Einzelnen Beitrag anzeigen

Alt 26.07.2007, 21:54  
ThomasF
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard ein Reim auf die Reha...

Zitat von theota Beitrag anzeigen
das habe ich bei meiner Antwort natürlich auch berücksichtigt, ich überlege das seit dem Eingangsthread hin und her, ob ich hier meinen Senf überhaupt zu abgeben sollte - aber: Thomas schreibt, er selber habe keine Reha beantragt (im Sinne, wie wir es kennen und verstehen)

dann käme meines Wissen erst, wie bei mir, der Termin beim Gesundheitsamt???, bevor da von Reha die Rede sein kann

und ich hab das so herausgelesen, daß die Reha-Tante in Thomas' Fall aus dem gleichen Haus ist (wie seine ARGE)

ich kann mir da keinen Reim drauf machen...

Gesundheitsamt ist bei uns räumlich von der ARGE getrennt, die haben ja eigentlich auch ganz andere Aufgaben, wenn ich auch nachvollziehen kann, daß die in Fällen wie diesem mit den ARGEN eng zusammenarbeiten (müssen)

Mir einen Reim auf die Dame von der Reha-Abteilung zu machen fällt mir auch schwer. (Außer man unterstellt, die ARGE würde Arbeitslosigkeit für eine Krankheit halten...)
In meiner Aufforderung (die Berechtigung zur EGV vorzunehmen) nachzuweisen, habe ich meine Zweifel derart formuliert, daß eine junge Dipl.-Verwaltungswirtin (<30) doch niemals die psychologischen Kenntnisse, das Fachwissen (EDV) und einen Überblick über die freie Wirtschaft haben kann. Darauf wurde mir mitgeteilt, daß bei kommenden Gesprächen eine Psychologin anwesend sein werde. Warum, wofür, mit welchem Recht, aus welchem Grund wurde mir bis dato vorenthalten.

tschüs
ThomasF