Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> U25 Auszug aus Jugendamt-WG alles kompliziert

U 25 Alles für junge Erwachsene unter 25


Danke Danke:  2
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.02.2013, 21:37   #1
ElyNeu->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.10.2012
Beiträge: 37
ElyNeu
Standard U25 Auszug aus Jugendamt-WG alles kompliziert

Hallo,

es geht um eine Bekannte, die seit ca. 2 Jahren in Obhut des Jugendamtes in einer betreuten Jugendgruppe wohnt. In 4 Monaten wird sie 18 und möchte dann von der WG in eine eigene Wohnung ziehen. Eine Unterkunft bei den Eltern kommt nicht in Frage.

Diese Person wird nach Auszug eine Teilzeitschule (Erwachsenenschule) besuchen oder aber sich einen Ausbildungsplatz suchen, das ist bisher noch nicht entschieden.

Die Betreuer vom Jugendamt meinten, sie könne nicht vor ihrem 18. Geburtstag ausziehen. Sie wird Mitte Juni 18 und würde gerne einen Mietvertrag zum 1.6. machen, zumal die Betreuer gemeint hätten, sie dürfe mit ihrer Volljährigkeit nicht mal einen Tag länger in der WG bleiben. Wie soll das funktionieren?

Meine eigentlichen Fragen sind:

- Kann sie jetzt schon beim JC vorstellig werden und Leistungen für sich ab dem 1.6. beantragen?
- Kann sie sich jetzt schon eine Umzugszusicherung und vor ihrem Auszug Geld für die Erstausstattung geben lassen, so dass sie sich die Wohnung mit dem Nötigsten einrichten kann?
- Die leiblichen Eltern können wegen geringem Verdienst nicht zum Unterhalt herangezogen werden, wenn, dann nur der Stiefvater, der mit der Mutter dieser Person zusammen wohnt. Würde man in diesem Fall den Stiefvater zum Unterhalt heranziehen?
- Soll sie sich parallel dazu beim Träger des Bafögs vorstellen, evtl. kommt für sie Bafög in Frage?

Ich danke euch für die Antworten im voraus.
ElyNeu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2013, 06:27   #2
ingo s.
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ingo s.
 
Registriert seit: 24.01.2008
Ort: im schönen Ahrtal, in meinem Blockhaus direkt am Bach, mitten im Wald...
Beiträge: 1.419
ingo s. ingo s. ingo s. ingo s. ingo s.
Standard AW: U25 Auszug aus Jugendamt-WG alles kompliziert

Zitat von ElyNeu Beitrag anzeigen
...Die Betreuer vom Jugendamt meinten, sie könne nicht vor ihrem 18. Geburtstag ausziehen. Sie wird Mitte Juni 18 und würde gerne einen Mietvertrag zum 1.6. machen, zumal die Betreuer gemeint hätten, sie dürfe mit ihrer Volljährigkeit nicht mal einen Tag länger in der WG bleiben. Wie soll das funktionieren?...


hallo elyneu,


erst mal soll deine bekannte den nachweis der gesetzlichen grundlage dafür verlangen, dass sie

1.) VOR ihrem 18. geburtstag nicht ausziehen kann (darf),

und

2.) NACH ihrem 18. geburtstag sofort ausziehen muss.

wenn dem tatsächlich so sein sollte, dass beide punkte zutreffen, soll der betreuer sich darum kümmern, dass diese aktion taggenau über die bühne zu bringen ist, sprich: er soll ihr eine passende wohnung besorgen --- das dürfte dann ja zu seinem aufgabenfeld gehören.

damit soll bzw. kann der betreuer ja mal zeigen, was er in seinem job so drauf hat...

--------------------------------

grundsätzlich darf man nicht alles glauben, was solche 'sozial erfahrenen' gehirnakrobaten so alles von sich geben.

wenn, das muss das gesagte auch durch gesetzliche regelungen zu untermauern sein.

also...: nachweis dafür verlangen.

sollte dieser nachweis nicht erbracht werden können, sollte sich der betreuer warm anziehen, denn dann kann (und sollte) deine bekannte ihm eins überbraten -- denkbare angriffspunkte wären hier: falschberatung, verunsicherung, druck ausüben, einschüchterung, zukunftsängste erzeugen, verhinderung der persönlichen entfaltung, u.ä. --- die palette ist ja ziemlich umfangreich und deine bekannte kann sich gemäss ihrer persönlichen empfindungen regelrecht austoben...

'betreuer', die einen solchen stuss absondern und junge menschen derart in ihrer gefühlswelt durcheinander werfen und in unnötige bedrängnis bringen, gehören an die kette gelegt und umgehend aus ihrer position entfernt.

sie sind dazu da, diesen menschen unterstützung auf ihrem weg ins wahre leben zu geben, und nicht, um sie restlos (und evtl. wiederholt) aus der bahn zu werfen.

------------------------------------

btw...: willkommen im forum --- und deine bekannte soll sich schon mal ein dickes fell zulegen, der tanz geht nämlich jetzt erst richtig los...;-)
__

.
mfg

ingo s.
______________________________________________

Man sollte sich im Flugzeug nach Möglichkeit stets einen Platz in den vorderen Reihen suchen...

(Im Falle eines Absturzes kommt dann immer noch mal der Getränkewagen vorbei...)
ingo s. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2013, 12:07   #3
ElyNeu->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.10.2012
Beiträge: 37
ElyNeu
Standard AW: U25 Auszug aus Jugendamt-WG alles kompliziert

Vielen Dank für die Ratschläge.

Meine Bekannte möchte unbedingt zum 1.6. oder spätestens Mitte Juni (Tag der Volljährigkeit) aus der WG ausziehen. Sie hätte wohl die Möglichkeit, länger dort zu bleiben, müsste aber vorher einen Antrag stellen. Das möchte sie nicht, da sie sich dort u. A. wegen der Drogenproblematik in der WG überhaupt nicht wohl fühlt, wovon sie sich distanzieren möchte.

Wir würden für meine Bekannte gerne schnellstens ALGII beantragen, um bis spätestens zum 12.6. rechtzeitig noch eine Wohnung anmieten zu können.

Jetzt meinte das Jobcenter, dass der Antrag nur ca. 4 Wochen vor voraussichtlichem Bezug von ALGII, also ab Mitte Mai möglich wäre. Die anschließende Überprüfung des Antrages inkl. Elternbefragung wegen Unterhalt könnte sich in die Länge ziehen, so dass der Auszug zu Juni nicht möglich sein könnte.

Allerdings, die Wohnungen, die ab Juni zu beziehen sind, werden bereits jetzt "vergeben". Außerdem ist es für einen jungen Erwachsenen aus dem Jugendheim in ALGII-Bezug nicht einfach, eine geeignete Bleibe zu finden. Könnte sie denn schon vor Bewilligung des ALGII-Bescheides eine Wohnung nehmen, sofern der Vermieter mitmacht?

Alternativ könnte sie ab Juni zu einer Bekannten ziehen, die ihr das Kinderzimmer ihres Sohnes vorübergehend für ein Paar Monate zur Verfügung stellen würde, wahrscheinlich im Rahmen eines befristeten Untermietvertrages.

Könnte sie notfalls zum 1.6. zu der Bekannten ziehen und nach Bewilligung der Leistung sich in eine andere Bleibe begeben? Würde sie für das vorübergehende Zimmer die Miete vom Jobcenter bekommen, da sie ja ohne Zustimmung des Jobcenters und vor Bewilligung des Antrages dorthin gezogen ist?

Danke schon Mal im voraus.
ElyNeu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2013, 01:42   #4
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: U25 Auszug aus Jugendamt-WG alles kompliziert

Einen Mietvertrag kann sie erst dann alleine abschließen, wenn sie volljährig ist. Solange sie minderjährig ist, benötigt sie die Eltern bzw. einen gesetzlichen Vertreter.

Mietrechtslexikon Minderjährige Mieter

Sie benötigt die die Zustimmung des Jobcenters. Denn ein unter 25 Jähriger bekommt keine Mietkosten, wenn das Jobcenter vorher nicht zugestimmt hat. Das Jobcenter wird dem Umzug ganz sicher zustimmen, weil sie aus dem Jugendwohnen kommt. Aber die Miete muss "angemessen" sein.

Das Jobcenter erteilt die Genehmigung nur für konkrete Wohnungen. Das heißt, sie muss ein oder mehrere konkrete Mietangebote vorlegen. Vor der Zustimmung darf sie den Mietvertrag nicht unterschreiben, sonst geht das übel aus.

Guck mal hier, welche Miete in eurem Kreis angemessen ist.
Harald Thome - Örtliche Richtlinien

Auf der gleichen Internetseite folgt weiter unten auch eine Sammlung von Richtlinien für Erstausstattung (EA).
Das ist interessant für die junge Frau, denn vermutlich hat sie nichts, was sie in die Wohnung reinstellen kann, bis auf einige Möbel aus ihrem ehemaligen Kinderzimmer.

Meine Meinung, ohne den fall genau zu kennen: sie sollte lieber in Ruhe eine Wohnung suchen und die Finanzierung sichern, als sich auf Zwischenlösungen einzulassen, die nur weitere Probleme bringen.
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
auszug, jugendamtwg, kompliziert

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Renovierungskosten/Schimmelbefall/alles kompliziert GiKiJe KDU - Miete / Untermiete 34 08.10.2011 20:57
trennung-arge macht alles kompliziert rita_hamburg Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 13 18.10.2010 22:01
frauenhaus... psychologisches gutachten alles kompliziert kasva Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 5 21.04.2009 18:49
Steuerrückzahlung in kompliziert qwerdenger ALG II 10 01.09.2008 17:41
Sehr kompliziert!!!!!!!! Family8 ALG II 2 07.02.2008 22:48


Es ist jetzt 03:19 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland