Einzelnen Beitrag anzeigen

Alt 23.05.2014, 21:36  
Lecarior
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.05.2011
Ort: Öerkenschwiek
Beiträge: 2.364
Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior
Standard AW: Attacke in Köln: Angriff auf Jobcenter-Mitarbeiterin

Zitat von DuliebesBißchen Beitrag anzeigen
@Lecarior
Vielleicht solltest du mal hinterfragen, weshalb es früher auf dem Sozialamt nie zu Schwierigkeiten gekommen ist?
Ist es nicht? Da haben mir Kollegen, die bereits in den 90ern das BSHG ausgeführt haben, anderes berichtet.

Zitat von Archibald Beitrag anzeigen
Der "Vergleich" ist fast schon auf Linie vieler deiner sonstigen Ausführungen, kann das aber insgesamt noch toppen.
Danke.

Zitat von Archibald Beitrag anzeigen
Du stellst Menschen die durch halbseidene Gesetze, in Verbindung mit faschistoider Umsetzung seitens der Verwaltung, völlig unverhältnismäßig um ihre nackte Existenz bangen müssen mit mit Mördern auf eine Stufe, die aus niedrigsten Motiven bloße "Konkurrenz" wegmorden glauben zu müssen.
Ich stelle Menschen auf eine Stufe, die Waffengewalt gegen einen anderen einsetzen und dabei dessen Tod beabsichtigen oder billigend in Kauf nehmen. Auch die immer wieder angeführten 100%-Sanktionen kann ich nicht als Rechtfertigung durchgehen lassen. Eine Sanktion fällt ja nicht einfach vom Himmel. Ihr muss eine individuelle Belehrung über die Folgen einer "Pflichtverletzung" vorangehen. Wenn also jemand zum dritten Mal trotz Hinweis auf die Folgen seines Handelns seinen "Pflichten" nicht nachgekommen ist, sehe ich die beim Betroffenen, nicht bei dem, der die Sanktion verhängt hat. Doch auch wenn das passiert ist, kann der Betroffene die Sanktion abfedern, indem er sich bereit erklärt, seinen "Pflichten" wieder nachzukommen. Wer da um seine "nackte Existenz bangen" muss, ist m. E. selbst Schuld.

BTW: Inwiefern standen die NSU-Mitglieder und ihre Opfer in einer Konkurrenzsituation zueinander???

Zitat von Archibald Beitrag anzeigen
Ich kann auch keinen wirklichen Unterschied zwischen unrechtmäßiger Gewalt, die indirekt durch "Bescheide" (wenn überhaupt) der oben Bezeichneten Behörden ergeht, oder dann direkt durch davon Betroffene und sich in echter existenzieller Not befindlichen Bürger dieses Landes erkennen.
Gehe ich recht in der Annahme, dass du viel mehr keinen Unterschied erkennen willst? Ich sehe nämlich einen ganz erheblichen.
Lecarior ist offline