Einzelnen Beitrag anzeigen

Alt 01.08.2014, 08:48  
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: KOBANE CALLING
Beiträge: 13.777
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Standard AW: USB-Sticks, ein "NoGo"!?

Zitat von Solanus Beitrag anzeigen
Dies wäre ein Grund zur Fristlosen! Wenn es vertraglich geregelt ist, dass private Internetnutzung verboten ist, wäre dies der beste Kündigungsgrund den es gibt.

Sicherheitsmaßnahmen des Systemadmins vorsätzlich auszuhebeln ist Grund für eine Fristlose. Der Sys-Admin hat einen Auftrag und setzt den um. Er ärgert niemanden vorsätzlich oder mit Absicht.
Er merkt es ja nicht mal....was keiner weiss, ja das macht niemanden heiss.

Was die Kündigung angeht hast du natürlich recht.

Entwickelt wurde das Programm uebrigens um es dissidenten zu ermöglichen ohne Überwachung ( nur durch die USA, da man ueber deren Server surft...) opponieren zu können.

Meine Bankgeschäfte wurde ich nun nicht darüberabwickeln wollen.

Ein gutes eEinsatzgebiet sind natürliche eingeschränkte indernettzugaenge in Massnahmen...die wollen doch immer das man usb-sticks verwendet......
__

Mahalo
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten