Einzelnen Beitrag anzeigen

Alt 11.06.2007, 13:35  
truedevil
Elo-User/in
 
Registriert seit: 09.05.2007
Beiträge: 64
truedevil
Standard Super gelaufen, die Richterin hat den Typ vom AA sogar gut angemotzt!

Fall:

Eine Freundin von mir (18) (kein eheähnliches Verhältniss) ist zuhause raus, wegen unüberwindbarer Probleme mit der Mutter (Schrieb vom Jugendamt mit Empfehlung des Auszuges vorhanden). Sie ist nun zu mir und Meiner Mutter gezogen. Wird nicht mit in die BG eingerechnet. Plötzlich standen 2 Kontrolleure ohne voranmeldung vor der Tür. Meine Mutter sagte, sie können in 10. Min. gerne wiederkommen...was dann aber nicht passierte. Stattdessen kam paar Tage später die Ablehnung. Widerspruch, einstweilige Anordnung beim SG beantragt. Heute kam ein Brief vom SG, sie solle meine Anschrift mitteilen, damit eine Anhörung stattfinden kann...Anbei ein Schreiben der BA, "Die Antragsgegnerin hat den Widerspruch mit Widerspruchsbescheid vom 27.04.2007 zurückgewiesen. Was können wir tun, dass sie doch lLeistungen (die sie auch braucht) bekommt?



SG Anhörungstermin am 11.6.2007:

Die AA Schwetzingen wurde im einstweiligen Anordnungsverfahren zur sofortigen Zahlung ab 15.3. verurteilt. Weiter entschied die Richterin, dass es keine Klage geben wird, weil der Fall eindeutig sei und die AA zahlen muss!!! Wir freuen uns riesig!
__


truedevil ist offline