Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Gegen ärztl. Gutachten/ Absage wegen ADS

U 25 Alles für junge Erwachsene unter 25


Danke Danke:  4
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.09.2011, 22:38   #1
matchbox->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.09.2010
Beiträge: 71
matchbox
Standard Gegen ärztl. Gutachten/ Absage wegen ADS

Hallo liebes Forum,

ich habe mal wieder eine Frage.

Es wurde von mir ein ärztl. Gutachten erstellt, um über meine Arbeitsfähigkeit zu entscheiden. Habe sogar mit meiner Hausärztin, das Formular augefüllt. Freitag bekam ich die Antwort: Voll arbeitsfähig. Nur mit dem Hinweis, Arbeit zu vermeiden, bei der man sich lange konzentrieren muss. Super Formulierung!

Habe schon gelesen, dass man dieses Gutachten nur mit einem Gegengutachten aufhebeln kann. Wer bezahlt denn das und wo kann ich das machen lassen?

Dieses Gutachten wurde von dem med. Dienst der Agentur für Arbeit nach Aktenlage entschieden und wurde von meiner SB in Auftrag gegeben.

Weiterhin bekam ich eine Absage von einem Busunternehmen, wegen meiner ADS. Dessen Betriebsarzt meinte, mit ADS never ever. Die wollten mich so gerne und es war auch noch Teilzeit! Ein Traum für mich und sehr schwer zu bekommen.

Dabei ist die Begründung von dem Betriebsarzt absolut nonsens. ADS und Ärzte ist ein Feld für sich. Die wenigsten kennen sich damit aus.

Habe ich dort eine Möglichkeit das Gegenteil zu beweisen?

Vielen Dank; mal wieder!
matchbox ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2011, 00:17   #2
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.312
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Gegen ärztl. Gutachten/ Absage wegen ADS

Zitat:
Dieses Gutachten wurde von dem med. Dienst der Agentur für Arbeit nach Aktenlage entschieden und wurde von meiner SB in Auftrag gegeben.
dann fordere dir dieses Gutachten (Teil A UND Teil B) DIREKT beim Med. Dienst an (dein Recht nach § 25 SGB X), im Teil A kannst du dann erst mal nachlesen auf Grund welcher Akten dieses Gutachten erstellt wurde.

Zitat:
Voll arbeitsfähig. Nur mit dem Hinweis, Arbeit zu vermeiden, bei der man sich lange konzentrieren muss. Super Formulierung!
Der SB DARF NUR den Teil B bekommen, der sollte NUR die allgemeine Leistungseinschätzung /Einsatzmöglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt enthalten!
Also für den SB finde ich diese Formulierung völlig OK, denn MEHR hat den nicht zu interessieren, Genaueres steht im Teil A

Hast du im Vorfeld Schweigepflichtentbindungen unterschrieben, weißt du noch für WEN so ALLES ???... wenn man DAS tut, dann braucht man sich über ein Gutachten nach "Aktenlage" nicht zu wundern.

Mit dem Gutachten Teil A solltest du mal zu deinem Arzt des Vertrauens gehen und vielleicht schreibt der dir dann was dazu, für den Amtsarzt der AfA oder setzt sich sogar direkt mit dem in Verbindung.

Zitat:
Wer bezahlt denn das und wo kann ich das machen lassen?
Du selber, du willst doch eins haben, ansonsten KANNST du dieses Gutachten NUR angreifen, wenn sich daraus negative Bescheide für dich ergeben.

Ein "Gegengutachten" wird dir so schnell KEIN Arzt erstellen, sowas kostet ne Menge Geld, was konkret siehst du denn bisher als falsch an???

Bist du NICHT Vollzeit einsatzfähig, kannst du dich lange Zeit konzentrieren, fehlen wichtige Einschränkungen, von denen der SB was WISSEN sollte???

Zitat:
Weiterhin bekam ich eine Absage von einem Busunternehmen, wegen meiner ADS. Dessen Betriebsarzt meinte, mit ADS never ever. Die wollten mich so gerne und es war auch noch Teilzeit! Ein Traum für mich und sehr schwer zu bekommen.
Das hat ja mit dem Amtsarzt-Gutachten nichts zu tun, der Betriebsarzt einer Firma entscheidet nach eigenen Maßstäben im Interesse der Firma.

Für WAS hast du dich denn dort beworben, dass deine gesundheitlichen Einschränkungen das eventuell nicht zulassen???

Zitat:
Dabei ist die Begründung von dem Betriebsarzt absolut nonsens.
Kann man schlecht was zu schreiben, wenn man weder die konkrete Tätigkeit noch die genauen Gründe der Ablehnung des Betriebsarztes in diesem Zusammenhang kennt

Mfg Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2011, 06:55   #3
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Gegen ärztl. Gutachten/ Absage wegen ADS

Gutachten nach Aktenlage sind recht gut zu widerlegen. Dafür benötigst Du einN FACHarzt - also nichts Hausärztin, die reicht einfach nicht aus.

Der Facharzt kann diesem Gutachten widersprechen.

Gerade bei Entscheidungen nach Aktenlage fehlen meist die notwendigen Unterlagen bzw. die Formulierungen sind nicht aussagekräftig.

Wie die doppelte Oma schon schrieb - mehr Info´s wären gut.
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2011, 15:00   #4
matchbox->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.09.2010
Beiträge: 71
matchbox
Standard AW: Gegen ärztl. Gutachten/ Absage wegen ADS

Zitat:
Kann man schlecht was zu schreiben, wenn man weder die konkrete Tätigkeit noch die genauen Gründe der Ablehnung des Betriebsarztes in diesem Zusammenhang kennt
Es ging mir darum, dass der Betriebsarzt anscheinend wenig Kentnisse über ADS hat. Laut meinem Facharzt (Psychiater und eine der wenigen kompetenten Ärzte auf dem Gebiet) meinte, dass Autofahren kein Problem ist (mit der Einnahme von Medikamenten.)

Zitat:
Hast du im Vorfeld Schweigepflichtentbindungen unterschrieben, weißt du noch für WEN so ALLES ???... wenn man DAS tut, dann braucht man sich über ein Gutachten nach "Aktenlage" nicht zu wundern.
Habe die Schweigepflicht für meine Ärzte (Haus- und Facharzt), Krankenkasse, Rentenversicherung unterschrieben.

Zitat:
was konkret siehst du denn bisher als falsch an???

Bist du NICHT Vollzeit einsatzfähig, kannst du dich lange Zeit konzentrieren, fehlen wichtige Einschränkungen, von denen der SB was WISSEN sollte???
Das Gutachten gibt dem SB die volle Möglichkeiten der Vermittlung. Und genau das, war in der Vergangenheit Auslöser für starke psychische Probleme. Jetzt habe ich natürlich die Bedenken, dass mich der SB vermittelt und es dann wieder anfängt mit den Problemen.

Zitat:
Das hat ja mit dem Amtsarzt-Gutachten nichts zu tun, der Betriebsarzt einer Firma entscheidet nach eigenen Maßstäben im Interesse der Firma.

Für WAS hast du dich denn dort beworben, dass deine gesundheitlichen Einschränkungen das eventuell nicht zulassen???
Laut meinem Facharzt, siehe oben, darf ich mit und ohne Medikamente fahren. Wenn die Einnahme der Medis aus Sicht des Betriebsarztes zuwieder seiner medizinischen Kentnisse läuft, dann würde ich sogar verzichten; auf die Medis. Beworben hatte ich mich auf Teilzeitstelle im Liniendienst.

Ich habe Freitag wieder einen Termin bei meinem Facharzt und werde ihm diese Situation mal schildern. Mal sehen, was bei rumkommt.

Das doofe für mich, ich wollte dort arbeiten, durfte aber nicht.

Vielen Dank für eure Antworten.
matchbox ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2011, 17:52   #5
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.312
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Ausrufezeichen AW: Gegen ärztl. Gutachten/ Absage wegen ADS

Hallo matchbox,

danke für die Infos!

Dass ein Betriebsarzt die Kenntnisse zu ALLEN nur möglichen Krankheitsbildern eventueller Bewerber hat wäre wohl auch ein bischen viel verlangt.

Zitat:
Laut meinem Facharzt, siehe oben, darf ich mit und ohne Medikamente fahren.
Ja, im privaten Bereich mag das auch KEIN Problem darstellen, da KANN (und sollte) man sich auch ein wenig nach seinem aktuellen Befinden richten, bevor man sich ans Steuer setzt.

Ich MUSS selber Medikamente einnehmen und weiß wovon ich schreibe, es sind auch einige dabei, wo (nach einer gewissen Gewöhnungszeit) die Verantwortung zum Führen eines KfZ in die eigenen Hände gelegt wird, je nach aktuellem Befinden.

Zitat:
Wenn die Einnahme der Medis aus Sicht des Betriebsarztes zuwieder seiner medizinischen Kentnisse läuft, dann würde ich sogar verzichten; auf die Medis.
Ob DAS Sinn macht und deiner Behandlung dienlich ist KANN ich NICHT beurteilen, Medikamente nimmt man ja im Allgemeinen nicht OHNE Grund ein...

Zitat:
Beworben hatte ich mich auf Teilzeitstelle im Liniendienst.
Nimms mir bitte nicht übel, aber für die Personenbeförderung im Liniendienst gelten in der Hinsicht GANZ ANDERE und deutlich strengere Kriterien und gesetzliche Vorschriften.

Nach genau diesen Kriterien hat sich der Betriebsarzt zu richten, es macht einen deutlichen Unterschied, ob ich im privaten Bereich ein Fahrzeug führe (wenn ich mich gerade dazu in der Lage fühle auch MIT Tabletten) oder nach festem Dienstplan fremde Menschen durch die Gegend kutschiere.

An die Zulassung für den Bereich der Personenbeförderung werden schon vom Gesetz her insgesamt viel höhere Maßstäbe gesetzt, die KANN auch der Betriebsarzt nicht ändern.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2011, 20:33   #6
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Gegen ärztl. Gutachten/ Absage wegen ADS

zu dem was Doppeloma schrieb noch etwas - die Versicherungen werden wahrscheinlich auch noch ein Wörtchen mitzureden haben und ich bezweifel das eine Versicherung Fahrer mit ADS bzw. mit bestimmten Erkrankungen dulden würde.

Da Du die DRV von der Schweigepflicht entbunden hast - wie ist von der Reha oder dem DRV Gutachter die Leistungseinschätzung?

Hast Du mit Deinem Facharzt und Hausarzt über dieses Gutachten gesprochen? Was haben diese für Einschätzungen?
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 12:04   #7
matchbox->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.09.2010
Beiträge: 71
matchbox
Standard AW: Gegen ärztl. Gutachten/ Absage wegen ADS

Danke für eure Infos.

Zitat:
An die Zulassung für den Bereich der Personenbeförderung werden schon vom Gesetz her insgesamt viel höhere Maßstäbe gesetzt, die KANN auch der Betriebsarzt nicht ändern.
ADS ist kein Ausschlusskriterium nach der Fahrerlaubnisverordnung.
Zumal ich ja alle Test beim Doc bestanden habe. Nicht einmal im Fragebogen der per Gesetz gefordert wird, wird man gefragt. Da spielen nur Krankheiten wie MS oder Parkinson eine Rolle.

Das kuriose: das JC finanziert mir gerade den Personbeförderungsschein für Taxen/Mietwagen (220€).

Zitat:
Ich MUSS selber Medikamente einnehmen und weiß wovon ich schreibe, es sind auch einige dabei, wo (nach einer gewissen Gewöhnungszeit) die Verantwortung zum Führen eines KfZ in die eigenen Hände gelegt wird, je nach aktuellem Befinden.
Bei Menschen mit ADS ist es so, dass die Medikamente die Konzentration und damit die Sicherheit im Straßenverkehr steigern soll. Ich für meinen Teil, bemerke keinen Unterschied

Zitat:
Da Du die DRV von der Schweigepflicht entbunden hast - wie ist von der Reha oder dem DRV Gutachter die Leistungseinschätzung?
Verstehe ich jetzt nicht ganz. Das Gutachten von der AfA liegt mir noch nicht vor. DRV hat mich nicht begutachtet. Jedenfalls nicht, dass ich wüsste.

Zitat:
Hast Du mit Deinem Facharzt und Hausarzt über dieses Gutachten gesprochen? Was haben diese für Einschätzungen?
Freitag habe ich erst diesen Termin. Kann daher noch nichts genaueres dazu sagen.
matchbox ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
absage, gutachten or, ärztl

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aussagen in Gutachten vom ärztl. Dienst u. v. anders masine Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 18 03.06.2011 19:55
ärztl. Gutachten SChweigepflichtsverletzung? Supi Allgemeine Fragen 47 17.01.2011 19:32
Jobcenter will ärztl. Gutachten Balkonia Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 6 04.01.2011 02:15
Brief von ARGE wegen ärztl. Stellungnahme tonto ALG II 5 27.12.2008 11:02
Antrag auf ärztl. Gutachten ? Gisela53 ALG II 4 02.03.2008 14:32


Es ist jetzt 19:58 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland