Einzelnen Beitrag anzeigen

Alt 27.08.2014, 12:18  
Hainbuche
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 30.03.2014
Beiträge: 1.067
Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche Hainbuche
Standard AW: Bildungsgutschein für Weiterbildung ablehnen und dafür Umschulung machen

Meine Empfehlung:

Die jetzt genehmigte Maßnahme nur dann nicht antreten, wenn die Arbeitsagentur dir verbindlich (d. h. schriftlich) grünes Licht für etwas anderes gibt.

Begründung: Durch die 6-monatige Maßnahme verlängert sich immerhin der ALG-1-Bezug bis rund 1 Monat nach Maßnahme-Ende.

Um eine Umschulung von 24 Monaten Dauer zu bekommen, ist ggf. einiges an Überzeugungsarbeit zu leisten; das ist - wie auch die jetzige Maßnahme - eine Kann-Leistung, auf die kein verbindlicher Anspruch besteht. Theoretisch könnte die sich aber sogar an die jetzige Maßnahme anschließen, z. B. mit der Argumentation, daß sich durch die jetzige Maßnahme die Jobperspektiven wider Erwarten doch noch nicht verbessert haben.

Welche Ausbildung und/oder Berufspraxis außer der beschriebenen hast du denn evtl. noch, und welche Art Berufstätigkeit schwebt dir denn vor?

Unter Umständen könnte es auch einen kürzeren Weg zu einer qualifizierten beruflichen Neuorientierung geben.
Hainbuche ist offline   Mit Zitat antworten