U 25 Alles für junge Erwachsene unter 25


:  5
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.08.2012, 15:46   #1
hobbipolar->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.08.2012
Beiträge: 3
hobbipolar
Unglücklich KEINE Hilfe von der ARGE! Wie kann das sein?

Hallihallooo!

Ich bin neu in diesem Forum. Meine Verzweiflung sitzt tief, wobei diese mittlerweile von einer leichten Gleichgültigkeit aber auch Wut auf das System überzogen wird. Kurz zur meiner Situation:

Ich bin jetzt 22 Jahre alt, habe ca. 2 Jahre nichts gemacht (bis auf einen Wintersaisonjob). Es klingt blöd, aber davor war ich in einer Beziehung, die einiges von mir abverlangt hat . Zudem hab ich in der Gastronomie gearbeitet (nicht sozialversicherungspflichtig). Davor habe ich bereits meine Ausbildung + Fachabi absolviert. Nunja, nach dieser Beziehung dachte ich mir erstmal: Hey, jetzt machste 'ne Pause von all dem, reist ein bisschen rum und machst, worauf du Lust hast. Ich habe also die ganze Zeit über lediglich von meinem Erspartem gelebt. Bei der Arge hab ich mich direkt nach der Beendigung des Arbeitsverhältnisses in dem Restaurant gemeldet, um ALG2 zu beantragen (zumal es Probleme zwecks Krankenversicherung gab, da mein Vater beim Bund ist usw. > ziemlich chaotisch, da blick ich selbst jetzt noch nicht durch).

Ok, die Arge wies mich ab, meldete mich jedoch Arbeit suchend, d. h. Eingliederungsvereinbarung. Nach einer Weile merkte ich, dass wirklich gar nichts von dem jobcenter kam, also weder Angebote, noch simples Verständnis meiner Problemchen während den Terminen beim jobcenter. Ich empfand die Eingliederungsvereinbarung als einseitig, da ich keine Leistungen bezogen habe und aber meinen Teil der Vereinbarung zwangsläufig erfüllen musste. So stur wie ich bin, hab ich es einfach bleiben lassen, mit dem jobcenter zusammenzuarbeiten.

Angeblich gibt es keine Lösung für mein Problem, da ich nie mindestens ein Jahr sozialversicherungspflichtig angestellt war, um irgendeinen Anspruch zu haben. Wie kann es sein, dass es solch eine Lücke gibt? Dazu war ich eine relativ lange Zeit lang nicht krankenversichert. Mittlerweile habe ich eine private Versicherung für Azubis, da meine Eltern immer gute Kunden der Debeka waren. Dennoch muss ich die Kosten dafür selbst tragen (bzw. *lach* ist es ein Kredit von meinem Vater).

Mittlerweile bin ich so wütend auf alles und jeden, dass ich das Wesentliche im Leben einfach vergesse. Ich versteh dieses riesen System nicht so ganz und bin damit so überfordert, dass mir alles egal scheint, auch wenn es nicht so ist. Außerdem fühle ich mich regelrecht im Stich gelassen und habe Angst davor, mich mit dieser Bürokratie und den Menschen, die sie am laufen halten, auseinanderzusetzen. Ich weiß, einen Job zu finden wäre die einzige Lösung, aber ich bin relativ scheu geworden und denke schon fast, dass es eher ein ernsthaftes teils auch persönliches Problem ist. Ich hab keine Ahnung, wo ich die Kraft für all das noch hernehmen soll und weiß nicht mehr weiter...

Ich danke im Voraus für Eure Aufmersamkeit
Gruß, Steph
hobbipolar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 16:14   #2
Laribum
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: KEINE Hilfe von der ARGE! Wie kann das sein?

Zunächst einmal "Willkommen" im Forum.

Bezugnehmend auf deine Äußerungen würde ich dir Folgendes empfehlen.

1. PKV kündigen und einen Mitgliedsantrag bei der GKV stellen. Die müssen dich aufnehmen!

Aufnahmepflicht Versicherter in der gesetzlichen Krankenversicherung | DasGesundheitsportal.de

2. Parallel dazu einen neuen Antrag auf ALG2 stellen. Sollte dieser erneut abgelehnt werden, Rechtsmittel (Widerspruch) einlegen und falls nötig, vor dem SG Klage einreichen.

3. Zukünftig keine EGV mehr unterschreiben.

4. Nur noch mit Beistand die Termine beim JC wahrnehmen.


PS: Weitere Infos wirst du in den nächsten Tagen und Wochen auf jeden Fall noch von den "Experten" hier im Forum bekommen.

Viel Erfolg.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 17:01   #3
Falling Down
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.06.2012
Beiträge: 333
Falling Down Falling Down Falling Down
Standard AW: KEINE Hilfe von der ARGE! Wie kann das sein?

Zitat von Laribum Beitrag anzeigen
1. PKV kündigen und einen Mitgliedsantrag bei der GKV stellen. Die müssen dich aufnehmen!
Das sollte auf gar keinen Fall am Anfang stehen. Man kann das in Erwägung ziehen, aber erst wenn alle anderen Dinge erledigt und geklärt sind.

Ansonsten stimme ich Deiner To-do-Liste zu.


Zitat von hobbipolar Beitrag anzeigen
Ok, die Arge wies mich ab, meldete mich jedoch Arbeit suchend,
Glaube einem Ämtler niemals das gesprochene Wort. Nur schriftliche Auskünfte sind beweisbar. Das arge Amt ist dafür bekannt, zu lügen und zu betrügen. Dieses Amt soll Dir nicht helfen, sondern möglichst viel an Leistungen verweigern/einsparen.

Also: Hin zum Amt, Beistand mitnehmen, auf die Herausgabe der Antragsformulare auf Leistungen nach dem SGB II bestehen. Dann in Ruhe und sorgfältig ausfüllen und persönlich gegen Empfangsbestätigung wieder abgeben. Wichtig: Kopie behalten. Noch wichtiger: Nicht bequatschen lassen!

Es kann zwar sein, dass Dir tatsächlich keine Leistungen mach dem SGB II zustehen, beispielsweise wenn Du noch bei Deinen Eltern wohnst und deren Einkommen ausreicht, um Dich durchzufüttern. Aber Klarheit hast Du erst, wenn ein Antrag nachweislich gestellt und und ein Bescheid ergangen ist. Der Bescheid ist dann "rechtsmittelfähig", d.h. Du kannst - sollte er nicht korrekt sein - widersprechen und ihn ggf. von einem Sozialgericht überprüfen lassen.
__

Sei der Wind, nicht das Fähnchen ...
Falling Down ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 17:04   #4
Laribum
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: KEINE Hilfe von der ARGE! Wie kann das sein?

Zitat von Falling Down Beitrag anzeigen
Das sollte auf gar keinen Fall am Anfang stehen. Man kann das in Erwägung ziehen, aber erst wenn alle anderen Dinge erledigt und geklärt sind.
Ich habe die Liste nicht nach Priorität geordnet sondern einfach nur aufgeschrieben,was mir einfiel.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 17:05   #5
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.726
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: KEINE Hilfe von der ARGE! Wie kann das sein?

Hallo,

erst einmal auf jeden Fall in der PKV bleiben..günstiger Tarif...

wie soll er sich denn bei der gesetzl. KV versichern? Mindestbeitrag derzeit ca. 126 Euro +-
da ist er bei der Debeka günstiger im Azubi-Tarif versichert...

alles andere...da gibt es sicherlich noch einige User, die mehr wissen und gute Ratschläge geben können...
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 17:16   #6
DieFrettchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: KEINE Hilfe von der ARGE! Wie kann das sein?

hallo hobbipolar,

die GKV wird dich nicht nehmen weil du inzwischen bei einem privaten versichert bist. im zweifel wärst du bis zum 23 lebensjahr bei deinem vater bis zu 80% in der freien heilführsorge der BW, d. h. im grunde könntest du in der debeka dann mit einem tarif der PZA gruppe bleiben (zu 20'%) das kostet dann ungefähr 70€ im monat. ich würde auch dringenst empfehlen ev. bei der standortverwaltung (sozialer dienst) deswegen vorzusprechen, grad weil schon schulden aufgelaufen sind.

antrag auf ALGII findest du hier im downloadbereich.

http://www.erwerbslosenforum.de/antrag/muster.pdf

hier der ausfüllhinweis dazu:

http://www.erwerbslosenforum.de/antr...llhinweise.pdf

den kannst sogar online ausfüllen.

zur abgabe: du kannst den antrag gegen empfangsbestätigung auch in deinem rathaus abgeben. leistungen zählen ab antragsabgabe.

nun kommts, hast du eine eigene wohnung? oder lebst du noch zuhause?

liebe grüße von barbara
  Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 17:18   #7
Laribum
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: KEINE Hilfe von der ARGE! Wie kann das sein?

Zitat von Anna B. Beitrag anzeigen
Hallo,

erst einmal auf jeden Fall in der PKV bleiben..günstiger Tarif...

wie soll er sich denn bei der gesetzl. KV versichern? Mindestbeitrag derzeit ca. 126 Euro +-
da ist er bei der Debeka günstiger im Azubi-Tarif versichert...
Wie gesagt; die GKV muß ihn aufnehmen. Und die 126 Euro übernimmt, wenn er wieder im Leistungsbezug ist, das Jobcenter.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 17:34   #8
alexander29->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.05.2011
Ort: Deutschland
Beiträge: 1.527
alexander29 alexander29 alexander29 alexander29
Standard AW: KEINE Hilfe von der ARGE! Wie kann das sein?

Du hast doch beim Jobcenter einen Antrag auf ALG 2 gestellt ?
Du hast doch beim Jobcenter die Eingleiderungsbereinbarung unterschrieben ?
Dann sollte feststehen, dass du ALG 2 beantragt hast.

Meiner Meinung nach steht dir das Geld rückwirkend zu.
Das könntest du gerichtlich einklagen.

Aber dazu schreib näheres.

Übrigens bekommt jeder ALG 2, der anspruchsberechtigt ist.
Man muss vorher nicht gearbeitet haben.
alexander29 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 17:45   #9
Wutbuerger
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.08.2012
Beiträge: 4.817
Wutbuerger Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: KEINE Hilfe von der ARGE! Wie kann das sein?

Mir ist es da nach der Schulzeit ähnlich ergangen --nach dem Abi auf zum damals Arbeitsamt ..da natürlich freundl. abgewiesen keine Beiträge keine Leistung -ich sollte doch Sozialhilfe beantragen und meine Eltern auf Unterhalt verklagen.
Ich würde mir nun Gedanken machen was für dich in Frage kommt -Ausbildung , Arbeitsstelle oder ein Studium ? Mit Fachabi kannste dich doch evtl an ner FH einschreiben ..wirste halt Student ..
Im Rahmen der ersten Ausbildung sind evtl die Eltern unterhaltspflichtig , war das nicht sogar bis 27 ? Die Daten bitte selbst mal verifizieren.
Arge wird für dich nicht zuständig sein , wenn dann Jobcenter.
Da blick ich auch noch nicht durch da sind nu 2 Stellen die eigentlich das gleiche tun aber rechtlich getrennt sind aber gegenseitig ihre Unterlagen einsehen können
Wutbuerger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 17:51   #10
Falling Down
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.06.2012
Beiträge: 333
Falling Down Falling Down Falling Down
Standard AW: KEINE Hilfe von der ARGE! Wie kann das sein?

Zitat von Laribum Beitrag anzeigen
Wie gesagt; die GKV muß ihn aufnehmen.
Nicht in jedem Fall. Bei Privatversicherten müssen bestimmte Tatbestände erfüllt sein, damit sie überhaupt wieder in die GKV zurück können. Ob die Voraussetzungen hier vorliegen, muss erst zu 100% positiv geklärt sein. Ansonsten geht der Schuss mit einer Kündigung der PKV evtl. gewaltig ins Auge und der Betroffene sitzt dann zwischen allen Stühlen.
__

Sei der Wind, nicht das Fähnchen ...
Falling Down ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 18:10   #11
JeKoS->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.03.2010
Ort: Lübeck
Beiträge: 2
JeKoS
Info AW: KEINE Hilfe von der ARGE! Wie kann das sein?

Hi Hobbilar, meiner Meinung nach,
wenn die arge dich schriftlich abgewiesen hat, dann könnte ein schriftlicher Überprüfungsantrag ab dem Zeitraum deiner Antragstellung eventuel zu einem anfechtbaren Bescheid führen, es sei du hast schon einen Bescheid erhalten, dessen Widerspruchsfrist abgelaufen ist. Auch dann besteht die Möglichkeit eines Überprüfungsantrages. Nach meiner Meinung solltes du schnellstens einen Beratungsschein bei Amtsgericht beantragen und dann zu einem Anwalt nach deiner Wahl gehen.

Gruss JeKos
P.S. es handelt um meine Meinung und ist keine Rechtsberatung!
JeKoS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 22:34   #12
hobbipolar->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.08.2012
Beiträge: 3
hobbipolar
Standard AW: KEINE Hilfe von der ARGE! Wie kann das sein?

Danke für die vielen schnellen Antworten. Es erleichtert mich sehr, dass noch etwas zu machen ist. Achso, ich bin eine sie :D

Zunächst sorry, dass ich euch nicht zitiert habe. Das schien mir bei den vielen Antworten etwas umständlich (:

Soweit ich mich erinnern kann, hat mich sogar die Gesetzliche abgewimmelt. Ich bin froh, dass ich nicht ein Mal krank geworden bin, aber Besuche zur Kontrolle beim Zahnarzt oder bei der Frauenärztin sind normalerweise nicht wegzudenken. Nun gut, in der Beihilfe bin ich nicht mehr drin, bzw. bin ich nicht beihilfefähig, da ich nicht nachweisen kann, was ich mache und mein Vater hat schon alles probiert, was es zu probieren gab. Welche Tatbestände müssen erfüllt sein, um in die GKV zu wechseln?

Ja, ich halte Ämter bzw. die Arge/Jobcenter für Verbrecher. Denen traue ich kein Bisschen mehr. Ich habe noch alle Briefe, die ich je von denen bekommen hab (evtl. abgesehen von den Einladungen zu den normalen Gesprächen zwecks Bewerbungen, wozu mir einfällt, dass sie mich zu einem Bewerbungstraining schicken wollten und ich gelernte Fremdsprachensekretärin bin. Ich wurde dazu gedrillt, Bewerbungen zu schreiben, aber es geht ja um Maßnahmen bla bla). Einen Antrag auf ALG2 hab ich noch nicht gestellt und schriftlich hat mich auch nie jemand abgewiesen. Also wäre das jetzt erstmal der erste Schritt für mich? Aber wie, wenn ich noch Zuhause wohne? Es fühlt sich an wie ein Teufelskreis.

Ich habe mir auf jeden Fall schon zu Herzen genommen, mich nach etwas anderem wie zB einer weiteren Ausbildung oder eines Studiums umzuschauen, aber ich bin nicht wirklich schlüssig was ich irgendwann werden möchte. Ein Studium käme eher in Frage aber ich will nicht einfach irgendwas studieren, nur weil ich in einer Notlage bin.

Ich wohne noch bei meinen Eltern, aber auch nur, weil es im Moment nicht anders geht und da mein Vater beim Bund ist, ist es wohl schon Grund genug, mich leichtfertig zu ignorieren. Gibt es da eine Möglichkeit zwecks ausziehen bzw. Wohnen in einer WG? Ich wohne in einem kleineren Örtchen und sehe hier keine guten Berufschancen.

Also, die PKV werde ich zunächst nicht kündigen. Ich werde mir einen Antrag zum ALG2 holen und euren Tipps folgen.

Gruß und gute Nacht!
hobbipolar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 23:09   #13
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_
Standard AW: KEINE Hilfe von der ARGE! Wie kann das sein?

Zitat von Falling Down Beitrag anzeigen
Es kann zwar sein, dass Dir tatsächlich keine Leistungen mach dem SGB II zustehen, beispielsweise wenn Du noch bei Deinen Eltern wohnst und deren Einkommen ausreicht, um Dich durchzufüttern.

Bitte informier dich mal etwas besser, er hat eine abgeschlossene Berufsausbildung, heißt, seine Eltern sind ihm nicht mehr zu Unterhalt verpflichtet.


Aber Klarheit hast Du erst, wenn ein Antrag nachweislich gestellt und und ein Bescheid ergangen ist. Der Bescheid ist dann "rechtsmittelfähig", d.h. Du kannst - sollte er nicht korrekt sein - widersprechen und ihn ggf. von einem Sozialgericht überprüfen lassen.
Wichtig ist gut informiert zu sein und denen das zu zeigen... dann kann man seine Ansprüche gleich durchsetzen, ohne Widerspruch und Klage.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 23:12   #14
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_
Standard AW: KEINE Hilfe von der ARGE! Wie kann das sein?

Zitat von Wutbuerger Beitrag anzeigen
Arge wird für dich nicht zuständig sein , wenn dann Jobcenter.
Da blick ich auch noch nicht durch da sind nu 2 Stellen die eigentlich das gleiche tun aber rechtlich getrennt sind aber gegenseitig ihre Unterlagen einsehen können
Argen gibts nicht mehr, die heißen jetzt Jobcenter,und die sind für alle zuständig, die mindestens 3 Stunden am Tag arbeiten könnten.(wenn nicht gerade AU)
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 23:14   #15
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_
Standard AW: KEINE Hilfe von der ARGE! Wie kann das sein?

Hat schon jemanderwähnt, bis 23 ist man eigentlich in der Familienversicherung der Eltern, wenn arbeitslos und kein ALGI Anspruch.
Da solltest du dich dringend schlau machen.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 23:17   #16
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_
Standard AW: KEINE Hilfe von der ARGE! Wie kann das sein?

Zitat:
Einen Antrag auf ALG2 hab ich noch nicht gestellt
Gib im Rathaus ein Schreiben ans Jobcenter ab: Hiermit beantrage ich ALG II - die sollen das weiterleiten.
Dann steht dir für diesen Monat schon ALG II zu.

Die sind dann verpflichtet dich aufzufordern, wie gewünscht mitzuwirken - und du gewinnst so Zeit dich hier schlau zu machen.

Als U 25 mußt du sehr gut informiert sein - sonst ziehen die dich über den Tisch.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 23:24   #17
Rosarot->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.06.2012
Beiträge: 645
Rosarot Rosarot Rosarot Rosarot
Standard AW: KEINE Hilfe von der ARGE! Wie kann das sein?

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Hat schon jemanderwähnt, bis 23 ist man eigentlich in der Familienversicherung der Eltern, wenn arbeitslos und kein ALGI Anspruch.
Da solltest du dich dringend schlau machen.
Ist die Beihilfeberechtigung für erwachsene Kinder nicht zwingend an eine Ausbildung gebunden?
Während der Beihilfeberechtigung könnte sich die TE in einem prozentual passenden Beihilfetarif bei der PKV versichern. Ich glaube, dass das schon die günstigste Lösung ist, dass die Debeka kulanterweise die günstige Ausbildungsversicherung angeboten hat.
Rosarot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 23:35   #18
Wutbuerger
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.08.2012
Beiträge: 4.817
Wutbuerger Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: KEINE Hilfe von der ARGE! Wie kann das sein?

Ich fechte hier gerade einen ähnlichen Kampf -SB kommt mir mit Bedarfsgemeinschaft ,mal sehen ob da eine Haushaltsgemeinschaft oder doch eine Wohngemeinschaft draus wird -der unterstellung einer Bedarfsgemeinschaft habe ich jedenfalls schon mal widersprochen.
Man könnte ja auch auf die Idee kommen sich irgendwo zu immatrikulieren ohne faktisch da zu sein ..
War das nicht so das man Personen unter 25 keine eigene Wohnung mehr bezahlen wollte - außer es liegt ein wichtiger Grund vor .
Wenn das das Ziel ist hat man eben unüberbrückbare Differenzen
Damit haben sie doch eigentlich alle u25 dazu gedrängt im Elternhaus zu wohnen -trotzdem steht dir ein eigenes Einkommen zu .
Ob und wieweit das Elternunterhalt sein kann mußte mal Leute fragen die da fit sind .Selbst in einer Bedarfsgemeinschaft wurden mir Freibeträge von 120.000 Euro für ein bewohntes (Eltern-Haus genannt- ist aber evtl vom Alter abhängig .Also ..selbst bei einem gewissen Vermögen der Eltern heißt das nicht automatisch das man dann nichts bekommt .
Für soziale Beratung auf die schnelle kannste mal bei der Caritas anfragen , die sind auch online und bieten kostenlose Auskunft in 48 h an - auch anonym .
Hier im Forum ist man wohl auch gut aufgehoben
Wutbuerger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 23:40   #19
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_
Standard AW: KEINE Hilfe von der ARGE! Wie kann das sein?

Zitat von Rosarot Beitrag anzeigen
Ist die Beihilfeberechtigung für erwachsene Kinder nicht zwingend an eine Ausbildung gebunden?
Ein Kind das sich in einer betrieblichen Ausbildung befindet ist selbst versichert - bei schulischer über die Familienversicherung.
So kenn ich es nur, selbst AOK versichert.
Meine Kinder waren bei mir mitversichert, solange sie nicht ihre Ausbildungsvergütung erhielten.

Und arbeitslose U 23 ohne Krankenversicherung - da konnte bei meinen Schützlingen auch die Familienversicherung greifen.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 23:42   #20
Rosarot->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.06.2012
Beiträge: 645
Rosarot Rosarot Rosarot Rosarot
Standard AW: KEINE Hilfe von der ARGE! Wie kann das sein?

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Ein Kind das sich in einer betrieblichen Ausbildung befindet ist selbst versichert - bei schulischer über die Familienversicherung.
So kenn ich es nur, selbst AOK versichert.
Meine Kinder waren bei mir mitversichert, solange sie nicht ihre Ausbildungsvergütung erhielten.

Und arbeitslose U 23 ohne Krankenversicherung - da konnte bei meinen Schützlingen auch die Familienversicherung greifen.
Die Eltern der TE sind aber nicht gesetzlich versichert, der Vater hat freie Heilfürsorge (ist beim Bund), die Mutter dürfte Beihilfe (Bund) bekommen.
Das hat alles nichts mit den Regelungen in der GKV zu tun, ist eine ganz andere Baustelle... ;)
Rosarot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 23:44   #21
Wutbuerger
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.08.2012
Beiträge: 4.817
Wutbuerger Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: KEINE Hilfe von der ARGE! Wie kann das sein?

Wie lange kann man denn als Kind in einer Privaten KK in einer Familienversicherung sein ? Bis man eigenes Einkommen hat ? bis 27 ? Das ist normal in der GKV einfacher als in der PKV ...
Wutbuerger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 23:51   #22
Rosarot->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.06.2012
Beiträge: 645
Rosarot Rosarot Rosarot Rosarot
Standard AW: KEINE Hilfe von der ARGE! Wie kann das sein?

Es gibt in der Privaten Krankenversicherung keine Familienversicherung.
Bei der TE ist es noch einmal ein Sonderfall, dass Beamte und ihre Angehörigen beihilfeberechtigt sind. D.h., einen prozentual festgelegten Teil der Krankheitskosten zahlen Bund oder Land, der Rest wird für jede Person, egal ob Erwachsener oder Kind, privat abgesichert. Wenn der Beihilfeanteil für ein erwachsenes Kind wegfällt, dann muss es sich zu 100% privat versichern.
Rosarot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 23:53   #23
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_
Standard AW: KEINE Hilfe von der ARGE! Wie kann das sein?

Zitat von JeKoS Beitrag anzeigen
Hi Hobbilar, meiner Meinung nach,
wenn die arge dich schriftlich abgewiesen hat, dann könnte ein schriftlicher Überprüfungsantrag ab dem Zeitraum deiner Antragstellung eventuel zu einem anfechtbaren Bescheid führen, es sei du hast schon einen Bescheid erhalten, dessen Widerspruchsfrist abgelaufen ist. Auch dann besteht die Möglichkeit eines Überprüfungsantrages. Nach meiner Meinung solltes du schnellstens einen Beratungsschein bei Amtsgericht beantragen und dann zu einem Anwalt nach deiner Wahl gehen.

Gruss JeKos
P.S. es handelt um meine Meinung und ist keine Rechtsberatung!
Kommt da nicht auch ein sozialrechtlicher Widerherstellungsanspruch in Frage?

Überprüfungsantrag ist ja nur max. rückwirkend zum 01.01.2011 möglich.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 23:56   #24
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_
Standard AW: KEINE Hilfe von der ARGE! Wie kann das sein?

Wichtig beim ALG II Antrag ist, daß man mit seinen Eltern vorher einen Untermietvertrag macht - und nur Angaben zu sich selbst.

Außerdem: Man wirtschaftet alleine, ist keine Haushaltsgemeinschaft - heißt Anlage HG nicht ausfüllen!

Dazu sollte man sich einlesen: BG/HG/WG
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2012, 01:08   #25
Falling Down
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.06.2012
Beiträge: 333
Falling Down Falling Down Falling Down
Standard AW: KEINE Hilfe von der ARGE! Wie kann das sein?

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Bitte informier dich mal etwas besser, er hat eine abgeschlossene Berufsausbildung, heißt, seine Eltern sind ihm nicht mehr zu Unterhalt verpflichtet.
??? Es handelt sich trotzdem um eine "Bedarfsgemeinschaft". Und die ist im SGB II von Unterhaltsverpflichtungen im üblichen Sinne losgelöst. Nach meiner Kenntnis fällt eine bei den Eltern lebende U 25 nur dann aus der elterlichen Bedarfsgemeinschaft heraus, wenn sie ihren Lebensunterhalt aus eigenem Einkommen und Vermögen sicherstellen kann (§ 7 Abs. 3 Nr. 4 SGB II). Das ist hier nicht der Fall.
__

Sei der Wind, nicht das Fähnchen ...
Falling Down ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
arge, hilfe

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Praxis ohne Grenzen, oder wo kann man Hilfe bekommen wenn man keine Krankenkasse hat. Elbfee Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 6 18.06.2012 18:10
So schnell kann die Arge sein danny39326 ALG II 19 08.06.2010 21:19
Zur Stromnachzahlung zzgl. an ARGE nachzahlen! Kann das sein? flynn KDU - Miete / Untermiete 8 25.04.2010 00:33
Schuldnerberatung für Erwerbstätige:ARGE kann zur Kostentragung verpflichtet sein Silvia V ...Insolvenz/allgemein Schulden 0 03.08.2009 20:41
Hilfe, Arge bezahlt keine Krankenversicherung punkrockgirl Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 29 20.07.2008 16:47


Es ist jetzt 19:53 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland