Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Meldepflicht für Schüler

U 25 Alles für junge Erwachsene unter 25


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.04.2011, 19:28   #1
petra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.04.2006
Beiträge: 79
petra Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Meldepflicht für Schüler

Hallo,ich bitte um etwas Information.Es geht hier um meine Tochter,sie ist 19 Jahre alt und absolviert zur Zeit als Externenschülerin ihr Abitur.Einen Schulplatz auf einer allgemeinbildenden Schule hat sie nicht bekommen,obwohl sie einen Notendurchschnitt von 1,7 hatte.Die Arge bzw.das Jobcenter Bonn ist darüber unterrichtet,trotzdem erhält sie am laufenden Band Einladungen zur Meldung bei dem Jobcenter.Meine Tochter weidert sich dorthin zu gehen und hat postwendend ihre Eigenbemühungen als Nachweise dem Jobcenter Bonn zugesendet,mit dem Antrag der Übernahme der pauschalierten Bewerbungskosten.Was kam,war natürlich nicht die Bewilligung der Bewerbungskosten,nein eine erneute Einladung innerhalb zwei Tagen dort vorzusprechen.Mit der Androhung,wenn nicht,dann gem.§ 40 SGB II i.V.m. § 331 SGB II die Leistungen einzustellen.Das ist schon mal vorgekommen,vor der ersten Sanktion,wir haben alle keine Leistungen mehr ehalten.Das konnten wir abwehren,indem wir eine einstweilige Anordnung einreichten.Meine Tochter unternimmt alles,um sich zu qualifizieren,sie bewirbt sich regelmässig für angemessene Ausbildungsplätze und ist aufgrund ihres Lernpensums garnicht in der Lage etwas von dem Jobcenter anzunehmen.Ist das denn überhaupt angemessen,hier eine Sanktion auszusprechen?Die erste Sanktion haben wir ja noch hingenommen,hier werden wir in Widerspruch treten,mit einer einstweiligen Anordnung.Ausserdem sei noch bemerkt,dass die Familienkasse sich auch nicht mehr zuständig fühlt,mit dem Kindergeld,weil sie eine Externenschülerin ist.Kann mir jemand mit rechtlichen Grundlagen helfen?Das BVerfG Urteil vom 9.2.2010 ist mir bekannt.
petra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2011, 20:05   #2
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Meldepflicht für Schüler

Zitat:
Hallo,ich bitte um etwas Information.
Genau das liegt mir auch auf der Zunge.

Was ist sie denn? Realschulabsolventin ohne Beruf?

Was für ein Schulplatz an einer allgmeinbildenden Schule hat sie nicht bekommen, trotz 1,7 Durchschnitt?

Nur als Anhaltspunkt im Vergleich: Am Abendgymnaisum muss man in den ersten 1,5 Jahren nebenbei arbeiten gehen. Nur die letzten 1,5 Jahre gibt es Bafög.

Und hier ein Zufallsfund zum Kindergeld externer Schüler. Darin heißt es, Kindergeld steht zu ab Monat der Anmeldung zur Prüfung.
Link: Externe Abiturvorbereitung als Berufsausbildung | Steuerrecht, Unterhalt, Urlaub, Schule, Kindergeld, au pair, Berufsausbildung, Berufsgenossenschaft, 1-Regelung | Rechtslupe
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2011, 20:26   #3
petra
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.04.2006
Beiträge: 79
petra Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Unglücklich AW: Meldepflicht für Schüler

meine Tochter hat den Realschulabschluss mit Qualifikation und hat keinen Platz auf den Gymnasien bekommen.Ausserdem geht es mir jetzt in erster Linie um die Sanktion.Die Familienkasse kommt später,weil das Jobcenter das Kindergeld ja auch nicht anrechnet,weil es nicht da ist.
petra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2011, 00:31   #4
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Meldepflicht für Schüler

Zitat:
eine erneute Einladung innerhalb zwei Tagen dort vorzusprechen.Mit der Androhung,wenn nicht,dann gem.§ 40 SGB II i.V.m. § 331 SGB II die Leistungen einzustellen
(331 Paragraphen hat das SGB II nicht.) Ich vermute, du meinst § 40 SGB II i.V.m. § 33 Absatz I?
Dort ist vom Anspruchsübergang die Rede. Hast du eine Ahnung, was gemeint sein könnte? Vermuten sie, dass sie Bafög oder Kindergeld statt ALG 2 beziehen könnte?

Ich denke, sie muss die Termine des Amtes wahrnehmen, da sie im Leistungsbezug ist und 19 Jahre alt. Seit dem 15. Geburtstag ist sie laut Gesetz erwerbsfähig. Und sie ist nicht in einer regulären Schulausbildung, die sie vorschützen könnte.
(Selbst eine reguläre Schulausbildung schützt nicht 100% vorm Amt - das wurde hier schon mehrfach allerdings sehr kontrovers diskutiert. Aber das nur nebenbei, weil es auf sie so nicht zutrifft.)
Als analoges Beispiel würde ich sagen, wenn mir das Amt demnächst eine Aufforderung schickt, kann auch nicht sagen: ich sitze gerade im Archiv und habe keine Zeit für den Gang aufs Amt und sende stattdessen nur meine Bewerbungsnachweise hin. Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. Aber mir fällt nichts Stichhaltiges ein, was ein Fernbleiben begründen könnte.
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2011, 00:49   #5
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.375
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Meldepflicht für Schüler

Ich denke, hier ist § 40 SGB II (Abs. 2 Nr. 4) und der dann dort genannte § 331 SGB III gemeint (vorläufige Zahlungseinstellung). Wenn man sich den § mal durchliest, passt der aber m.E. gar nicht ("...kann die Zahlung einer laufenden Leistung ohne Erteilung eines Bescheides vorläufig einstellen, wenn es Kenntnis von Tatsachen erhält, die kraft Gesetzes zum Ruhen oder zum Wegfall des Anspruchs führen...")
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2011, 07:58   #6
esbe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.12.2010
Beiträge: 803
esbe esbe esbe
Standard AW: Meldepflicht für Schüler

Hallo!

Was genau ist denn eine Externenschülerin?

Es ist ja nicht gesagt, dass das Jobcenter sie direkt in Arbeit vermitteln will, wie du befürchtest!

Aber gerade, wenn sie eine Ausbildung sucht, wäre es Gespräch doch gar nicht das schlechteste - zum Teil können sie (u.U. mit Fördermitteln) in Ausbildung vermitteln und eben auch die Bewerbungs-, Fahrtkosten übernehmen.

Geh halt mit, damit du weißt, worum es genau geht und um deine Tochter zu unterstützen.
__

Ich will mich aus eigener Kraft bewähren, ich will das Risiko meines Lebens selbst tragen, will für mein Schicksal verantwortlich sein. Sorge du, Staat, dafür, dass ich dazu in der Lage bin.
Ludwig Erhard, Bundeskanzler 1963-1966
esbe ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
meldepflicht, schüler

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Meldepflicht JasonXX ALG II 6 29.03.2010 08:23
Meldepflicht § 309 SGB 3 Rikie Ü 50 9 12.11.2009 14:53
EAO und Meldepflicht bei ALG 1? graueMaus ALG I 6 13.03.2008 17:10
Meldepflicht Dragon Allgemeine Fragen 29 15.01.2008 09:06
Meldepflicht bei SA? Haubold ALG II 16 05.11.2007 21:07


Es ist jetzt 08:40 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland