Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Eheaänl. BG + U 25 - Minderung der Mietkosten durch Umzug

U 25 Alles für junge Erwachsene unter 25


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.07.2006, 16:21   #1
64erin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.01.2006
Beiträge: 11
64erin
Standard Eheaänl. BG + U 25 - Minderung der Mietkosten durch Umzug

Hallo liebe Forumnutzer,
ich habe einen neuen Sachverhalt und würde gerne Eure Meinung bzw. Tipps hören.
Mein Sachverhalt: eheänhl. BG = mein Lebenspartner (hat Arbeitseinkommen und ich (ALG II-Bezieher) + mein 22jähriger Sohn (ALG II-Bezieher = eigene BG, auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz). Mein Sohn hat seit März 2005 einen Untermietvertrag mit uns.
Nun möchten mein LP und ich gerne in eine kleinere Wohnung ziehen, um unsere Ausgaben zu minimieren.
Ist dieses möglich, oder müssen wir meinen Sohn nach den neuesten Regelungen bis zum 25. Lebensjahr bei uns beherbergen???? Wie stehen die Chancen umzuziehen? Würde das AA meinem Sohn eine eigene Wohnung genehmigen? Was ist Eure Meinung dazu??
Viele Grüße
die 64erin
64erin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2006, 16:58   #2
Barney
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Kurze Antwort: Ja, ihr könnt umziehen. Es gibt für Eltern keine Beherbergungspflicht für Kinder.

Langes Nachspiel: Die Arge wird versuchen, euch daran zu hindern, obwohl sie es nicht dürfte.

Dein Lebenspartner schreibst du. Darf ich dem entnehmen, dass ihr eine eheähnliche Gemeinschaft seid? Wenn er kein Geld (sog. Aufstocker) von der Arge erhält, kann er ja hinziehen, wohin er will. Keine Arge und kein Amt kann ihm darein reden.
Wenn du nun zu ihm ziehst, kannst du ja einen Untermietvertrag mit ihm abschließen.

Dein Sohn ist, so verstehe ich dich, nicht sein Sohn. Den muß er nun schon überhaupt nicht aufnehmen. Wenn dein Lebenspartner ausgezogen ist, ist die Wohnung doch wohl zu groß für Dich und Deinen Sohn. Richtig? Dann wird die Arge euch sowieso auffordern, die Mietkosten zu senken. Sie wird euch drängen, eine gemeinsame Wohnung zu suchen. Darauf mußt du jedoch nicht eingehen.

Vielleicht geht auch alles ganz glatt. Denn es gibt keine Beherbergungspflicht s.o. :P
Dieses ganze Hartz IV ist so unausgegoren, so lückenhaft und unüberlegt... :| :| :|
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
eheaaenl, eheaänl, mietkosten, minderung, umzug

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Doppelmiete durch Umzug ? bert62 ALG II 9 13.04.2008 18:39
Fragen zum Umzug und Mietkosten _Sandra_ KDU - Umzüge... 3 06.08.2007 12:36
Aufforderung zur Mietsenkung durch Umzug Zita Aufforderung zur Senkung der KDU (Zwangsumzüge) 1 01.02.2007 01:03
Abbruch Ein-Euro-Job durch Umzug maechtlinger Ein Euro Job / Mini Job 5 04.05.2006 13:55
Minderung der Mietkosten achim2 KDU - Miete / Untermiete 11 30.04.2006 05:48


Es ist jetzt 05:09 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland