Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Darf meine Tochter mit 18 ausziehen?

U 25 Alles für junge Erwachsene unter 25


Danke Danke:  2
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.04.2011, 10:36   #1
sharon->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.04.2010
Ort: Hamburg
Beiträge: 59
sharon
Standard Darf meine Tochter mit 18 ausziehen?

Guten Tag,

meine Tochter ist 18 Jahre alt und möchte bei jemandem zur Untermiete wohnen. Sie bekommt Unterhalt 232,-, und fängt am 15.04.2011 an zu arbeiten, der Verdienst beträgt 310,-€, das Kindergeld in Höhe von 184,- würde Sie dann natürlich auch bekommen (geht auch auf ihr Konto). Von der Arge möchte sie dann kein Geld mehr. Wir leben zur Zeit in einer BG, ich arbeite in Teilzeit und bekomme ergänzendes ALG II, meine Tochter bekommt derzeit einen Anteil von 82,-€ von der Arge.
Muss ich meiner Tochter verbieten auszuziehen (da ja unter 25) oder kann sie das bei eigenem Einkommen selbst entscheiden. Wenn Sie sich wegen Auszug bei der Arge abmeldet ist Sie denen dann noch Rechenschaft schuldig wenn Sie keine Leistungen mehr bezieht?
Und muss ich nach Abmeldung meiner Tochter denen noch Auskunft über Sie geben.


Würde mich übe Informationen sehr freuen.

Viele grüsse und einen schönen Sonntag
sharon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2011, 10:54   #2
optimistin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.12.2008
Beiträge: 1.575
optimistin optimistin optimistin optimistin optimistin
Standard AW: Darf meine Tochter mit 18 ausziehen?

Du musst Deiner Tochter nichts verbieten.

Und wenn sie keinen Anspruch auf ALG II in diesem Moment hat, gleich gar nicht. Aber Vorsicht, erst ab der ersten Lohnabrechnung umziehen, da bis dahin ja noch bedürftig.

Auskunft über Deine Tochter musst Du dann ebenfalls nicht geben, sie wohnt nicht mehr bei Dir.

Viel Glück und einen schönen Sonntag.
optimistin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2011, 11:00   #3
sharon->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.04.2010
Ort: Hamburg
Beiträge: 59
sharon
Standard AW: Darf meine Tochter mit 18 ausziehen?

Hallo Optimistin,

vielen Dank für die Info. Und wie müssen wir dann vorgehen, einfach abmelden wegen Auszug aus der gemeinsamen Wohnung?

viele grüsse
sharon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2011, 11:09   #4
optimistin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.12.2008
Beiträge: 1.575
optimistin optimistin optimistin optimistin optimistin
Standard AW: Darf meine Tochter mit 18 ausziehen?

Veränderungsmitteilung und Kopie Wohnungsummeldung.

Kindergeldkasse dann noch Abzweigungsantrag stellen. Sonst können die SB vom JC noch auf die dusselige Idee kommen, Dir das anzurechnen. Geht nach dem Auszug Deiner Tochter mit Kopie der Wohnungsummeldung. Ihr bekommt dann noch eine Bestätigung für die Abzweigung, frag mal nach wie lange das dauert. Macht es eilig.

Formular für die Veränderungsmitteilung kannst Du im Internet auf der Arbeitsamtsseite ausfüllen und ausdrucken, Wohnungsummeldung kopieren und gegen Abgabebestätigung abgeben.

Wenn Du die Bestätigung von der Abzweigung hast, ebenfalls Kopie gegen Empfangsbestätigung beim JC abgeben.
optimistin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2011, 11:18   #5
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Darf meine Tochter mit 18 ausziehen?

Zitat von sharon Beitrag anzeigen
Guten Tag,

meine Tochter ist 18 Jahre alt und möchte bei jemandem zur Untermiete wohnen.

Sie bekommt Unterhalt 232,-, und fängt am 15.04.2011 an zu arbeiten, der Verdienst beträgt 310,-€, das Kindergeld in Höhe von 184,- würde Sie dann natürlich auch bekommen (geht auch auf ihr Konto).

Wohngeld kann sie dann auch beantragen...

Von der Arge möchte sie dann kein Geld mehr.

dann sollte sie dem Jobcenter mitteilen, daß sie ab ... kein ALG II mehr braucht...

hat sie Fahrtkosten zumArbeitsplatz? Dann könnte sie eine Fahrtkostenbeihilfe beantragen...Sonstige Kosten in Zusammenhang mit der Arbeitsaufnahme?


Wir leben zur Zeit in einer BG, ich arbeite in Teilzeit und bekomme ergänzendes ALG II, meine Tochter bekommt derzeit einen Anteil von 82,-€ von der Arge.


Muss ich meiner Tochter verbieten auszuziehen (da ja unter 25)

das kannst du sowieso nicht - mit 18 kann sie ausziehen wenn sie will... nur wovon sie dann lebt ist eben auch ihre Sache

oder kann sie das bei eigenem Einkommen selbst entscheiden.

Ab 18 kannst du ihr NICHTS mehr vorschreiben, nur raten

Wenn Sie sich wegen Auszug bei der Arge abmeldet ist Sie denen dann noch Rechenschaft schuldig wenn Sie keine Leistungen mehr bezieht?

Nein

Und muss ich nach Abmeldung meiner Tochter denen noch Auskunft über Sie geben.

Nein, das hat dir deine Tochter doch sicherlich verboten...wenn sie dann etwas von ihr wollen außer einer Abmeldebescheinigung, müssen sie sie selbst anschreiben.

An deiner Stelle würde ich aber dem Jobcenter mitteilen, daß du sie ab sofort nicht mehr vertrittst.

Und was du noch machen solltest: Übernahme der vollen Miete ab.... beantragen.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2011, 11:41   #6
sharon->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.04.2010
Ort: Hamburg
Beiträge: 59
sharon
Standard AW: Darf meine Tochter mit 18 ausziehen?

Hallo Kiwi,

danke für die vielen Informationen. Fahrkosten zur Arbeit hat sie nicht da sie sowieso eine Schülerfahrkarte hat (arbeitet ja neben der Schule).
Sie zahlt dann an Untermiete 250 Euro inkl. Strom und Wasser, denke nicht das sie da noch Wohngeld bekommt.
Kann die Arge für mich volle Mietübernahme ablehnen? Die Miete liegt im Rahmen des erlaubten und es ist ja auch eine 2 Zimmer Wohnung (58,4 m²).
Wenn Sie auszieht hat sie dann nicht sowieso Anrecht auf das Kindergeld?
Geht auch auf ihr Konto. Was ist ein Abzweigungsantrag, muss ich den jetzt noch extra Stellen?

viele grüsse
sharon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2011, 11:53   #7
optimistin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.12.2008
Beiträge: 1.575
optimistin optimistin optimistin optimistin optimistin
Standard AW: Darf meine Tochter mit 18 ausziehen?

Wenn das Kindergeld sowieso auf ihr Konto geht , dann braucht ihr den nicht stellen.

Wohngeld kann Deine Tochter schon beantragen, besser ein Antrag zu viel wie einer zu wenig. Ob da was rüber kommt entscheidet die Wohngeldstelle.

Wenn Deine Miete im Rahmen des erlaubten ist, dann muss das JC die volle Miete übernehmen.

@Kiwi: das ist doch in der Veränderungsmitteilung ersichtlich, das ein BG Mitglied auszieht, wenn das extra beantragt werden muss, hab ich noch was dazu gelernt, wenn das neu sein sollte, ich weiß nur ich brauchte da nichts weiter beantragen.
optimistin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2011, 14:33   #8
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Darf meine Tochter mit 18 ausziehen?

Zitat von sharon Beitrag anzeigen
denke nicht das sie da noch Wohngeld bekommt.

Nicht denken, Antrag stellen und Bescheid abwarten ;-)

Kann die Arge für mich volle Mietübernahme ablehnen?

Nein

Wenn Sie auszieht hat sie dann nicht sowieso Anrecht auf das Kindergeld?

Ja, deshalb der Abzweigungsantrag, dann ist sie die Berechtigte und nicht du.

Geht auch auf ihr Konto.

Die Frage ist, wer wird angeschrieben - du oder sie?

Was ist ein Abzweigungsantrag, muss ich den jetzt noch extra Stellen?

Abzweigungsantrag heißt, daß sie zur Berechtigten wird - und dann auch für Überzahlungen gerade stehen muß.


viele grüsse
Hast du bisher nur eine Kontoänderung angegeben?
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2011, 15:10   #9
sharon->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.04.2010
Ort: Hamburg
Beiträge: 59
sharon
Standard AW: Darf meine Tochter mit 18 ausziehen?

Hallo Kiwi,

ja ich habe bis jetzt nur eine Kontoänderung angegeben. Muss ich die Kindergeldkasse anschreiben oder kann man den Abzweigungsantrag downloaden und dann hinschicken?

viele grüsse
sharon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2011, 19:05   #10
optimistin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.12.2008
Beiträge: 1.575
optimistin optimistin optimistin optimistin optimistin
Standard AW: Darf meine Tochter mit 18 ausziehen?

@Kiwi angeschrieben werden beide, bei einen Abzweigungsantrag,
denn Berechtigte ist immer noch die Mutter.

Sie stimmt nur zu, das das Kindergeld auf das Konto der Tochter überwiesen wird.
Wenn das Kindergeld nun nicht mehr auf den Konto der Mutter erscheint,
sondern Kontonr. Änderung gemacht wurde,
müsste das für die JC SB reichen.
optimistin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2011, 23:49   #11
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Darf meine Tochter mit 18 ausziehen?

Zitat von sharon Beitrag anzeigen
Hallo Kiwi,

ja ich habe bis jetzt nur eine Kontoänderung angegeben. Muss ich die Kindergeldkasse anschreiben oder kann man den Abzweigungsantrag downloaden und dann hinschicken?

viele grüsse
Deine Tochter muß den Abzweigungsantrag stellen, sobald sie umgemeldet ist. Wäre vielleicht sinnvoll wenn sie ein Schreiben von dir beifügt, daß du einverstanden bist, denn wenn man ihren Antrag bearbeitet wirst du angeschrieben und gefragt, ob du zustimmst.

Kannst dir den Antrag downloaden, gib mal "Familienkasse Abzweigungsantrag" (ohne Anführungsstriche) in Google ein, dann hast die pdf ganz oben
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2011, 23:56   #12
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Darf meine Tochter mit 18 ausziehen?

Zitat von kohldampf Beitrag anzeigen
Abzweigungsantrag, bitte editieren, verwirrt sonst
erledigt, obwohl ich das nicht glaube.
Du hast es doch auch sofort bemerkt. (n liegt doch neben b)
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2011, 11:47   #13
sharon->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.04.2010
Ort: Hamburg
Beiträge: 59
sharon
Standard AW: Darf meine Tochter mit 18 ausziehen?

Hallo zusammen,

so wie es aussieht zieht meine Tochter zum 17.04. um. Muss ich das jetzt schon der Arge mitteilen oder erst wenn Sie ausgezogen ist und ich die Abmeldebescheinigung habe. Die Schreiben für die Familienkasse haben wir fertig gemacht.
Muss ich der Arge Ihre neue Anschrift mitteilen?

viele grüsse
sharon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2011, 14:02   #14
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Darf meine Tochter mit 18 ausziehen?

Zitat von sharon Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

so wie es aussieht zieht meine Tochter zum 17.04. um. Muss ich das jetzt schon der Arge mitteilen oder erst wenn Sie ausgezogen ist und ich die Abmeldebescheinigung habe. Die Schreiben für die Familienkasse haben wir fertig gemacht.
Muss ich der Arge Ihre neue Anschrift mitteilen?

viele grüsse
Wenn du sie nicht mehr vertrittst - nein.

Wenn sie das nicht will, daß du es mitteilst- nein.

Siehe Beitrag 5
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2011, 14:05   #15
esbe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.12.2010
Beiträge: 803
esbe esbe esbe
Standard AW: Darf meine Tochter mit 18 ausziehen?

Zitat von sharon Beitrag anzeigen
so wie es aussieht zieht meine Tochter zum 17.04. um. Muss ich das jetzt schon der Arge mitteilen oder erst wenn Sie ausgezogen ist und ich die Abmeldebescheinigung habe.
Sicherer ist die Variante, dass du sie erst nach dem Umzug meldest - es könnte ja noch etwas dazwischenkommen
__

Ich will mich aus eigener Kraft bewähren, ich will das Risiko meines Lebens selbst tragen, will für mein Schicksal verantwortlich sein. Sorge du, Staat, dafür, dass ich dazu in der Lage bin.
Ludwig Erhard, Bundeskanzler 1963-1966
esbe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2011, 16:25   #16
sharon->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.04.2010
Ort: Hamburg
Beiträge: 59
sharon
Standard AW: Darf meine Tochter mit 18 ausziehen?

Hallo Kiwi,

nein sie will das nicht , sie will keine Leistungen und nix mit der Arge zu tun haben.


Hallo esbe,

ja da hast du recht, ich finds schade, mein Kind wird mir fehlen.
Aber Sie erwachsen da muss man dann auch loslassen.

Gibt es da keinen Ärger mit der Arge wenn ich das erst hinterher mache?

viele grüsse
sharon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2011, 17:16   #17
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Darf meine Tochter mit 18 ausziehen?

Die KG-Abzweigung ist eigentlich nur eine Vorsichtsmaßnahme.
Ich kann mich aus dem letzten Jahr nicht erinnern, dass jemand im elo-forum noch Probleme mit der ARGE hatte wg. weitergeleitetem Kindergeld an ein Kind, das in eigener Wohnung wohnt. Deshalb denke ich, dass die ARGEn das inzwischen verstanden haben.

Falls deine Tochter derzeit Abitur macht (vermute ich) dann denkt schon an den Bafög-Antrag vom Herbst, sonst gibt es eine Finanzkrise beim Kind. Bei uns gab es früher öfter Stress wegen fehlender Steuerbescheide. Ihr benötigt von beiden Elternteilen die Steuerbescheide von vor 2 Jahren. Also Steuerbescheid 2009, wenn 2011 das Studium beginnt. Jedes Elternteil muss das Formblatt 3 vom Bafög-Antrag ausfüllen. Die Formblätter gibt es im Internet.
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2011, 19:07   #18
ela1953
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.125
ela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiert
Standard AW: Darf meine Tochter mit 18 ausziehen?

Mein Sohn ist jetzt Mitte März ausgezogen. Habe das dem Jobcenter schriftlich mitgeteilt mit der Bitte, mir nun die komplette Kdu zu überweisen.

Schriftlich wurde ich dann aufgefordert, die Abmeldebescheinigung meines Sohnes einzureichen.

Habe dann angerufen (das funktioniert bei meinem Jobcenter gut) und gesagt, dass es meines Wissens nach, keine Abmeldebescheinigung mehr gibt, sondern nur noch eine Ummeldebescheinigung.

Dann solte ich die Ummeldebescheinigung einreichen.

Ich: "Ich hab keine Bescheinigung, mein Sohn hat sich umgemeldet und hat auch die."

SB: "Wir brauchen aber die Bescheinigung."

Ich: "Aha, ich gehe also zum Bürgeramt und verlange eine Kopie der Ummeldebescheinigung meines Sohnes? Ich denke, dass ich mit der Bitte keinen Erfolg haben werde"

SB: "Ja, die werden Sie wohl nicht bekommen."

Ich: (städtische Optionskommune) " Sie können doch selber in MESO nachgucken, wo mein Sohn jetzt wohnt."

SB: "Ach ja - Moment, dann fahr ich das mal hoch. Ja, hier steht was: Am 19. ist Ihr Sohn umgezogen?"

Ich:" Nein, umgezogen ist er schon eher - der 19. ist der Tag der Ummeldung.Wie ich in meiner Änderungsmitteilung geschrieben habe benötige ich den KdU-Anteil für den ganzen März"
ela1953 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2011, 20:30   #19
sharon->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.04.2010
Ort: Hamburg
Beiträge: 59
sharon
Lächeln AW: Darf meine Tochter mit 18 ausziehen?

Sie ist jetzt in der 11. Klasse, das ist die Vorbereitungsstufe auf das Abi. Wieso muss sie denn dann Bafög beantragen wenn sie Abitur macht?
Sie hat dann das Kindergeld 184,-, 232,- Unterhalt und eben ab Mitte April den Job wo sie 305 Euro verdient. Ihre Miete wird 250 Euro inkl. Nebenkosten betragen, was soll Sie da noch mit Bafög (ich dachte das gibts nur wenn man studiert)
verstehe ich jetzt nicht, dazu hat sie ja noch die Möglichkeit Wohngeld zu beantragen.
Muss das mit dem Bafög sein?

viele grüsse

Das Telefongespräch ist gut , so stelle ich mir das auch vor, ich mach das lieber schriftlich, die machen sicher Ärger.
sharon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2011, 05:51   #20
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Darf meine Tochter mit 18 ausziehen?

Kann ich auch nicht nachvollziehen, warum sie Bafög beantragen sollte.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2011, 06:46   #21
PandorasBox
Elo-User/in
 
Benutzerbild von PandorasBox
 
Registriert seit: 09.01.2008
Ort: Thüringen
Beiträge: 444
PandorasBox PandorasBox
Standard AW: Darf meine Tochter mit 18 ausziehen?

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Deine Tochter muß den Abzweigungsantrag stellen, sobald sie umgemeldet ist. Wäre vielleicht sinnvoll wenn sie ein Schreiben von dir beifügt, daß du einverstanden bist, denn wenn man ihren Antrag bearbeitet wirst du angeschrieben und gefragt, ob du zustimmst.

Kannst dir den Antrag downloaden, gib mal "Familienkasse Abzweigungsantrag" (ohne Anführungsstriche) in Google ein, dann hast die pdf ganz oben
Falsch, müssen muss sie gar nix, ich habe es auch nicht gemacht, als meine Tochter auszog. Ich bekomm das KG immer noch und sowie es auf meinem Konto ist, überweise ich es auf Ihr Konto.
Musste nur beim JC beweisen, dass dies so ist. Kontoauszug hat dafür gereicht. Mir wird davon kein Cent angerechnet, nur weil ich es auf mein Konto bekomme....

Außerdem, wenn man einen Abzweigungsantrag stellt, dauert die Bearbeitung dessen schlappe 8-10 Wochen (bei einigen Freunden, die das auch machten, hab ich es erlebt). So lange auf das Kindergeld verzichten (zwar bekommt sie es nachgezahlt), kann Deine Tochter sicherlich nicht.

Zitat von Erolena Beitrag anzeigen
Die KG-Abzweigung ist eigentlich nur eine Vorsichtsmaßnahme.
Ich kann mich aus dem letzten Jahr nicht erinnern, dass jemand im elo-forum noch Probleme mit der ARGE hatte wg. weitergeleitetem Kindergeld an ein Kind, das in eigener Wohnung wohnt. Deshalb denke ich, dass die ARGEn das inzwischen verstanden haben.
Stimmt die haben es gelernt bekommen
__

_______________________________________________
"Getrieben vom alles pervertierenden Dogma einer Maximierungs- bzw. Wachstumsweltwirtschaft, verkennen wir die simple Tatsache, dass diese Welt, die uns allen erst das Leben ermöglicht, nicht auf Expansion, sondern auf Zyklen basiert."
Zitat von: Eviga/Dornenreich

"Es ist ja nicht so, dass ich manche Menschen hasse, aber wenn sie brennen und ich Wasser hätte...... Ich würd`s trinken*




PandorasBox ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2011, 07:25   #22
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Darf meine Tochter mit 18 ausziehen?

Zitat von PandorasBox Beitrag anzeigen
Falsch,
Wenn du meinst...jeder muß selbst wissen, was er tut.

Ich habe das noch ganz anders gemacht, aber: ich hab ja schon begründet warum ich es nun so empfehle.

Was glaubst du, warum es den Abzweigungsantrag gibt? Nur der schützt...

Von wem wird denn Kndergelsd zurück gefordert? Von dem, dem man es weiter geleitet hat? Nee... sicher nicht!

Also erkundige dich, bevor du meine Antwort als falsch darstellst!

Zitat:
Außerdem, wenn man einen Abzweigungsantrag stellt, dauert die Bearbeitung dessen schlappe 8-10 Wochen (bei einigen Freunden, die das auch machten, hab ich es erlebt). So lange auf das Kindergeld verzichten (zwar bekommt sie es nachgezahlt), kann Deine Tochter sicherlich nicht.
Wieso verzichten?

Solange gibt man es entweder weiter bzw ändert einfach die Bankverbindung...wenn denn eine längere bearbeitungszeit genannt würde.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2011, 08:15   #23
ela1953
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.125
ela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiert
Standard AW: Darf meine Tochter mit 18 ausziehen?

Wenn die jetzt schon für die Tochter Kindergeld gezahlt wird, wird es beim Abzweigungsantrag keine Zahlpause geben.

Das Kindergeld wird solange an die Mutter überwiesen, bis die Abzweigung durch ist.

Zu Bafög weiß ich soviel, dass dies auch Schüler bekommen, die eine eigene Wohnung haben.

Azubis mit eigener Wohnung beantragen ja auch BAB (Berufsausbildungsbeihilfe)

Und ich denke, ein junger Mensch kann nicht auf etwas verzichten, auf das er Anspruch hat.
ela1953 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2011, 10:30   #24
PandorasBox
Elo-User/in
 
Benutzerbild von PandorasBox
 
Registriert seit: 09.01.2008
Ort: Thüringen
Beiträge: 444
PandorasBox PandorasBox
Standard AW: Darf meine Tochter mit 18 ausziehen?

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Wenn du meinst...jeder muß selbst wissen, was er tut.

Richtig, wie man es macht, sollte jedem selbst überlassen bleiben. Du schriebst aber muss... und das ist nicht wirklich richtig... deshalb wollte ich einen Weg aufzeigen, der vorerst ohne irgendwelche Verzögerungen eingeschlagen werden kann.


Ich habe das noch ganz anders gemacht, aber: ich hab ja schon begründet warum ich es nun so empfehle.

Was glaubst du, warum es den Abzweigungsantrag gibt? Nur der schützt...

Von wem wird denn Kndergelsd zurück gefordert? Von dem, dem man es weiter geleitet hat? Nee... sicher nicht!

Klar, erst mal wird derjenige, an den es zuerst überwiesen wird, angeschrieben. Das ist ganz normal.
Wenn man bewiesen hat, (meinetwegen per Kontoauszug) dass man es weitergeleitet hat, wird der eigentliche Empfänger mit der Rückforderung konfrontiert.


Also erkundige dich, bevor du meine Antwort als falsch darstellst!

Ich habe nix falsch dargestellt und auch nicht angezweifelt. Ich bezog mich mit dem Wort Falsch auf das Fettgeschriebene in deinem Post! Noch immer ist müssen nicht Muss, wie du selbst hier in diesem Post schreibst, bleibt es jedem selbst überlassen

Zitat:
Zitat: PandorasBox , also von mir:

Außerdem, wenn man einen Abzweigungsantrag stellt, dauert die Bearbeitung dessen schlappe 8-10 Wochen (bei einigen Freunden, die das auch machten, hab ich es erlebt). So lange auf das Kindergeld verzichten (zwar bekommt sie es nachgezahlt), kann Deine Tochter sicherlich nicht.
Wieso verzichten?

Laut Info der Kindergeldkasse, wird, sowie ein Antrag auf Abzweigung gestellt wird, das KG sofort eingestellt und der Antrag geprüft.

Ich selbst hab diese Sache mit einem Schützling durch. Dieser stellte den Antrag auf Abzweigung, weil die Mutter des Schützlings sein Kindergeld nicht an Ihn weitergeleitet hat, obwohl er nicht mehr im Haushalt der Mutter lebte. Es wurde das KG daraufhin sofort eingestellt.

Also schrieb ich das auch nur, weil dies aus eigenen Erfahrungen basiert.

Solange gibt man es entweder weiter bzw ändert einfach die Bankverbindung...wenn denn eine längere bearbeitungszeit genannt würde.
So und nun ist wieder gut, denn so ganz unrecht haben wir beide nicht
__

_______________________________________________
"Getrieben vom alles pervertierenden Dogma einer Maximierungs- bzw. Wachstumsweltwirtschaft, verkennen wir die simple Tatsache, dass diese Welt, die uns allen erst das Leben ermöglicht, nicht auf Expansion, sondern auf Zyklen basiert."
Zitat von: Eviga/Dornenreich

"Es ist ja nicht so, dass ich manche Menschen hasse, aber wenn sie brennen und ich Wasser hätte...... Ich würd`s trinken*




PandorasBox ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2011, 10:44   #25
optimistin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.12.2008
Beiträge: 1.575
optimistin optimistin optimistin optimistin optimistin
Standard AW: Darf meine Tochter mit 18 ausziehen?

Fazit Eures Streites:
@Kiwi und @PandorasBox

das Kindergeld geht schon auf das Konto der Tochter des TE
und damit braucht sie keinen Abzweigungsantrag stellen.
So wie ich schon im #7 geschrieben habe.
optimistin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
ausziehen, tochter

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fahrtkosten für meine Tochter SuMitTa Reise-, Fahrt- und Bewerbungskosten 2 08.08.2010 18:05
Meine Tochter möchte ausziehen. Wie?? kidax Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 8 01.09.2009 19:35
Kann ich ohne meine Tochter ausziehen? Nastassja ALG II 8 06.03.2008 21:06
U 25 - Meine Schwester möchte ausziehen!!! xMailinx U 25 15 01.03.2008 01:06
Meine Tochter Sternglitzern U 25 13 15.11.2006 09:48


Es ist jetzt 17:02 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland