Einzelnen Beitrag anzeigen

Alt 01.01.2006, 16:25  
Lusjena
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Du hast geschrieben
Zitat:
Sie besucht die 10. Klasse bis 31.07.06, Ausbildung beginnt am 01.09.06,
da verdient sie dann 620 € ca, ob sie dann noch KG bekommt, weiß ich nicht
Dazu stellst du einen entsprechenden Antrag bei der Familienkasse

Kindergeld kann auch für Auszubildende gewährt werden,Einkommensgrenzen sind zu beachten.
Lies dich hier mal durch. http://www.eltern.de/beruf_geld/rech...indergeld.html

Denkt bitte daran,dass deiner Tochter sicherlich während der Ausbildung auch Werbungskosten entstehen,die sind voll absetzbar.



Einkommensgrenzen bei erwachsenen Kindern


Auch wenn Ihr Kind bereits volljährig und in der Ausbildung ist, zahlt der Staat weiterhin Kindergeld und auch weitere Vergünstigungen, etwa einen Kinderzuschlag bei der Eigenheimzulage oder Ortszuschlag für Beschäftigte des Öffentlichen Dienstes. All das wird allerdings nur gewährt, wenn die Einkünfte des Kindes eine Maximalgrenze von 7.680 Euro nicht überschreiten. Findet das Finanzamt heraus, dass das Kind auch nur einen Euro mehr verdient, werden Kindergeld und die anderen Zuschüsse zurückgefordert. In der Regel wird von dem steuerpflichtigen Brutto des Kindes der Arbeitnehmer-Pauschbetrag, der ab jetzt 920 Euro beträgt, abgezogen. Kindergeld wird demzufolge gewährt, wenn das jährliche Bruttoeinkommen des Kindes unter 8.600 Euro liegt. Liegen die zu erwartenden Einnahmen darüber, müssen die Werbungskosten des Kindes über 920 Euro liegen, damit die Eltern weiter Kindergeld bekommen. Hierzu gehören Fahrtkosten zur Ausbildungsstätte und zur Berufsschule oder auch Kosten für Fachliteratur und Arbeitsmittel. Achtung: Die Kosten für eine Zweitwohnung können ab 2004 allerdings nur noch geltend gemacht werden, wenn das Kind schon im Heimatort einen eigenen Hausstand hatte, also nicht mehr bei den Eltern gewohnt hat.