Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 01.08.2013, 14:19  
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.368
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Minijob Fahrtkosten

Wie's aussieht, reduzieren die Werbungskosten, hier Fahrtkosten (30 Cent je Entfernungskilometer bzw. Kosten ÖPNV), das anzurechnenden Erwerbseinkommen (neben dem Freibetrag von 165 €) - das dies bei Minijobs nicht gilt, steht dort nicht und ist m. E. auch nicht so:

Randziffer 155.59:

*klick* http://www.arbeitsagentur.de/zentral...GA-Alg-155.pdf


Quelle: Weisungen zum Arbeitslosengeld ab 01.04.2012 - www.arbeitsagentur.de

Noch mal der § 155:
Zitat:
§ 155 SGB III

(1) 1Übt die oder der Arbeitslose während einer Zeit, für die ihr oder ihm Arbeitslosengeld zusteht, eine Erwerbstätigkeit im Sinne des § 138 Absatz 3 aus, ist das daraus erzielte Einkommen nach Abzug der Steuern, der Sozialversicherungsbeiträge und der Werbungskosten sowie eines Freibetrags in Höhe von 165 Euro in dem Kalendermonat der Ausübung anzurechnen. 2Handelt es sich um eine selbständige Tätigkeit, eine Tätigkeit als mithelfende Familienangehörige oder mithelfender Familienangehöriger, sind pauschal 30 Prozent der Betriebseinnahmen als Betriebsausgaben abzusetzen, es sei denn, die oder der Arbeitslose weist höhere Betriebsausgaben nach. [...]
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten