Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....

Start > > -> Sohn unter 25 Jahre soll Arbeiten gehen ,Jobcenter unterstützt ihn nicht bei der suche nach einem Ausbildungsplatz .


U 25 Alles für junge Erwachsene unter 25


:  16
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.09.2017, 23:11   #1
AirStrike
Elo-User/in
 
Registriert seit: 22.09.2007
Beiträge: 31
AirStrike
Standard Sohn unter 25 Jahre soll Arbeiten gehen ,Jobcenter unterstützt ihn nicht bei der suche nach einem Ausbildungsplatz .

Hallo ,

meine Sohn ist unter 25 und wohnt mit in unserer Bedarfsgemeinschaft .

Er hat einen Realschulabschluss mit Notendurchschnitt 3,5 bestanden .

Für ein Jahr hat er vom Jobcenter an einem Berufsvorbereitenden Projekt teilgenommen , dieses Projekt endete jetzt im September .

Vor einigen Tagen , nach Beendigung des Projektes , hatte mein Sohn einen Termin beim Jobcenter .

Dort wurde ihm mitgeteilt ( durch vorlege einer Eingliederungsvereinbarung ),
dass er sich nun um eine Arbeitsstelle bemühen muss , im Helferbereich / Helfertätigkeiten in Vollzeit , Monatlich 10 Bewerbungen sind vorzulegen .

Es ist in der EGV. nirgends die Rede davon , das er Unterstützung bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz bekommt oder eine Begründung , warum er keine Unterstützung bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz bekommt und sich nun auf Helferstellen bewerben soll .

Mein Sohn ist nun Sauer und will diese EGV. nicht unterschreiben .

Kann das Jobcenter das so machen ?

Was kann passieren wenn er die EGV. nicht unterschreibt ?

Hat es Finanzielle Auswirkungen auf die Bedarfsgemeinschaft ?

Danke für eure Antworten im voraus .
AirStrike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2017, 00:46   #2
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.192
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Frage AW: Sohn unter 25 Jahre soll Arbeiten gehen ,Jobcenter unterstützt ihn nicht bei der suche nach einem Ausbildungsplatz .

Hallo AirStrike,

Zitat:
Er hat einen Realschulabschluss mit Notendurchschnitt 3,5 bestanden .
Woran hat es gelegen, dass er danach keinen Ausbildungsplatz gefunden hat, es wird doch überall laut "gejammert", dass es inzwischen zu wenige Bewerber geben soll und so viele Ausbildungsplätze unbesetzt bleiben ???

Zitat:
Für ein Jahr hat er vom Jobcenter an einem Berufsvorbereitenden Projekt teilgenommen , dieses Projekt endete jetzt im September .
Warum gibt es nun immer noch keinen Ausbildungsplatz für ihn, wenn er extra dafür gefördert wurde, dass es nun besser funktionieren soll ???

Was konkret wurde den jungen Leuten denn da beigebracht, wenn sie nun weiter ohne Ausbildung dastehen, ich denke es gibt so einen großen Fachkräfte-Mangel und dann sollen junge Menschen besser ungelernt als "Helfer" arbeiten gehen.

Welchen tieferen SINN hatte denn dieses "Projekt" wenn man ihn anschließend auch nur aus dem Bezug los werden will, EGAL WIE ... ?

Zitat:
Vor einigen Tagen , nach Beendigung des Projektes , hatte mein Sohn einen Termin beim Jobcenter .
Mir stellt sich aber auch die Frage, was er selbst (mit welcher Intensität) bisher unternommen hat, an seiner Situation was zu ändern und einen Ausbildungsplatz zu finden ... ???
Sind seine Ansprüche zu hoch (oder eher die der AG ?) ... weiß er (immer) noch nicht was er konkret (und vielleicht sogar gerne) machen würde ???

Welche Unterstützung erwartet ihr denn so vom JC dabei, nimm es mir nicht übel aber andere Eltern helfen ihren Kindern auch selber dabei sich über ihre beruflichen Ziele Klarheit zu verschaffen und dann (gemeinsam und ohne Amt) nach passenden Ausbildungen zu suchen.

Dass man da vom JC nichts zu erwarten hat, sollte doch nun langsam klar geworden sein, wenn ihr (vermutlich) schon länger im Bezug seid ???
Schon diese Maßnahme war doch wahrscheinlich nur ein Mittel, "ihn von der Straße und aus der Statistik" zu bekommen ... was hat sie ihm denn sonst gebracht ???

Zitat:
Dort wurde ihm mitgeteilt ( durch vorlege einer Eingliederungsvereinbarung ), dass er sich nun um eine Arbeitsstelle bemühen muss , im Helferbereich / Helfertätigkeiten in Vollzeit , Monatlich 10 Bewerbungen sind vorzulegen .
War er alleine zu dem Termin, auch wenn er schon volljährig ist kann er einen Elternteil oder Jemand anderen als Beistand (§ 13 SGB X) mitnehmen zu den Terminen, eine EGV soll (lt. SGB II) gemeinsam erarbeitet und verhandelt werden.

Danach sieht es ja nicht aus ...
Warum hat er sich nicht geäußert, dass er Unterstützung für eine Ausbildung haben will, was doch auch die Politiker immer so herausstreichen, dass die Jugend unbedingt eine gute Ausbildung braucht ...

Mit 30 wird ihm dann erklärt, er sei schon "zu alt" für eine "normale" Ausbildung, er muss aber schnellstens lernen seine Rechte einzufordern beim JC und sich auch selber klare Ziele zu stecken, was er nun SELBER tun will, um einen Ausbildungsplatz zu finden.

Zitat:
Es ist in der EGV. nirgends die Rede davon , das er Unterstützung bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz bekommt oder eine Begründung , warum er keine Unterstützung bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz bekommt und sich nun auf Helferstellen bewerben soll .
Wenn er seine eigenen Vorstellungen nicht mit einbringt oder nicht mit einbringen darf, dann taugt dieser "Eingliederungs-Vertrag" auch NICHTS und es ist völlig richtig, dass er den dann auch nicht unterschreibt.

Zitat:
Mein Sohn ist nun Sauer und will diese EGV. nicht unterschreiben .
Das muss er ja auch nicht unterschreiben aber er muss sich langsam mal selber überlegen, wie er im Leben und beruflich voran kommen will und könnte, vom JC hat er dazu wenig bis nichts zu erwarten ...

Zitat:
Kann das Jobcenter das so machen ?
Können sie schon, das siehst du doch, aber das heißt ja nicht, dass man damit auch noch als einverstanden seine Unterschrift darunter setzt.

WARUM gibt ihm der SB denn nicht gleich 10 VV für Helferstellen, wenn er so sicher glaubt, dass euer Sohn da schon "erwartet" wird von den AG, das wäre doch die logische Folge, wenn man wenigstens diese Forderung auch SELBER mit VV erfüllen könnte ... das JC hat auch gesetzliche Aufgaben.

Hat euer Sohn denn jemals schon irgendein sinnvolles Angebot bekommen vom JC, um eine Ausbildung anfangen zu können, offenbar ja nicht, warum sollte das jetzt anders werden können ???

Da hilft ihm "sauer" sein auch nicht weiter, wenn er nicht in der Lage ist beim JC (sachlich und ruhig) klarzustellen was er WILL und an Untersützung erwarten würde dabei.

Zitat:
Was kann passieren wenn er die EGV. nicht unterschreibt ?
NICHTS kann ihm oder euch passieren, wenn er die EGV nicht unterschreibt ... kannst du die bitte mal anonymisieren und ins Forum hochladen ???

Man wird das dann vermutlich bald durch einen Bescheid (EGV / VA) ersetzen, der den gleichen Inhalt haben muss (von der Eingliederungs-"Unterstützung" her) wie die EGV und dann kann man Widerspruch dagegen einlegen.

Eine unterschriebene EGV bekommt man nicht so einfach wieder vom Tisch, gegen einen VA kann man sich wehren und das sollte man dann auch tun.

Zitat:
Hat es Finanzielle Auswirkungen auf die Bedarfsgemeinschaft ?
Möchtest du dass dein Sohn eine Ausbildung macht oder soll er lieber lernen beim JC "zu kuschen" aus Angst, dass es mal Sanktionen geben könnte, wenn er die 10 Bewerbungen nicht schafft ...

Das kann auch passieren wenn er die EGV unterschreibt und damit verpflichtet er sich FREIWILLIG dazu, als Helfer Arbeit zu suchen und (zumindest vorerst) auf eine Ausbildung zu verzichten.

"Bestraft" werden darf immer nur der, der auch was gemacht hat (oder nicht gemacht haben soll), das gilt auch in einer Bedarfsgemeinschaft ...
Niemand darf aber berechtigt dafür bestraft werden, dass er lieber eine Ausbildung machen möchte mit U 25 ... und wenigstens seine Eltern sollten ihn dabei unterstützen.

Was immer auch in diesem "Wisch" (EGV als Bescheid) dann später stehen wird, ist es völlig SEINE Angelegenheit sich trotzdem (auch) intensiv auf Ausbildungsplätze zu bewerben und wenn er was gefunden hat KANN ihm auch das JC nicht verbieten eine Ausbildung zu beginnen.

Es ist immer noch SEIN Leben und SEINE berufliche Zukunft, um die er sich jetzt auch selber kümmern muss, wenn er was erreichen will ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2017, 02:25   #3
AirStrike
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.09.2007
Beiträge: 31
AirStrike
Standard AW: Sohn unter 25 Jahre soll Arbeiten gehen ,Jobcenter unterstützt ihn nicht bei der suche nach einem Ausbildungsplatz .

Also momentan ist es so , dadurch das mein Sohn noch bei uns wohnt , hätte er noch Anspruch auf Kindergeld , egal ob er nun Ausbildungssuchen oder Arbeitssuchens wäre .

Zufällig ist es gerade so ,dass der Bewilligungszeitraum für das Kindergeld abgelaufen ist und ab dem 10 Monat wieder neu beantragt werden muss .

Trotz einer Meldung an die das zuständige Jobcenter , dass der Bewilligungszeitraum des Kindergeldes abgelaufen ist und das Jobcenter nun in Vorleistung treten müsste ( das Jobcenter holt sich dann das Gelds von der Kindergestelle wieder ) , weigert sich die Leistungsabteilung dieses zu bearbeiten .

Mit dem verwaise darauf , dass er Anspruch auf Kindergeld hat .

Bei der Rücksprache mit der Kindergeldstelle ist mir aufgefallen das das Jobcenter das Kindergeld bis zum Mai 2018 in seinem Leistungsbescheid berücksichtigt hat .

Die Kindergeldstelle sagte mir , dass das rechtlich gar nicht möglich ist , da das Jobcenter zugriff auf die Kindergeldzahlungszeiten hat und darin steht ganz deutlich , das der Kindergeldanspruch am 30.09.2017 endet .

Um das Kindergeld weiter beantragen zu können , benötige ich für die Kindergeldstelle , eine Bescheinigung vom Jobcenter , das mein Sohn weiter als Arbeitssuchend oder Ausbildungsplatzsuchend geführt wird .

Diese Bescheinigung verweigert der zuständige Jobcentermitarbeiter ,mit dem Verweis auf die noch nicht unterschreibende Eingliederungsvereinbarung und das er die in dieser Vereinbarung geforderten 10 Bewerbungen auf Helferstellen noch nicht bei sich vorliegen hat .

Nach vorlage der Bewerbungen und der unterschriebenen Eingliederungsvereinbarung ,werden dann alles Geprüft und wenn die Schreiben durch das Jobcenter als korrekt eingestuft werde , würde diese Bescheinigung zugesandt .
AirStrike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2017, 02:47   #4
AirStrike
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.09.2007
Beiträge: 31
AirStrike
Standard AW: Sohn unter 25 Jahre soll Arbeiten gehen ,Jobcenter unterstützt ihn nicht bei der suche nach einem Ausbildungsplatz .

Ach noch was zu deiner Frage :
" Woran hat es gelegen, dass er danach keinen Ausbildungsplatz gefunden hat, es wird doch überall laut "gejammert", dass es inzwischen zu wenige Bewerber geben soll und so viele Ausbildungsplätze unbesetzt bleiben ??? "

Mein Sohn hat die Förderschule besucht weil er etwas langsamer ist beim verstehen .
Er hat dann die Hauptschule besucht mit bestandener Prüfung und hat danach die Berufsfachschule besucht und den Realschulabschluss erhalten .

Das Jobcenter hat ihn danach in eine Berufsvorbereitende Maßnahme gesteckt , für ein Jahr .

Dort wurde ihm Bescheinigt das er fleißig , pünktlich und zuverlässig ist , aber auch das er langsamer ist beim begreifen komplexer Vorgänge .

Das heißt , dass er immer jemanden braucht der ihm die Tätigkeit erst mal vormacht .

Das ist dem Jobcenter zu kompliziert und das Jobcenter ist der Meinung , das mein Sohn den Realschulabschluss nicht verdient hat , weil er nur durch intensives lernen den Abschluss bestanden hat .

Das Jobcenter ist der Meinung das es einem leicht fallen muss einen Realschulabschluss zu erhalten ohne dafür großartig lernen zu müssen .
AirStrike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2017, 08:57   #5
vidar
Elo-User/in
 
Benutzerbild von vidar
 
Registriert seit: 27.01.2014
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 426
vidar vidar vidar vidar
Standard AW: Sohn unter 25 Jahre soll Arbeiten gehen ,Jobcenter unterstützt ihn nicht bei der suche nach einem Ausbildungsplatz .

Zitat von AirStrike Beitrag anzeigen
... Das heißt , dass er immer jemanden braucht der ihm die Tätigkeit erst mal vormacht.
So ungewöhnlich ist das nun auch wieder nicht. Wenn jemand einen Job beginnt, wird meistens zu erst eine Einweisung durch das „Altpersonal“ vorgenommen.
Zitat von AirStrike Beitrag anzeigen
...und das Jobcenter ist der Meinung , das mein Sohn den Realschulabschluss nicht verdient hat ...
Mit welchem fachlichen Hintergrund erdreistet sich hier das JC eine disqualifizierende Bewertung vornehmen zu müssen. Verlange über diese Einschätzung eine fundierte schriftliche Begründung.
Zitat von AirStrike Beitrag anzeigen
Das Jobcenter ist der Meinung das es einem leicht fallen muss einen Realschulabschluss zu erhalten ohne dafür großartig lernen zu müssen .
Was das JC hier meint ist irrelevant, denn nur Fakten zählen. Über diese Feststellung möge bitte das JC ebenfalls einen schriftlich Nachweis über die erfolgte Abwertung des Realschulabschlusses erbringen.
__

(Dies ist meine persönliche Meinung und stellt keine Rechtsberatung dar)
vidar ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2017, 00:28   #6
AirStrike
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.09.2007
Beiträge: 31
AirStrike
Standard AW: Sohn unter 25 Jahre soll Arbeiten gehen ,Jobcenter unterstützt ihn nicht bei der suche nach einem Ausbildungsplatz .

Übers Wochenende hat mein Sohn zwei Bewerbungen auf Helferstellen per E-Mail versandt und zwei Bewerbungen um einen Ausbildungsplatz .

Da die Eingliederungsvereinbarung ja keine Gültigkeit hat , da sie nicht unterschrieben wurde , ist nun die Frage ob das Jobcenter nun die durch die Kindergeldstelle geforderte Bescheinigung ausstellen muss .

Bescheinigt werden soll ,ob er beim Jobcenter Arbeitssuchend oder Ausbildungsplatzsuchen gemeldet ist .

Diese Bescheinigung hatte der Mitarbeiterorientiert ja verweigert , mit der Begründung das die Eingliederungsvereinbarung noch nicht unterschrieben wurde.

Des weiteren besteht er auch auf die Nachweise der 10 Bewerbungen auf Helfershelferstellen , wie in der nicht unterschreibenden Eingliederungsvereinbarung gefordert .
AirStrike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2017, 08:35   #7
vidar
Elo-User/in
 
Benutzerbild von vidar
 
Registriert seit: 27.01.2014
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 426
vidar vidar vidar vidar
Standard AW: Sohn unter 25 Jahre soll Arbeiten gehen ,Jobcenter unterstützt ihn nicht bei der suche nach einem Ausbildungsplatz .

Moin @AirStrike,

anstatt sich mit dem JC rechtlich auseinander zusetzten, scheint ihr wohl lieber den Weg des geringsten Widerstands gehen zu wollen. Denn so weit ich sehe, habt ihr wahrscheinlich immer noch nicht auf das Ansinnen des JC euch zu Duckmäusern machen zu wollen reagiert, und euch ebenfalls nicht gegen einige Aussagen und die Forderungen des JC - Mitarbeiter zu wehr gesetzt. Gerade jetzt ist der Zeitpunkt gekommen zu agieren, denn von allein ändert sich nichts. Das Leben ist nun mal kein Ponyhof.
Zitat von AirStrike Beitrag anzeigen
(Kindergeld) Diese Bescheinigung hatte der Mitarbeiterorientiert ja verweigert , mit der Begründung das die Eingliederungsvereinbarung noch nicht unterschrieben wurde.
Was der JC-Mitarbeiter hier betreibt grenzt schon an Erpressung. Verlange vom JC eine schriftliche Begründung mit der rechtliche Grundlage der Verweigerung diese Bescheinigung nicht ausfüllen zu wollen.
Es könnte aber durchaus auch möglich sein, dass der Kindergeldanspruch mittlerweile verwirkt ist. Siehe hier: Kindergeld fur volljahrige Kinder - Kindergeldanspruch 18
Zitat von AirStrike Beitrag anzeigen
Des weiteren besteht er auch auf die Nachweise der 10 Bewerbungen auf Helfershelferstellen , wie in der nicht unterschreibenden Eingliederungsvereinbarung gefordert .
Solange die EGV nicht unterschrieben worden ist, ist auch kein Vertrag zu Stande gekommen, und es besteht somit auch keine Verpflichtung Inhalte aus dieser EGV einzuhalten bzw. nachzukommen. Hier solltet ihr aber eine Gegenvorschlag machen. Über die Form, wie man gegen eine EGV angehen kann, findet ihr genügend Ansätze hier im Forum. Lade doch vorab doch mal die EGV (anonymisiert) hier hoch.

Ansonsten solltet ihr euch die Anmerkungen von @Doppeloma in #5 mal genau anschauen. Zwischen den Zeilen gibt es viele Hinweise für euch.
__

(Dies ist meine persönliche Meinung und stellt keine Rechtsberatung dar)
vidar ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2017, 08:50   #8
Zerberus X
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Zerberus X
 
Registriert seit: 02.09.2016
Ort: Bayern im Norden
Beiträge: 627
Zerberus X Zerberus X Zerberus X
Standard AW: Sohn unter 25 Jahre soll Arbeiten gehen ,Jobcenter unterstützt ihn nicht bei der suche nach einem Ausbildungsplatz .

Weiß dein Sohn eigentlich schon was er machen will?
Was hat er in dem Berufsvorbereitenden Projekt gemacht,Arbeit/Ausbildungsplatz gesucht.
__

Installiere Winter.
█████████░░░░░░░░░░░░ 39 % fertig
Installation fehlgeschlagen!
404 Fehler: Winter wurde nicht gefunden.
Versuche es bitte später nochmal.
Zerberus X ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2017, 10:38   #9
Gaestin
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 1.139
Gaestin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sohn unter 25 Jahre soll Arbeiten gehen ,Jobcenter unterstützt ihn nicht bei der suche nach einem Ausbildungsplatz .

genau meine Frage, was MÖCHTE ER.
Was möchte er für einen Beruf lernen,
was würde ihn interessieren.
Ausbildungsuchend steht ihm Kindergeld zu.
Gaestin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2017, 13:02   #10
vidar
Elo-User/in
 
Benutzerbild von vidar
 
Registriert seit: 27.01.2014
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 426
vidar vidar vidar vidar
Standard AW: Sohn unter 25 Jahre soll Arbeiten gehen ,Jobcenter unterstützt ihn nicht bei der suche nach einem Ausbildungsplatz .

Nochmals Moin @AirStrike,

dass Du nicht alles für dein Sohn übernehmen kannst, müsste dir schon klar sein. Dein Sohn sollte ggf. durch die berufsbegleitende Maßnahme schon genug motiviert worden sein, um selbst über seine berufliche Zukunft eine Entscheidung treffen zu können. Ansonsten kann sich dein Sohn

- hier mal durch die einzelnen Themen durcharbeiten: Schritt fur Schritt zum Wunschberuf - Bundesagentur fur Arbeit

- und hier über die einzelnen Berufen informieren: Berufsberatung - Bundesagentur fur Arbeit
__

(Dies ist meine persönliche Meinung und stellt keine Rechtsberatung dar)
vidar ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2017, 14:44   #11
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.192
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Frage AW: Sohn unter 25 Jahre soll Arbeiten gehen ,Jobcenter unterstützt ihn nicht bei der suche nach einem Ausbildungsplatz .

Hallo AirStrike,

Zitat:
Bei der Rücksprache mit der Kindergeldstelle ist mir aufgefallen das das Jobcenter das Kindergeld bis zum Mai 2018 in seinem Leistungsbescheid berücksichtigt hat .
Dann muss Widerspruch dagegen eingelegt werden wenn vom JC Geld "angerechnet" wird, was gar nicht gezahlt wird von einer anderen Stelle ... das hat weder mit einer EGV was zu tun, noch mit unseren Fragen, was dein Sohn gerne für eine Ausbildung machen würde ...

Zitat:
Um das Kindergeld weiter beantragen zu können , benötige ich für die Kindergeldstelle , eine Bescheinigung vom Jobcenter , das mein Sohn weiter als Arbeitssuchend oder Ausbildungsplatzsuchend geführt wird .
Dann verlange diese Bescheinigung schriftlich und nachweislich, wende dich an höhere Stellen und lass dir nicht nur vom zuständigen SB was dazu erzählen.

Die Kindergeldberechtigung liegt ja in der Regel bei den Eltern und nicht beim "Kind" also was soll eine EGV und seine Unterschrift damit zu tun haben (können), dafür gibt es überhaupt KEINE Rechtsgrundlagen.

Zitat:
Diese Bescheinigung verweigert der zuständige Jobcentermitarbeiter ,mit dem Verweis auf die noch nicht unterschreibende Eingliederungsvereinbarung und das er die in dieser Vereinbarung geforderten 10 Bewerbungen auf Helferstellen noch nicht bei sich vorliegen hat .
Habt ihr diese Verweigerung mit genau dieser Begründung schriftlich ???
Erzählen können die viel wenn der Tag lang ist und WIE soll euer Sohn lernen seine Rechte durchzusetzen, wenn dazu noch nicht mal die Eltern in der Lage sind ???

Was ist das für ein JC, kommt euer Geld von der BA (lt. Konto-Auszug) oder gehört es zu einer "Options-Kommune" (Landkreis oder so ?), wie wäre es mal mit einer schriftlichen Beschwerde dazu an höheren Stellen ... vom Geschäftsführer des JC bis zum Ministerium (BMAS) von mir aus ...

Bei BA-JC kann man sich direkt nach Nürnberg wenden (Kundenreaktions-Management) anmailen, wenn die SB vor Ort glauben ungesetzlich handeln zu dürfen ...

Nuernberg.Kundenreaktionsmanagement@arbeitsagentur.de

Zitat:
Nach vorlage der Bewerbungen und der unterschriebenen Eingliederungsvereinbarung ,werden dann alles Geprüft und wenn die Schreiben durch das Jobcenter als korrekt eingestuft werde , würde diese Bescheinigung zugesandt .
Klar, wenn er sich nun fleißig "als Helfer" bewirbt, dann kann das JC bescheinigen, dass er gar nicht nach Ausbildung sucht ... mir ist konkret NICHT bekannt, ob dann überhaupt noch Kindergeld-Anspruch besteht oder eben NUR wenn er auch (ausschließlich ?) nach Ausbildung sucht.

Mit den aktuellen Regelungen dazu kenne ich mich nicht aus, habe keine Kinder mehr in diesem Alter, die stehen zum Glück schon lange auf eigenen beruflichen Beinen.

Aber eine EGV ist bestimmt NICHT erforderlich um zu bescheinigen, dass er im Leistungsbezug beim JC ist und wenn er die EGV NICHT unterschrieben hat, WARUM macht er dann was darin festgelegt (eher "vorgeschlagen") wurde ???

Schon mal darüber nachgedacht warum er bisher KEINEN ersetzenden VA bekommen hat, vermutlich weil der SB sich so weit nicht zu gehen traut, ihm mit U 25 jede Möglichkeit für eine Ausbildung "offiziell" (per Bescheid) zu verweigern ...

Bei einer EGV würde er ja quasi "freiwillig" auf Ausbildung verzichten und "lieber" arbeiten gehen "wollen" ... und wenn er auch ohne Unterschrift "brav" macht (was da drin steht) was er gar nicht WILL, wer soll ihm da noch helfen können ...

Ich stelle immer wieder erschüttert fest, wie komplett "Lebensuntüchtig" Hartz 4 die Betroffenen so macht (spätestens bei längerem Bezug) und welche "nachhaltige" (aber leider sehr negative) Wirkung das bereits in der nächsten Generation zeigt ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2017, 17:33   #12
AirStrike
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.09.2007
Beiträge: 31
AirStrike
Standard AW: Sohn unter 25 Jahre soll Arbeiten gehen ,Jobcenter unterstützt ihn nicht bei der suche nach einem Ausbildungsplatz .

Er möchte gerne Mediengestalter in Digital und Druck werden .

Im November 2017 wir er 21 Jahre .

Zu der Frage " Was hat er in dem Berufsvorbereitenden Projekt gemacht,Arbeit/Ausbildungsplatz gesucht. " er durfte wehrend der Maßnahme keinen Arbeit/Ausbildungsplatz vom Jobcenter her suchen .

Laut Kontoauszug kommt das Geld von der " Bundesagentur für Arbeit-Service-Haus " .

Alle Verweigerungsaussagen des Jobcentermitarbeiter erfolgten nur Mündlich .

Zu dem Kommentar " anstatt sich mit dem JC rechtlich auseinander zusetzten, scheint ihr wohl lieber den Weg des geringsten Widerstands gehen zu wollen. Denn so weit ich sehe, habt ihr wahrscheinlich immer noch nicht auf das Ansinnen des JC euch zu Duckmäusern machen zu wollen reagiert, und euch ebenfalls nicht gegen einige Aussagen und die Forderungen des JC - Mitarbeiter zu wehr gesetzt " wir haben bisher folgendes gemacht =

Brief an das Jobcenter :

Betr. : Eingliederungsvereinbarung vom xxxx.09.2017


Sehr geehrter Mustermann ,

am xxxx.09.2017 hatte ich bei ihnen einen Termin um meine Berufliche Situation zu besprechen .

Des weiteren sollte ich ausgedruckte Bewerbungsunterlagen mitbringen .

Offiziell war ich bis zum xxxx.09.2017 bei der Aktivierungshilfe in xxxx in einer Vollzeitmaßnahme zur Heranführung an den Ausbildungs und Arbeitsmarkt .

Diese Maßnahme , ist nach einem Jahr , am xxxx.09.2017 beendet worden ( siehe Kopie Teilnahmezertifikat ) .

Aktuelle Bewerbungsunterlage für einen Ausbildungsplatz oder andere Bewerbungsunterlagen ( Tag der beendigung und Jobcentertermin lagen auf dem gleichen Tag ) lagen daher nicht vor , da ich nach Beendigung der Maßnahme dieses erst in angriff nehmen wollte .

Eine Unterstützung bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz durch das Jobcenter oder Arbeitsamt wird von mir nach dem xxxx.09.2017 weiterhin gewünscht .

In der mir ( von Ihnen ) vorgelegten Eingliederungsvereinbarung vom xxxx.09.2017 , ist keine Unterstützung bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz durch das Jobcenter mehr vermerkt .

Warum nicht ?

In dieser neuen Eingliederungsvereinbarung vom xxxx.09.2017 werde ich dazu aufgefordert mich um eine Arbeitsstelle zu bewerben , im Helferbereich auf Vollzeit , befristete Stellen und Stellen von Zeitarbeitsfirmen .

Handelt es sich hierbei um ein Missverständnis ?

Hat diese Maßnahme bei der Aktivierungshilfe in xxxx keine Gültigkeit mehr für Sie ?

Warum bin ich denn da ein Jahr hingegangen ?

Vorrangiges Ziel sollte doch wohl die Vermittlung in einen Ausbildungsplatz sein oder nicht ?

In Erwartung ihrer Antworten

mit freundlichen Grüße

----------------------------------------------------------------

Zweiter Brief :


Betr.: Suchstatus beim Jobcenter xxxx ( Arbeitssuchen oder Ausbildungsplatz suchen )


Sehr geehrter Mustermann ,

ich hätte gerne gewusst ob ich beim Jobcenter Plön Arbeitssuchen oder Ausbildungsplatz suchen gemeldet bin .

Grüße
Sohn

---------------------------------------------------------

Dritter Brief :

Betr.: Nachweis über die Suche nach einem Ausbildungsplatz


Sehr geehrter Mustermann ,

anbei übersende ich ihnen , im PDF-Format , Nachweise über die Suche nach einem Ausbildungsplatz .


Grüße
Sohn

------------------------------------------------------------------

Seit diesen Briefen ist nun eine Woche vergangen und bisher keine Antwort eingegangen !!

Geändert von AirStrike (02.10.2017 um 18:06 Uhr)
AirStrike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2017, 18:14   #13
vidar
Elo-User/in
 
Benutzerbild von vidar
 
Registriert seit: 27.01.2014
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 426
vidar vidar vidar vidar
Standard AW: Sohn unter 25 Jahre soll Arbeiten gehen ,Jobcenter unterstützt ihn nicht bei der suche nach einem Ausbildungsplatz .

Zitat von AirStrike Beitrag anzeigen
Er möchte gerne Mediengestalter in Digital und Druck werden .
Schöner Berufswunsch, der aber leider nicht so einfach zu realisieren ist. Voraussetzung ist, dass es genügend Unternehmen bei euch gibt, die diesen Beruf auch ausbilden. Schaut mal nach Unternehmen der Druck- und Medienwissenschaft, Werbe- und Multimediaagenturen, Druckereien etc. und fragt dort nach ob noch ein Ausbildungsplatz zu vergeben ist.

Seid euch bewusst, dass dies kein leichter Beruf ist. Eine sehr gute Kommunikationsfähigkeit, mathematische Kenntnisse der Kalkulation, Teamfähigkeit, Kreativität, Flexibilität, Bereitschaft Überstunden (auch Abends) zu machen und auch mal am Wochenende arbeiten zu müssen sind z.B. nur einige der Mindestvoraussetzungen für diesen Beruf. Wer keinen Stress bewältigen kann und auch nicht fähig ist komplexe Vorgänge zu erkennen und verarbeiten zu können ist in diesem Beruf jedenfalls fehl am Platze.

Unabhängig davon, ist jetzt für den Sohnemann eine aktive Suche nach einem Ausbildungsplatz angesagt. Falls nichts in den Wunschberufen zu finden ist, muss er sich halt nach Alternativen umsehen. Hat er sich überhaupt schon mal nachweislich um einen Ausbildungsplatz (auch aus der Maßnahme heraus) bemüht, und hier dann auch entsprechende Bewerbungen getätigt? Falls ja, was ist daraus geworden? Gab es bereits Einladungen zu Gesprächen im Ausbildungsbetrieb?

Jeder ist nun mal selbst „Seines Glückes Schmid“. Sich hier nur auf das JC zu verlassen ist kontraproduktiv und bringt einem nicht weiter.
__

(Dies ist meine persönliche Meinung und stellt keine Rechtsberatung dar)

Geändert von vidar (02.10.2017 um 18:32 Uhr)
vidar ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2017, 18:17   #14
AirStrike
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.09.2007
Beiträge: 31
AirStrike
Standard AW: Sohn unter 25 Jahre soll Arbeiten gehen ,Jobcenter unterstützt ihn nicht bei der suche nach einem Ausbildungsplatz .

Sorry vergessen oder als zweites Elektriker .
AirStrike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2017, 18:38   #15
AirStrike
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.09.2007
Beiträge: 31
AirStrike
Standard AW: Sohn unter 25 Jahre soll Arbeiten gehen ,Jobcenter unterstützt ihn nicht bei der suche nach einem Ausbildungsplatz .

Zu diesem Thema " Bei der Rücksprache mit der Kindergeldstelle ist mir aufgefallen das das Jobcenter das Kindergeld bis zum Mai 2018 in seinem Leistungsbescheid berücksichtigt hat . ".

Darauf hin habe ich die Leistungsabteilung des zuständigen Jobcenters angerufen und schriftlich informiert , dass der Bewilligungszeitraum des Kindergeldes abgelaufen ist .

Als ich darauf hinwies das der Bewilligungszeitraum bis Mai 2018 eingetragen wurde obwohl für das Jobcenter ersichtlich war das der Bewilligungszeitraum am 30.09.2017 endete sagte man mir :
" Er hat ja weiterhin Anspruch auf Kindergeld , er solle Bewerbungen oder Ausbildungsbewerbungen nachweise . Aber nicht nur eine . "

Und nun drehen wir uns im Kreis ,
Leistungsabteilung sagt beantragen sie Kindergeld , die Kindergeldstelle sagt bringen sie mir eine Bescheinigung vom Jobcenter das er Arbeitssuchen oder Ausbildungsplatzsuchen ist und das Jobcenter sagt unterschreibe die Eingliederungsvereinbarung und bringe 10 Bewerbungen auf Helferstellen dann bekommen sie die Bescheinigung .

Dem Jobcenter wurden seit dem 22.09.2017 zwei Bewerbungen
für eine Ausbildung suche nachgewiesen .

Trotzdem keine Reaktion des Jobcenters .
AirStrike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2017, 18:57   #16
vidar
Elo-User/in
 
Benutzerbild von vidar
 
Registriert seit: 27.01.2014
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 426
vidar vidar vidar vidar
Standard AW: Sohn unter 25 Jahre soll Arbeiten gehen ,Jobcenter unterstützt ihn nicht bei der suche nach einem Ausbildungsplatz .

Zitat von AirStrike Beitrag anzeigen
... Dem Jobcenter wurden seit dem 22.09.2017 zwei Bewerbungen für eine Ausbildung suche nachgewiesen .
Mit Verlaub, falls das tatsächlich die einzigen Bewerbungen bzw. Bemühungen um eine Ausbildungsplatz gewesen sein sollten, kann man durchaus daraus interpretieren, dass bis Dato kein so großes Interesse an einem Ausbildungsplatz vorhanden gewesen ist. Wenn ggf. dann nicht einmal während der Zeit (1 Jahr) der berufsvorbereitenden Projektmaßnahme eine Bewerbung um einen Ausbildungsplatz erfolgt worden ist, spricht es auch nicht gerade für den Sohnemann.
__

(Dies ist meine persönliche Meinung und stellt keine Rechtsberatung dar)
vidar ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2017, 19:16   #17
Zerberus X
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Zerberus X
 
Registriert seit: 02.09.2016
Ort: Bayern im Norden
Beiträge: 627
Zerberus X Zerberus X Zerberus X
Standard AW: Sohn unter 25 Jahre soll Arbeiten gehen ,Jobcenter unterstützt ihn nicht bei der suche nach einem Ausbildungsplatz .

Wer will ihm die Ausbildungsplatzsuche verbieten,das Berufsvorbereitende Projekt ist doch für den Berufseinstieg gedacht also auch einer Lehre.

Er sollte dann mal wirklich anfangen mit der Ausbildungsplatzsuche,ist fast schon zu spät dieses Jahr aber es springen immer wieder welche ab.
__

Installiere Winter.
█████████░░░░░░░░░░░░ 39 % fertig
Installation fehlgeschlagen!
404 Fehler: Winter wurde nicht gefunden.
Versuche es bitte später nochmal.
Zerberus X ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2017, 19:27   #18
vidar
Elo-User/in
 
Benutzerbild von vidar
 
Registriert seit: 27.01.2014
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 426
vidar vidar vidar vidar
Standard AW: Sohn unter 25 Jahre soll Arbeiten gehen ,Jobcenter unterstützt ihn nicht bei der suche nach einem Ausbildungsplatz .

Zitat von Zerberus X Beitrag anzeigen
Wer will ihm die Ausbildungsplatzsuche verbieten,das Berufsvorbereitende Projekt ist doch für den Berufseinstieg gedacht also auch einer Lehre.
Niemand kann die Suche nach einem Arbeitsplatz verbieten. Trotzdem kann von einem erwachsenen Menschen durchaus erwartet werden, dass er selbst dann sich permanent aktiv um einen Ausbildungsplatz bemüht, wenn eine vorbereitenden Maßnahme absolviert wird. Sollte innerhalb der Zeit ein Ausbildungsplatz gefunden werden, ist es jederzeit möglich die Maßnahme verlassen zu können, um eine Ausbildung beginnen zu können.
__

(Dies ist meine persönliche Meinung und stellt keine Rechtsberatung dar)
vidar ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2017, 22:48   #19
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.192
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Frage AW: Sohn unter 25 Jahre soll Arbeiten gehen ,Jobcenter unterstützt ihn nicht bei der suche nach einem Ausbildungsplatz .

Hallo AirStrike,

Zitat:
Seit diesen Briefen ist nun eine Woche vergangen und bisher keine Antwort eingegangen !!
WIE wurden diese Briefe geschickt, nachweislich per Übergabe-Einschreiben oder mit "normaler Post" ohne Nachweis (auch nicht vom Empfänger") und was schickt man per Post im PDF-Format ???

Den Hinweisen, zur Bewerbung um Ausbildungsplätze auch während einer Maßnahme kann ich mich nur anschließen, dein Sohn ist volljährig und KEIN Amt kann ihm rechtswirksam verbieten, sich um eine Ausbildung zu kümmern, weil er in einer Maßnahme vom JC ist.

Das hat IMMER Vorrang und man kann die Maßnahme dann schadlos abbrechen, ob die Eignung für seinen Wunschberuf (generell) vorhanden ist kann ich nicht beurteilen.

Zitat:
Darauf hin habe ich die Leistungsabteilung des zuständigen Jobcenters angerufen und schriftlich informiert , dass der Bewilligungszeitraum des Kindergeldes abgelaufen ist .
Man telefoniert auch NICHT mit Behörden in wichtigen Angelegenheiten ...
Da schreibt man nachweislich (und fristgerecht) einen Widerspruch wenn der Bescheid nicht korrekt ist, dann MUSS das JC ja irgendwann mal antworten.

Nach 3 Monaten kann man sonst eine Untätigkeitsklage am Sozielgericht einleiten.

Deine eingestellten Briefe werden wohl auch wenig Wirkung entfalten, über eine EGV soll "verhandelt" werden, damit die Förderung da rein kommt, die nötig ist ... leider stellst du die EGV ja nicht ein, damit man das mal selber sehen kann, wie unpassend die für einen so jungen Menschen wohl ist.

Eine notwendige Bescheinigung FORDERT man ein und ich verstehe immer noch nicht, ob ein Anspruch auf Kindergeld NUR dann besteht wenn er (ausschließlich) nach Ausbildungsplätzen sucht ???

Arbeits- UND Ausbildungssuchend MUSS er ja gemeldet sein, sonst bekommt er ja kein ALG II ... dafür braucht man dann (eigentlich) auch keine Extra-Bescheinigung für die Kindergeldkasse.

Letztlich ist mir nicht bekannt, dass beim JC dafür überhaupt unterschiedliche Meldungen irgendwo erfolgen ... aber ich habe davon auch nicht wirklich Ahnung, was die heutigen Regelungen zum Kindergeld betrifft .

Wenn das Geld von der BA kommt solltest du mal eine zusammenfassende Beschwerde nach Nürnberg schicken und besonders die Fragen zur EGV deines Sohnes mal dort stellen, weil dein Sohn eher intensivere Unterstützung beim Finden einer Ausbildung brauchen würde ...

Nuernberg.Kundenreaktionsmanagement@arbeitsagentur.de

Immerhin sollte die örtliche Arbeitsmarktlage und die örtlichen (oder auch ferneren) Ausbildungsmöglichkeiten (bei den vorhandenen Unternehmen) beim JC bekannt sein, mit den "Helfer-Jobs" scheint es ja auch nicht zu klappen, sonst wäre er ja schon in Arbeit ...

Übrigens KANN man sich sogar aus einem Hilfsarbeiter -Job (aus jedem beliebigen Job sogar) weiter um einen Ausbildungsplatz bewerben und den Job wieder kündigen, wenn man eine Ausbildung (sicher MIT Vertrag) gefunden hat.

So machen andere junge Leute das auch wenn die (gewünschten / möglichen) Ausbildungen erst wieder in einigen Monaten beginnen werden ... was wäre so schlimm daran bis dahin schon mal etwas eigenes Geld zu verdienen und etwas praktische Erfahrung in einem ungelernten Tätigkeitsbereich zu sammeln ???

Das bedeutet doch auch nicht, dass er nun direkt lebenslang "ungelernt" bleiben muss, es liegt doch trotz Allem vorwiegend an ihm SELBER was er beruflich mal aus seinem Leben machen wird.
Ihr seid irgendwie alle zusammen schon viel zu "festgefahren" in eurer Erwartung das "JC wird es richten müssen" ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2017, 10:25   #20
AirStrike
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.09.2007
Beiträge: 31
AirStrike
Standard AW: Sohn unter 25 Jahre soll Arbeiten gehen ,Jobcenter unterstützt ihn nicht bei der suche nach einem Ausbildungsplatz .

Anbei mal die Eingliederungsvereinbarung :

Geändert von axellino (04.10.2017 um 07:18 Uhr) Grund: Nicht ausreichend anonymisierten Anhang entfernt, ggfls. nochmals ausreichend anonymisiert einstellen.
AirStrike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2017, 14:25   #21
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.192
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Info AW: Sohn unter 25 Jahre soll Arbeiten gehen ,Jobcenter unterstützt ihn nicht bei der suche nach einem Ausbildungsplatz .

Hallo AirStrike,

Zitat:
Anbei mal die Eingliederungsvereinbarung :
Danke, dafür ... hast du die Gültigkeit gesehen, das ist ja schon eine Frechheit ... man geht also (eigentlich) schon mal davon aus, dass bis 2021 auch nicht viel passieren wird was ihn weiterbringen kann ...

Wird er am 12.11.2021 25 Jahre alt, dann braucht er natürlich eine neue EGV ... ich glaube "ich spinne" ... dieser Vorschlg sollte unbedingt MIT in eine Beschwerde nach Nürnberg.

Wenn so die "bessere" Förderung der Jugend beim JC aussieht, dann "Gute Nacht Deutschland" ... wer hat die Text-Teile durchgestrichen ???

Mir ist noch aufgefallen, dass es eine "Fortschreibung" der EGV vom 20.07.2017 sein soll, was hat es damit auf sich ???

Gibt es bereits eine EGV mit diesem Datum, WAS steht da drin und hat dein Sohn diese EGV unterschrieben ???

Warum muss denn 2 Monate später schon wieder was geändert werden ... bitte stelle diese EGV auch ein (jedenfalls wenn er sie unterschrieben hatte) ... dann braucht er ganz sicher aktuell nicht schon wieder eine Neue, nur weil er nach 2 Monaten noch keine Ausbildung gefunden hat.

Ob das eine Art "Versicherung" sein könnte, muss man erst nachlesen, denn einen VA (auf die neu angebotene EGV) kann es dann gar nicht geben ... es gäbe ja noch einen VERTRAG der immer noch gültig ist ...

Meine Güte, das kommt dabei raus wenn man immer nur "halbe" Informationen bekommt, es ist WICHTIG, das zu klären und dann solltest du wirklich mal eine Beschwerde nach Nürnberg schicken ODER besser noch dein Sohn selber.

Damit er mal anfängt (und lernt) für sich selbst einzustehen und seine Rechte selber einzuforden.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2017, 17:39   #22
vidar
Elo-User/in
 
Benutzerbild von vidar
 
Registriert seit: 27.01.2014
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 426
vidar vidar vidar vidar
Standard AW: Sohn unter 25 Jahre soll Arbeiten gehen ,Jobcenter unterstützt ihn nicht bei der suche nach einem Ausbildungsplatz .

Zur EGV folgende Anmerkungen:

Gültigkeitsdauer nur auf 6 Monate / Tag genau festlegen

Den Text: „Diese Eingliederungsvereinbarung ist gültig bis zum Tag vor Vollendung ihres 25 Lebensjahres …“ entfernen lassen.

Zu Bewerbungen:
10 Bewerbungen im Monat entsprechen 120 Bewerbungen im Jahr. Allein für die geforderten 10 Bewerbungen im Monat entstehen Kosten von 600 € im Jahr
Erstattet werden 5 € je nachgewiesener Bewerbung bei einem Höchstbetrag von nur 260 € im Jahr. Insofern dürften deshalb auch nur 260 € / 5 € = 52 Bewerbungen im Jahr eingefordert werden.

Die Abgabe der Bewerbungsnachweise zum Ende des Monats ist zu unbestimmt. Hier könnte folgender Text OK sein. „Zu jedem geladenen Termin ins Jobcenter bringen sie die Nachweise über ihre bisher erfolgten Bewerbungsbemühungen mit“

Textänderung: "Sie bewerben sich zeitnah spätesten am 3. WERKTAG nach Erhalt …"
__

(Dies ist meine persönliche Meinung und stellt keine Rechtsberatung dar)
vidar ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2017, 18:02   #23
Zerberus X
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Zerberus X
 
Registriert seit: 02.09.2016
Ort: Bayern im Norden
Beiträge: 627
Zerberus X Zerberus X Zerberus X
Standard AW: Sohn unter 25 Jahre soll Arbeiten gehen ,Jobcenter unterstützt ihn nicht bei der suche nach einem Ausbildungsplatz .

Zitat von vidar Beitrag anzeigen


Zu Bewerbungen:
10 Bewerbungen im Monat entsprechen 120 Bewerbungen im Jahr. Allein für die geforderten 10 Bewerbungen im Monat entstehen Kosten von 600 € im Jahr
Erstattet werden 5 € je nachgewiesener Bewerbung bei einem Höchstbetrag von nur 260 € im Jahr. Insofern dürften deshalb auch nur 260 € / 5 € = 52 Bewerbungen im Jahr eingefordert werden.
Da gibt es auch noch Telefonisch,E-Mail,und Persönlich!

Zitat von Doppeloma
Warum muss denn 2 Monate später schon wieder was geändert werden
Weil die Maßnahme zu Ende ist.
__

Installiere Winter.
█████████░░░░░░░░░░░░ 39 % fertig
Installation fehlgeschlagen!
404 Fehler: Winter wurde nicht gefunden.
Versuche es bitte später nochmal.
Zerberus X ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2017, 22:36   #24
ela1953
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.120
ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953
Standard AW: Sohn unter 25 Jahre soll Arbeiten gehen ,Jobcenter unterstützt ihn nicht bei der suche nach einem Ausbildungsplatz .

Wenn dein Sohn im November 21 Jahre alt wird, erlischt sein Anspruch auf Kindergeld, wenn er nur ARBEITsuchend gemeldet ist.
Bis 25 muss er AUSBILDUNGSsuchend sein für das Kindergeld
ela1953 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2017, 17:26   #25
AirStrike
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.09.2007
Beiträge: 31
AirStrike
Standard AW: Sohn unter 25 Jahre soll Arbeiten gehen ,Jobcenter unterstützt ihn nicht bei der suche nach einem Ausbildungsplatz .

Nach Rücksprache mit der Kindergeldstelle wurde mir mitgeteilt , dass er nur Eigenbemühungen um einen Ausbildungsplatz Monatlich nachweisen brauche und er würde bis zum 25 Lebensjahr Kindergeld bekommen , wenn er bis dahin nichts bekommen würde .

Das Jobcenter hat heute einen Verwaltungsakt bezüglich der Eingliederungsvereinbarung erlassen .
AirStrike ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
sohn, suche

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sterbende Mutter soll arbeiten gehen IchHabsSoSatt Archiv - News Diskussionen Tagespresse 14 05.08.2015 18:21
Sohn 19 Jahre fängt an zu Arbeiten, Einkommen wird komplett angerechnet gizmo ALG II 25 23.07.2015 22:32
Soll mich vorstellen gehen bei Gi-Group ,treffen in einem Hotel? scott Zeitarbeit und -Firmen 33 15.01.2014 14:44
Kind mit ADHS und anderes Kind bekomme ich nicht unter soll trotzdem Arbeiten gehen.. Jenny81 ALG II 11 17.03.2010 21:09
Mutter EU Rentner, Sohn unter 25 Jahre andrea.krell Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 19 24.06.2006 12:05


Es ist jetzt 07:07 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland