Einzelnen Beitrag anzeigen

Alt 12.05.2007, 12:33  
serkan
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.05.2007
Beiträge: 2
serkan
Standard

hallo burki..

was ist mit folgendem fall.

ein ehepaar hat durch einen bekannten immobilien makler eine wohnung auf basis eines mietkaufs erworben.es ist keine bank zwischen,keine versicherung,keine weiteren kosten für die wohnung ausser grundsteuer und notarkosten die vom vater übernommen werden,die wohnung wäre für 2 personen 90qm(also angemessen) und die tilgunsraten sind 400eu plus 200 eu nebenkosten...somit wäre die kaufwohnung um lediglich 100 eu teurer als ihre aktuelle .zinsen fallen nicht an da sich die besitzerin der wohung als sehr kulant zeigte..

die wohung wurde gekauft laut eigener aussage des paares ,weil ihnen der chef dr frau einen vollzeitjob versprochen hat und der vater ihnen eine einmal zahlug von 2000eu gewährt hat..den zufluss haben sie dem amt angegeben und erhielten 2 monate kein geld.doc der chef entschied sich andres und bat dm ehepaar folgendes an:400 eu für die frau und 150 eu für dne man..zusammen also 550 eu durch eigenständige arbeit.

wenn ich mich hierim forum richtig durchgelsen habe über mietkauf themen udn urteile dann bezahlen die beide genau das(tilgunsanteile)was das amt nicht zahlen würde..nämlich die 400 eu tilgunsraten..anspruch auf zahlung der nebenkosten,heizkosten,etc..haben sie ja sowieso..

habe auch gelesen das man nicht direk tmit dem kaufvetrag zum amt gehen muss sondern auch einen mietvetrag vorlegen kann.#
habe folgendes hier gelesen:
"
Beim normalen Mietkauf (wenn man dabei überhaupt von normal sprechen kann) ist ja der Mietkäufer noch nicht im Grundbuch eingetragen, hat also noch kein Vermögen, das er angeben müßte. Um gegenüber der ALG-II-Behörde Mißverständnisse aus dem Weg zu räumen, sollten ggf. Miet- und Kaufanteile schon in getrennten Verträgen geregelt werden, also ein normaler Mietvertrag mit dem Mietanteil X ohne Hinweis auf den Mietkauf und ein notarieller (Miet)-Kaufvertrag, in dem auf den Mietkauf Bezug genommen und der zusätzliche Kaufanteil Y sowie die Gesamtlaufzeit vereinbart wird, nach der das Eigentum erworben sein und übergehen soll. Der Mietanteil sollte verhältnismäßig hoch und der zusätzliche Kaufanteil niedrig sein. Der ALG-II-Behörde wird (nur) der Mietvertrag vorgelegt, da der Kaufvertrag kein Vermögen, sondern nur eine Anwartschaft beinhaltet und insofern nicht leistungsrelevant ist."""

so werdne die beiden es auch wohl machen..

das paar bekommtzur zeit 620eu hartz 4..den rest und das wesentliche (tilguns)fianzieren sie sich selbst..sie bilden kein vermögen durch steuerzahler oder durch das amt!

jetzt zu der frage wo die sicherheiten sind..

nun ,miete mus sgezahlt werden,egal wann egal wo...wo ist da die sicherheit?
essen und trinken tuen die beiden fast täglich bei ihrem chef der in ihrer nähe
wohnt und seine hilfe anbietet..
das ehepaar hat einen finanzkräftigen vater ,der sie bei unvorhergesehenem unterstützen wird..die laufzeit wäre 10 jahre--das würde bei monatlich 400 eu 48.000eu machen..der kaufpreis beträgt.67.500 eu ...blieben noch restschulden von knappen 20.000 eu...mit dem bisherabbezahlter wohnung 48.000 könne sie zur jeder bank gehen ,egal ob bis dahin noch weiter arbeitslos oder mit job ,jede bank wird ihen einen kredit geben,mit den sie die restschulden abbezahlen können...und erben werden die beiden auch bald..

so what?#


ok dieser fall ist speziell,nicht jeder hat das glück eine besitzerin zu haben die mitspielt bei den zinsen,das keine bank dazwischen ist,die frau sich sehr kulant zeigt,helfende angehörige hat..

aber sobald man eine schulabschluss hat,perspektiven was man arbeiten möchte ,flexibel ist vom amt jeglichen job anzunehmen ,dann kann man jederzeit mit eigeninitiative und bissle unterstützung vom amt(nicht lebenslänglich!!)schon eien wohnung kaufen...falls es irgendwie schief gehen sollte,hat man halt pech gehabt und ma hat lediglich 100 eu zuviel miete gezahlt im monat,was man aber bei eine rgrösseren wohnung leicht verkraften könnte
serkan ist offline