Einzelnen Beitrag anzeigen

Alt 17.02.2017, 14:06  
Solanus
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Solanus
 
Registriert seit: 08.08.2006
Beiträge: 2.446
Solanus Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bundesagentur für Arbeit: Millionenschweres IT-Projekt gefloppt.

Zitat von HartzVerdient Beitrag anzeigen
Dat funktioniert wie folgt:

........
"Das funktioniert NICHT wie folgt!" sollte Deine Überschrift lauten.

Tatsächlich läuft es wie folgt ab:

Kunde möchte neue IT, ein befreundeter IT-Unternehmer des Cheffs oder Inhabers sagt, "Mach ich Dir!" beim Grillabend.

Kunde sucht einen Freiberufler und beauftragt diesen mit einer Ausschreibung nach folgenden Kriterien, die der Kunde von einer beratenden Fachfima erhalten hat. Zufälligerweise ist einer der Gesellschafter der Freund.

Der Freiberufler erstellt ein Konzept nach Maßgabe des Kunden mit exakten Vorgaben des Beraters.

Die Ausschreibung geht an die Öffentlichkeit und keiner außer dem IT-Unternehmers kann zu einem günstigen Preis liefern in den Vorgaben liefern.

Der Auftrag wird vergeben....der ITler fängt an...nach 20% der Leistung haben sich die Preise geändert, nach 40% der Leistung, ist die Leistung überholt und muß aufgestockt werden, nach 60% der Leistung, muß der Lohnanteil erhöht werden, nach 80% der Leistung kommen die notwendigen Änderungswünsche, die natürlich vorher kein Bestandteil waren und zum "marktüblichen Preis" bezahlt werden.

Bei 95% ist der Auftragnehmer entweder Pleite oder es wird festgestellt, der Auftrag wurde nicht erfüllt..

Mittlerweile hat der Chef des Auftraggebers gewechselt, der natürlich seine Idden verwirklicht sehen möchte und sich "unsterblich" machen muss, also wird der Auftrag storniert und es beginnt von vorn.

Dies nennt sich dann Fortschritt, Wachstum, und Innovation.
__

Zensur ist, wenn Wahrheiten gesperrt werden.
Solanus ist offline   Mit Zitat antworten