Einzelnen Beitrag anzeigen

Alt 10.01.2016, 14:27  
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.821
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Das Frauenbild im Islam

Zitat von HartzVerdient Beitrag anzeigen
Von welchem System reden wir ? Sharia ?
Von jenem System, daß zu dem im Titel genannten System gehört; von welchem wohl sonst?

Zitat:
Jetzt kommt noch dieses sogenannte "Sie sollen sich unseren Werten anpassen. Allerdings sollen sie ihre Identität dabei nicht aufgeben". Dieser Satz, der auch ähnlich fällt, bedarf einer genaueren Betrachtung. wie soll den so ein Rahmenpaket oder so ein Guide aussehen ?
Man darf oder muß zwischen Recht und Religion differenzieren; nicht ohne Grund hat es bei uns keine Staatskirche.

Es ist absolut Sache eines jeden Bürgers, gleich welcher Nationalität und Herkunft, für sich zu entscheiden, welcher Religion er zugehörig sein möchte, bzw. ob überhaupt eine Religion für ihn in Frage kommt.

Darüberhinaus: In Europa gilt europäisches Recht und nichts anderes. Recht wird stets nicht importiert, auch nicht exportiert, und bleibt an seinem Platz, wo die Mehrheit der Bürger entschieden hat, daß es Recht für alle ist.

Da Recht an seinem Platz für alle gilt, gilt es uneingeschränkt auch für alle Bürger, die aus Siedlungsebieten stammen, wo anderes Recht gilt. Deren dortiges Recht hat hier grundsätzlich keine Geltung.

Etwas konsterniert bin ich deswegen auch ob der damaligen Diskussion hinsichtlich Beschneidung bei Frauen und Männern, die in manchen Kulturkreise ja praktiziert wird. Schade, daß unser Rechtssystem hier nicht standhaft blieb und dergleichen Verstümmelungen auch bei Kindern erlaubt hat, so sie nur diesem Kulturkreis angehören.

Zitat:
Wenn ich mir überlege, was so alles nicht zu Europa passt, so müsste man alle Europäer innerhalb Europas halten und einen großen Zaun umzu bauen - zum isolierten Abschotten...
Wer ohne Scheuklappen durch's Leben geht, wird feststellen, daß nahezu alle Eigenheime von einem Zaun umgeben sind und kaum jemand alle seine Außentüren für Fremde einfach so offen hat.

Wenn die Bürger für sich in Anspruch nehmen, sich von anderen Bürgern abzugrenzen bzw. abgrenzen zu dürfen, so darf dieses auch für jene aus Bürgern bestehende Verwaltung des Siedlungsgebietes gelten, das von den sich abzugrenzen wünschenden Bürgern besiedelt wird.

Die EU besteht aus mehreren dieser Verwaltungseinheiten, die ihrerseits beschlossen haben, die Grenzen innerhalb ihrer zusammenliegenden Siedlungsgebiete einzureißen, um so Handel und Wirtschaft innerhalb ihres Siedlungsgebietes zu fördern.

Diese vielen einzelnen Verwaltungseinheiten haben eine gemeinsame Verwaltungseinheit gebildet, die die Belange aller einheitlich für alle regeln soll.

Wer nun meint, daß die Außengrenzen des gemeinsamen Siedlungsgebietes, innerhalb dessen alle Grenzen beseitigt worden sind, noch Sache der einzelnen Verwaltungseinheiten sei, täuscht sich.

Es ist zwingend Sache der gemeinsamen Verwaltungseinheit, den Schutz dieser Außengrenzen zu sichern; diese Außengrenzen sind nämlich von der Vereinbarung der einzelnen Verwaltungseinheiten, die Grenzen zwischen ihnen zu entfernen, gar nicht betroffen. Eine Außengrenze ist es nämlich stets dann, wenn sich nur auf einer Seite ein dem Siedlungsgebieteverbund beigetretenes Siedlungsbiet befindet und jenes Siedlungsgebiet auf der anderen Seite der Grenze nicht dazugehört. Da es sich bei diesen Außengrenzen um Außengrenzen des gemeinsamen Siedlungsgebietveerbundes handelt, kann die Sicherung dieser Außengrenzen auch nur gleichzeitige Aufgabe aller sein.

Vergleichen wir das mal mit einem großen Mietshaus, so ist die Sicherung der Außenhülle grundsätzlich Sache des Hausinhabers, wohingegen Änderungen auch baulicher Art im Hausinnern durchaus von den Mietern vorgenommen werden dürfen.

Man kann das also wunderbar mit unserem Baurecht vergleichen.

Übrigens hat jeder Kulturkreis durchaus die Möglichkeit, jene Feste bspw. zu begehen, die in diesem Kulturkreis üblich sind. Hier zumindest üblich, daß alle hier lebenden Nationalitäten ihre Feste nach ihren Bräuchen feiern.

Zitat von HartzVerdient Beitrag anzeigen
Der Islam ist bereits seit Jahrhunderten ein fester Bestandteil von Europa und das nicht erst seit der Arbeitsmigration der Gastarbeiter bzw. jetzt der Flüchtlinge.
Einspruch; der Islam ist kein Bestandteil des europäischen Rechtesystems. Als Religion ist er vertreten, durchaus, mehr aber auch nicht.

Edit:
@HartzVerdient
Zitat:
Sie bezieht sich vielmehr auf die Zeit, in der die Frau ihre Regel bekommt und sich diesbezüglich in "Umständen" befindet (mir fiel gerade kein passenderes Wort ein).
Wie entwickelt ist eine Gesellschaft, die derartige, völlig natürliche Gegebenheiten als "unrein" empfindet?
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline   Mit Zitat antworten