Einzelnen Beitrag anzeigen

Alt 02.04.2008, 19:03  
norman_x
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Warum verlinkt Ihr auf Word-Dokumente?

Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen
Im übrigen sind die Dokumente, die wir einstellen nicht unsicher.
Martin, darf ich mal freundlich insistieren?

Woher wollt Ihr denn wissen, daß die von Euch eingestellten Dokumente tatsächlich sicher sind?

Sind denn alle Eure PCs mit Eurem Windows entsprechend fachgerecht installiert und eingerichtet, z.B. Trennung von Admin und User, Betrieb nur im eingeschränkten User-Modus, Scanning mit gekauften, hochwertigen Schadstoftware-Scannern (also nicht nur nach Viren...), tägliche Kontrolle damit, Abschaltung gefährlicher Dienste usw. usw.?

Keine Ausflüge zu irgendwelchen Fileshare-Sites, kein Arbeiten mit Files von Unbekannten, keine Fremdarbeiter aufm PC (also zusätzliche User, die aus Unwissenheit Mist bauen können) usw. usw.

Treibt Ihr alle diesen Aufwand, seid Ihr alle so vorsichtig? Wer von uns als Erwerbslosen (und da zähle ich mich ja auch mit zu) kann sich diesen Aufwand kostenbezogen schon leisten (es sei denn, er/sie nutzt Linux, wo vieles entweder ab Installation dabei ist, oder eben keine Probleme macht)?

Ich frag das in Bezug auf die ganze Software, begonnen bei einem legalen Windows Betriebssystem, das dann auch alle ServicePacks und Updates hat, legales MS-Office mit allen ServicePacks und Updates, legale, hochwertige und täglich aktualisierte Schadsoftscanner (also net nur Virenscanning mit Antivir o.ä. ausm Internet), Internetzugang mit DSL-Router und darin integrierter hochwertiger Hardware-Firewall (anstelle mit DSL-Modem wie viele 1+1 und Arcor-Kunden...), zusätzlich hochwertige Software-Firewall aufm PC, um ungewünschten Ausgang ins Internet weitgehend zu verhindern usw. usw. usw.

Wie filtert Ihr denn z.B. eMails, wenn Ihr, wie so viele, mit Outlook Express arbeitet, das keine Vorfilterung zulässt, und man damit gezwungen ist, sich jeden Müll vom eMail-Server erstmal auf Platte zu laden?

Und was ist mit dem Internet-Explorer, der noch mehr Löcher hat, als ein reifer Emmentaler Käse?

Da sich um diese ganzen, rein Windows-relevanten Sicherheitsapsekte nur gaaaanz wenige Windows-User kümmern, weil, im Verhältnis gesehen, allein schon nur sehr wenige Windows-User überhaupt legal und damit mit ServicePack 2 und allen Updates arbeiten, und die allermeisten Erwerbslosen sich solchen Sicherheits-Aufwand weder finanziell noch fachlich leisten können, glaube ich das nicht so recht, daß Ihr sicher seid, daß Eure Files sauber sind.

Aber bitte: das ist eine rein technische, aus meiner Sicht wichtige Frage, und soll niemandem an die Wäsche gehen, ok?

Denn selbst, wenn ich Linux nutze und daher nicht gefährdet bin, weils keine Schadsoftware für Linux gibt, hab ich das Problem, daß ich mir trotzdem verseuchten Kram einfangen kann - der mir und meinem Linux-PC zwar nix tun kann, aber wenn ich diese Dateien weiterleite, dann anderen, die Windows nutzen, sehr wohl etwas tut.

Versteht Ihr? Es handelt sich dabei um einen Teufelskreis, um eine endlose Kette, die es eben zum Problem macht, einfach mal so laveng ne Word-Datei ausm Net zu laden...

Wir hatten hier diese Diskussion recht lange, und arbeiten deshalb hauptsächlich mit Linux, weil die Leut halt hier auch nicht das Wissen und das Geld haben, PCs mit Windows so sicher wie möglich zu fahren - denn wir haben z.B. auch Datenschutz zu beachten.

N.
  Mit Zitat antworten