Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Leibrente, Zahlungspflicht, Unterkunft, BSG, 20.8.09, B 14 AS 34/08 R


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Thema bewerten Ansicht
Alt 23.08.2009, 17:57   #1
WillyV
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Leibrente, Zahlungspflicht, Unterkunft, BSG, 20.8.09, B 14 AS 34/08 R

BSG, Urteil vom 20.08.2009, Az.: B 14 AS 34/08 R

Aufwendungen für eine Leibrente sind nur bei konkreter Zahlungspflicht Kosten der Unterkunft

Der 1986 geborene Kläger lebt mit seiner Mutter und zwei Schwestern gemeinsam in einem Haus, das seine Eltern im Jahre 1979 gegen Zahlung einer monatlichen Leibrente in Höhe von damals 400 DM monatlich von den Großeltern des Klägers erworben haben. Im streitigen Zeitraum betrug die an die allein verbliebene Großmutter des Klägers zu zahlende monatliche Leibrente 346,17 Euro; der Betrag wird monatlich vom Konto der Mutter des Klägers abgebucht. Eine konkrete Beteiligung des Klägers ist nicht vereinbart. Der Kläger erhält nach dem Tod seines Vaters eine Halbwaisenrente in Höhe von 186,83 Euro im Monat und ist seither als Eigentümer zu 1/12 am Hausgrundstück eingetragen. Er zahlt keine Miete an seine Mutter, stellt ihr aber seine Waisenrente im Rahmen eines gemeinsamen Wirtschaftens zur Verfügung.

Der beklagte Grundsicherungsträger gewährte dem Kläger Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende; bei den Kosten der Unterkunft ging er von einem Bedarf in Höhe von 56,29 Euro aus; die Leibrentenzahlungen berücksichtigte er hierbei nicht. Die hiergegen gerichtete Klage ist in den Vorinstanzen ohne Erfolg geblieben.

Der 14. Senat des Bundessozialgerichts hat die Revision des Klägers im Verfahren B 14 AS 34/08 R am 20. August 2009 nach mündlicher Verhandlung zurückgewiesen.

Die Feststellungen des Landessozialgerichts ließen schon nicht eindeutig erkennen, ob der Kläger im Hinblick auf die von ihm allein geltend gemachten Leistungen für die Unterkunft überhaupt hilfebedürftig ist. Dies konnte jedoch offen bleiben; denn ungeachtet der Frage, ob etwaige Zahlungen auf ein Leibrentenversprechen als Kosten der Unterkunft berücksichtigungsfähig wären, hat der Kläger hier bereits deshalb keinen Anspruch, weil er nach den Tatsachenfeststellungen des Landessozialgerichts insoweit keiner konkreten Zahlungsverpflichtung ausgesetzt ist. Nach § 22 Abs 1 Satz 1 SGB II werden keine fiktiven Unterkunftskosten übernommen. Eine anteilige Zuordnung der Zahlungspflicht der Mutter findet nicht allein wegen des familienhaften Zusammenlebens statt.

Lesen: BSG, Medieninformation Nr. 37/09, 20.08.2009
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
34 or 08, leibrente, unterkunft, zahlungspflicht

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
SG Dresden, S 34 AS 1433/07, 31.03.2008; Leibrente ist als Einkommen Mambo ... Allgemeine Entscheidungen 0 21.04.2008 19:44
Kosten der Unterkunft bei WG Klaubauf KDU - Miete / Untermiete 4 20.07.2007 16:09
L 18 B 37/06 AS ER Kosten der Unterkunft Lusjena ... Allgemeine Entscheidungen 0 27.01.2006 15:38
L 1 B 17/05 AS ER Kosten der Unterkunft Lusjena ... Unterkunft 0 26.01.2006 20:31
S 13 AS 36/05 ER Kosten der Unterkunft Lusjena ... Unterkunft 0 23.11.2005 16:57


Es ist jetzt 14:59 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland