Einzelnen Beitrag anzeigen

Alt 22.08.2007, 10:06  
zebulon
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von zebulon
 
Registriert seit: 01.08.2005
Ort: TRIER
Beiträge: 2.633
zebulon
Standard Ungeschützter Bankverkehr

Ungeschützter Bankverkehr
von Wolfgang Münchau


Aus der FTD vom 22.08.2007

Man lese diesen aktuellen Artikel von Wolfgang Münchau aus der Financial Times Deutschland, der einige meiner gestrigen Befürchtungen bestätigt, wenn auch etwas vorsichtiger ausgedrückt. Unter anderem wird da auch angeführt, dass die Probleme nicht auf den Immobilienmarkt beschränkt sind sondern auch Kredite für andere Konsumartikel in den faulen Anlagen stecken und das die Banken ein systemisches Problem haben und wer sein Geld da auf dem Sparbuch hat, ein Idiot ist. (Ok! Idiot hat er nicht gesagt, aber man kann sich's dabei denken)

PS.: Finde auch die anderen Artikel von Wolfgang Münchau zur Krise sehr lesenswert (siehe Auswahlmöglichkeit oben im grauen Kasten). Er erklärt die Zusammenhänge gut verständlich.
__

"Das Wesen des Faschismus ist es, ein System für schützenswerter zu halten als die darin lebenden Menschen." - ADORNO

"Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen die keinerlei Bedeutung haben." / Montagu Norman, Gouverneur der Bank of England 1920-1944.

"Der schlauste Weg,
Menschen passiv und folgsam zu halten, ist,
das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb des Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben." / Noam Chomsky
zebulon ist offline