Einzelnen Beitrag anzeigen

Alt 05.07.2017, 21:58  
annar
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.06.2015
Beiträge: 68
annar Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

@tricia
Danke, jetzt gehts mir schon besser :-)

Hatte deinen Beitrag vom 29.6. spontan leider außer Acht gelassen.

@alle
Das BGE, wie die meisten von uns hier im Forum es sich sicher wünschen, ist eigentlich eine kommunistische Idee. Man kann dann aber nicht sagen, es soll an der Verteilungsschraube gedreht werden, aber nur ein bisschen und nur innerhalb unserer Nationalgrenze. Die Linke ist zurzeit weltweit geschwächt, also kann das Prinzip BGE nur - angepasst an den aktuellen Spätkapitalismus/Neoliberalismus - konterkariert und verheizt werden.

Und bevor Leute, die sich wenigstens überhaupt Gedanken zu den Problemen unserer Zeit machen, eine Rede von Vertretern wie G. Werner hören und ihnen mit Tunnelblick direkt zu neoliberalen Parteien folgen, muss mehr dafür geworben werden, sich mit dem ursprünglich linken Hintergrund ihrer gesellschaftskritischen Gedanken auseinanderzusetzen.

In den Kreisen der Leistungs'träger', die Werner nur zu gern zu Vorträgen einladen, sind die Fürsprecher des BGE mal verblendet, mal dümmlich, meist durch gutbürgerliche Abgrenzungsmerkmale verdorben und im aufgesetzten Wohltätigkeitsdunst teilweise unwissend nur gesellschaftlichen Ablasshandel betreibend oder gleich libertär und berechnend ob ihrer eigenen Möglichkeiten in einem von sozialer Verantwortung losgelösten Staat.

Gerade hier im Forum sehe ich viel Potenzial, dass kritische Denker den grundlegenden Unterschied erkennen zwischen einer grün angestrichenen, den Zeitgeist oberflächlich aufgreifenden, neoliberalen Ablenkungsstrategie und den wirklich emanzipatorischen und realpolitisch möglichen Maßnahmen, die sich einem gerechten Auskommen aller (Menschen) langfristig annähern.

Es gibt hierzulande Stellschrauben, die zu mehr Gerechtigkeit führen würden. Aber es sind nicht die grünen oder libertären Kräfte, die daran drehen wollen.
annar ist offline   Mit Zitat antworten