Einzelnen Beitrag anzeigen

Alt 04.09.2007, 14:58  
ThomasF
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo matula,

Zitat von matula Beitrag anzeigen
Hallo
Morgen habe ich ein termin mit dem teamleiter kann mir einer vorschläge geben was ich beachten soll wie ich vorgehen soll und andere tipps was ich machen kann, oder wie ich es schaffe sie zu überzeugen oder geht es rechtlich ihrgen wie? hat man anrecht auf eine ausbildung wenn man keine hat und keine aussicht auf eine arbeit hat?

... du solltest einen (nichtverwandten) Beistand mitnehmen. Das ist eine Art Zeuge, aber mit der Einschränkung, daß alles was diese Person sagt so gilt, als hättest du es gesagt. Mit einer solchen Begleitung verhalten sich die ARGEn etwas höflicher, korrekter und halten sich sogar an Gesetze. Ohne Beistand bist du der letzte @rsch und mußt erst einmal beweisen, daß man dir übel mitspielt.
Ein Recht auf eine Ausbildung gibt es nicht. Ein Recht auf eine Schulung auch nicht. Nicht einmal, wenn es schriftlich in einer sog. Eingliederungsvereinbarung notiert wäre.
Deine SB hat schon bereits entschieden, daß du als 1€-Sklave enden sollst. Und der Teamleiter wird das nicht verhindern, der hat das erst angeordnet.

Es fällt auf, daß du nichts schriftliches in der Hand hast. Aber wenn es hart auf hart kommt, dann gelten nur noch schriftliche Abmachungen.
Insgesamt solltest du damit argumentieren, daß die Sklavenjobs erst die letzte Vermittlungsmöglichkeit sein sollen. Und daß in deinem Fall noch nicht einmal eine Stellenvermittlung in deine letzte Tätigkeit versucht wurde.