Einzelnen Beitrag anzeigen

Alt 28.06.2012, 06:49  
Demolier
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: UBUNTU zickt mit DSL rum

Nach knapp drei Monaten starte ich mal einen Bericht, was wie gelaufen ist.

Anfangs lief alles sehr stabil - Besonders der Arbeitsflächenumschalter konnte bei mir punkten. Die Zeit, in der der Rechner hochfährt, ist wesentlich kürzer als mit XP. Das kappen der Onlineverbindung und Wiederherstellung passiert im Millisekundenbereich. Die Oberfläche ist sehr gefällig und man gewöhnt sich schnell dran. Libre Office ist des Pedant zu MS Office. Es ist gewöhnungsbedürftig, aber es läuft.

Nun der ISTstand nach drei Monaten Laufzeit und Erfahrung.

Libre Office schreddert öfter Exceltabellen. Insbesondere, wenn sie von MS und Libre verwendet werden. Da ändert auch die "Formatspeicherung" von Libre nichts dran.

Nach rund 2 Monaten konnte ich nichts Neues mehr installieren. Es wurde zwar ein DL gestartet, aber die Installation über das Softwarecenter brach/bricht immer wieder ab. Mit der Fehlermeldung "Die Paketoperation ist gescheitert" wird nicht nur die Installation von neuen Anwendungen abgebrochen, sondern auch Systemupdates.

Die Desktopeinstellungen beim herunterfahren werden zwar gespeichert, aber immer wieder melden sich Browser und andere Anwendungen ganzseitig beim Neustart, obwohl man das als Fenster regulär beendet hat. Das passiert leider unregelmäßg - Mal klappt es und mal eben nicht.

Öfter hatte ich Probleme mit Opera. Opera nutze ich schon seit Jahren und hatte unter Windows nie Probleme. Unter Linux zickt es aber gewaltig rum. Aktuell hat es sich oben in der Statusleiste festgetackert. Das Fenster geht über zwei Arbeitsflächen und läßt sich nicht mehr verschieben. Hier ist wohl wieder eine Neuinstallation nötig, aber Paketoperationen scheitern ja immer.

Wer auch im Internet zockt, ist mit Ubuntu schlecht beraten. Trotz eines irren Aufwandes mit Flashplayern und Schockwave und was weiß ich noch bekam ich hier nicht ein Spiel von Facebook ans Laufen. (Meine Freundin möge mir verzeihen ;-) )

Die Hardwareerkennung ist relativ gut. Meinen DVB-T Stick kennt Linux gar nicht und eine Medion Festplatte eines Bekannten wollte Linux auch nicht erkennen. Die Hardware war in Ordnung (Win erkannte sie nämlich) und auf meinem ollen Rechner, der mittlerweile ja auch Ubuntu hat, wurde sie anstandslos erkannt.

Da nun hier ja nichts mehr an Systempflege möglich ist und auch keine Programme mehr installiert werden können muss wahrscheinlich der Neuanfang her. Ich glaube, dann versuche ich es mal mit Suse .... Ich werde berichten .....
  Mit Zitat antworten