Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Bedingungsloses Grundeinkommen

...Grundeinkommen Alles zum Grundeinkommen


Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.10.2015, 14:54   #526
Dagegen72
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 6.136
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

wenn ich nur an den Kinderspartag der Sparkasse denke ;)

warum liest sich das gerade so bedrohlich für mich "komm mit deiner Spardose vorbei"
https://www.google.de/search?q=Kinde...YAw&gws_rd=ssl
Zitat:
Zitat:
KinderSpartag
2015. In vielen Geschäftsstellen vor Ort. Komm mit deiner Spardose in deiner
Geschäftsstelle vorbei und hol dir dein tolles Geschenk* ab!

und IKEA

Luxemburg-Leaks: Ikea spart Steuern, wo es geht - Wirtschaft - Süddeutsche.de

Zitat:

"Entdecke die Möglichkeiten" lautet ein Werbeslogan von Ikea. Der
Möbelkonzern nimmt das wörtlich - vor allem bei der Steuer. Wie es Ikea
schaffte, bei Milliarden-Gewinnen in einem Jahr nur knapp 50 000 Euro Steuern zu
zahlen.
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline  
Alt 15.10.2015, 14:55   #527
Danton64
 
Registriert seit: 21.12.2014
Beiträge: 518
Danton64
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Zitat von Dagegen72 Beitrag anzeigen
Manche müssen hier jetzt ganz, ganz stark und tapfer sein

"Es ist sozial Arbeit abzuschaffen"
Ma könnte ergänzen: "Es ist sozial Arbeit abzuschaffen die unnötig/sinnlos ist."

Das wäre dann natürlich zu definieren.

Aber Arbeit und den Mehrwert besser zu verteilen wie oben beschreiben, ist ja schon ein Weg, Arbeitsumfang für den Einzelen zu minmieren. Und darum gehts. Siehe Metalltarif, oft 35 Std. Diearbeiten (fast) einen Tag weniger Woche, per Vertrag. Leider eher eine Ausnahme




Er schreibt u.a :

Zitat:
...Die Hängematten spannen wir heute im Büro auf, indem wir Fleiß vorgaukeln, selbst wenn der Sache nach längst Freizeit anstünde.
Der scheint ja länger nicht in einem Büro tätig gewesen zu sein (außer als Stipendiumsempänger) und von rasanter Arbeitsverdichtung noch nichts gehört zu haben. Der Glückliche.

Und dann noch bei der SPD.. .

Naja, passt schon.
Danton64 ist offline  
Alt 16.10.2015, 08:00   #528
Dagegen72
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 6.136
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Über das BGE in wikipedia lesen könnte ganz informativ sein ;)

https://de.wikipedia.org/wiki/Beding...Grundeinkommen

Iran :O

Zitat:

Pro Person wird zweimonatlich ein Betrag von umgerechnet 80 US-Dollar
gezahlt, also 480 $ pro Person und Jahr. Mehr als 80 % der Iraner haben den
Antrag gestellt.[44]
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline  
Alt 17.10.2015, 13:28   #529
Dagegen72
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 6.136
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Na wie gut, dass es freiwillige, sozial, ehrenamtliche Engagierte gibt - jede Hand wird nun gebracht, das ist klar. Trotzdem ein Wehrmutstropfen: die Verwaltungsleute werden bezahlt und sind geselschaftlich anerkannt, stehen nicht im "Bannoptikum" der ALG II - Gesetzgebung - während die Bürgerschaftlich Engagierten gratis arbeiten.

Zitat:

Dem Bürgerschaftlichen Engagement werden nach dem Verständnis der Enquete-Kommission „Zukunft des bürgerschaftlichen
Engagements“
des Deutschen Bundestages folgende Attribute
zugeordnet:[2]
https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%B...hes_Engagement

Zitat:

Bürgerschaftliches Engagement und Verwaltung zusammenbringen
Zitat:

Debattiert wurde in der rund 50-köpfigen Runde über die Verbesserung der
Situation im Lageso. Das berichtete Wolfgang Wieland, der frühere
Bundestagsabgeordnete der Grünen und Moderator. Dort herrschten laut Teilnehmern
„Zustände wie in Neu Delhi“, sagte Wieland. Ohne die Initiative von „Moabit
hilft“ und der Caritas wäre die Lage an der Turmstraße noch viel schlimmer. „Wir
müssen bürgerliches Engagement und Verwaltung besser verknüpfen“, sagte
Wieland.
Flüchtlingsversorgung in Berlin: Im Lageso herrschen ?Zustände wie in Neu Delhi? | Berlin*- Berliner Zeitung

Vielleicht werden die Engagierten eine Aufwandsentschädigung erhalten, glaubt ihr das? (auf ein Dankeschön und Händeschütteln eines Politikers könnte ich verzichten) aber Achtung: auch während des Ehrenamtes müssen Zwangsmeldetermine beim JC zwingend wahrgenommen werden (gegen-hartz.de Ehrenamt schützt vor Meldetermine / Sanktionen nicht).

Vielleicht können sie auch was essen, aber hoffentlich nicht Wurst, die schon grün ist und aber noch ein gültiges Mindesthaltbarkeitsdatum auf der Packung steht, wie man es im Artikel lesen kann !!

plötzlich sollen dankbare Augen mir Freude bringen - während Politiker Programme wie das Bürgerschaftliche Engagement , Ehrenamt, Bundesfreiwilligendienst usw. umsetzen und dafür bezahlt werden.
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline  
Alt 19.10.2015, 17:37   #530
Dagegen72
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 6.136
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Idee AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

BGE wird in China diskutiert

Bedingungsloses Grundeinkommen in China - YouTube

danke für die Info Mark O**** auf Twitter
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline  
Alt 08.12.2015, 11:28   #531
iSlave
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.02.2015
Beiträge: 584
iSlave Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Finnland: 800 Euro Grundeinkommen ? für jeden - Wirtschaftspolitik - FAZ

Zitat:
Die finnische Regierung plant angeblich, ein bedingungsloses Grundeinkommen einzuführen. Die Verwaltung arbeite derzeit an einem detaillierten Plan, berichtet der Internet-Dienst Quartz. Eine konkrete Gesetzes-Vorlage kommt demnach wohl nicht vor November 2016.
[...]
Tatsächlich beabsichtigt die finnische Regierung mit dem Grundeinkommen gerade die derzeit auf einem 15-Jahres-Hoch liegende Arbeitslosigkeit von 9,5 Prozent zu verringern. Ihr Kalkül geht dem Bericht zufolge so: Mit einem Grundeinkommen würden Menschen eher bereit sein, eine schlechter bezahlte Arbeit anzunehmen. Momentan sei dies hingegen mit verringerten Sozialleistungen verbunden.
Niedriges Grundeinkommen um Löhne zu drücken? Wieso fällt den Politikern nie etwas vernünftiges ein?

edit
Da hat wohl schon jemand einen Thread im Unterforum erstellt
iSlave ist offline  
Alt 14.12.2015, 13:11   #532
Dagegen72
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 6.136
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Ralph Boes Team twittert "Chaka!"

Das BGE wird hier in MDR aktuell ab 8:30 besprochen. Unter Althaus wurde schon mal ein bedingungsloses Bürgergeld besprochen.

Kommentare CDU und SPD : wie man es halt kennt, nur negativ - es wird behauptet, man würde nicht arbeiten, wenn Geld bedingungslos wäre.

Inzwischen ko* mich das Wort "Arbeit" und arbeiten als Fokus regelrecht an muss ich sagen. Das Wort hat sowas Negatives, hört sich an wie Knast und Zwangsgefängnis und was weiß ich was es noch Schlimmes gibt. Im Prinzip kann es was Schönes sein und was Bereicherndes, wenn man denn Zutritt bekommt um etwas leisten zu können.

Wieviel Leute gehen arbeiten, weil es ihnen daheim zu langweilig ist. Das höre ich soo oft, da geht es nicht um Geld, sondern um unter Leute sein zu können. (Diese Aussagen nerven mich aber auch: haben die nichts anderes, um sich anderweitiger zu beschäftigen, wenn es nicht direkt wegen Geld ist? Vielleicht stimmt das mit der Langeweile auch nicht immer.)


Die Bindung und Abhängigkeit von und an einen anderen Menschen durch Arbeitsleistung anbieten damit Geld kommen soll für die eigene Existenzssicherung- finde ich ein Problem, denn es macht auch abhängig von Sympathien und Hinterhältigkeit (so tun als sei man nett). Passe ich jemanden nicht - kann ich schon aussortiert werden, dass hat mit der Fähigkeit und das Interesse / die Bereitschaft für den Job selbst schon nichts mehr zu tun.

MDR aktuell 21:45 Uhr | MDR.DE
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline  
Alt 17.12.2015, 07:35   #533
Dagegen72
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 6.136
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Der Bund katholischer Unternehmer hat seinerseits Überlegungen zu einem BGE

Unternehmer fordern Abschaffung von Hartz IV

Zitat:
Zitat:
Der
"Bund Katholischer Unternehmer" fordert eine Abkehr von den aktuellen Hartz IV
Regelungen und plädiert für ein "Aktivierendes Grundeinkommen".

Der "Bund Katholischer Unternehmer" fordert eine Abkehr
von den [URL="http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/unternehmer-fordern-abschaffung-von-hartz-iv-61313.php#"][COLOR=#009900]aktuellen
Hartz IV Regelungen und plädiert für ein "Aktivierendes Grundeinkommen". Das
Konzept des BKU unterscheidet sich allerdings deutlich von den bisherigen
Grundeinkommen und Bürgergeld-Modellen. Im BKU-Modell können Bürger statt Hartz
IV mit den heutigen Regelungen
einschließlich
Bedürftigkeitsprüfung nun alternativ ein „Aktivierendes Grundeinkommen“ in Höhe
von 445 Euro pro Monat (5 333 Euro jährlich) wählen, das das „physische
Existenzminimum“ (Ernährung, Kleidung, Wohnung etc.) abdeckt.
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline  
Alt 17.12.2015, 08:59   #534
Wolpertinger 1
 
Registriert seit: 21.06.2015
Ort: Im Gottesgarten
Beiträge: 456
Wolpertinger 1 Wolpertinger 1
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Und das hältst Du für gut???

Aus deinen Link:

Zitat:
In diesem Modell hätten Hartz IV Bezieher sehr wahrscheinlich noch weniger zur Verfügung als ihnen derzeit zusteht. Die Kosten der Unterkunft (Miete, Heizung) sollen anscheinend nicht mehr gesondert nach Bedarf gezahlt werden, sondern wären in dem 445 Euro Satz bereits enthalten. Zudem blende dieses Modell aus, dass nicht viele Menschen eine zusätzliche Anstellung finden, um den Satz zu erhöhen. Und wenn, dann sehr wahrscheinlich zu sehr geringen Löhnen. Zudem bürgt das Konzept die Vorverurteilung, man müsse Erwerbslose "aktivieren", da sie sonst nicht freiwillig arbeiten gehen würden. Das Konzept blendet außerdem gesamtgesellschaftliche Komplexe aus. So ist der Aspekt einer gerechten Entlohnung von Arbeit in Form eines Mindestlohns überhaupt nicht mit einbezogen worden. (sm)
Wolpertinger 1 ist offline  
Alt 17.12.2015, 14:04   #535
ThisIsTheEnd
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 27.05.2008
Ort: NRW
Beiträge: 6.027
ThisIsTheEnd Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Außerdem ist die Meldung von 2012:

Zitat:
Pressemitteilung vom 30. März 2012:

Anreiz ja, Ruhekissen nein!

BKU-Vorsitzende Dött schlägt „Aktivierendes Grundeinkommen“ vor

„Die Einführung eines Grundeinkommens wäre eine sinnvolle Ergänzung des Systems der sozialen Sicherung. Allerdings müsste diese Leistung als „Aktivierendes Grundeinkommen“ gestaltet werden und nicht als Ruheprämie, wie sie von der Piratenpartei gefordert wird. Darauf hat die Vorsitzende des Bundes Katholischer Unternehmer (BKU), am Freitag in Berlin hingewiesen. „Ich stelle mich damit ausdrücklich hinter den jüngsten Vorstoß meines Fraktionskollegen Uwe Schummer“, sagte Dött.
BKU - Bund Katholischer Unternehmer e.V. - Anreiz ja, Ruhekissen nein!
ThisIsTheEnd ist offline  
Alt 17.12.2015, 19:09   #536
Dagegen72
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 6.136
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

habe das mit der Grundeinkommen-Überlegung vom BKU zur Info reingestellt und um vergleichen zu können, was es sonst noch für Vorschläge / Überlegungen gibt.

Also ehrlich gesagt: mich nervt der Zwang zur Aktivierung und Aussagen wie Ruhekissen nein usw. es nervt! Dann doch lieber das bedingungslose Grundeinkommen.

zwecks FInanzierung BGE: der Konsum nimmt doch derart Überhand - warum soll eine Konsumsteuer nicht das Mittel sein, um das BGE zu finanzieren? Die ganze Wirtschaft baut sich auf kaufen und verkaufen auf, da wird der meiste Fokus drauf gelegt.

Und ich glaube, viel zu viele Leute gehen viel zu unnötig einkaufen. Ich sehe mitunter Rentner-innen in den Geschäften, die kaufen nichts, die stehen da, sehen in die Regale, sehen sich um - warum? vermutung: sie brauchen nichts, wollen aber unter Leute sein. Und in den Konsumtempeln scheint der soziale Kern zu sein und auch alle Aktivitäten rund um den Konsum - von denen sich Raphael Fellmer mit seinem Geld-Verzicht und Konsum-Verweigerung gerne lösen möchte und viele second-hand-Bewegungen inzwischen ja auch, gut, das ist ein anderes Thema
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline  
Alt 17.12.2015, 19:33   #537
Wolpertinger 1
 
Registriert seit: 21.06.2015
Ort: Im Gottesgarten
Beiträge: 456
Wolpertinger 1 Wolpertinger 1
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Zitat von Dagegen72 Beitrag anzeigen

zwecks FInanzierung BGE: der Konsum nimmt doch derart Überhand - warum soll eine Konsumsteuer nicht das Mittel sein, um das BGE zu finanzieren? Die ganze Wirtschaft baut sich auf kaufen und verkaufen auf, da wird der meiste Fokus drauf gelegt.
Dann muß man das BGE schon vor der Einführung erhöhen da es dank erhöhter Konsumsteuer nicht zum Überleben reicht.

Aber da die Höhe sowieso noch nicht feststeht kein Problem.
Wolpertinger 1 ist offline  
Alt 17.12.2015, 20:06   #538
Don Vittorio
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.07.2013
Beiträge: 3.792
Don Vittorio EnagagiertDon Vittorio EnagagiertDon Vittorio EnagagiertDon Vittorio EnagagiertDon Vittorio EnagagiertDon Vittorio EnagagiertDon Vittorio EnagagiertDon Vittorio EnagagiertDon Vittorio EnagagiertDon Vittorio Enagagiert
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Zitat von Dagegen72 Beitrag anzeigen
zwecks FInanzierung BGE: der Konsum nimmt doch derart Überhand - warum soll eine Konsumsteuer nicht das Mittel sein, um das BGE zu finanzieren? Die ganze Wirtschaft baut sich auf kaufen und verkaufen auf, da wird der meiste Fokus drauf gelegt.

Nun, wenn der Konsum ausbleibt, weil durch Steuer zu teuer, kann die Wirtschaft weniger verkaufen und deshalb kommt weniger Geld in die Staatskasse und damit wäre das BGE noch unfinanzierbarer als es so schon ist.

Aber andererseits würde eine hohe Konsumsteuer dafür sorgen, dass die Menschen dann eben im Ausland einkaufen, wo es billiger ist.

Also so wird das nix mit der Quadratur des Kreises.
Don Vittorio ist offline  
Alt 18.12.2015, 07:15   #539
Albertt
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Albertt
 
Registriert seit: 28.09.2013
Beiträge: 1.941
Albertt Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Zitat von iSlave Beitrag anzeigen
Niedriges Grundeinkommen um Löhne zu drücken? Wieso fällt den Politikern nie etwas vernünftiges ein?
Weil das einzig vernünftige, die Einführung eines BGE wäre. Dem wird aber nicht zugestimmt, weil die Reichen und mächtigen dann kein Druckmittel mehr haben, um Ihren Wohlstand von den Untertanen erarbeiten zu lassen.
Albertt ist offline  
Alt 18.12.2015, 08:21   #540
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

445€...Das ist doch ein Witz. Wie soll das gehen.
 
Alt 18.12.2015, 08:53   #541
Dagegen72
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 6.136
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

zur Konsumsteuer:

ist denn der Konsum (die Konsumfreude wie auch die Kosum-Notwendigkeit für das existenziell Nötige) - ist der zurückgegangen, als die Mehrwertsteuer von 16 auf 19% erhöht wurde?

Gut, Lebensmittel sind glaube ich nicht erhöht werden = 7%;
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline  
Alt 18.12.2015, 16:02   #542
Don Vittorio
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.07.2013
Beiträge: 3.792
Don Vittorio EnagagiertDon Vittorio EnagagiertDon Vittorio EnagagiertDon Vittorio EnagagiertDon Vittorio EnagagiertDon Vittorio EnagagiertDon Vittorio EnagagiertDon Vittorio EnagagiertDon Vittorio EnagagiertDon Vittorio Enagagiert
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Versuch es einfach einmal mit Fakten.

Abgesehen davon, dass jede Steuererhöhung vom BGE wieder etwas abnehmen würde, schau doch einmal an, was erhöhte Mehrwertsteuereinnahmen so bringen würden:

http://de.statista.com/statistik/dat...ehrwertsteuer/

Diese Einnahmen werden so schon benötigt um die Infrastruktur des Staates aufrecht zu erhalten, wenn Du da ein paar Prozente erhöhst, wirst Du trotzdem nicht genug einnehmen, um die benötigten 80 Milliarden, die ein BGE von 1000 € pro Monat kosten würde, auch nur im Entferntesten wieder reinzuholen.

Träumen kannst Du ja vom BGE, aber manchmal solltst Du auch die Realität in Deine Träume lassen.
Don Vittorio ist offline  
Alt 20.12.2015, 08:20   #543
Dagegen72
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 6.136
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

@ Don Vittorio: ok

auf Ralph Boes Twitter von gestern Abend jibbet ein Foto von der Veranstaltung der Langen Nacht des Grundeinkommens im Gorki Theater

"Pic vom Bert" - :dank:
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline  
Alt 24.12.2015, 04:22   #544
Dagegen72
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 6.136
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Vortrag von Ralph Boes am 21.01.2016


http://www.buergerinitiative-grundei...-Berlin-RB.htm

Zitat:

Freiheit neu erfinden -
Menschenrechte neu gedacht

Zitat:

Erwägungen zum
bedingungslosen Grundeinkommen

Zitat:

am
Donnerstag, den 21.01.2016
um 18:00 Uhr
in der evangelischen Kirchengemeinde Berlin-Marzahn Nord,

Schleusinger Straße 12, 12687 Berlin



__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline  
Alt 26.12.2015, 11:51   #545
WrongSystem
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.12.2015
Beiträge: 26
WrongSystem
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Hallo Leute

Habe auch schon einiges zum BGE gelesen, bin prinzipiell eine Befürworterin.

Natürlich würde es nicht alle Probleme der Menschheit oder auch in einem Land lösen, aber was erstmal wegfallen würde mit BGE:

-enorme Sozialbürokratie, einige andere soziale Hilfsgelder, teure Maßnahmen die oft nicht wirklich was bringen

-Restriktionen, zB. dass man wegen Vermittlungszwang sich nicht individuell weiterbilden kann bzw. nicht die Ruhe dazu findet

-Arbeitgeber müssten wieder mehr Rücksicht auf Arbeitnehmer nehmen und bessere Arbeitsbedingungen und Bezahlung anbieten

-unmotivierte Mitarbeiter

-ausbeuterische Leihfirmen

-von einem Partnerabkommen oder Erwerbsarbeit abhängig sein wenn man Kinder hat, teilweise auch einige Betreuungsplätze die frei würden

-viele Pflegeplätze und deren Finanzierung, weil viele Menschen pflegebedürftige Angehörige lieber zu Hause pflegen würden,dies aber wegen Arbeit nicht können.


Dafür müsste man dann halt die Einkommen stärker besteuern, auch in unteren Einkommensklassen, trotzdem käme man mit BGE in der Regel immer auf etwas mehr Einkommen, als ohne BGE und dafür mit weniger Besteuerung. Und ab einem gewissen Einkommen (das nicht einmal so selten verdient wird hierzulande), würde sich ein BGE quasi "selbst finanzieren".

Klar ist es eine ziemliche Tüftelei auf eine ungefähre Finanzierungsmöglichkeit zu kommen, aber es gibt diese Pläne und Modelle bereits.

Das BGE alleine würde natürlich nicht wirklich alle Probleme lösen, gleichzeitig bzw. schon vorher bräuchte es andere Reformen, zB leistbares Wohnen, keine zu hohen Preisdifferenzen bei ähnlichen Wohnungstypen, Bekämpfung von Immobilienspekulation usw...

Es wäre eventuell leistbar, das Hauptproblem liegt eher, daran dass die Menschen nicht so sehr dran glauben, uninformiert sind, auch Kleinunternehmer dann oft befürchten sie müssten horrende Steuern zahlen, was eigentlich gar nicht einmal so sein würde, oft entstünde ihnen sogar ein kleiner Vorteil im Vergleich zum jetzigen Steuersystem.
Und weil einfach immer ein paar wenige Menschen ein Problem damit haben werden, statt drei Milliarden im Jahr, nur 2,5-2,8 Milliarden Gewinn zu haben.
Das heisst jetzt auch nicht dass man alle Reichen komplett enteignen sollte bzw. alle Reichen nur Ausbeuter sind, gibt auch genügend die gerne etwas abgeben und gilt vor allem für die, die für ihren Reichtum auch etwas getan haben und ihn nicht auf Kosten anderer erworben haben.
Aber irgendwo hat man dann einfach mal so viel dass man es eigentlich gar nicht mehr ausgeben könnte.

Ein weiteres Problem ist der Lobbyismus in der Politik und dass man bestimmte Machtstrukturen und extreme Privilegien einfach mit aller Gewalt verteidigen möchte.


Viele befürchten auch dass dann niemand mehr arbeiten würde, aber haben wir nicht schon jetzt Arbeitsplatzmangel?

Ich würde sagen, dass die meisten Menschen die keine sonstigen "Verpflichtungen" haben wie Kindererziehung oder Pflege (und auch welche von denen die diese haben), sich irgendwann eine Arbeit oder Beschäftigung suchen werden bzw. ihren jetzigen Arbeitsplatz behalten werden, vor allem dort wo jetzt schon relativ gute Arbeitsbedingungen herrschen.
Weil man eben mehr freie Entfaltung statt Zwänge hat, mehr Bildungsmöglichkeiten, mehr Zeit für eine Neuorientierung, soziale Sicherheit, Motivation und auch von Arbeitgeberseite mit der Zeit eventuell weniger Druck herrschen würde. Zudem wird das Einkommen mit Arbeit natürlich um einiges höher.
Auch die Arbeitsstunden würden sich vielleicht besser aufteilen, statt wenige die Überstunden machen (müssen) und viele Erwerbslose, hätte man dann vielleicht viele die z.B. 30 Stunden die Woche arbeiten.
Außerdem produzieren wir ohnehin schon so viel, und trotzdem haben wir anderswo genügend Arbeit, die aber nicht angeboten wird, weil sie als "unwichtig" gilt. Auch dort würden sich dann Möglichkeiten auftun und man würde auch "Quereinsteigern" mit Lücken im Lebenslauf vielleicht wieder mehr Chancen bieten können, sich sinnvoll einzubringen. Auch würden mehr Menschen sich freiwillig in Ehrenämtern engagieren bzw. mehr Zeit für diese haben.

Leute die mit dem BGE ihr Leben lang vor dem Fernseher verbringen und sich für gar nichts interessieren wird es natürlich immer geben, aber sogar diese tragen (von wegen Arbeitslose zahlen keine Steuern) durch die Mehrwertssteuer etwas zu den Staatseinnahmen bei und ich denke, dass diese Menschen doch eher in der Minderheit sein werden.

Aber man traut der Menschheit das BGE wohl (noch) nicht zu, bzw. will es aus anderen Gründen nicht versuchen.
WrongSystem ist offline  
Alt 27.12.2015, 09:00   #546
Dagegen72
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 6.136
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

@ WrongSystem: :dank: Ich sehe es ähnlich.

Und wer einen Töpfer-Kurs macht um das zu tun, woran er tatsächlich Interesse hat, was mitunter belächelt wird und als belächeltes Gegenargument angeführt wird a la "was, wenn nun alle töpfern und musizieren anfangen" - der könnte irgendwann seine selbst gestalteten Ton-Werke auch mal verkaufen wollen und damit wird er sich dann auch selbstfinanzieren können.

In einen Töpfer-Kurs sanktionsbedroht gesteckt werden über eine Maßnahme obwohl man keinen Draht zum töpfern hat, lässt Steuergelder verschwenden, lässt den Unmut an der Erwerbslosenverwaltung steigern, man verliert den Glauben dran und winkt schon von vornherein ab, auch wenn etwas mal gut sein könnte so denn usw.

Grundeinkommen Twitter behält auch immer Infos zum Thema vor.

Der Artikel zum BGE auf Spiegel ONlNE würde hohe Wellen werfen

https://www.facebook.com/bedingungsl...53170960015738

http://www.watson.ch/Wirtschaft/Schw...rundeinkommens-

Zitat:

Für viele Deutsche mag es sich wie ein Weihnachtsmärchen angehört haben: In
der Schweiz
wird man vielleicht bald einfach so Geld verdienen, ganz ohne zu arbeiten. So
steht es in einem Artikel von Spiegel Online, der am heutigen
Weihnachtstag veröffentlicht wurde.
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline  
Alt 27.12.2015, 13:54   #547
WrongSystem
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.12.2015
Beiträge: 26
WrongSystem
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Du sagst es, jeder wird zurzeit zu irgendwas gezwungen, was er gar nicht möchte. Dabei könnte das zB jemand machen den das interessiert und umgekehrt. ;)
WrongSystem ist offline  
Alt 27.12.2015, 14:25   #548
Albertt
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Albertt
 
Registriert seit: 28.09.2013
Beiträge: 1.941
Albertt Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Ob das BGE, die Kinderarmut der Deutschen bekämpfen würde? Immerhin müssten Männer dann keinen Unterhalt mehr zahlen. Das wäre, so wie die Natur es mal vorgesehen hatte, ein Schritt in die richtige Richtung. Auch könnten Frauen sich endlich davon losmachen, Ihren Partner nach dem Kontostand auszusuchen. Ich befürchte jedoch, dass bevor die Früchte des BGE geerntet werden könnten, mindestens 20 Jahre ins Land gehen.
Albertt ist offline  
Alt 10.02.2016, 11:48   #549
Dagegen72
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 6.136
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

im Ländle gab es im Radio eine Diskussion rund um das Bedingungslose Grundeinkommen

Volksentscheid in der Schweiz: Bedingungsloses Grundeinkommen | Südbaden | Nachrichten | SWR.de

Enno Schmidt und Häni (Buch: "Was fehlt, wenn alles da ist" ) kamen zu Wort :)

und dass es diesen Jahr in der Schweiz einen Volksentscheid zum BGE geben wird

und meine Meinung dazu: wenn der Volksentscheid gegen das BGE spricht, dann wird das BGE einen weiteren Anlauf nehmen bis die Zeit "bereit" dafür ist
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline  
Alt 10.02.2016, 13:46   #550
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bedingungsloses Grundeinkommen

Vom 22.02.-26.02.16 werden 7 Grundeinkommen verlost. Täglich eines um 19:30 Uhr. Viel Glück!

Ps: Rechnerisch stimmt das zwar nicht, weil 5 Tage nur 5 Grundeinkommen sind...hmmmm
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
alternative, bedingungsloses, grundeinkommen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Rainer Roth: Bedingungsloses Grundeinkommen als Menschenrecht? Martin Behrsing ...Grundeinkommen 37 16.03.2011 14:19
Parteien - Bedingungsloses Grundeinkommen für alle ... Marcel ...Grundeinkommen 1 24.12.2010 16:45
Bedingungsloses Grundeinkommen heute bereits finanzierbar athene ...Grundeinkommen 19 23.03.2007 00:28
Finanzierungsmodelle für ein Bedingungsloses Grundeinkommen trx123 ...Grundeinkommen 1 06.01.2007 05:35
Neue Argumente für ein bedingungsloses Grundeinkommen Groucho ...Grundeinkommen 3 11.07.2006 13:23


Es ist jetzt 03:29 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland