Einzelnen Beitrag anzeigen

Alt 13.03.2017, 09:10  
elomon
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.02.2016
Beiträge: 70
elomon
Standard Bekomme ich einen Beratungshilfeschein in einer Betrugsangelegenheit?

Hallo,

ich sitze anbei ziemlich in der Tinte denn ich habe mir massiv lange versucht Geld zurückzulegen für eine Reise. Teilweise noch zum Ende hin geborgt aber größtenteils monatlich sehr kurz getreten und Geldgeschenke vom Oma sofort weggespart um alles in der Frist abzubezahlen.

Nun kam drehte sich die Sache so, dass der Inhaber sich wechslte - sprich die Firma verkauft wurde - und nun hagelt es Anzeige verärgerter Kunden an das Unternehmen.
Die Polizei nahm auch meine Anzeige auf und verfolgt den Fall aber meinte, wenn ich Geld zurückhaben wolle müsse ich einen Anwalt beauftragen.
Den kann ich mir beim besten Willen nicht leisten, im Web steht, dass Strafrecht nur eine Beratung abdeckt.
Würde ich überhaupt einen Beratungsschein bekommen und inwieweit würde der Anwalt dann überhaupt tätig werden ohne das ich neben den 10€ mehr bezahlen müsste?
Kann mir das jemand erläutern?
elomon ist offline   Mit Zitat antworten