Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Arbeit und ALG2

U 25 Alles für junge Erwachsene unter 25


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.10.2007, 12:57   #1
Aya-chan
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.10.2007
Beiträge: 40
Aya-chan
Standard Arbeit und ALG2

Hallo,

ich und meine Mutter bekommen ALG2. Ich bin 22 und zähle zur ihrer Bedarfgemeinschaft, da ich noch zu Hause wohne. Da ich auf einen Studienplatz warte, will ich nicht, dass mich die ARGE in irgendeine Ausbildung steckt. Ich will arbeiten und Geld für später sparen. Ich wollte wissen. Wie schaut es aus, wenn ich einen Job finde wo ich z.B. 800-1000 Euro brutto monatlich verdiene. Dann kriege ich ja kein ALG2 mehr, da ich mich selbst finanzieren kann. Welche Auswirkungen hätte dies für meine Mutter? Kriegt sie irgendwelche Kürzungen oder sagen die plötzlich ich soll sie mitfinanzieren?! Oder kriegt sie weiterhin ALG2 und ein Teil der Miete bezahlt und es ändert sich nichts, außer dass ich kein ALG2 kriege?
Aya-chan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2007, 16:02   #2
Bianca.Aachen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.07.2005
Beiträge: 83
Bianca.Aachen
Standard

Hallo

dein Einkommen wird angerechnet das bedeutet dass ihr unter umständen kein ALG2 bekommen werdet.
Das ist aber abhängig von dem was du verdienst.

Schau mal in den § 34 dort steht genau erklärt was du verdienen darfst und wie es angerechnet wird

Bianca
Bianca.Aachen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2007, 16:05   #3
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.027
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard

Ich würde sagen, Aya-Chan ist dann raus aus der BG. Und da Kinder ihren Eltern nicht unterhaltspflichtig sind, dürfte es auch keine Anrechnung geben.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2007, 16:39   #4
Aya-chan
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.10.2007
Beiträge: 40
Aya-chan
Standard

Wo krieg ich eigentlich die ganzen Gesetzestexte her? Möchte § 34 nachschauen, aber wo kann ich es einsehen?
Aya-chan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2007, 16:53   #5
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.371
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard

Zum Beispiel hier:

http://gesetze.bmas.de/Gesetze/sgb02xinhalt.htm


Die Durchführungshinweise der BA dazu, also quasi die "Arbeitsanleitung" für die SBs:
http://www.tacheles-sozialhilfe.de/a...se_Inhalt.aspx
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2007, 18:37   #6
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard

Lies Dich im U25-Bereich noch mal durch. Themen z.B. Kinder mit eigenem Einkommen raus aus der BG.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2007, 19:05   #7
Bianca.Aachen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.07.2005
Beiträge: 83
Bianca.Aachen
Standard

Entschuldige habe mich vertan § 11 und § 12 werden relevant sein.
Bianca.Aachen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2007, 13:39   #8
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Ich würde sagen, Aya-Chan ist dann raus aus der BG. Und da Kinder ihren Eltern nicht unterhaltspflichtig sind, dürfte es auch keine Anrechnung geben.
So ist es: Kinder mit ausreichend eigenem Einkommen gehören laut SGB II nicht in die BG.
Aber das wird man durchsetzen müssen: erster Schritt:

An die ARGE schereiben, daß man sich selbst vertreten möchte, das sollte sie jetzt schon tun:
§ 38 SGB II

§ 38
Vertretung der Bedarfsgemeinschaft
Soweit Anhaltspunkte nicht entgegenstehen, wird vermutet, dass der er-werbsfähige Hilfebedürftige bevollmächtigt ist, Leistungen nach diesem Buch auch für die mit ihm in einer Bedarfsgemeinschaft lebenden Perso-nen zu beantragen und entgegenzunehmen. Leben mehrere erwerbsfähi-ge Hilfebedürftige in einer Bedarfsgemeinschaft, gilt diese Vermutung zugunsten desjenigen, der die Leistungen beantragt.
§ 13 SGB X

Die stehen entgegen, wenn man das nicht möchte!
  Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2007, 13:59   #9
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

[quote=Aya-chan;163894]Hallo,

ich und meine Mutter bekommen ALG2. Ich bin 22 und zähle zur ihrer Bedarfgemeinschaft, da ich noch zu Hause wohne.

Deshalb gehören deine Beiträge immer in das Forum U 25... bitte beim nächsten Thema bbeachten...

Da ich auf einen Studienplatz warte, will ich nicht, dass mich die ARGE in irgendeine Ausbildung steckt.

Würde keinen Sinn machen, stimmt.

Ich will arbeiten und Geld für später sparen. Ich wollte wissen. Wie schaut es aus, wenn ich einen Job finde wo ich z.B. 800-1000 Euro brutto monatlich verdiene.

Frag mal bei der Krankenkasse, was dir da netto bliebe. Die können dir das sagen, oder du suchst dir über google nen Gehaltsrechner.

Dazu müßtest du auch erstmal deinen Bedarf nennen.

276 € Regelsatz + wieviel Mietanteil?

Dann kriege ich ja kein ALG2 mehr, da ich mich selbst finanzieren kann.

Wahrscheinlich: ja.

Welche Auswirkungen hätte dies für meine Mutter?

Keine nachteiligen Folgen: Das Amt wird dich ganz aus dem Bescheid nehmen müssen, und deie Mutter bekommt weiter das, was ihr zusteht: ihren Mietanteil und ihren Regelsatz. Deinen Mietanteil bekommt sie dann von dir.
Und: sie sllte als Wohnungsmieterin einen Wohngeldantrag für dich stellen: das muß sie machen, aber du bekommst dann Wohngeld (sie hat als ALG II Empfängerin ja keinen Anspruch)


Kriegt sie irgendwelche Kürzungen oder sagen die plötzlich ich soll sie mitfinanzieren?!

Das werden sie versuchen, aber da mußt dich dann wehren: mit ausreichend eigenem Einkommen gehörst nicht in die BG...

und wenn du dich selbst vertrittst (siehe mein Beitrag Nr 8 hier im Thread) darf deine Mutter zu dir keine Angaben mehr machen: sie darf man dann nicht sanktionieren oder zu etwas auffordern, was deine Sache wäre.

Oder kriegt sie weiterhin ALG2 und ein Teil der Miete bezahlt und es ändert sich nichts, außer dass ich kein ALG2 kriege?

Richtig, wenn der SB das SGB II und seine Arbeitsanweisungen kennt.[/quote]

Wenn du einen Job bekommen kannst, machs: du hast mehr Geld als mit ALG II (durch das Wohngeld) und bist die ARGE "Betreuung" los....

was willst mehr?

Nochwas: bekommt deine Mutter Kindergeld für dich? Da sollte sie eine Änderungsanzeige beim Kindergeld machen, Änderung der Bankverbindung, und dein Konto angeben.
Wenn es direkt an dich überwiesen wird, dann kann die ARGE davon nichts übertragen...
  Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2007, 14:21   #10
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Bianca.Aachen Beitrag anzeigen
Entschuldige habe mich vertan § 11 und § 12 werden relevant sein.

Lies dir mal meine beiträge zu "Kinder mit ausreichend eigenem Einkommen" durch, dann gibts du auch keine Falschauskünfte mehr!

Kinder mit ausreichend eigenem Einkommen gehören nicht in die BG - und - jeder kann auf ALG II verzichten - das gibts nur auf Antrag, also... denk mal an den Umkehrschluß!

Die Höhe des Einkommens spielt absolut keine Rolle!

Das ist nur relevant, wenn man dann Wohngeld beantragt!
  Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2007, 19:09   #11
Aya-chan
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.10.2007
Beiträge: 40
Aya-chan
Standard

Kindergeld kriege ich seit dem 1.10.07 keines mehr und Mietanteil kann ich bis jetzt nicht sagen, da die uns im Bescheid es falsch berechnet haben und wir gerade mal einen Bruchteil der Miete bezahlt bekommen würden. Waren aber schon bei einem SB und haben dort sie darauf hingewiesen und um eine Neuberechnung gebeten. Aber unsere Miete ist warm 407€. Also müsste ich ja ~200 € Miete berechnet kriegen.

Inwiefern ist das wichtig, dass ich schreibe, dass ich ich selbst vertreten will?
Aya-chan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2007, 22:53   #12
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Aya-chan Beitrag anzeigen
Inwiefern ist das wichtig, dass ich schreibe, dass ich ich selbst vertreten will?
Wie ich schon sagte: damit deine Mutter keine Auskünfte mehr zu dir geben darf und damit sie für dich keinen Fogeantrag mehr mit stellen kann... dazu wird man als Mutter nämlich unter Sanktionsandrohung genötigt... so wars bei mir
  Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2007, 22:55   #13
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Aya-chan Beitrag anzeigen
Kindergeld kriege ich seit dem 1.10.07 keines mehr und Mietanteil kann ich bis jetzt nicht sagen, da die uns im Bescheid es falsch berechnet haben und wir gerade mal einen Bruchteil der Miete bezahlt bekommen würden. Waren aber schon bei einem SB und haben dort sie darauf hingewiesen und um eine Neuberechnung gebeten. Aber unsere Miete ist warm 407€. Also müsste ich ja ~200 € Miete berechnet kriegen.
Also ein Bedarf von ca 500 €... wenn du die netto hast dann ists kein Problem, sich beim Amt abzumelden und Wohngeld zu bekommen :-)
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
arbeit, alg2

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bafoeg - kein Alg2 oder Verrechnung mit Alg2 JOE1 Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 25 11.01.2009 00:23
Weiterzahlung ALG2 bei Antritt von Arbeit rundkeks ALG II 8 02.05.2008 20:06
Bedarfsgem. ALG1 u. ALG2 und nun Arbeit momo ALG I 3 19.02.2008 09:02
Die Dienstpflicht zu gemeinnütziger Arbeit- Von den Ein-Euro-Jobs zum "Dritten Arbeit Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 6 03.12.2007 23:23
ALG2 für Vermögen auch bei aufstockendem ALG2 von bedeutung? al ALG II 4 06.02.2007 12:11


Es ist jetzt 03:26 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland