Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.09.2007, 16:03  
Georgia
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Georgia
 
Registriert seit: 05.12.2006
Beiträge: 1.178
Georgia
Standard

Zitat von Hawk321 Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem.

Vor einer Woche habe ich bei einer Zeitarbeitsfirma angefangen die mich Berufsnah bei einem sehr grossen Unternehmen einstellen wollten bzw. haben. Mein Gehalt ist mit über 1300€ Netto !!! relativ hoch.
Es hieß, die Tätigkeit kann ich mit meinem Beruf ausüben (Kfz-Mechaniker) ausüben....leider ist für die Tätigkeit eher ein Industriemechaniker mit SPS Erfahrung sinnvoll.

Ich stehe da und bin der reinste Amateur,hab keine Ahnung von der Materie (nur ein halbwissen) und kann lediglich routinierte Aufgaben bewerkstelligen.
Selbst die festen Mitarbeiter bestätigen mir das, dass ich nur durch Schulungen effektiv arbeiten kann.
Dennoch arbeiten bei diesem Weltweit riesigen Unternehmen zig Kfzler in meinem Bereich. Die machen ihr Ding was sie so mal durch "über die Schulter gucken" aufnehmen konnten. Wenn die mal in 6 Monaten eventuell wieder auf
der Strasse stehen, werden die Schwierigkeiten haben wieder als Kfzler eine Arbeit zu finden.

Hab mit der Zeitarbeitsfirma (Urspung aus den USA MxxPxxxx) gesprochen und es stellte sich heraus das denen es schei*segal ist , ob ich geeignet bin oder nicht. Die würden mich niemals kündigen udn wenn ich kündige dann würden diese ans das AA sagen das ich eine Arbeit gehabt hätte, für die ich geeignet wäre....Im gleichen Atemzug wurde auch erwähnt, dass die Einsatzfirma einen Kfz oder Industriemechaniker haben wollten und bekommen hätten. Niemand hat wirklich geprüft ob mein Wissen für hochmoderne SPS und Pneumatikanlagen die mit unterschiedlichen Lasern arbeiten zurechtkomme.
Auch die angebliche Übernahmeoption ist nicht gegeben, da viele Leihsklaven dort schon seit 1,5 Jahren arbeiten (in anderen Bereichen) und im meiner Abteilung ist nicht ein Kfzler!


Nun möchte ich mein Recht auf Kündigung innerhalb der Probezeit nutzen (1 Tag....) um mich intensiv nach etwas anderen umzuschauen. Meine Arbeitskollgen sind freundlich und geben ihr bestes, wissen oftmals aber auch nicht weiter (die haben die Lehre gerade erst zuende). Der Tag verläuf so :
Quatschen (weil ich nicht wirklich helfen kann)
und sehr leichte Tätigkeiten wie mal Müll rausbringen.

ICh fühle mich verarscht und für dumm verkauft, ebenso sind 8 Stunden arbeit sehr sehr langwierig wenn ich nicht professionell mitarbeiten kann.

Frage:

Kann ich kündigen ohne Sanktionen? Für diese Stelle habe ich andere Vorstellungsgespäche sausen lassen, da das Gehalt sehr aktraktiv ist.
Wer selbst kündigt und in die Arbeitslosigkeit rutscht hat immer Sanktionen zu tragen.

Sei froh, dass du mit 1.300 netto nach Hause gehst. Außerdem läßt es sich aus dem Job heraus besser bewerben. So lange deine Arbeit nicht bemängelt wird, kann dir deine nicht vorhande Qualifikation egal sein. Außerdem läuft das in den meisten Zeitarbeitsfirmen so ab, entweder man ist Über - oder Unterqualifiziert.
Georgia ist offline