Einzelnen Beitrag anzeigen

Alt 13.06.2007, 16:36  
Woodruff
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Woodruff
 
Registriert seit: 25.06.2006
Beiträge: 2.037
Danke (vergeben):
Danke (erhalten):
Woodruff
Standard

Zitat von druide65 Beitrag anzeigen
Kein BS ist 100%ig sicher.Auch Linux nicht.

Wer eine Lücke finden will,der findet sie.
Das stimmt schon, ist aber IMO kein Argument für Windows. Genausogut könnte sonst jemand argumentieren, er wähle die FDP, weil die anderen Parteien ebenfalls unsozial sind ;)

Wie norman und Libero schon ganz richtig geschrieben haben, ist Linux jedenfalls sicherer als Windows. Und Hacker, der besser gesagt Cracker, suchen sich hauptsächlich Windows-User heraus, denen sie schaden können, weil sie erstens so wesentlich mehr Opfer finden und zweitens auf den betroffenen Rechnern wesentlich mehr Schaden anrichten können. Außerdem werden die zahlreich vorhandenen Sicherheitslücken von MS nur sehr zögerlich gefixt.

Ich kann nicht verstehen, warum nicht wesentlich mehr User auf Linux umsteigen. Gerade in den letzten Jahren ist es wesentlich benutzerfreundlicher geworden. Meine Freundin z.B., die vorher nur mit Windows gearbeitet hat, kam auf meinem Rechner (z: Zt. mit OpenSUSE 10.2 u. KDE) sofort klar.

Ich sehe es auch nicht so, dass Linux nicht für den Desktop geeignet ist.
Man kann auch wesentlich mehr damit machen, als nur im Internet zu surfen. Ich erledige all das, was ich unter Windows gemacht habe, inzwischen unter Linux, z.B. Bildbearbeitung, Brennen von CDs und DVDs, DVD-Authoring, Textverarbeitung natürlich, Onlinebanking usw usw.

Ich habe am Computer schon immer gern neue Sachen ausprobiert, weil das einfach Spaß macht. Ich bin beileibe kein Profi und habe mir alles selber beigebracht, sehr viel natürlich mit Hilfe des WWW.

Vielleicht probiere ich irgendwann sogar mal Solaris aus :D
__

"Klar, wenn du schon auf der Titanic fährst, dann stellst du am besten Hein Blöd ans Steuer!" (Bernd Stromberg)
Woodruff ist gerade online   Mit Zitat antworten