Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.03.2018, 21:36  
Fairina
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Fairina
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 4.807
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: BGH-Urteil: Kein Recht auf weibliche Ansprache in Formularen

Wenn man keine Probleme hat, dann sucht man sich welche. Danke Karlsruhe das ihr das mal richtig gemacht habt. Wer als Frau mit so etwas Probleme hat, kann sich doch umschneidern lassen. Herr und Frau als Anrede finde ich jedenfalls besser als Müller oder Meier zum Diktat. Ich habe auch kein Problem mit weiblichen Tiefdruckgebieten und männlichen Hochdruckgebieten. Vielleicht müssen wir für Nichtklargeschlechtliche Menschen dann noch eine weitere Wettdruckmöglichkeit schaffen. Sonst fühlen die sich ja sonst ausgeschlossen. Man kann es echt auch übertreiben.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten