zu stehlen? Soll, wer will...

Auch wenn Kinder ü18 sind, bleibt man IMMER noch Eltern, denn mit 18 hört das Erziehen vielleicht auf, aber die "Lebensberatung" nicht.

Dopamin
__

Schon Sokrates sagte: Ich weiß, dass ich nichts weiß... Er soll ein gelehrter Mann gewesen sein... Deswegen lasse ich mich korrigieren.
Solo le pido a Dios que hartz IV no me sea indiferente, es un monstro grande y pisa fuerte ,toda la pobre inocencia de la gente (frei nach Outlandish)
Dopamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2007, 10:57   #34
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Arwen Beitrag anzeigen
So oft merke ich in diesem Forum, dass von sich auch auf alle anderen geschlossen wird; die eigenen Erfahrungen sollten nicht als allgemeingültig hingestellt werden, meine ich.

Stimmt... aber man kann damit aufzeigen, warum man eine Meinung hat...

Um zu sagen "alles wäre schlechter gelaufen, wenn..." hätte man es auch leben müssen; alles andere ist Hörensagen. Es reicht nicht, die Lebensläufe der Kids rauszuziehen, die schief verlaufen sind; es gibt sowohl hier als auch da solche und solche Beispiele.

Ich sage ja auch nicht daß nur das Alleinlassen die Probleme verursacht...aber es ist ein Faktor, der mitspielen kann...

Es gibt Kinder, die das auch ohne permanente "Beaufsichtigung" können, viele sogar. Man kann früh genug die Weichen stellen, dass das klappt.

Ich habe bei meinen beiden Kindern früh die Weichen gestellt...das allein reicht aber nicht...

Man soll und darf die Kinder, besonders in der Pubertät, nicht auf Schritt und Tritt beobachten, denke ich.

Hier gebe ich dir recht...


Kenn ich alles aus Familien à la "klassisches Alleinernährermodell" - sowas passiert auf der anderen Seite auch, wenn man überbehütet.



Gruß von Arwen
Gerade deshalb sollte man als Eltern die Möglichkeite haben, so zu erziehen, wie es für das Kind gut ist... ohne Einmischung des Staates, denn ich habe schon als Kind gelernt: mit Verboten und Strafen erreicht man nicht, was man möchte....die Sanktionen der SB treffen nur den Rest der Familie...
  Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2007, 11:08   #35
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Nun ganz ohne Einmischung des Staates wird es wohl nicht gehen, wie man ja an den häufigen Fällen von Kindesmisshandlungen und Vernachlässigungen sieht, denn nicht immer ist das was die Eltern als gut für ihre Kinder ansehen auch wirklich so.

Sonst hätten wir nur noch glückliche Kinder und wohlgeordnete Familien, im Gegenteil ist ja gerade im Gespräch das sich der Staat demnächst noch mehr einmischen wird und noch mehr Gesetze erlassen möchte damit kontrolliert werden kann ob die Eltern ihrer Aufsichtspflicht auch nachkommen
Das mag dem einen zuviel sein - in manchen Dingen sehe ich das ähnlich- aber bei einigen ist es durchaus nötig so zu reagieren
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2007, 11:13   #36
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Dopamin Beitrag anzeigen

Auch wenn Kinder ü18 sind, bleibt man IMMER noch Eltern, denn mit 18 hört das Erziehen vielleicht auf, aber die "Lebensberatung" nicht.

Dopamin
Da kann ich nur zustimmen... Kinder lernen zwar in der Schule alles Mögliche, aber eben sehr Viieles, das sie unbedingt wissen müßten, nicht... das fängt schon damit an, wie in unserem Fall, daß sie eine Unterhaltsklage führen soll...

So mancher Erwachsener fühlt sich da überfordert... aber das Kind ist ja 18...
  Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2007, 11:16   #37
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Arania Beitrag anzeigen
Nun ganz ohne Einmischung des Staates wird es wohl nicht gehen,
Arania, du hast so gesehen schon recht, aber solche Menschen, die ihre Kinder mißhandeln, haben für mich die Bezeichnung "Eltern" gar nicht verdient... die meine ich grundsätzlich nicht, wenn ich vonm "Eltern" spreche.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2007, 11:17   #38
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Bleiben wir doch beim Thema Sanktionen... und Erziehung...Kindesvernachlässigung ist ein ganz anderes...
  Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2007, 12:51   #39
no name
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Ludwigsburg Beitrag anzeigen
Bleiben wir doch beim Thema Sanktionen... und Erziehung...Kindesvernachlässigung ist ein ganz anderes...
So ist es

und aus diesem Grunde erlaube ich mir mich nochmals zu
Zitat:
Zitat:
Zitat von hwe http://www.elo-forum.org/images/buttons/viewpost.gif
Die Tochter -mit der Mutter in Bedarfsgemeinschaft- hat von der Arge eine schulische Maßnahme vermittelt bekommen. Nach Fehlzeiten wurde ihr gekündigt. Kann die Arge nun Sanktionen verhängen, in dem sie Gelder für die Bedarfsgemeinschaft kürzt?
...................................................................... .................

Um mal auf die Frage (der Fall ist noch nicht eingetreten) zurückzukommen!!

JA - die Arge kann es!!

Ich gehe mal davon aus die Tochter ist zwischen 15 und 18 und somit im Kreis der sanktionsfähigen in der BG.

Bei einer abgebrochenen Maßnahme durch eigenes Verhalten kann hier eine Sanktion der RL auf 100 % stattfinden - noch keine KdU beim erstmaligen Sanktionsverhalten.

Klingt alles technokratisch, ist auch so gedacht!!
Frohe Ostern
  Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2007, 13:55   #40
Nariman->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.04.2007
Beiträge: 15
Nariman
Standard Sanktionen gegen Minderjährige in Bedarfsgemeinschaft

Erst einmal ein ganz liebes Hallo an ALLE !
Zur Klarstellung. Ich bin alleinerziehende Mutter von drei Töchtern( 23,18,17 Jahre) Gehe nebenbei einer Teilzeitbeschäftigung nach. Meine Tochter( 23) arbeitet in Vollzeit in ihrem gelernten Beruf. Ganz nebenbei hat sie auch noch zwei weitere Nebenjobs, da sie mit ihrem Hauptjob alleine nicht über die Runden käme. Sie wohnt nicht mehr bei mir. Meine andere Tochter(18) macht ihr Fachabitur. Nun zu meiner jüngsten Tochter der nun die Kürzung seitens der Arge angedroht wird.
Ich als Mutter habe wahnsinnig viel versucht. Bin viele Wege mit ihr gegangen, sprich Familienhilfe, Jugendamt, war stets bemüht in Kontakt mit ihr zu bleiben, habe mich mit ihren Lehrern beraten usw. Letztendlich hat alles nicht positives gebracht. Schweren Herzen habe ich sie dann in ein Heim untergebracht, in der Hoffnung das sie dort zur Besinnung kommt. Leider wurde sie dort nicht gut betreut und sie rutschte in die Kriminalität ab. Ich habe sie nach einen halben Jahr wieder nach Hause geholt, weil es für mich unerträglich wurde. Derzeit besucht sie eine Beratungsstelle bei der Caritas für Eltern, Kinder u. Jugendliche. Diese besucht sie jetzt sehr regelmäßig, worüber ich auch wahnsinnig froh bin. Ich habe sie nie aufgegeben und werde es auch niemals tun. Leider hat die Beratung bei der Caritas erst stattgefunden, nach dem sie schon bei der DAA gekündigt wurde. Dieses erst einmal dazu das ich meine Elterliche Pflicht vernachlässigt habe !!!!!!!!!!!!!!!
Nariman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2007, 14:09   #41
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von enev07 Beitrag anzeigen
So ist es

und aus diesem Grunde erlaube ich mir mich nochmals zu


Frohe Ostern
Ich würde aber trotzdem versuchen, mich gegen so eine Sanktion zu wehren... es kann einfah nicht sein, daß nicht ein einziger Fehler gemacht werden darf. Menschen machen nun mal fehlen, (wie auch die SB) und in jedem Strafverfahren gibt es mildernde Umstände... nur bei Hartz IV nicht?!
  Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2007, 14:23   #42
Dopamin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.01.2007
Ort: Kiel
Beiträge: 1.077
Dopamin
Standard

Zitat von Nariman Beitrag anzeigen
Erst einmal ein ganz liebes Hallo an ALLE !
Zur Klarstellung. Ich bin alleinerziehende Mutter von drei Töchtern( 23,18,17 Jahre) Gehe nebenbei einer Teilzeitbeschäftigung nach. Meine Tochter( 23) arbeitet in Vollzeit in ihrem gelernten Beruf. Ganz nebenbei hat sie auch noch zwei weitere Nebenjobs, da sie mit ihrem Hauptjob alleine nicht über die Runden käme. Sie wohnt nicht mehr bei mir. Meine andere Tochter(18) macht ihr Fachabitur. Nun zu meiner jüngsten Tochter der nun die Kürzung seitens der Arge angedroht wird.
Ich als Mutter habe wahnsinnig viel versucht. Bin viele Wege mit ihr gegangen, sprich Familienhilfe, Jugendamt, war stets bemüht in Kontakt mit ihr zu bleiben, habe mich mit ihren Lehrern beraten usw. Letztendlich hat alles nicht positives gebracht. Schweren Herzen habe ich sie dann in ein Heim untergebracht, in der Hoffnung das sie dort zur Besinnung kommt. Leider wurde sie dort nicht gut betreut und sie rutschte in die Kriminalität ab. Ich habe sie nach einen halben Jahr wieder nach Hause geholt, weil es für mich unerträglich wurde. Derzeit besucht sie eine Beratungsstelle bei der Caritas für Eltern, Kinder u. Jugendliche. Diese besucht sie jetzt sehr regelmäßig, worüber ich auch wahnsinnig froh bin. Ich habe sie nie aufgegeben und werde es auch niemals tun. Leider hat die Beratung bei der Caritas erst stattgefunden, nach dem sie schon bei der DAA gekündigt wurde. Dieses erst einmal dazu das ich meine Elterliche Pflicht vernachlässigt habe !!!!!!!!!!!!!!!
Nariman, ich würde jetzt erst mal versuchen, mit einem Widerspruch gegen die Kürzung gegenan zu gehen... Zur Not Beratungshilfe und ab zu einem (Fach-)Anwalt...

Auch wenn ihr jetzt unter den Fittichen der Caritas seid, ich nehme an, dass die "Lütte" schon vorher ziemlich genau wusste, was bei wiederholtem Fehlen herauskommen KÖNNTE...

Ich weiß wie es für eine Mutter ist, mit einer Situation nicht mehr zurechzukommen, ich hoffe dass Du (sollte diese Sanktion SO durchgezogen werden) nicht den Fehler machst und ausschliesslich auf DEINE Kosten kompensierst... Ich sehe durchaus einen Sinn darin, dass Jugendliche die Zusammenhänge "erfahren".

In wie weit diese Sanktion "gerechtfertigt" ist oder nicht KANN und WILL ich von hier aus nicht beurteilen!

Du hast geschildert, dass es mit ihr "nicht immer einfach war". Vielleicht fällt der Schalter bei ihr irgendwann um... Je früher umso besser, ich wünsche Dir starke Nerven, ich weiß wie kraftraubend es sein kann...

"Problemkinder" gibt es in jeder (offiziell ja gar nicht vorhandenen) Bevölkerungsschicht, wie schon ein Vorschreiber feststellte...

Dopamin
__

Schon Sokrates sagte: Ich weiß, dass ich nichts weiß... Er soll ein gelehrter Mann gewesen sein... Deswegen lasse ich mich korrigieren.
Solo le pido a Dios que hartz IV no me sea indiferente, es un monstro grande y pisa fuerte ,toda la pobre inocencia de la gente (frei nach Outlandish)
Dopamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2007, 15:33   #43
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Hoppla,-
ersten IST das Thema "Minderjährige...".
Zweitens HAT nunmal der ERziehungsberechtigte eine ErziehungsPFLICHT, d.h. er MUSS auf das minderjährige Kind einwirken, seine PFLICHTEN, und die PFLICHT des Schülers ist es, zur Schule zu gehen, einzuwirken.
Und wie macht man das, wenn alles nichts hilft?
Hinbringen, vor der Tür warten und wieder mitnehmen?
  Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2007, 15:35   #44
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

das ist eine denkbare Möglichkeit
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2007, 15:37   #45
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Arania Beitrag anzeigen
das ist eine denkbare Möglichkeit
aber nur, wenn man nicht arbeiten muß...

also: neuer Versuch..
  Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2007, 15:39   #46
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Ich wollte damit nicht wieder einen Thread eröffnen mit dem Thema. Nur Mütter die nicht berufstätig sind, sind gute Mütter, davon gibt es hier im Forum schon sehr viele!

ich habe nur bestätigt das das EINE denkbare Möglichkeit ist
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2007, 16:01   #47
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Nariman Beitrag anzeigen
Dieses erst einmal dazu das ich meine Elterliche Pflicht vernachlässigt habe !!!!!!!!!!!!!!!
Reg dich über die nicht auf, die sowas schreiben! Es lohnt sich nicht...

aber nachdem du diese Infos gegeben hast würde ich gegen eine Sanktion auf jeden Fall gerichtlich vorgehen...
  Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2007, 16:19   #48
angel6364
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Glaubt ernsthaft jemand, eine Jugendliche 24 Stunden am Tag an die Hand zu nehmen und dazu zu zwingen, etwas zu tun, was sie nicht für richtig hält, wäre sinnvolle Erziehung?
Bin sprachlos.

Zu den Sanktionen: wenn ein Kind, dessen Eltern kein ALG II erhalten, die Schule schwänzt, wird es dann mit monatelangem Essensentzug, stromloser Dunkelheit, Wassernutzverbot usw. bestraft? Das ist hier doch der Fall, oder? Da kann doch etwas nicht stimmen!

Ludwigsburg hat völlig Recht, da muss man gerichtliche Schritte einleiten.

Viele Grüße,
angel
  Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2007, 17:14   #49
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von angel6364 Beitrag anzeigen
Glaubt ernsthaft jemand, eine Jugendliche 24 Stunden am Tag an die Hand zu nehmen und dazu zu zwingen, etwas zu tun, was sie nicht für richtig hält, wäre sinnvolle Erziehung?
Bin sprachlos.

Zu den Sanktionen: wenn ein Kind, dessen Eltern kein ALG II erhalten, die Schule schwänzt, wird es dann mit monatelangem Essensentzug, stromloser Dunkelheit, Wassernutzverbot usw. bestraft? Das ist hier doch der Fall, oder? Da kann doch etwas nicht stimmen!

Ludwigsburg hat völlig Recht, da muss man gerichtliche Schritte einleiten.

Viele Grüße,
angel
Angel,es ist ja so einfach, alles auf die Eltern zu schieben... dabei habe ich genug Threads gelesen, wo man sich ans Jugendamt gewendet hat und es hieß, da könne man nicht helfen!
Sanktionen müssen sein, ja - aber nicht derart massive!

Und vor allem keine, die die ganze Familie betreffen... evt. alle in die Obdachlosigkeit stürzen wenn die Eltern es nicht fertig bringen, ds Kind vor die Tür zu setzen (was ja dann wieder hieße: Rabeneltern)
  Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2007, 19:09   #50
Nariman->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.04.2007
Beiträge: 15
Nariman
Standard

Im Schreiben von der Arge heißt es an meine 17 jährige Tochter gerichtet:

Sie haben ein zumutbare Maßnahme zur Eingliederung in Arbeit abgebrochen oder Anlass für den Abbruch gegeben.
Für ihr Verhalten haben sie keinen wichtigen Grund nachgewiesen.

Ich als Mutter habe ständig versucht positiv, motivierend in Gesprächen auf meine Tochter einzuwirken das sie zur Schule geht. Sie ist dann aus dem Haus gegangen aber in der schulischen Maßnahme selten angekommen. Ich wurde in Absprache mit dem Lehrer jeden Tag unterrichtet ob sie in der Schule war oder nicht.
Weiter heißt es im Schreiben:

Eine Anhörung gemäß §24 SGBX haben Sie damit beantwortet, dass Sie sich an der Abendrealschule Bonn anmelden und Arbeitsbemühungen für eine Teilzeitbeschäftigung nachweisen wollten. Gleichzeitig baten Sie um Aussetzung einer Sanktion.

Ich habe meiner Tochter klar und deutlich ihre Pflichten aufgezeigt und sie dringend um Mitwirkungspflicht gebeten.
Weiter heißt es:

Bis zum heutigen Tag sind von Ihnen angekündigte Nachweise in der ARGE nicht eingegangen.

Tja was soll ich als Mutter da tun? Für die Bewerbung in der Abendrealschule habe ich gemeinam mit meiner Tochter Lebenslauf und Bewerbung geschrieben. Am Anmeldetag bei der Abendrealschule gab ich meiner Tochter Geld um benötigte Passbilder machen zu lassen. Ich wies sie allerdings darauf hin mir einen Nachweis darüber zu erbringen, dass dieses Geld ausschließlich für Passbilder verwendet worden ist. Was die Arbeitsbemühungen angeht, belog sie mich. Sie teilte mir mit, dass sie einen Job gefunden hat. Ich gratulierte und wies sie darauf hin das die Arge Unterlagen darüber benötigt. Ansonsten drohen Sanktionen.

Weiter haben Sie eine Vorsprache zum 2.04.07, 11 Uhr, mit Einladungsschreiben vom 23.0ß3.07 , ohne Angaben von Gründen nicht wahrgenommen. Mit o.g. weigern Sie sich an Ihrer Intergration mitzuwirken

Ich wußte wann meine Tochter diesen Termin hatte und ermahnte sie daran zu denken. Doch als es nun darum ging diesen Termin wahrzunehmen, tat sie so als wenn sie schlafen würde. Sie hatte keine Lust! Ich schmiss sie aus dem Bett und bat sie zum Termin zu gehen. Sie ging aus dem Haus.
Sie kam sehr schnell wieder und ich fragte sie ob sie dort gewesen sei. Mit einem Ja wurde es von ihr beantwortet.

Ihr Arbeitslosengeld II wird unter Wegfall des Zuschlags nach §24 des Zweiten Sozialgesetzbuches (SGB II) ab den 1.5.07 gem.§ 31 Absatz 1 Nr. 2 in Verbindung mit § 31 Absatz 5 SGB II für die Dauer von drei Monaten auf die Kosten der Unterkunft gemindert

Frage dazu: Wie darf ich das jetzt verstehen? Wie hoch ist der gesamte Betrag der jetzt bei meiner Tochter gekürzt werden soll? 276 € Regelsatz und 170,96 € Mietanteil steht ihr laut Bescheid jetzt zu!
Ich werde mich gegen diese Sanktion zur Wehr sezten!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Nariman ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bedarfsgemeinschaft, gegen, minderjaehrige, minderjährige, sanktion

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erfolgreicher Widerspruch gegen Sanktion beerbel54 Erfolgreiche Gegenwehr 1 15.04.2008 17:49
Sanktion gegen Minderjährigen Donauwelle U 25 6 26.01.2008 17:30
Sanktion gegen Minderjährige in Bedarfsgemeinschaft? Linchen0307 Erfolgreiche Gegenwehr 0 11.04.2007 19:02
Berechnungsfrage: Sanktion wgn. Verstoss gegen EGV Grobi Ein Euro Job / Mini Job 4 20.07.2006 14:09
Sanktion in der Bedarfsgemeinschaft soziales ALG II - Sanktion, Kürzung, Sperre 9 01.02.2006 19:42


Es ist jetzt 21:02 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland