Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.11.2015, 09:34  
Heiliger Geistl
 
Benutzerbild von Heiliger Geistl
 
Registriert seit: 23.06.2014
Beiträge: 2.349
Heiliger Geistl EnagagiertHeiliger Geistl EnagagiertHeiliger Geistl EnagagiertHeiliger Geistl EnagagiertHeiliger Geistl EnagagiertHeiliger Geistl EnagagiertHeiliger Geistl EnagagiertHeiliger Geistl Enagagiert
Standard

Manchmal beliebt es so manchem Zeitgenossen, Dinge als "Verschwörungstheorien" abzutun, weil man dann nicht weiter nachdenken muss und auf bequemen,altbekannten Wegen weiterwandeln kann. Das kann dann auch etwas ganz kleines sein: "Mein Lehrer hasst mich und gibt mir immer schlechte Noten. Der will mir böses und die anderen liebt er". Man will sich dann nicht eingestehen, dass man eben auch nie auf dem Hosenboden sitzt und lernt.

Ist auch so wie mit dem Autofahrer, dem auf einmal hunderte von Geisterfahrern entgegenkommen.
Welche Seiten sind eigentlich dann Antiverschwörungstheorienseiten?

Zitat von ThisIsTheEnd Beitrag anzeigen
Vermutlich würden Adolf Bachmann, PEGIDA & Co. dem zustimmen. Soll das jetzt das Kriterium für Verschwörungstheorie sein? Nur weil solche Figuren die Aussage „Deutschland und die restlichen NATO-Länder sind Juniorpartner der USA“ ebenfalls vertreten, ist deshalb die Aussage an sich falsch und soll noch dazu eine VT sein? Ernsthaft?
Das habe ich mich eben auch gefragt.

Die Linken der 70ger und 80ger(Gott habe sie selig, es gibt solche Linken nicht mehr) haben sich dann auch alle geirrt mit ihrer Kritik am Verhältnis USA-BRD und sind nur irgendwelchen Illuminaten aufgesessen.

Ist mir doch schei*segal, was Bachmann und co denken. Ich weiss nicht, wie es Euch geht, aber ich bin ich . Und mir persönlich muss auch Niemand sagen, was ich lesen oder denken soll oder nicht mit Verweis auf irgendwelche dubiosen Leute wie Bachmann oder Kahane.


Schön, dass wir düber gesprochen haben.
Heiliger Geistl ist offline   Mit Zitat antworten