Einzelnen Beitrag anzeigen

Alt 06.08.2012, 14:10  
Gegenwind
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Das Allerletzte: Henryk M. Broder - Ein Hetzer wieder voll in Fahrt

Zitat von zuteuer Beitrag anzeigen
Auf dem Linken Auge blind zu sein, ist sehr gefährlich. Solche Mitmenschen diffamieren sehr gerne Andersdenkende, solche Mitmenschen sind von Toleranz, die sie vorgeben, zu besitzen, selbst sehr weit entfernt. Da sie sich in ihrem wahnhaften Eifer immer weiter in Dinge reinsteigern, die nicht existent sind (siehe obiger von mir zitierter Text), sind sie i.d.Regal auch unzurechnungsfähig, d.h. sie sind nicht diskussionsfähig, denn sie sind nicht fähig, sachlich zu bleiben, sie schlagen blindlings um sich und diffamieren andere, die an ihre von ihnen innigst geglaubten "Wahrheiten" stoßen - wie es eben Personen tun, die vom Wahn befallen sind.

Das Schlimmste ist bei solchen Menschen, dass sie nicht merken, dass sie blind sind. Deshalb erübrigt sich auch jede Diskussion mit ihnen - weil sie dazu nicht fähig sind.

ps: danke Pony und Kleid, wie ich sehe, hast du bereits dasselbe geschrieben wie ich.
Was Du hier anderen unterstellst, betreibst gerade Du selbst in Reinform!

Du echauffierst dich doch nur über das Wort "Hetze" worüber sich tatsächlich streiten lässt, aber ich bin vollkomnen davon überzeugt das Du und auch das bekleidete Pferd den Artikel im ganzen überhaupt nicht gelesen haben.

Dann unterstellst Du mir auch noch, dass ich die Intetntion des Artikels nur kritisiere, weil er von Broder stammt....

Broder ist mir, wenn er nicht gerade politisch wird, nicht mal unsympatisch!

Das ich neoliberale Meinungen und aber auch solche Artikel wie von Broder kritisiere und meine Meinung dazu schreibe, kann und darf dich zwar ärgern, aber Du schaffst es ja nicht mal ansatzweise etwas nachvollziehbares in ein paar Sätzen zu schreiben, ausser persönlich User anzugreifen und ihnen Dinge zu unterstellen die Du selbst betreibst.

Ich bin über 50, bin 1977 den Jusos beigetreten aber seit 2003 nicht mehr dabei in diesem unsäglichen Verein, und ab 1980 in der IG Metall und habe Jahrelang aktiv in beiden Orgaisationen mitgewirkt, war in unterschiedlich beruflichen Bereichen tätig.

Mit Verlaub, ich denke wohl das ich mir zugestehen darf, das ich mir eine eigene Meinung aus der Lebenserfahrung heraus gebildet habe, auch dadurch das ich in anderen Ländern unterwegs war, aber die selbstverständlich nicht jeder teilen muss.

Und wenn ich so einen Artikel wie von Broder lese, dann passt das eben nicht zu meinen Erfahungen und meiner subjektiven Wahrnehmung und politischen Einstellung, aber ich habe wenigstens eine Meinung dazu, andere können halt nur persönlich werden oder Unterstellung betreiben.

Schreib Du oder das bekleidete Pferd doch mal genau, warum Broder vermutlich eurer (politischen) Ansicht nach recht hat und mit welcher Begründung anstatt andere User versuchen zu analysieren und persönlich anzugehen, wenn sie ihre Ansichten vertreten...