Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 22.02.2006, 20:50  
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.313
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Eine Frage:
Hattest Du einen befristeten Mietvertrag oder unbefristeten. Dann muss ein Vermieter nämlich die Kosten für, Umzug, Makler etc. selbst tragen.

Wenn es ein befristeter war kannst Du trotzdem der Kündigung erstmal widersprechen, sollte dein Vermieter binnen 1 Monat nicht reagieren gilt das Mietverhältnis weiter. Ist denn nur deine Wohnung vom Umbau betroffen? Gibt es eventuell andere Wohnungen, die er dir im Haus zur Verfügung stellen könnte.

Wenn alles korrekt ist, dann nimm das Darlehen an. Anschließend kannst Du immer noch gem. § 44 SGBII einen Antrag auf Veränderung von Ansprüchen stellen. Dieser Antrag muss in Form einer Ermessenentscheidung begründet werden und dagegen kann man widersprechen und klagen. Hier gilt dann, dass Widersprüche und Feststellungsklagen aufschiebende Wirkung haben. Je nach Höhe des Darlehens wird man die Ansprüche fallen lassen müssen.

Zitat:
§ 44 Veränderung von Ansprüchen
Die Träger von Leistungen nach diesem Buch dürfen Ansprüche erlassen, wenn deren Einziehung nach Lage des Einzelfalles unbillig wäre
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline