Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Tochter (16) hat schon wieder ne Vorladung bekommen !

U 25 Alles für junge Erwachsene unter 25


Danke Danke:  63
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.09.2011, 17:26   #1
Aragon
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Aragon
 
Registriert seit: 13.10.2008
Beiträge: 247
Aragon
Standard Tochter (16) hat schon wieder ne Vorladung bekommen !

Hallo allerseits,

...ich bzw. meine Tochter hat SCHON WIEDER (die letzte ist gerade mal 5 Wochen her!!!) eine Vorladung mit der gleichen Begründung - allerdings etwas ausführlicher dargelegt - bekommen

Link, zum Thema zum besseren Verständnis:
http://www.elo-forum.org/25/77667-to...-bekommen.html

Leute....mir reichts so langsam wirklich...

Ich stelle den Text hier mal rein:

Zitat:
" Ihre Termindaten: Montag, den .......
Uhrzeit: blabla usw...
Zelle: blabla....

Herr "rechstwidriger Leuteschinder" möchte mit Ihnen (er spricht meine Tochter an) über Ihr Bewerberangebot bzw. Ihre berufliche Situation sprechen.

Warum diese Einladung?
(Und jetzt kommts:)
Sie sind mit Vollendung des 15. Lebensahres im Sinne des (rechtswidrigen) Gesetzes "erwerbsfähig" und haben damit Anspruch auf verschiedene Leistungen nach dem (in großen Teilen rechtswidrigen) SGBII - "Hartz 4".

Deshalb möchte ich mit Ihnen in einem ersten persönlichen Gespräch verschiedene Fragen klären - wollen Sie nach dem Haupt - oder Realschulabschluss eine weiterführende Schule besuchen?
Haben Sie bestimmte berufliche Vorstellungen - vielleicht einen Wunschberuf?
Wie können wir Sie ggf. unterstützen? (DAS ICH NICHT LACHE!!!! Dreckspack!!!)

Wir müssen (Aha, "müssen"!) wegen feststehender Bewerbungs- und Einstellungstermine, die häufig von Betrieben, chulen und Universitäten vorgegeben werden, frühzeitig die Frage klären, wie es für Sie nach der Schule weitergeht und ggf. eine Vereinbarung treffen (AHA, es geht also um EGV-Knechtung!!!!) auch wenn Sie voraussichtlich noch mehrere Jahre zur Schule gehen, weil Sie z. B. das Abitur machen möchten.

Achtung, jetzt schießt er "den Vogel ab":
Keine Angst - das bedeutet nicht, dass Sie jetzt die Schule vorzeitig verlassen müssen (das wäre ja auch wohl noch schöner Du degenerierter Leuteschinder!!!!) um zu arbeiten. (Als ob der in dem Fall eine Ausbildungs- oder Arbeitsstelle hätte).

(Ach und wie gnädig vom Herrn Sachbearbeiter:)
Ihre Eltern sind selbstverständlich bei diesem Gespräch willkommen. (Es ist mir Exkrementgal ob ich Dir willkommen bin Du ******* und DU entscheidest nicht, ob ich (mit)erscheine oder nicht - bist wohl größenwahnsinnig?)

Sie können Fragen stellen oder einfach "dabei" sein. (Mein Gott wie anmaßend!)
Den Kontakt zur Berufsberatung der Agentur für (keine) Arbeit stelle ich anschließend bei Bedarf gerne her. (Danke, Nein, Haben wir schon längst, Idiot!)

Bitte bringen Sie noch zusätzlich folgende Unterlagen zu diesem Termin mit:

- Bewerbungsunterlagen
- Lebenslauf


Dies ist eine Einladung nach § 59 sGBII in Verbindung mit § 309 Abs. 1 SGBIII.

Wenn Sie ohne wichtigen Grund dieser Einladung nicht Folge leisten, wird Ihr ALGII bzw. Sozialgeld um 10 Prozent für....."
usw. mit RFB und Sanktionsandrohung bei Nicht-Erscheinen aus einem - nach Definition des Sch****centers "unwichtigem" Grund.

Ich könnte nur noch kotzen, so schlecht ist mir schon vor Wut...

Wie könen wir diese ganze Sch**** aushebeln?

Zumal all diese Fragen ja beim letzten Termin (vor 5 Wochen) beantwortet und geklärt wurden...
Und ich dachte wir wären jetzt zumindest fürs nächste Jahr "durch" mit dem Thema Schrottcenter-Vorladungen fürs Kind, da ich dem damaligen sb so halbwegs geglaubt habe was der sagte....was für ein Sch*****laden!
Ich vermute dieses Ars*****ch will meine Tochter EGV-zwangtsverknechten...und sonst gar nichts...

Achso, Ihr habts bestimmt schon gemerkt, ich konnte mich nicht zurückhalten, das in blau habe ich eingefügt...

Bin für alle fundierten Hinweise und Tips dankbar... meine Neven liegen gerade ziemlich blank...ist ja nicht die einzige "Baustelle"...

Habe schon zwei "nette" Schreiben aufgesetzt, einen an den GF und einen an den sb...aber bin mir nicht sicher ob ich sie wenn, so abschicke wie ich sie formuliert habe und vielleicht hat ja jemand noch die eine oder andere Information oder Idee, die ich nicht kenne...
__

"Es ist kein Maßstab für Gesundheit, gut an eine grundlegend kranke Gesellschaft angepaßt zu sein. "
Jiddu Krishnamurti


Aragon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2011, 19:39   #2
Chosyma
Elo-User/in
 
Registriert seit: 21.03.2008
Ort: bei Kiel
Beiträge: 410
Chosyma Chosyma Chosyma Chosyma
Standard AW: Tochter (15) hat schon wieder ne Vorladung bekommen !

Moin,

was mir gerade so einfällt. Deine Tochter ist 15, also minderjährig. Damit hast du das Aufenthaltsbestimmungsrecht. Wenn Du nun dem argen Gesindel schriftlich mitteilst, dass du von diesem Recht gebrauch machst, und Deiner Tochter eine Aufenthalt am Ort (Adresse des JC) bis zu ihrem 18. Geburtstag ausdrücklich verbietest und davon keinerlei Ausnahmen machst, dann sollte dass ein wichtiger Grund sein. Deine Tochter kann dann Vorladungen leider nicht nachkommen. HARTZ IV bedeutet ja nun nicht die Aufgabe der elterlichen (Sorge)rechte und in diese eingreifen darf das arge Gesindel meiner Ansicht nach auch nicht so einfach (Dies könnte man aber vorsorglich auch beim Jugendamt oder Kinderschutzbund abklären).

Vielleicht ein ausbaufähiger Ansatz für Euch?

LG Antje
__

Ich habe zu vielen Dingen eine Meinung und einige Erfahrungen im Leben gemacht, diese teile ich gerne mit Anderen...
Chosyma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2011, 20:27   #3
Justician
 
Registriert seit: 18.07.2011
Ort: An der 3. Kreuzung links, an der A3
Beiträge: 722
Justician Justician Justician
Standard AW: Tochter (15) hat schon wieder ne Vorladung bekommen !

Zitat von Chosyma Beitrag anzeigen
Moin,

was mir gerade so einfällt. Deine Tochter ist 15, also minderjährig. Damit hast du das Aufenthaltsbestimmungsrecht. Wenn Du nun dem argen Gesindel schriftlich mitteilst, dass du von diesem Recht gebrauch machst, und Deiner Tochter eine Aufenthalt am Ort (Adresse des JC) bis zu ihrem 18. Geburtstag ausdrücklich verbietest und davon keinerlei Ausnahmen machst, dann sollte dass ein wichtiger Grund sein. Deine Tochter kann dann Vorladungen leider nicht nachkommen. HARTZ IV bedeutet ja nun nicht die Aufgabe der elterlichen (Sorge)rechte und in diese eingreifen darf das arge Gesindel meiner Ansicht nach auch nicht so einfach (Dies könnte man aber vorsorglich auch beim Jugendamt oder Kinderschutzbund abklären).

Vielleicht ein ausbaufähiger Ansatz für Euch?

LG Antje
Keep calm: Für mich liest es sich wie ein standardisiertes Schreiben. Schulbescheinigung einreichen und Ruhe ist.
Justician ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2011, 21:44   #4
Stephan42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Tochter (15) hat schon wieder ne Vorladung bekommen !

Ich kopiere einmal ein Schreiben aus Juli 2011 hier rein.
Dieses habe ich für meine Freundin geschrieben, deren Sohn ebenfalls 15 Jahre alt ist und um den das JC Lüneburg "sehr bemüht" war.

Es ist ziemlich dreist geschrieben. Doch es hat gewirkt!

............................................

Sehr geehrte Frau H.,

In oben genanntem Schreiben verlangen Sie bis zum spätestens 31.08.2011 eine Schulbescheinigung aus der hervorgeht, wann der Schulbesuch meines Sohnes voraussichtlich endet.
Weiter verlangen Sie das letzte Zeugnis (Sommer 2011) meines Kindes.

Ihren Angaben nach soll eine Schulbescheinigung für eine Weitergewährung der Leistungen von Bedeutung sein.
Auf welche gesetzliche Grundlage oder welche weitere gültige Rechtsvorschrift Sie sich bei einer angeblich erforderlichen Schulbescheinigung beziehen, wollen Sie mir bitte zeitnah schriftlich mitteilen.

Das Zeugnis soll Ihren Angaben entsprechend für eine aktive, gezielte und rechtzeitige Suche nach einem Arbeits- oder Ausbildungsplatz mit Hilfe des Jobcenter LK Lüneburg hilfreich sein.

Zunächst handelt es sich bei einem Zeugnis um ein Dokument, welches Sie entsprechend der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gar nicht zur Einsicht verlangen können.
Die Erhebung und auch Verarbeitung derartiger personenbezogener Daten bedarf einer Freiwilligkeit des Betroffenen, auf die im Übrigen auch hinzuweisen ist.
Hierauf bezogen können Sie meiner Aussage, nämlich das mein Sohn bei seiner Berufswahl zunächst nichts mit dem Jobcenter oder der Agentur für Arbeit zu tun haben will, durchaus vertrauen.

Ich als erziehungsberechtigte Person eines minderjährigen Kindes bin ebenfalls nicht einmal Ansatzweise geneigt, ausgerechnet das Jobcenter Landkreis Lüneburg als angeblich unterstützende Kraft bei der Suche nach einem Arbeits- oder Ausbildungsplatz für mein Kind einzubeziehen.

Im Übrigen betrachte ich Ihr Schreiben als eine Mitteilung ohne jeglichen verpflichtenden Hintergrund, da weder eine Rechtsfolgenbelehrung beigefügt wurde, noch ausdrücklich auf eine Mitwirkungspflicht verwiesen wurde.

Mit freundlichen Grüßen

............................................

Sicherlich.... Eine andere Situation! Aber gewisse Ähnlichkeiten sind vorhanden.

Ich könnte tatsächlich kotzen, wenn ich Rekrutierungsversuche minderjähriger Kinder mitbekomme.

Das es sich um eine Einladung nach § 59 SGBII i.V.M § 309 Abs.1 SGBIII handelt, erstaunt mich etwas.

Also wenn ein Kind sich nicht rekrutieren lässt, dann gibt es eine Sanktion?
Was sind das für Idioten...





  Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2011, 23:24   #5
Stephan42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Tochter (15) hat schon wieder ne Vorladung bekommen !

Zitat von Aragon Beitrag anzeigen
Wie könen wir diese ganze Sch**** aushebeln?
Eventuell mit einem passenden Schreiben.

Dazu solltest Du allerdings ruhig einmal den Termin angeben.
Denn wenn er sehr kurzfristig ist, könnte ein angemessenes Schreiben an Nutzen verlieren.

Es wäre auch interessant zu wissen, an wen das Schreiben gerichtet wurde. An Dich, oder an deine Tochter.

Wir hier, auch ich, würden Dir sicherlich mit einigen Textchen eine Unterstützung bieten können.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2011, 01:13   #6
haef->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Aachen
Beiträge: 2.279
haef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagiert
Standard AW: Tochter (15) hat schon wieder ne Vorladung bekommen !

Zitat von Aragon Beitrag anzeigen
Hallo allerseits,

...ich bzw. meine Tochter hat SCHON WIEDER (die letzte ist gerade mal 5 Wochen her!!!) eine Vorladung mit der gleichen Begründung - allerdings etwas ausführlicher dargelegt - bekommen

Link, zum Thema zum besseren Verständnis:
http://www.elo-forum.org/25/77667-to...-bekommen.html

Leute....mir reichts so langsam wirklich...

Ich stelle den Text hier mal rein:

usw. mit RFB und Sanktionsandrohung bei Nicht-Erscheinen aus einem - nach Definition des Sch****centers "unwichtigem" Grund.

Ich könnte nur noch kotzen, so schlecht ist mir schon vor Wut...

Wie könen wir diese ganze Sch**** aushebeln?

Zumal all diese Fragen ja beim letzten Termin (vor 5 Wochen) beantwortet und geklärt wurden...
Und ich dachte wir wären jetzt zumindest fürs nächste Jahr "durch" mit dem Thema Schrottcenter-Vorladungen fürs Kind, da ich dem damaligen sb so halbwegs geglaubt habe was der sagte....was für ein Sch*****laden!
Ich vermute dieses Ars*****ch will meine Tochter EGV-zwangtsverknechten...und sonst gar nichts...

Achso, Ihr habts bestimmt schon gemerkt, ich konnte mich nicht zurückhalten, das in blau habe ich eingefügt...

Bin für alle fundierten Hinweise und Tips dankbar... meine Neven liegen gerade ziemlich blank...ist ja nicht die einzige "Baustelle"...

Habe schon zwei "nette" Schreiben aufgesetzt, einen an den GF und einen an den sb...aber bin mir nicht sicher ob ich sie wenn, so abschicke wie ich sie formuliert habe und vielleicht hat ja jemand noch die eine oder andere Information oder Idee, die ich nicht kenne...
da du ja nicht auf den Mund gefallen bist, dürfte die Politschiene der richtige Weg sein. M.a.W. Schreiben an das zuständige Ratsmitglied mit Kopie an alle Ratsparteien, Bürgermeister, Sozial- und Schulausschuß, Beirat des JC.

fG
horst
__

"Hartz IV ist offener Strafvollzug. Es ist die Beraubung von Freiheitsrechten.
Hartz IV quält die Menschen, zerstört ihre Kreativität." G. Werner/Inh. DM

Die ARGEn, die Berechnung des Lebensunterhaltes, die Kopplung an die Renten,
alles
verfassungswidrig. Das BVerfG

Alle ARGE-Mitarbeiter dienen diesem asozialen, illegalen und illegitimen System. Sie beteiligen sich z.T. sogar an kriminellen Machenschaften und beklagen, statt sich gemeinsam mit Elo´s zu wehren, ihr eigenes "Schicksal".


haef ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2011, 09:00   #7
Aragon
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Aragon
 
Registriert seit: 13.10.2008
Beiträge: 247
Aragon
Standard AW: Tochter (15) hat schon wieder ne Vorladung bekommen !

Guten Morgen allerseits,

habe gerade erstmal so überflogen was Ihr geschrieben habt - Vielen Dank!


Mir sind heute nacht 2 Sachen auf- bzw. eingefallen:

1. meine Tochter ist bereits 16. Jahre alt. (Im vorherigen Thread war sie noch 15 und irgenswie habe ich das bei der ganzen Aufregung wohl "durcheinander gebracht"...

@Stephan42

2. das Schreiben ist direkt an meine Tochter adressiert.

Achso, der Vorladungs-Termin ist in ca. 3 Wochen...

Und, JA, Schreiben find ich gut!
Habe auch schon angefangen was zu formulieren...wie vorne schon kurz erwähnt, aber ich bin für alle Formulierungshilfen und Ideen und HIweise dankbar!
Nur zu!



@ JUstician

Die haben seit Anfang Juli 2011 eine Schulbescheinigung fürs aktuelle Schuljahr, das haben wir ja mit dem (anderen) sb, vor 5 Wochen bereits geklärt - dachte ich jedenfalls...

Wäre ja schön wenn es wirklich "nur" wieder darum gehen würde...aber ich glaube das nicht so recht...weil der auch so ausführlich wird in dem Schreiben. von wegen "Hilfe" und "Vereinbarung treffen" usw...

UND: Ich will nach wie vor NICHT, das meine Tochter in dieses Schrottcenter geht zu GAR KEINEM Termin...NEVER!!!


Erstmal soweit, gucke nachher wieder rein...wenn ich mehr Ruhe und Zeit habe...







P.S. Weiß jemand von Euch ob ich die Thread-Überschrift (wg. der "15") ändern kann?
__

"Es ist kein Maßstab für Gesundheit, gut an eine grundlegend kranke Gesellschaft angepaßt zu sein. "
Jiddu Krishnamurti


Aragon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2011, 09:11   #8
MariaM->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.07.2011
Beiträge: 224
MariaM MariaM
Standard AW: Tochter (15) hat schon wieder ne Vorladung bekommen !

Den Admin an schreiben wegen deiner Überschrift und um Änderung bitten.

Hier ist noch ein Link fast Identisch mit deinem, da wurde ein Einladungstermin versäumt.
biddy 18 Informativ
http://www.elo-forum.org/25/78976-ei...versaeumt.html
MariaM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2011, 10:27   #9
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Idee AW: Tochter (15) hat schon wieder ne Vorladung bekommen !

Nun, daß sie seit sie 15 ist, im Prinzip dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht, ist doch unbestreitbar.
Daß sie RECHTZEITIG, und das heißt, rechtzeitiger als den je, sich Gedanken über ihre Zukunft machen sollte, ist auch klar.

Schließlich sitzen leider bergeweise junge Menschen erstmal ohne Ausbildungsplatz da, werden irgendwo geparkt,- oder fristen ihr kümmerliches Dasein durchgefüttert von den Eltern oder mit einem Minijob.
Und selbst nach der Ausbildung werden viele nicht übernommen.
Fristen wieder in Minijobs und -viele Mädchen jedenfalls- ledig und alleinerziehend die Tage, Wochen, Monate und Jahre.

Da ist es ganz wichtig, ja, unverzichtbar, wenn man selbst alles tut, um nicht in dieses schreckliche Schicksal zu fallen.
Und eben alle Hilfen oder Hilfsansätze nutzt, die dazu beitragen können.

Darum: Ich würde den Termin wahrnehmen. Gut vorbereitet. Fragen stellen, denn: Wer fragt, führt.

Aber vorwärts guckend.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2011, 10:52   #10
Aragon
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Aragon
 
Registriert seit: 13.10.2008
Beiträge: 247
Aragon
Standard AW: Tochter (15) hat schon wieder ne Vorladung bekommen !

@Rounddancer

Zitat:
Nun, daß sie seit sie 15 ist, im Prinzip dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht, ist doch unbestreitbar.

Falsch
.
Sie steht dem sogenannten "Arbeitsmarkt" nicht "zur Verfügung".
Sie geht noch bis Ende des Schuljahres - Sommer 2012 - auf eine allgemeinbildende Schule.
Danach geht sie weiter zur Schule und macht Ihr Abi.

Sie wird also voraussichtlich die nächsten 4 Jahre dem "Arbeits-verwertungs-markt" nicht "zur Verfügung stehen".

Fast den gesamten Rest Deines Postings kann ich nicht wirklich "ernst"nehmen und fühle mich auch nicht wirklich davon angesprochen...

Bis auf das hier:
Zitat:
Gut vorbereitet. Fragen stellen, denn: Wer fragt, führt.
Dem kann ich zustimmen, wobei das mit dem "führen" sehe ich dann doch noch ein wenig anders...


__

"Es ist kein Maßstab für Gesundheit, gut an eine grundlegend kranke Gesellschaft angepaßt zu sein. "
Jiddu Krishnamurti


Aragon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2011, 11:13   #11
Scarred Surface
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.09.2010
Beiträge: 1.475
Scarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface Enagagiert
Standard AW: Tochter (15) hat schon wieder ne Vorladung bekommen !

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Nun, daß sie seit sie 15 ist, im Prinzip dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht, ist doch unbestreitbar.
Damit wärst Du Deiner Funktion als lustvolles Ämterzäpfchen wieder einmal vollumfänglich gerecht geworden. In Deiner üblichen widerlichen Weise. Einfach ekelhaft.



@Aragon:

Ich würde mir an Deiner / Eurer Stelle nicht die Mühe machen und lange Schreiben abfassen. Damit verschwendet man Lebenszeit und widmet dem argen Gesindel eine Aufmerksamkeit, die es nicht verdient.

Einfach eine Kopie der aktuellen Schulbescheinigung dem argen Pack gegen Empfangsbestätigung zukommen lassen und den Termin ignorieren. Damit ist die Sache erledigt.
__

“Sie werden erst wieder Respekt vor uns haben, wenn sie Angst vor uns kriegen!

Respekt wäre uns lieber gewesen.”

(Georg Schramm)
Scarred Surface ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2011, 11:24   #12
Hamburgeryn1
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Hamburgeryn1
 
Registriert seit: 23.04.2011
Ort: Neben Oles Fidelbude
Beiträge: 3.039
Hamburgeryn1 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Tochter (15) hat schon wieder ne Vorladung bekommen !

Zitat von Aragon Beitrag anzeigen


Sie steht dem sogenannten "Arbeitsmarkt" nicht "zur Verfügung".
Sie geht noch bis Ende des Schuljahres - Sommer 2012 - auf eine allgemeinbildende Schule.
Danach geht sie weiter zur Schule und macht Ihr Abi.


Ich schließe mich Scarred Surface an.
Mit einem Zweizeiler die Schulbescheinigung gegen Quittung abgeben.
Das Theater hatte ich auch, bis ich mich an den TL, GF und Regionaldirektion wandte, und mitteilte, dass die MA einer Nachschulung bedürften, da sie den Unterschied zwischen "zur Verfügung stehend" und "nicht zur Verfügung stehend" offensichtlich nicht kennen würden.
Danach erhielt mein Nachwuchs nie wieder eine Vorladung ins Schwachsinnscenter, um dort über das nicht vorhandene Bewerberangebot zu palavern.
Hamburgeryn1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2011, 11:57   #13
Aragon
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Aragon
 
Registriert seit: 13.10.2008
Beiträge: 247
Aragon
Standard AW: Tochter (15) hat schon wieder ne Vorladung bekommen !

Zitat:
Einfach eine Kopie der aktuellen Schulbescheinigung dem argen Pack gegen Empfangsbestätigung zukommen lassen und den Termin ignorieren. Damit ist die Sache erledigt.
Ähm,...einfach ignorieren???

Ich befürchte, dann werden die ganz wild und schicken zumindest den allseits beliebten "Anhörungs"bogen weil Sie eine Sanktion (wie ja auch in der Vorladung) androhen...

Dann wirds doch erstrecht kompliziert und NOCH nervenaufreibender!

So, wie ich die hier bis jetzt erlebt habe, halte ich es (leider) für sehr unwahrscheinlich, dass die sich damit einfach so zufrieden geben...
__

"Es ist kein Maßstab für Gesundheit, gut an eine grundlegend kranke Gesellschaft angepaßt zu sein. "
Jiddu Krishnamurti


Aragon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2011, 12:11   #14
Stephan42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Tochter (15) hat schon wieder ne Vorladung bekommen !

Zitat von Scarred Surface Beitrag anzeigen
lustvolles Ämterzäpfchen
Ach, ich mag solche Aufmerksamkeiten.


Ignorieren würde ich es nicht.
Ich würde dort auch aufschlagen. Und zwar im wahrsten Sinne! Mit einem Beistand, der nicht zur BG gehört!
Mit der Wahrnehmung des Termins ist das Thema Sanktion vom Tisch. Egal ob gerechtfertigt oder nicht.

Ein langes Schreiben ist auch nicht nötig.
Es würde ein kleines Schriftstück ausreichen, welches das Desinteresse der Tochter bekräftigt.
Man sollte einmal daran denken, das Kinder doch wohl kaum freiwillig einer BG angehören!


Deine Befürchtung, man würde auf eine "EGV-Verknechtung" abzielen, kann ich Dir nehmen. Denn ohne Dein Einverständnis findet da nichts statt:

"Der Abschluss einer EinV mit einem erwerbsfähigen Minderjährigen bedarf der Zustimmung des gesetzlichen Vertreters. Der oder die gesetzliche Vertreter/-in ist über die Rechtsfolgen zu belehren. Verweigert der oder die gesetzliche Vertreter/-in seine Zustimmung, sollen die Regelungen mittels VA festgesetzt werden."
Quelle: http://www.arbeitsagentur.de/zentral...reinbarung.pdf
  Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2011, 20:21   #15
Aragon
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Aragon
 
Registriert seit: 13.10.2008
Beiträge: 247
Aragon
Standard AW: Tochter (16) hat schon wieder ne Vorladung bekommen !

N'abend allerseits,

ich bin gerade am "sackenlassen" und ordnen....und ziemlich müde...

Ich melde mich bald wieder ausführlicher...

Danke.


Gute Nacht erstmal...




Aragon
__

"Es ist kein Maßstab für Gesundheit, gut an eine grundlegend kranke Gesellschaft angepaßt zu sein. "
Jiddu Krishnamurti


Aragon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2011, 20:30   #16
Scarred Surface
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.09.2010
Beiträge: 1.475
Scarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface Enagagiert
Standard AW: Tochter (15) hat schon wieder ne Vorladung bekommen !

Zitat von Aragon Beitrag anzeigen
Ähm,...einfach ignorieren???

Ich befürchte, dann werden die ganz wild und schicken zumindest den allseits beliebten "Anhörungs"bogen weil Sie eine Sanktion (wie ja auch in der Vorladung) androhen...
Androhen vielleicht, aber umsetzen nach meiner festen Überzeugung nicht.

Das arge System basiert auf Einschüchterung und Angst. Solange man brav apportiert, wenn der arge Herrenmensch pfeift, hat er Erfolg und wird das Spiel weiter betreiben. Warum sollte er auch nicht, wenn es so schön klappt?

Das Thema ist ja nicht neu. Immer wieder wird versucht, Kinder von Hartz IV-Empfängern unter Druck zu setzen. Viele Eltern lassen sich einschüchtern, viele aber auch nicht. Was für mich zählt ist, dass es nach meinem Kenntnisstand keinen einzigen Beispielfall gibt, wo minderjährige Schüler mit Schulbescheinigung tatsächlich sanktioniert wurden, die einen argen Termin nicht wahrgenommen haben. Man möge mich korrigieren, wenn jemandem so ein Fall zuverlässig bekannt ist.

Ich behaupte, das arge Gesindel wird einen Teufel tun, so einen Präzedenzfall zu schaffen. Denn der würde vor Gericht mit letzter Sicherheit zerrissen. Von evtl. Presse mal ganz abgesehen. Und daran hat das Pack so überhaupt kein Interesse. Dann wäre nämlich die schöne Drohkulisse im Eimer, der sich zumindest derzeit noch viele Betroffene beugen.


Zitat von Stephan42 Beitrag anzeigen
Ignorieren würde ich es nicht.
Ich würde dort auch aufschlagen. Und zwar im wahrsten Sinne! Mit einem Beistand, der nicht zur BG gehört!
Aragon hat geschrieben:
Zitat:
...ich bzw. meine Tochter hat SCHON WIEDER (die letzte ist gerade mal 5 Wochen her!!!) eine Vorladung mit der gleichen Begründung ...
Und genau deswegen ist es imho an der Zeit, ein klares Stoppsignal zu setzen. Man kann natürlich wieder und wieder den unsinnigen Ladungen folgen. Nur ... dann wird es so weitergehen.


Zitat:
Mit der Wahrnehmung des Termins ist das Thema Sanktion vom Tisch. Egal ob gerechtfertigt oder nicht.
Wie ich schon schrieb, ich glaube nicht an einen Sanktionsversuch.
__

“Sie werden erst wieder Respekt vor uns haben, wenn sie Angst vor uns kriegen!

Respekt wäre uns lieber gewesen.”

(Georg Schramm)
Scarred Surface ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2011, 21:48   #17
blinky
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 17.06.2007
Beiträge: 7.033
blinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiert
Standard AW: Tochter (15) hat schon wieder ne Vorladung bekommen !

@Rounddancer :
Du immer mit deiner Einstellung. Du scheinst ja in einer Traumwelt zu leben.

Falls Dir nicht aufgefallen ist. Es gibt eine zwei Klassengeselschaft.

Warum bekommen Kinder von Eltern die keine Leistungen nach dem SGB II beziehen keine Verfolgungsbetreuung?

Warum sind für diese Kinder die Arbeitsagenturen zuständig für die Berufsberatung und ggf. für die Vermittlung?

Warum wird bei Kindern von ALG II-Beziehen anders vefahren? Wieso müssen diese Kinder sich der Verfolgungsbetreuung durch die Jobcenter aussetzen? Im Gegensatz zu den Kindern, die keine Leistungen nach dem SGB II beziehen diese Kinder unter Sanktionsandrohung mit den Jobcenter rumärgern. Bei Kindern, die keine Leistungen nach dem SGB II bekommen haben die Wahl ob diese Leistungen der Arbeitsagenturen in Anspruch nehmen.

Mal davon abgesehen, dass es ein Unterschied ist ob man zur Teilnahme gezwungen wird oder nicht. Wer arbeitet gerne mit SB zusammen wenn er zur Teilnahme gezwungen wird.

Das Kind könnte genausogut die Berufsberatung der Arbeitsagentur in Anspruch nehmen, wenn diese sie benötigt. Warum sollte sie es tun, wenn Sie noch Jahrelang zur Schule gehen möchte und weiß, was Sie will. Ist es jetzt schon soweit gekommen, dass sich Eltern durch die Jobcenter entmündigen lassen müssen?


Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Nun, daß sie seit sie 15 ist, im Prinzip dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht, ist doch unbestreitbar.
Daß sie RECHTZEITIG, und das heißt, rechtzeitiger als den je, sich Gedanken über ihre Zukunft machen sollte, ist auch klar.

Schließlich sitzen leider bergeweise junge Menschen erstmal ohne Ausbildungsplatz da, werden irgendwo geparkt,- oder fristen ihr kümmerliches Dasein durchgefüttert von den Eltern oder mit einem Minijob.
Und selbst nach der Ausbildung werden viele nicht übernommen.
Fristen wieder in Minijobs und -viele Mädchen jedenfalls- ledig und alleinerziehend die Tage, Wochen, Monate und Jahre.

Da ist es ganz wichtig, ja, unverzichtbar, wenn man selbst alles tut, um nicht in dieses schreckliche Schicksal zu fallen.
Und eben alle Hilfen oder Hilfsansätze nutzt, die dazu beitragen können.

Darum: Ich würde den Termin wahrnehmen. Gut vorbereitet. Fragen stellen, denn: Wer fragt, führt.

Aber vorwärts guckend.
blinky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2011, 21:50   #18
blinky
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 17.06.2007
Beiträge: 7.033
blinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiert
Standard AW: Tochter (15) hat schon wieder ne Vorladung bekommen !

Oder Du gehst als Erziehungsberechtigte hin. Du vertritts deine Tochter nach § 13 SGB X. Schließlich ist Sie noch nicht volljährig.

Zitat von Aragon Beitrag anzeigen
Ähm,...einfach ignorieren???

Ich befürchte, dann werden die ganz wild und schicken zumindest den allseits beliebten "Anhörungs"bogen weil Sie eine Sanktion (wie ja auch in der Vorladung) androhen...

Dann wirds doch erstrecht kompliziert und NOCH nervenaufreibender!

So, wie ich die hier bis jetzt erlebt habe, halte ich es (leider) für sehr unwahrscheinlich, dass die sich damit einfach so zufrieden geben...
blinky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2011, 22:22   #19
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard AW: Tochter (16) hat schon wieder ne Vorladung bekommen !

Ich kann aus meiner Erfahrung nur sagen - ich war heilfroh, dass mein Sohn seinerzeit "vorgeladen" wurde. Man gab sich enorm viel Mühe, es wurde etliche, sehr fundierte Eignungstests gemacht. Darauf aufbauend hat er dann sein Studienfach gewählt. Als er dann schon einige Zeit (ich meine knapp 2 Jahre) BAföG bekam, erhielt er wieder eine Vorladung des ja überhaupt nicht mehr zuständigen JC. Wir sind dann dort hin, die Vermittlerin wusste durchaus, dass sie nicht mehr zuständig war, wollte aber trotzdem gerne von Sohn hören, ob sie damals helfen konnte, ob die Eignungstests was gebracht hatten etc. etc.

So was gibt's also auch - allerdings wohl nur, wenn man sich erst mal ergebnisoffen und unvoreingenommen anhört, was angeboten wird. Man kann natürlich auch gleich alles ablehnen, weil man ja ohnehin schon zu wissen glaubt, was da kommt.

Möglicherweise hat man dann aber den feinen Unterschied zwischen Urteil und Vorurteil nicht so ganz verstanden - das Urteil stützt sich auf Kenntnis.
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2011, 22:46   #20
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Tochter (16) hat schon wieder ne Vorladung bekommen !

Zitat von Koelschejong Beitrag anzeigen
Ich kann aus meiner Erfahrung nur sagen - ich war heilfroh, dass mein Sohn seinerzeit "vorgeladen" wurde. Man gab sich enorm viel Mühe, es wurde etliche, sehr fundierte Eignungstests gemacht. Darauf aufbauend hat er dann sein Studienfach gewählt. Als er dann schon einige Zeit (ich meine knapp 2 Jahre) BAföG bekam, erhielt er wieder eine Vorladung des ja überhaupt nicht mehr zuständigen JC. Wir sind dann dort hin, die Vermittlerin wusste durchaus, dass sie nicht mehr zuständig war, wollte aber trotzdem gerne von Sohn hören, ob sie damals helfen konnte, ob die Eignungstests was gebracht hatten etc. etc.

So was gibt's also auch - allerdings wohl nur, wenn man sich erst mal ergebnisoffen und unvoreingenommen anhört, was angeboten wird. Man kann natürlich auch gleich alles ablehnen, weil man ja ohnehin schon zu wissen glaubt, was da kommt.

Möglicherweise hat man dann aber den feinen Unterschied zwischen Urteil und Vorurteil nicht so ganz verstanden - das Urteil stützt sich auf Kenntnis.
grundsätzlich würde ich Dir zustimmen und ich finde Deine Einstellung gut.

NUR - TE hat an mehreren Stellen besonders betont, das die Tochter in DIESES JC nicht gehen wird.
Da werden also gewisse Erfahrungen vorliegen. Ohne Grund betont wohl Niemand diese Feinheit.

Ich habe meine Erfahrungen mit meinem JC und würde da ebenfalls nie mein Kind (wenn ich denn eines hätte) hinschicken.
Es kommt natürlich auch auf das Kind an. Hier sind die SB mM nach völlig unqualifiziert.
Einzig die Fallmanagerin hat wirklich Ahnung und bemüht sich sehr.

Wenn nun eine unwissende, mit leicht sadistischen Zügen ausgestattete SB eine Jugendliche beraten soll
und diese Beratung eher Schaden als nutzen würde, dann finde ich eine Absage bzw. Vermeidung dieses Gesprächs
mehr als verständlich.
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2011, 22:49   #21
Scarred Surface
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.09.2010
Beiträge: 1.475
Scarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface Enagagiert
Standard AW: Tochter (16) hat schon wieder ne Vorladung bekommen !

Zitat von Koelschejong Beitrag anzeigen
Ich kann aus meiner Erfahrung nur sagen - ich war heilfroh, dass mein Sohn seinerzeit "vorgeladen" wurde.
Du meinst, Dein Filius war selbst nicht in der Lage zu entscheiden, ob er Beratung (was auch immer man darunter verstehen mag) braucht? Ihm musste also die Entscheidung vom Amt abgenommen und er "vorgeladen" werden? Mir kämen da andere Worte als "heilfroh" in den Sinn.

Zitat:
So was gibt's also auch - allerdings wohl nur, wenn man sich erst mal ergebnisoffen und unvoreingenommen anhört, was angeboten wird. Man kann natürlich auch gleich alles ablehnen, weil man ja ohnehin schon zu wissen glaubt, was da kommt.

Möglicherweise hat man dann aber den feinen Unterschied zwischen Urteil und Vorurteil nicht so ganz verstanden - das Urteil stützt sich auf Kenntnis.
Bevor Du so einen **** als Reply raushaust, solltest Du vielleicht das Eingangsposting nochmals genau lesen: Hier geht es um ein gerade mal 16-jähriges Mädel, eine Schülerin mitten im Schuljahr. Die braucht mit Sicherheit keine Verfolgungsbetreuung durch das arge Pack, die braucht schlichtweg Ruhe und Zeit, um ihre Schule erfolgreich abzuschließen. Und anschließend ist sie vielleicht sogar in der Lage, eigenverantwortlich Beratung zu suchen und zu entscheiden, wo sie die erhalten möchte.
__

“Sie werden erst wieder Respekt vor uns haben, wenn sie Angst vor uns kriegen!

Respekt wäre uns lieber gewesen.”

(Georg Schramm)
Scarred Surface ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2011, 08:21   #22
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard AW: Tochter (16) hat schon wieder ne Vorladung bekommen !

Das sind eben die höchst unterschiedlichen Handlungsarten. Das JC Köln hat sich seinen miserablen Ruf ja nun wirklich hart erarbeitet. Dennoch ging ich jedes Mal völlig (so weit das überhaupt möglich ist) ohne Vorurteile in ein Gespräch mit nun wirklich einer großen Anzahl an SB's rein. Richtig, fast immer zeigte sich, den Ruf hat das JC völlig zu Recht, in einem Fall wäre sogar ich fast "ausgeflippt", und ich bin eigentlich ein recht ruhiger Vertreter. Aber in zwei Fällen wurde ich ausgesprochen positiv überrascht, eben ein Mal bei der SB meines Sohns und ein Mal hatte ich eine SB, die absolut Spitze war. Allein deswegen lohnt es, unvoreingenommen in ein Gespräch zu gehen, denn sonst "macht SB zu" bevor Du überhaupt die Chance hast, die offene Tür zu sehen.

Zitat:
Du meinst, Dein Filius war selbst nicht in der Lage zu entscheiden, ob er Beratung (was auch immer man darunter verstehen mag) braucht?
Quatsch zum Quadrat, wer vor einem wichtigen Schritt keine Beratung sucht und solche nicht in Anspruch nimmt, wenn sie ihm denn auch noch angeboten wird, ist für meine Begriffe einfach dumm.
__

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut.(Lord Acton)
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2011, 09:13   #23
Aragon
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Aragon
 
Registriert seit: 13.10.2008
Beiträge: 247
Aragon
Standard AW: Tochter (16) hat schon wieder ne Vorladung bekommen !

Guten MOrgen allerseits,

bin nur gerade nur kurz online, aber dies muß ich schon jetzt eben schreiben:

@koelschejong
Zitat:
So was gibt's also auch - allerdings wohl nur, wenn man sich erst mal ergebnisoffen und unvoreingenommen anhört, was angeboten wird.
Weißt Du was, wenn es denn eine E I N L A D U N G bzw. ein wirkliches A N G E B O T wäre, und man demzufolge auch die (eigentlich) selbstverständliche persönliche Freiheit hätte, selbst FREI zu entscheiden es in Anspruch zu nehmen oder eben nicht DANN wäre das Ganze für mich logischerweise eine VOLLKOMMEN ANDERE Situation!!!!

(Wie z. B. die wirklichen Angebote des BIZs und der Berufsberatung, die mein Kind bereits mehrere Male in Anspruch genommen hat und die ihr auch GEHOLFEN haben ihren weitern schulischen- bzw. beruflichen Weg klarer zu sehen und natürlich mit dazu beigetragen haben, dass sie sich so entschieden hat wie sie es getan hat)

SO IST ES ABER NICHT!!!!!!!!!!!

Hier wird unter AN-DROHUNG von Leistungs-Kürzungen (rechtswidrig) GEZWUNGEN, GEDROHT und UNTER DRUCK GESETZT !!!!

Sorry, aber wer da noch freiwillig und unvoreingenommen und völlig merk-befreit (im wahsten Sinne des Wortes, da er/sie wohl schon nicht mehr merkt, wie hier mit ihm/ihr "verfahren" wird) frohgemutes so einer VOR-ladung (NICHT "EIN-ladung"!!!!) folgt,
ja, also, ich kann es nicht wirklich nachvollziehen...ich gehe da innerlich schon auf die Barrikaden wenn ich diesen Tonfall lese, ganz zu schweigen von den RFBs...

Es gibt einen Unterschied zwischen einem ANGEBOT welches man frei-willig annehmen oder ablehnen kann (normal!) und einer
VOR-ladung
der man unter An-Drohung von Sanktionen Folge leisten soll/muß´, ob man dies nun will oder nicht und ob das nun Sinn macht oder nicht und wo, wenn man eben entscheidet, dieses "Angebot" wie Du es nennst, eben nicht anzunehmen, BESTRAFT/sanktioniert wird, durch u.a. der WEG-NAHME eines Teils seines finanziellen "Existenzminimums"!

Was sowieso auch RECHTSWIDRIG ist wie die meisten hier ja wissen dürften.

Und das ganze dann noch in so einer Situation wie bei uns - oder überhaupt bei minderjährigen Jugendlichen/Schülern, also neeee...da geht mir die "Hutschnur" hoch...

Zitat v. Scarred Surface
(Du hast das so treffend formuliert )
Zitat:
eine Schülerin (generell die meisten Schüler) mitten im Schuljahr. Die braucht mit Sicherheit keine Verfolgungsbetreuung durch das arge Pack, die braucht schlichtweg Ruhe und Zeit, um ihre Schule erfolgreich abzuschließen. Und anschließend ist sie vielleicht sogar in der Lage, eigenverantwortlich Beratung zu suchen und zu entscheiden, wo sie die erhalten möchte.
Noch dazu, wenn sie sich schon längst von dafür qualifizierten kompetenten Stellen (BIZ. Berufsberatung) - FREIWILLIG! beraten und unterstützen lassen haben!Wie ich es im Übrigen diesem "sb" beim Termin vor 5 Wochen auch gesagt habe.


So, bin erstmal fertig..




__

"Es ist kein Maßstab für Gesundheit, gut an eine grundlegend kranke Gesellschaft angepaßt zu sein. "
Jiddu Krishnamurti


Aragon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2011, 09:18   #24
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Idee AW: Tochter (16) hat schon wieder ne Vorladung bekommen !

Zitat von Aragon Beitrag anzeigen
Weißt Du was, wenn es denn eine E I N L A D U N G bzw. ein wirkliches A N G E B O T wäre, und man demzufolge auch die (eigentlich) selbstverständliche persönliche Freiheit hätte, selbst FREI zu entscheiden es in Anspruch zu nehmen oder eben nicht DANN wäre das Ganze für mich logischerweise eine VOLLKOMMEN ANDERE Situation!!!!
Ja und? Es gilt das Musikbox-Prinzip: Wer zahlt, bestimmt die Musik.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2011, 09:30   #25
Aragon
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Aragon
 
Registriert seit: 13.10.2008
Beiträge: 247
Aragon
Standard AW: Tochter (16) hat schon wieder ne Vorladung bekommen !

@ Rounddancer

Ich möchte Dich bitten in Zukunft die Menschen mit Deinen geistigen Auswürfen zu beehren, die daran interessiert sind!

Und Tschüss!
__

"Es ist kein Maßstab für Gesundheit, gut an eine grundlegend kranke Gesellschaft angepaßt zu sein. "
Jiddu Krishnamurti


Aragon ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
tochter, vorladung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tochter, 15 hat Vorladung bekommen Aragon U 25 33 21.11.2011 23:26
Mal wieder eine Vorladung bekommen !!! Frank71 ALG II 3 01.05.2011 14:34
Hab schon wieder Muffen sausen bekommen ro2967 ALG II 42 13.02.2011 15:04
ARGE Vorladung an Jugendliche (16 jährige Tochter) hwe Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 2 08.12.2006 12:52


Es ist jetzt 14:54 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland