Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Großer Fall, 5 Monate ohne Einkommen

U 25 Alles für junge Erwachsene unter 25


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.06.2011, 16:14   #1
Beethoven87
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.06.2011
Beiträge: 38
Beethoven87 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Großer Fall, 5 Monate ohne Einkommen

Hallo liebe Erwerbslosen-Forum Mitglieder,

ich bin gestern in der Verzweiflung auf diese Seite gestoßen und hab mich dann durch ein paar Beiträge gearbeitet und mich gleich angemeldet.

Ich hoffe sehr, dass es nichts macht, wenn ich hier einen etwas längeren Text schreibe. Mein Problem ist einfach leider total umfangreich
Danke schon mal fürs Zeit nehmen und lesen!!

Zu mir:
24 Jahre, seit 9 Monaten fast Taub (80% Schwerbehinderung).
Meine letzte Tätigkeit war als Schüler in der 12. Klasse BerufsOberSchule um das Fachabitur zu erlangen. Davor war ich 6 Monate als gelernter Industriemechaniker in einem Betrieb, indem ich auch eine 3,5 Jahre Ausbildung absolviert hab. Wohne derzeit noch/wieder bei meiner Mutter.

Schule dürfte ich noch machen, ist aber nahezu unmöglich, Beruf als Industriemechaniker wurde mir sozusagen verwährt und vom Amtsarzt bestätigt durch Gutachten.

Seit Januar 2011 bekomme ich Arbeitslosengeld1 welches sich nur auf 420€ beläuft. ALG1 bekomme ich nur noch bis Oktober 2011. Danach bin ich für ALG2 zu Jung...
Meine Umschulung in einen neuen Beruf, welchen ich laut Amtsarzt und Berufs-Reha-Beraterin ausüben kann, beginnt am 23.Februar 2012.
Was also bedeutet, dass ich von Oktober 2011 bis Februar/März 2012 ohne jedes Einkommen bin. Ich muss dazu sagen, dass ich auch schon zum 23. August 2011 diese Umschulung hätte beginnen können, jedoch habe ich jetzt erst einen Reha-Termin mit 6 Wochen Dauer zugesagt bekommen, der im Herbst ansteht. Die Umschulung ist eh verkürzt von 3,5 auf 2 Jahre und darum ist es wohl nicht Ratsam, erstmal noch 6 Wochen auf Reha zu fahren.
Die Reha ist aber sehr wichtig, da ich dort speziell auf mein Nicht-Hören-Problem vorbereitet werde, welches mir sehr starke psychische Probleme bereitet.

Kindergeld muss ich jetzt auch von der Zeit Januar 2011 (Beginn der ALG1 Zahlungen) bis einschliesslich Juli 2011 zurück zahlen.
Begründung: Da ich als Arbeitssuchender ALG1-Empfänger auch immer damit rechnen muss, einen Job zu bekommen. Ich habe mich Seit Januar 2011 für die Nutzung meiner ALG1 Tage entschieden, da ich sonst auch schon ab da, bis auf Kindergeld keinerlei Einkommen gehabt hätte.

Dachte eigentlich, dass es keine Probleme mit Kindergeld und ALG1 geben würde, da ich ja unter der Jahressumme von 7000€-irgendwas liege. Aber dem ist nicht so. Jetzt muss ich also auch noch 900€ Kindergeld zurück bezahlen an die Familienkasse.

_______________________________________


Ihr seht also, ich habe wirklich viele Probleme und komm überhaupt nicht mehr klar. Das ist mir zum einen viel zu viel geworden...schon vor langer Zeit und zum anderen, spielt mir meine psyche auch nicht mehr mit.
Ich weiss auch nicht, was ich noch großartig schreiben soll und hoffe auf Fragen, fals Unklarheiten auftauchen.


Viele nette Grüße und wirklich schon mal Danke an die Leute, die sich das hier durchlesen und mir eventuell sogar helfen!!

Beethoven87
Beethoven87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2011, 16:28   #2
hellucifer
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.12.2005
Ort: Osnabrück
Beiträge: 1.780
hellucifer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Großer Fall, 5 Monate ohne Einkommen

Egal nach welchem Sozialgesetzbuch, irgendeine Leistung, die Dir ein menschenwürdiges Leben ermöglich steht dir auf jeden Fall zu.

Für den Bezug von Alg-2 bzw. Sozialgeld ist man auch nicht zu jung, sondern für die Ablehnung eines Antrages gibt es genügend andere Gründe. Zum Beispiel, wenn deine Eltern, bei denen du wohnst, so vermögend und einkommensstark sind, dass sie dich unterstützen können.

Also: Wann hast du bei welcher Behörde nach welchem Sozialgesetzbuch Antrag auf Leistungen gestellt?

Wenn du dich dem Stress mit den Behörden nicht gewachsen bist, dann kannst du deine Eltern bitten oder einen Betreuer bestellen. Wird von einer Sozialleistungsbehörde ein Antrag abgelehnt, dann steht auch die Möglichkeit zur Verfügung, dass du dir einen Rechtsanwalt nimmst (besorg dir ggf. einen Beratungsschein beim Amtsgericht, dazu musst du aber einen widerspruchsfähigen Ablehnungsbescheid vorlegen können und bedürftig sein).
hellucifer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2011, 16:46   #3
Beethoven87
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.06.2011
Beiträge: 38
Beethoven87 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Großer Fall, 5 Monate ohne Einkommen

Zitat von hellucifer Beitrag anzeigen
Für den Bezug von Alg-2 bzw. Sozialgeld ist man auch nicht zu jung, sondern für die Ablehnung eines Antrages gibt es genügend andere Gründe. Zum Beispiel, wenn deine Eltern, bei denen du wohnst, so vermögend und einkommensstark sind, dass sie dich unterstützen können.
Meine Eltern sind seit ich denken kann getrennt. Waren nie verheiratet.

Mein Vater lebt alleine und ist seit einem Jahr das erste mal Geschieden. Hat keine weiteren Kinder und einen Job, der ihm ca. 1200€ netto bringt. Aus seine Ehe gehen viele Schulen hervor, die er im Moment ziemlich Stark zu begleichen versucht.

Meine Mutter, bei der ich seit August 2009 wieder wohne, hat ein Haus, welches sie seit einer Scheidung 2004 mit hängen und würgen, auf teufel-komm-raus irgendwie gerade so abbezahlt. Wir leben hier zusammen mit meiner fast 18 jährigen halbschwester. Vater von ihr wurde zum alkoholiker, lebt wohl von Schwarzarbeit und (ich denke) hartz4. Unterhalt hat meine Mutter von ihm schon Jahre nicht mehr gesehen. Mutter hat ebenfalls ca. 1250€ netto im Monat. Kindergeld für mich fällt dabei ja seit Januar weg und muss sogar noch zurück bezahlt werden...wie oben geschrieben...900€ :(


Zitat von hellucifer Beitrag anzeigen
Also: Wann hast du bei welcher Behörde nach welchem Sozialgesetzbuch Antrag auf Leistungen gestellt?
Ich war Dezember 2010 nach meinem Krankenhausaufenthalt (seitdem ich fast ertaubt bin) auf der Suche nach Geld. Zuerst bei der ARGE, doch dort wurde abgelehnt, wegen U25 und Unterhaltspflicht der Eltern.

Danach war ich beim Arbeitsamt und habe mein ALG1 beantragt, wovon ich noch ca. 10 Monate Rest gehabt habe. Läuft wie beschrieben im Oktober 2011 aus. Darum auch mein Problem.
Seit ich ALG1 bekomme, steht mir kein Kindergeld mehr zu und ich muss es zurück bezahlen. Obwohl ich unter dem Jahressatz von 7000€ oder so bin...Chance auf eine vermittlung gibt es laut Aussagen aber nicht, da ich auf Umschulung warte und in meinem erlernten Beruf nicht mehr arbeiten kann.

Im Moment läuft Antrag auf Berufliche-Reha / Umschulung, welche ich auch wie oben beschrieben erst im Februar 2012 beginnen kann.
Da ich vorher noch auf eine 6 Wöchige Reha möchte bzw eigentlich schon fast muss...so wie ich im moment drauf bin, halte ich keinen druck aus...und sei es der kleinste.



Zitat von hellucifer Beitrag anzeigen
Wenn du dich dem Stress mit den Behörden nicht gewachsen bist, dann kannst du deine Eltern bitten oder einen Betreuer bestellen. Wird von einer Sozialleistungsbehörde ein Antrag abgelehnt, dann steht auch die Möglichkeit zur Verfügung, dass du dir einen Rechtsanwalt nimmst (besorg dir ggf. einen Beratungsschein beim Amtsgericht, dazu musst du aber einen widerspruchsfähigen Ablehnungsbescheid vorlegen können und bedürftig sein).
Wie bekomme ich einen Betreuer und wer ist sein eigentlicher Arbeitgeber? Habe ich dadurch weitere Kosten?

Wo ich einen Beratungsschein bekomm, weiss ich. Hab ich auch schon mal für andere Sachen bekommen, seitdem ist alles nur noch schlechter geworden...dürfte also kein Problem sein.
Was jedoch ist ein widerspruchsfähiger Ablehnungsbescheid?


Vielen, vielen Dank!!!
Beethoven87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2011, 16:48   #4
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Großer Fall, 5 Monate ohne Einkommen

Stell bitte den Text hier ein. Wir wollen nicht zu Sozialhilfe24 rübewr müssen. Ich habe den Link entfernt.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2011, 17:10   #5
Beethoven87
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.06.2011
Beiträge: 38
Beethoven87 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Großer Fall, 5 Monate ohne Einkommen

Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen
Stell bitte den Text hier ein. Wir wollen nicht zu Sozialhilfe24 rübewr müssen. Ich habe den Link entfernt.
Hallo Martin Behrsing, wie ist das zu verstehen? Der Text ist doch hier auf elo-forum.org eingestellt? War dort ein verweis? Wenn ja, tut mir leid. Danke fürs entfernen.
Beethoven87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2011, 17:15   #6
Ghansafan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Großer Fall, 5 Monate ohne Einkommen

Hallo Beethoven87,

da müsstest Du Dich an ein Integrationsamt oder an einen Integrationsfachdienst in Deiner Nähe wenden.
-Integra- ist zum Beispiel solch ein Fachdienst für Schwerbehinderte.
Die Beratung und Betreuung ist für Dich kostenlos.

@hellucifer meint einen abgelehnten Widerspruchsbescheid. Meiner Meinung nach ist der nicht notwendig für einen Beratungsschein.
Da reicht der ALG II Bescheid oder Ähnliches aus.
Manche Anwälte machen das auch von sich aus. Einfach mal nachfragen.

Alles Gute !
  Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2011, 18:22   #7
Beethoven87
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.06.2011
Beiträge: 38
Beethoven87 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Großer Fall, 5 Monate ohne Einkommen

Weil ich mich ein wenig damit befasst haben, in Sachen Beratungsschein usw...ist mir eingefallen, dass ich seit Anfang des Jahres Mitglied bei der VDK bin.

Dort ist zwar irgend ein Rechtsschutz mit dabei, aber greift der auch in so einem Fall? Kennt sich da jemand aus?

Gruß! Danke!!
Beethoven87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2011, 18:25   #8
arbeitslos in holland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von arbeitslos in holland
 
Registriert seit: 16.08.2010
Ort: im Datenloch der NSA ;)
Beiträge: 9.576
arbeitslos in holland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Großer Fall, 5 Monate ohne Einkommen

Zitat:
greift der auch in so einem Fall?
ja sicher.
__

„De wereld is een hooiberg – elk plukt ervan, wat hij kan krijgen“ („Die Welt ist ein Heuhaufen, ein jeder pflückt davon, soviel er kann“

Hieronymus Bosch 1450-1516
arbeitslos in holland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2011, 01:38   #9
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Großer Fall, 5 Monate ohne Einkommen

Wegen Kindergeld: Ab dem Folgemonat nach der Aufhebung kann man erneut Kindergeld beantragen.

Wenn die Einspruchfrist noch nicht vorbei ist, dann kann der Kindergeldberechtigte gegen die Aufhebung Einspruch einlegen.

Ich denken, Dir müsste Kindergeld als Ausbildungssuchender zustehen bzw. auch schon bisher zugestanden haben.
Das kommt darauf an, ab wann du dich um eine neue Ausbildung bemüht hast. Und ob du das beweisen kannst. Z.B. durch eine Meldung als Ausbildungssuchender. Oder durch Bewerbungsschreiben oder ähnliches.

Kinder ohne Ausbildungsplatz kannst du hier nachlesen (Dienstanweisung der Familienkasse DA 63.3.4)
http://www.elo-forum.org/25/47067-di...tml#post500227

Für behinderte Kinder gibt es unter bestimmten Voraussetzungen Kindergeld über 25 Jahre.
(Ob auch schon mit 24? Das ist mir nicht ganz klar.)

Klicktipps - Kindergeld fr behinderte Kinder

und hier ausführlicher: Behinderte Kinder - www.arbeitsagentur.de
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2011, 01:45   #10
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Großer Fall, 5 Monate ohne Einkommen

Wenn die Einspruchsfrist vorbei ist (was ich vermute), dann kannst du vielleicht trotzdem noch etwas unternehmen. Das ist aber nicht so einfach wie beim ALG 2. Das wäre vielleicht eher eine Sache für einen Anwalt.

Zitat:
Die Änderung von Kindergeldbescheiden nach dem Einkommensteuergesetz für die
Zukunft richtet sich nach § 70 Abs. 2 EStG; für Änderungen wegen nachträglich
bekannt gewordener Tatsachen oder Beweismittel für die Vergangenheit
gelten die
allgemeine Verfahrensbestimmung in § 173 AO, die gemäß § 155 Abs. 4 AO auch
auf Steuervergütungen Anwendung findet
Zitat:
Wird Kindergeld auf Grundlage der Regelungen des Einkommensteuergesetzes gewährt, wie dies bei nahezu 99 % der Kindergeldgewährungen der Fall ist 12, so finden neben den speziellen Korrekturnormen des steuerlichen Kindergeldrechts in § 70 Abs. 2 bis 4 EStG die Vorschriften der Abgabenordnung über die Aufhebung von Steuerverwaltungsakten nach §§ 129, 172 ff. AO über § 155 Abs. 4 AO, § 31 Satz 3 EStG Anwendung. Danach wird eine fehlerhafte Entscheidung zwar für die Zukunft korrigiert; demgegenüber ist in Fällen wie dem vorliegenden eine Aufhebung oder Änderung des bereits bestandskräftigen, belastenden rechtswidrigen Kindergeldbescheides nach dem steuerlichen Verfahrensrecht nur dann möglich, wenn den Steuerpflichtigen kein grobes Verschulden daran trifft, dass Tatsachen oder Beweismittel erst nach der Festsetzung bekannt geworden sind (§ 173 Abs. 1 Nr. 2 AO).
...
Bundesverfassungsgericht, Beschluss vom 6. April 2011 – 1 BvR 1765/09
Quelle: Kindergeld nach BKKG oder EStG | Kindergeld | Rechtslupe

BVerfG, 1 BvR 1765/09 vom 6.4.2011, Absatz-Nr. (1 - 55)
Das Bundesverfassungsgericht
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2011, 04:36   #11
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Großer Fall, 5 Monate ohne Einkommen

Zitat von hellucifer Beitrag anzeigen
für die Ablehnung eines Antrages gibt es genügend andere Gründe. Zum Beispiel, wenn deine Eltern, bei denen du wohnst, so vermögend und einkommensstark sind, dass sie dich unterstützen können
Moment mal: Er hat eine abngeschlossene Berufsausbildung!

Damit sind die Eltern nicht mehr unterhaltspflichtig!
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2011, 04:45   #12
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Großer Fall, 5 Monate ohne Einkommen

Zitat von Beethoven87 Beitrag anzeigen

Kindergeld muss ich jetzt auch von der Zeit Januar 2011 (Beginn der ALG1 Zahlungen) bis einschliesslich Juli 2011 zurück zahlen.
Begründung: Da ich als Arbeitssuchender ALG1-Empfänger auch immer damit rechnen muss, einen Job zu bekommen.
Das ist aber Blödsinn!

Wenn jemand Kindergeld bekommt und ausbildungssuchend ist bzw demnächst eine anfängt steht ihm Kindergeld zu - auch bei ALG I Bezug.

Meine Tochter fängt jetzt ihre 2. Ausbildung an...deshalb weiß ich das. Sie bekam Kindergeld - während ALG I Bezug. Und sie wurde vermittelt - arbeitet nun bis Ausbildungsbeginn. Ihr Vertrag liefe noch bis 30.09. - wegen Ausbildungsbeginn wird sie nun ganz einfach kündigen - wo sollte da jemand ein Hindernis sehen können?

Würde sie in diesem Jahr nicht zuviel verdienen...

ALG I Bezug ist also offensichtlich kein Hindernis... den Bescheid von dir würde ich überprüfen lassen!

Ich rate: Beratungshilfeschein beim Amtsgericht holen und zu einem Fachanwalt für Sozialrecht gehen.
Bis zum 21. Geburtstag reicht eine Arbeitslosmeldung für den Bezug von Kindergeld - danach muß nachgewiesen werden, daß man sich um eine Ausbildung bewirbt bzw demnächst eine anfängt.

Was ich nicht weiß ist, bis zu welchem Alter man überhaupt Kindergeld beziehen kann.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2011, 07:56   #13
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Großer Fall, 5 Monate ohne Einkommen

Zitat:
Zuerst bei der ARGE, doch dort wurde abgelehnt, wegen U25 und Unterhaltspflicht der Eltern.
schriftlich?
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2011, 12:32   #14
Beethoven87
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.06.2011
Beiträge: 38
Beethoven87 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Großer Fall, 5 Monate ohne Einkommen

Einspruch gegen das Zurückzahlen des Kindergeldes wurde fristgerecht eingelegt und mit einer 5 Seitigen Begründung unter Aufzählung mehreren Gründe abgelehnt. Jetzt habe ich erneut 4 Wochen Zeit, kann jedoch keinen Einspruch mehr einlegen, sondern werde gleich laut dem Schreiben aufgefordert...wenn mir was quasi nicht passt, soll eine Klage an das Gericht XY (mit Adresse) einreichen.

Beratungsschein brauch ich nicht, bin Mitglied bei der VDK, die sollen sich das mal ansehen. Beinhaltet der Rechtsschutz auch wirklich solche Fälle? Ist ja immer sehr pinibel Unterteilt.


@gelibeh

Nein, ich wurde mit meiner zu dem Zeitpunkt Erziehungsberechtigten Mutter (ich selbst war quasi entmündigt, noch vom Krankenhaus/Koma) ins Amt bestellt, wo uns dies bei einem Termin mitgeteilt wurde.
Beethoven87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2011, 16:12   #15
arbeitslos in holland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von arbeitslos in holland
 
Registriert seit: 16.08.2010
Ort: im Datenloch der NSA ;)
Beiträge: 9.576
arbeitslos in holland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Großer Fall, 5 Monate ohne Einkommen

Zitat von Beethoven87 Beitrag anzeigen
Beinhaltet der Rechtsschutz auch wirklich solche Fälle?
Zitat:
Qualifizierte Rechtsberatung

Der Sozialverband VdK vertritt seine Mitglieder in allen Bereichen des Sozialrechts gegenüber den Leistungsträgern (zum Beispiel den Krankenkassen und den Rentenversicherungsträgern), gegenüber Behörden und vor den Sozial- und Verwaltungsgerichten

Wir werden unter anderem aktiv für Sie in den Bereichen:
  • Behindertenrecht
  • Gesetzliche Rentenversicherung
  • Gesetzliche Unfallversicherung
  • Gesetzliche Pflegeversicherung
  • Gesetzliche Krankenversicherung
  • Soziales Entschädigungsrecht
  • Arbeitslosengeld II ("Hartz IV"), Sozialhilfe, Arbeitslosengeld
  • Patientenschutz
Sozialverband VdK Deutschland - Mitglied werden!
__

„De wereld is een hooiberg – elk plukt ervan, wat hij kan krijgen“ („Die Welt ist ein Heuhaufen, ein jeder pflückt davon, soviel er kann“

Hieronymus Bosch 1450-1516
arbeitslos in holland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2011, 18:20   #16
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Großer Fall, 5 Monate ohne Einkommen

Wenn Du einen Antrag auf ALGII stellst, müssen die Dir eine Ablehnung schriftlich geben inklusive Rechtsbehelfsbelehrung. Hast Du was schriftliches, dass Du den Antrag gestellt hast?
Solange ich keine schriftliche Ablehnung habe, würde ich denken, die bearbeiten meinen Antrag noch.
Man müsste aber nachweisen können, dass ich den Antrag gestellt habe. Versuch mal, ob der VDK da was machen kann.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2011, 20:44   #17
Eka->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.12.2005
Beiträge: 1.635
Eka
Standard AW: Großer Fall, 5 Monate ohne Einkommen

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen

Was ich nicht weiß ist, bis zu welchem Alter man überhaupt Kindergeld beziehen kann.
Normalerweise bis zum vollendeten 24 Lebensjahr. In dem Monat wo man 25 wird, wird es Tageweise bis zum Geburtstag berechnet.

Kindergeld fr ber 18-Jhrige

Zitat:
Seit dem Jahr 2007 wird die maximale Altersgrenze für das Kindergeld reduziert. Dabei gilt:

•Geburtsjahr bis 1981: Kindergeld bis Alter 27 (= Ende am 27. Geburtstag)
•Geburtsjahr ist 1982: Kindergeld bis Alter 26 (26. Geburtstag)
•Geburtsjahr ab 1983: Kindergeld bis Alter 25 (25. Geburtstag)

Gruß
Eka
__

Audiatur et altera pars....
Eka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2011, 04:04   #18
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Großer Fall, 5 Monate ohne Einkommen

Man muss die Kindergeldsache und die ALG2-Sache trennen.

ALG unterliegt dem Sozialgericht.

Kindergeld müsste beim Finanzgericht sein.
Rechtsgrundlagen siehe in den Zitaten.

Genau dein Problem meinte ich beim Kindergeld. Man sollte nicht erst gegen die Rückzahlung argumentieren. Sondern man muss gleich am Anfang Einspruch gegen die Aufhebung des Kindergeldes einlegen.

Nun, wenn schon zurückgefordert wir, ist es schwer, noch etwas zu erreichen. Ich würde dir unbedingt zu Anwalt raten. Aber klagen muss meiner Ansicht nach der kindergeldberechtigte Elternteil. Die tun sich manchmal schwer damit. Ich weiß auch nicht, ob man in dem Stadium noch etwas erreichen kann.
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2011, 10:37   #19
Beethoven87
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.06.2011
Beiträge: 38
Beethoven87 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Großer Fall, 5 Monate ohne Einkommen

Zitat von Erolena Beitrag anzeigen
Genau dein Problem meinte ich beim Kindergeld. Man sollte nicht erst gegen die Rückzahlung argumentieren. Sondern man muss gleich am Anfang Einspruch gegen die Aufhebung des Kindergeldes einlegen.
Im 1. Schreiben von der Familienkasse wurde sofort zur Rückzahlung mit beigefügter Frist aufgefordert. Wogegen soll ich also sonst Einspruch erheben, wenn nicht gegen das?

Zumal wurde im Einspruch-Schreiben quasi gegen beides Einspruch erhoben.

Das man Glaubt, nicht zurück zahlen zu müssen, weil noch Anspruch besteht...

Beethoven87 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
einkommen, fall, großer, monate

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Übernahme KDU für 6 Monate bei zu großer Wohnung grounded KDU - Miete / Untermiete 8 13.08.2010 16:13
Anrechnung von Einkommen dauert länger als 4 Monate! Skarven Existenzgründung und Selbstständigkeit 7 10.10.2009 14:11
6 Monate ohne Leistungen GlobalPlayer ALG II 1 29.11.2007 07:41
Existenzgründung ohne 12 Monate Arbeit? Sasha82 Existenzgründung und Selbstständigkeit 4 07.05.2007 22:27
Einkommen auf mehrere Monate anrechnen lassen? Simon87 U 25 3 04.07.2006 16:06


Es ist jetzt 21:49 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland