Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Auskünfte über Massnahme

U 25 Alles für junge Erwachsene unter 25


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.05.2007, 21:21   #1
Xardas->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Arnsberg
Beiträge: 36
Xardas
Standard Auskünfte über Massnahme

Hallo, ich bin unter 25, werde bald eine Einladung bekommen, um bei einer Massnahme( M ) teilzunehmen. Genaugenommen, nehme ich mal an, das ich zum Vertrag unterzeichnen eingeladen werde.
Ich hatte mich durch eine EGV dazu verpflichtet.
Jetzt ist meine Frage, kann ich diesen Vertrag für die Massnahme 1-2 Wochen überprüfen?
Kann ich auf die Antwort bestehen, was meine Teilnahme an der M den Staat kostet?
Wie die genauen Erfolgsaussichten sind? (Wieviel % danach in der teilnehmenden Firma übernommen werden, wieviel in andere vermittelt werden, WIE LANGE SIE DORT BLEIBEN????)
Bekomme ich all dies schriftlich, sofern bekannt?

Mir geht es darum, vielleicht eine kleine Welle in meiner Arge zu schlagen.
Es gibt noch durch Firmen Zusatzqualifikationen für mich(1200 -2000 €),
EinEuroJobs in meinem gelernten Bereich wäre auch gut(Das Geld käme mir, meinen Eltern und Schwester gerade recht.)
und eventuell eine kurze Umschulung im praktischen Bereich.
All das wollte meine Fallmanagerin in Betracht ziehen.
[Was sie meiner Meinung nach nicht hat]
Wenn die M knapp 6000 € (1000 € pro Monat) kosten würde, gäbe es bessere Alternativen.
Ich möchte dann nach dem Treffen mit dem Herrn der M
mit nicht-unterschriebenem Vertrag und seinem unterschrieben Aussagen
zur Arge, dort mit dem Kosten/Nutzen Argument schauen ob die EGV nicht
noch verändert wird(beiderseitiges Einverständnis erlaubt das doch oder?)
und ich etwas anderes bekomme.
Wenn nicht, auch gut.
Mir geht es nur darum, mal als Kunde behandelt zu werden, als Mitwirker.

Oder können die mir aufgrund dieses Verhaltens den Geldhahn zudrehen?
Muss ich den Vertrag sofort unterzeichnen, wenn es heisst, das die Teilnahme 1 Tag später beginnt?
Xardas ist offline  
Alt 27.05.2007, 22:28   #2
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo!

Wenn du dafür bereit bist eine Sanktion in Kauf zu nehmen und dann dagegen anzugehen, dann hast ne kleine Chance...

niemand kann dich zwingen einen Vertrag zu unterschreiben, ohne dir Zeit zu geben, ihn zu überdenken und überprüfen zu lassen.

Ob und wie die ARGE auf eine eventuelle Weigerung, die Maßnahme anzutreten reagiert: das kann dir niemand vorher sagen.

Wir kennen deinen SB nicht! Und wir kennen die von dir unterschriebene EGV nicht!

Du solltest dir einen Beratungshilfeschein vom Amtsgericht holen und damit zum Anwalt gehen... und alle Unterlagen mitnehmen!
 
Alt 28.05.2007, 12:12   #3
Xardas->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Arnsberg
Beiträge: 36
Xardas
Standard

Mir geht es erstmal um Punkt 1.
Ob die mir halt die Auskunft geben müssen oder nicht.
Gibt es da vielleicht ne Seite zu Verträgen mit Massnahmeträgern?
Ich wüsste nicht, wonach ich da jetzt googlen müsste.

Im Prinzip habe ich nichts gegen die Massnahme.(Hab ja eh Zeit ohne Ende)
Sanktion? Wofür?
Problematisch wird es eigentlich nur, wenn meine Fallmanagerin abstreitet, das ich unterschrieben habe, da sie mir mündlich zugesagt hat, sich um die aufgezählten Dinge zu kümmern.
Dann bleibt mir wohl nur noch der Weg übers Gericht.
Wenn rauskommt, das die die Massnahme trotz aller Alternativen für das sinnvollste Erachten, habe ich damit kein Problem.

Ich kann mir nicht vorstellen, das ein Verschieben des Unterschriebenes eines Vertrag, eine Rücksprache mit der FM oder etwas ähnliches eine Sanktion rechtfertigen.
Aber na gut, damit rechne ich vorsichtshalber trotzdem mal.
Xardas ist offline  
Alt 28.05.2007, 12:14   #4
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Rechne lieber mit Schwierigkeiten, es ist so wie Ludwigsburg schrieb
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline  
Alt 28.05.2007, 14:07   #5
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Xardas Beitrag anzeigen
Mir geht es erstmal um Punkt 1.
Ob die mir halt die Auskunft geben müssen oder nicht.

Die Frage ist anders: tun sie es oder tun sie es nicht, obwohl sie müßten?
Wir haben keine Glaskugeln! :)

Gibt es da vielleicht ne Seite zu Verträgen mit Massnahmeträgern?
Ich wüsste nicht, wonach ich da jetzt googlen müsste.
Ich auch nicht...

Im Prinzip habe ich nichts gegen die Massnahme.(Hab ja eh Zeit ohne Ende)

Dann mach sie doch einfach..."Kunde" wirst du sowieso nie sein, eher "lästiger Sozialschmarotzer..." - das wir Rechte haben, interessiert nicht - selbst auf unserer ARGE (die human ist) hieß es schon: sehen Sie mich doch als Arbeitgeber an und tun, was wir Ihnen sagen!

Sanktion? Wofür?
Dafür, daß du etwas nicht tust, was die wollen (die können die auch verhängen, wenn du im Recht bist - du bist dann auf jeden Fall so lange "bestraft", bis du dich wehren konntest)


Problematisch wird es eigentlich nur, wenn meine Fallmanagerin abstreitet, das ich unterschrieben habe, da sie mir mündlich zugesagt hat,

mündliche Zusagen? Da schüttelt sich mein Kopf automatisch...

sich um die aufgezählten Dinge zu kümmern.

Dann bleibt mir wohl nur noch der Weg übers Gericht.

Und wie willst du da mündliche Zusaghen beweisen?

Wenn rauskommt, das die die Massnahme trotz aller Alternativen für das sinnvollste Erachten, habe ich damit kein Problem.

Ich versteh schon, was du willst - aber auf der ARGE oder beiGericht wirst du auf weniger bis kein Verständnis stoßen...

Ich kann mir nicht vorstellen, das ein Verschieben des Unterschriebenes eines Vertrag, eine Rücksprache mit der FM oder etwas ähnliches eine Sanktion rechtfertigen.

Wir können uns Vieles nicht vorstellen, was tagtäglich, gerade seit Hartz IV, passiert.

Was die Sanktion angeht: meine FM versteht meine Argumentation - aber sie hat Anweisung von oben!

Ich hab gerade die EGV abgelehnt zu unterschreiben, auf meine eigene nur von mir unterschriebene EGV verwiesen und nun wird geprüft, ob meine Gründe ausreichend sind, ob auf eine Sanktion verzichtet werden kann...die EGV der ARGE als Verwaltungsakt wird aber erlassen ...das ist sicher.
Du siehst, selbst wenn man mit dem SB gut steht...


Aber na gut, damit rechne ich vorsichtshalber trotzdem mal.
Laß dir in Zukunft unterschriebene Protokolle der Gespräche mit deinem FM geben!
 
Alt 28.05.2007, 17:21   #6
Xardas->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Arnsberg
Beiträge: 36
Xardas
Standard

Ich rufe morgen einfach mal meine FM an. Wenn sie abstreitet, irgendwas gesagt zu haben, schauen wir mal, was sie beim Geld/Nutzen Argument
sagt. Ob sie über mich zu verfügen hat(wie es ihr passt), oder nicht, wird sich dann vermutlich vor Gericht zeigen. Bzw. beim Vorgesetzten.(Es gibt da noch einen weiteren Punkt an ihrer Behandlung meinerseits aber mal schauen) Eine Massnahme zur Berufsfindung nützt mir nix und es soll Leute mit Verstand in Ämtern geben.

Dafür, daß du etwas nicht tust, was die wollen (die können die auch verhängen, wenn du im Recht bist

Die Angst und leichte Bauchschmerzen wegen Hartz 4 vor Gericht zu gehen, haben sich relativ schnell und frühzeitig gelegt. Damit rechne ich eh schon länger.


Irgendwie sehen es die Arge und ich anders, was mir bei der Jobsuche hilft.
Im extrem Fall muss halt das Gesetz sagen, was es will.

die EGV der ARGE als Verwaltungsakt
Was heisst das denn?
Sanktion? Trotzdem in Krafttreten der EGV der Arge bis deine geprüft ist?
Wiki erzählt mir nur:
Der Verwaltungsakt bezeichnet eine Form des Handelns staatlicher Organe zur einseitig verbindlichen (hoheitlichen) Regelung eines Einzelfalles auf dem Gebiet des öffentlichen Rechts.

Edit: Vor meinen ersten 2 Besuchen bei ihr hatte ich dieses Forum noch nicht besucht.
War also noch jungfräulich und im festen Glauben an die unbefleckte Jobempfängnis.
Werde fragen, auf Lautsprecher für einen Zeugen zu stellen/ von nun an einen guten Beistand mitzunehmen/
unterschriebene Protokolle sind ebenfalls als neue Verhaltensregel abgespeichert. Danke
Xardas ist offline  
Alt 28.05.2007, 23:41   #7
Xardas->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Arnsberg
Beiträge: 36
Xardas
Standard

unterschriebene Protokolle:
Was bedeutet das eigentlich genau?
Das meine FM alles mitschreiben muss, oder nur Auszüge???
Das wird dann von beiden Seiten unterschrieben.
Auch wenn das Gespräch länger als 1 Stunde geht???
Xardas ist offline  
Alt 29.05.2007, 10:55   #8
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

ein zusammenfassendes Protokoll, wörtliches mitschreiben wird wohl kaum möglich sein
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline  
Alt 29.05.2007, 20:14   #9
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Xardas Beitrag anzeigen
Ich rufe morgen einfach mal meine FM an.

Ich würde NNICHTS telefonisch zu klären vewrsuchen: telefoische Aussagen sind NICHTS wert...

Irgendwie sehen es die Arge und ich anders, was mir bei der Jobsuche hilft.
Wie wohl bei jedem..

die EGV der ARGE als Verwaltungsakt

Das heißt, die erklären ihre EGV für gültig - und erwarten, daß du dich darn hälts bzw sanktionieren, tust du es nicht...und sanktionieren vielleicht als erstes sofort schon mal, weil du ihre nicht unterschrieben hast.

Sanktion?

Ja

Trotzdem in Krafttreten der EGV der Arge bis deine geprüft ist?

Wenn ein verwaltungsakt ergeht, wird von deren Seite nix mehr geprüft....

Werde fragen,

nur schriftliches Anfragen bzw schriftliche Antworten helfen später vor gGericht weiter

auf Lautsprecher für einen Zeugen zu stellen/
wird nicht erlaubt, schätz ich - aber du kannst jemanden mitnehmen, der Protokoll führt - später bezeugen kann!

von nun an einen guten Beistand mitzunehmen/
richtig, aber aufgepaßt: was der sagt, kann dir das Genick brechen


unterschriebene Protokolle

Du solltest dich wirklich mal hier im Forum durchlesen...
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
auskuenfte, auskünfte, massnahme

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
EGV 50+ ohne Info über die Massnahme Roadqueen Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 3 11.07.2008 12:21
Massnahme BIB Bintu Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 2 26.06.2008 12:04
ARGE schnüffelt - holt Auskünfte beim Auftraggeber ein Mystic Existenzgründung und Selbstständigkeit 5 17.06.2008 07:20
verwirrende Auskünfte zu ALG II röschen ALG II 8 25.06.2007 20:28
Verwirrende ARGE-Auskünfte Ichweißnix ALG II 11 19.01.2006 12:04


Es ist jetzt 08:49 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland